Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Anwender
    Registriert seit
    07.10.2018
    Beiträge
    9

    Standard APC Back-UPS BX950U-GR schaltet zu schnell ab

    Hallo,

    ich habe mir die APC Back-UPS BX950U-GR gekauft, und nach dem Kauf für 2 Tage laden lassen.
    An der USV ist eine
    FritzBox 7490
    ein D-Link DGS-105 5-Port Switch
    und eine DS 918+ & DS 214se die nach 90sek herunterfahren
    angeschlossen.

    Im Menü der DS steht Batterie geladen 100% und Geschätze Batteriezeit 3352 Sekunden.

    Wenn ich nun die USV vom Stromnetz nehme fängt diese an zu piepsen und nach ca. 2min schaltet die plötzlich
    komplett ab und das Licht bei "Replace Battery" leuchtet rot und der Strom für die angeschlossen Geräte ist weg.

    Bei der Leistung welche die USV hat müsste diese doch deutlich länger halten.
    Hat jemand von euch die gleiche USV und auch dieses Vehalten?
    Die USV ist jetzt erst eine Woche alt da müsste die Batterie ja noch gut sein.

    Gruss Lumpy

  2. #2
    Anwender Avatar von peterhoffmann
    Registriert seit
    17.12.2014
    Beiträge
    2.195

    Standard

    Auf den ersten Blick würde ich sagen, dass die Batterie hinüber ist.

    Rechne es dir selber aus.
    Setze die Kapazität der Batterie dem Stromverbrauch gegenüber. Was verbrauchen FB, der Switch und die beiden DS zusammen?
    Viele Grüße,
    Peter

    DS216+
    mit 8GB u. Noctua
    | |
    | |
    | |
    | |
    | |
    O AvrLogger für Synology DS
    Temperaturen, Netzwerk- und HDD-Aktivität fest im Blick
    O Ultimate Backup
    Backup von Daten leichtgemacht
    O synOCR - GUI
    Verarbeitung von PDFs

  3. #3

    Standard

    Willkommen im Forum und siehe Peter oben.
    Die sollte deutlich länger halten sofern du wirklich nicht mehr angeschlossen hast als die von dir angegebenen Geräte. Das mit den 3352 Sekunden kommt schon hin, das wäre knapp eine Stunde und sollte passen.
    Ich tippe auch auf eine defekte Batterie, die Ladeelektronik scheint ja zu funktionieren.
    So lange du also nicht eine defekte Leitung, Stecker, Steckdose, Netzteil der angeschlossenen Geräte dabei hast sollte die knappe Stunde auch erreicht werden.
    Die Anzeige ist bei mir auch relativ genau, also die Zeit welche da heruntergezählt wird, wird dann auch tatsächlich erreicht.
    Berichte mal dem Händler (oder APC) von dem Problem die sollen mal die Batterie austauschen, möglich wäre auch ein Plattenbruch innerhalb der Batterie. Könnte durch den Transport (Postweg) passiert sein.
    Synology DS 916+ | 8 GB RAM | @ DSM 6.2.2 - 24922-U2
    1x Western Digital Red WD60EFRX @ SHR, ext4
    3x Western Digital Red WD100EFAX @ SHR, ext4
    Synology DS 218+ | 10 GB (2+8) RAM | @ DSM 6.2.2 - 24922-U2 (Backup DS)
    2x Western Digital Red WD100EFAX @ Basis, ext4
    Backup: 3x ext. HDDs USB 3.0 @ GPT / NTFS + ext4
    Backup: Dockingstation Inateck FD1003 USB 3.0 @ ext4
    USV: APC Back-Ups Pro 1500
    usbshare Nummern frei definieren: <Anleitung klick>

  4. #4
    Anwender
    Registriert seit
    07.10.2018
    Beiträge
    9

    Standard

    Vielen Dank für die Hilfe, das Problem war ein Bedienerfehler. Sorry.
    Habe den Haken bei "USV herunterfahren, wenn das System in den Sicheren Modus wechselt" vergessen raus zu nehmen.
    Jetzt hält die USV deutlich länger

  5. #5
    Anwender
    Registriert seit
    22.12.2017
    Beiträge
    825

    Standard

    Komisch bleibt da aber, dass die USV dir angezeigt hatte, dass sie die Batterie gewechselt haben will.

  6. #6
    Anwender
    Registriert seit
    07.10.2018
    Beiträge
    9

    Standard

    Ja stimmt das ist echt komisch. Vielleicht ist die leuchte bei "Replace Battery" zweideutig und leuchtet auch einfach wenn kein Strom da ist.
    Danke für die Info werde ich mal nachlesen kontrollieren.

  7. #7
    Anwender
    Registriert seit
    28.04.2019
    Beiträge
    2

    Standard

    Moin,

    sorry, wenn ich den alten Thread wieder aufwärme. Aber ich habe exakt das gleiche Problem (NAS RS816 und USV APC Back-UPS GR900 - Neu, keine 10 Tage alt). NAS ist auf 10 Minuten Laufzeit eingestellt, dann soll in den sicheren Modus gewechselt werden und danach die USV ausgeschaltet werden. USV zeigt im Akkubetrieb eine Restlaufzeit von mehr als 60 min an (was verständlich ist, da ca. 70 Watt dranhängen). Nach ca. 2 Minuten schaltet sich dann plötzlich alles aus. Die Synology zeigt im Protokoll an, dass die USV einen niedrigen Akkustand hat, was der Anzeige auf der USV aber fundamental widerspricht (Restlaufzeit von mehr als 60 min).

    Unter "Geräteinformation" in der Synology zu der USV wird übrigens ein Batteriestand von 100% angezeigt.

    Ich vermute hier ein Softwarefehler in der Synology, da die Restlaufzeit in der USV korrekt angezeigt wird.

    Oder habe ich noch irgendwas übersehen? Über Hinweise wäre ich sehr dankbar.

    Viele Grüße
    PatEnte

  8. #8

    Standard

    Willkommen im Forum.
    Der Befehl "Akkustand niedrig" kommt eigentlich von der USV an die Diskstation.
    Kannst du die USV mal an den PC via USB anschließen und dort das APC Programm Power Chute starten, es ist kostenlos auf der Schneider APC Seite zum herunterladen. Damit solltest du mehr Einstellungen sehen und auch welchen Akkuzustand und welche Laufzeiten die USV sendet. Dann kannst du zumindest eine falsche "Interpretation" von Synology auf der DS ausschließen.
    Ich meine mich auch Erinnern zu können, das ich bei der Inbetriebnahme damals eine Art Kalibrierung durchgeführt habe, damit die Anzeigen stimmen. Bei älteren Akkus kann es dann sein, dass die Anzeige nicht mehr stimmt, da ja damals mit einem vollen und neuen Akku kalibriert wurde. ABER dein Akku ist 10 Tage alt und da sollte die Anzeige schon stimmen. Eventuell zum Testen die Verbindung zur DS trennen, nur USB zum PC angeschlossen lassen und eine Schreibtischlampe oder ähnliches an die USV hängen, also jedenfalls ein Verbraucher dem es nichts ausmacht wenn die USV abschaltet. Aber die USV nicht überlasten! Also keine Kochplatte, Bügeleisen usw zum Testen verwenden.

    https://www.apc.com/shop/at/de/categ...on/_/N-1b6nbpp
    Synology DS 916+ | 8 GB RAM | @ DSM 6.2.2 - 24922-U2
    1x Western Digital Red WD60EFRX @ SHR, ext4
    3x Western Digital Red WD100EFAX @ SHR, ext4
    Synology DS 218+ | 10 GB (2+8) RAM | @ DSM 6.2.2 - 24922-U2 (Backup DS)
    2x Western Digital Red WD100EFAX @ Basis, ext4
    Backup: 3x ext. HDDs USB 3.0 @ GPT / NTFS + ext4
    Backup: Dockingstation Inateck FD1003 USB 3.0 @ ext4
    USV: APC Back-Ups Pro 1500
    usbshare Nummern frei definieren: <Anleitung klick>

  9. #9
    Anwender
    Registriert seit
    28.04.2019
    Beiträge
    2

    Standard

    Danke für die Antwort. Das werde ich mal probieren. Klingt zumindest plausibel, was du sagst.

    Gruß
    PatEnte

Ähnliche Themen

  1. Neue APC Back UPS BX700 schaltet einfach aus
    Von haseluenne im Forum Sonstige Fragen zur Kompatibilität von Peripherie Geräten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.09.2015, 22:39
  2. APC Back UPS - Einbruch Datenrate
    Von Eltor im Forum Sonstige Fragen zur Kompatibilität von Peripherie Geräten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.07.2014, 16:52
  3. USV / APC Back UPS ES700VA
    Von Garfield im Forum Sonstige Fragen zur Kompatibilität von Peripherie Geräten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.11.2012, 09:03
  4. Eigenstrombedarf APC Back-UPS ES 700VA
    Von Chefgrüßer im Forum Sonstige Fragen zur Kompatibilität von Peripherie Geräten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.07.2012, 16:01
  5. ds 410 + APC BACK-UPS CS 350VA ?
    Von tzifff im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.03.2010, 08:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •