Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Anwender
    Registriert seit
    19.09.2011
    Beiträge
    196

    Standard Hyperbackup/rsync: Authentifizierung fehlgeschlagen,...

    Hallo miteinander,

    per Hyperbackup/rsync habe ich bisher in unregelmässigen Abständen ein Backup per Hyperbackup/rsync von HauptNAS zum BackupNAS durchgeführt. Das hatte bisher immer geklappt.

    Nun bekomme ich die Fehlermeldung "Authentifizierung fehlgeschlagen". Überprüfen Sie Ihre Authenifizierungsdaten".

    Meine Anmeldenamen mit Benutzernamen und Passwort sind korrekt. Die Schreibberechtigungen auf dem Zielnas soweit auch gegeben. Das Zielnas nach wie vor als Rsync-Server aktiviert.

    Ich habe darauf hin die Backupaufgabe gelöscht und möchte sie nun per "mit vorhandener Backup Aufgabe neu verknüpfen" neu anlegen. Leider bekomme ich an der Stelle der Verzeichnisauswahl wieder oben beschriebene Fehlermeldung.

    Bildschirmfoto vom 2018-08-11 18-31-05.png

    Der Nutzer auf dem Zielserver hat lese/schreib-Berechtigung auf dem Netbackupordner und auch entsprechende Privilegieneinstellung.

    Ich weiss da jetzt überhaupt nicht weiter; vorallem weil es auch mal geklappt hat,...

    Wer weiss Rat? Vielen dank, thk_ms
    DS213+; DSM 6.1.7-15284 (WD Red 60EFRX) A-, V-, F-, Cl-, N-, Ph- und D-station. Media- u. Cal-CardDAV-Server .

    DS112+; DSM 6.0.3-8754 U6 (Backup-NAS im lokalen Netzwerk; Seagate ST8000AS0002)
    DS109; DSM 4.2 (Backup-NAS, Fernstandort); DS108J (Historie)

    Router: Fritzbox 7390; Netzwerk: TP-Link Power-line; Clients: 1x Win7-PC, 1x L-Mint-PC;
    Mobiler Client: LineageOS 14.1: div. Syno-Apps inkl. Cal- und CardDAV-Sync.

  2. #2

    Standard

    Ist der Port noch der gleiche wie bei der Ersteinrichtung und wird eventuell das Zertifikat abgefragt?
    Denn wenn sich nach 3 Monaten, zB bei LetsEncrypt das Zertifikat erneuert, dann aktzeptiert es Hyperbackup nicht mehr. Du musst in den Backupaufgaben das neue/geänderte Zertifkat wieder auf "Vertrauenswürdig" setzen durch Anklicken der entsprechenden Schaltfläche.
    Synology DS 916+ | 8 GB RAM | @ DSM 6.2.1 - 23824-U1
    2x Western Digital Red WD60EFRX @ SHR, ext4
    2x Western Digital Red WD100EFAX @ SHR, ext4
    Synology DS 218+ | 10 GB (2+8) RAM | @ DSM 6.2.1 - 23824-U1 (Backup DS)
    2x Western Digital Red WD100EFAX @ Basis, ext4
    Backup: 3x ext. HDDs USB 3.0 @ GPT / NTFS + ext4
    Backup: Dockingstation Inateck FD1003 USB 3.0 @ ext4
    USV: APC Back-Ups Pro 1500
    usbshare Nummern frei definieren: <Anleitung klick>

  3. #3
    Anwender
    Registriert seit
    19.09.2011
    Beiträge
    196

    Standard

    Hallo und guten Morgen,

    die Ports sollten die gleichen sein. Serienmäßig 873 bzw 22 in Nutzung; auch in der Firewall freigegeben. Ich habe es schon verschlüsselt und un verschlüsselt versucht. Aber an den Zertifikaten kann es liegen. Musste ich mal vor Monaten erneuern.

    Nur: Jetzt bei "mit vorhandener Backup Aufgabe neu verknüpfen" komme ich nicht zu dem Punkt dem neuen Zertifikat das vertrauen aus zu sprechen. Aber ich weiss, dass dieses bei bestehenden Backupaufgaben auf dem "Ziel"-Reiter besteht,...

    Mir fällt kein anderer Weg im Moment ein, die bestehende Aufgabe wieder zu aktivieren. :-(

    LG, thk_ms
    DS213+; DSM 6.1.7-15284 (WD Red 60EFRX) A-, V-, F-, Cl-, N-, Ph- und D-station. Media- u. Cal-CardDAV-Server .

    DS112+; DSM 6.0.3-8754 U6 (Backup-NAS im lokalen Netzwerk; Seagate ST8000AS0002)
    DS109; DSM 4.2 (Backup-NAS, Fernstandort); DS108J (Historie)

    Router: Fritzbox 7390; Netzwerk: TP-Link Power-line; Clients: 1x Win7-PC, 1x L-Mint-PC;
    Mobiler Client: LineageOS 14.1: div. Syno-Apps inkl. Cal- und CardDAV-Sync.

  4. #4

    Standard

    Mir schon noch

    Hyperbackup > LINKS UNTEN auf das Icon Kreis mit Pfeil gegen Uhrzeigersinn in der Mitte mit Zeiger (=Wiederherstellen) klicken > Daten > neues Fenster > LINKS UNTEN im Fenster auf den blauen Text klicken "Von bestehenden Repositories wiederherstellen".
    den weiteren Anweisungen folgen
    Synology DS 916+ | 8 GB RAM | @ DSM 6.2.1 - 23824-U1
    2x Western Digital Red WD60EFRX @ SHR, ext4
    2x Western Digital Red WD100EFAX @ SHR, ext4
    Synology DS 218+ | 10 GB (2+8) RAM | @ DSM 6.2.1 - 23824-U1 (Backup DS)
    2x Western Digital Red WD100EFAX @ Basis, ext4
    Backup: 3x ext. HDDs USB 3.0 @ GPT / NTFS + ext4
    Backup: Dockingstation Inateck FD1003 USB 3.0 @ ext4
    USV: APC Back-Ups Pro 1500
    usbshare Nummern frei definieren: <Anleitung klick>

  5. #5
    Anwender
    Registriert seit
    19.09.2011
    Beiträge
    196

    Standard

    Hallo und guten Abend,...

    Ja, tatsächlich. Über diesen Weg kann man auch wieder was vorhandenes "herstellen". Frage mich wo der Unterschied zu meinem Weg über das "Erstellen" ist!? Aber egal,... Auch hier komme ich nicht weiter:

    Bildschirmfoto vom 2018-08-12 18-35-05.jpg

    Wieso bekomme ich immer erst Probleme bei der letzten Verzeichnis-Auswahl?

    Vielen Dank, thk_ms
    DS213+; DSM 6.1.7-15284 (WD Red 60EFRX) A-, V-, F-, Cl-, N-, Ph- und D-station. Media- u. Cal-CardDAV-Server .

    DS112+; DSM 6.0.3-8754 U6 (Backup-NAS im lokalen Netzwerk; Seagate ST8000AS0002)
    DS109; DSM 4.2 (Backup-NAS, Fernstandort); DS108J (Historie)

    Router: Fritzbox 7390; Netzwerk: TP-Link Power-line; Clients: 1x Win7-PC, 1x L-Mint-PC;
    Mobiler Client: LineageOS 14.1: div. Syno-Apps inkl. Cal- und CardDAV-Sync.

  6. #6

    Standard

    Wenn du die Sicherungsdatei aufrufst über den blauen Repositories-Link, dann muss dafür keine Aufgabe definiert sein, falls diese nicht mehr vorhanden und/oder korrupt ist. Das ist der Unterschied. Du wirst dann später gefragt ob er eine neue Aufgabe für später dafür erstellen soll.
    Dein Bild oben, hast du da nicht deine Sicherungsdatei mit dem blauen Link aufgerufen, falls ja dann ist hier als "Ziel" aber gemeint wohin die Sicherungsdatei ihren Inhalt wiederherstellen soll, also die Sicherungsdatei sucht das Ziel und das wäre dann aber die ursprüngliche Quell-DS, nicht die Sicherungs-DS.
    Für die Wiederherstellung ist also die ursprüngliche Quelle das "Ziel".
    Synology DS 916+ | 8 GB RAM | @ DSM 6.2.1 - 23824-U1
    2x Western Digital Red WD60EFRX @ SHR, ext4
    2x Western Digital Red WD100EFAX @ SHR, ext4
    Synology DS 218+ | 10 GB (2+8) RAM | @ DSM 6.2.1 - 23824-U1 (Backup DS)
    2x Western Digital Red WD100EFAX @ Basis, ext4
    Backup: 3x ext. HDDs USB 3.0 @ GPT / NTFS + ext4
    Backup: Dockingstation Inateck FD1003 USB 3.0 @ ext4
    USV: APC Back-Ups Pro 1500
    usbshare Nummern frei definieren: <Anleitung klick>

  7. #7
    Anwender
    Registriert seit
    19.09.2011
    Beiträge
    196

    Standard

    Guten Morgen,

    schwer verständlich. Aber ja, ich habe den blauen Links "Von bestehenden Repositories" genutzt. Auf jeden Fall wird mir im Bild oben nur der Zielserver vorgeschlagen. Also der Server mit meinen Backupdaten. Es ist das NAS mit der IPxx.13 . Das Quell-NAS hätte die IPxx.11 .

    LG, thk_ms
    DS213+; DSM 6.1.7-15284 (WD Red 60EFRX) A-, V-, F-, Cl-, N-, Ph- und D-station. Media- u. Cal-CardDAV-Server .

    DS112+; DSM 6.0.3-8754 U6 (Backup-NAS im lokalen Netzwerk; Seagate ST8000AS0002)
    DS109; DSM 4.2 (Backup-NAS, Fernstandort); DS108J (Historie)

    Router: Fritzbox 7390; Netzwerk: TP-Link Power-line; Clients: 1x Win7-PC, 1x L-Mint-PC;
    Mobiler Client: LineageOS 14.1: div. Syno-Apps inkl. Cal- und CardDAV-Sync.

  8. #8

    Standard

    Zitat Zitat von thk_ms Beitrag anzeigen
    schwer verständlich
    Ja sri meine Schuld, ich bin davon ausgegangen das du mir "richtig" folgen konntest Mein Fehler, das ist ernst gemeint!

    Du bist auf der "falschen" DS!
    Ich meine du sollst auf die DS gehen wo deine Sicherungsdatei liegt, du musst auf jene DS wo sich tatsächlich die .hbk Datei befindet.
    DORT rufst du Hyperbackup (bei dir also .13) auf und dann wie von mir beschrieben vorgehen, du wirst dann nach dem "ZIEL", also nach der Quell-DS gefragt. Du musst also den umgekehrten, konträren Weg gehen.

    Hinweis:
    Sollte da gleich das zweite Fenster aufgehen mit dem Datensicherungsziel (es überdeckt den eigentlichen Datensicherungs-Assistent) dann klick im zweiten Fenster auf "Abbrechen", es darf nur das Fenster mit dem Assistent zu sehen sein (auf der DS wo die .hbk liegt!)
    Jetzt links unten auf das Icon "Wiederherstellen klicken, das mittlere Symbol" und dann wie zuvor beschrieben den Anweisungen folgen.
    Als "ZIEL"-Server musst du die IP eingeben von der ursprünglichen Quelle, also wenn ich dich richtig verstanden habe dann als "Ziel" (damit ist das Ziel der Wiederherstellung gemeint!) bei dir .11
    Probier mal.
    Synology DS 916+ | 8 GB RAM | @ DSM 6.2.1 - 23824-U1
    2x Western Digital Red WD60EFRX @ SHR, ext4
    2x Western Digital Red WD100EFAX @ SHR, ext4
    Synology DS 218+ | 10 GB (2+8) RAM | @ DSM 6.2.1 - 23824-U1 (Backup DS)
    2x Western Digital Red WD100EFAX @ Basis, ext4
    Backup: 3x ext. HDDs USB 3.0 @ GPT / NTFS + ext4
    Backup: Dockingstation Inateck FD1003 USB 3.0 @ ext4
    USV: APC Back-Ups Pro 1500
    usbshare Nummern frei definieren: <Anleitung klick>

  9. #9
    Anwender
    Registriert seit
    19.09.2011
    Beiträge
    196

    Standard

    Hallo

    und vielen Dank. Aber wir reden wohl noch aneinander vorbei. Auf meinem Ziel-NAS läuft DSM 4.2 (DS109; mehr geht da nicht). Da gibt es kein Hyperbackup. Das Backup vom Quell-NAS konnte man aber bisher immer über Hyperbackup erstellen und laufen lassen (rsync!).

    Mein Ziel-NAS ist also nur ein rsync-kompatibler(Synology-)Server.

    LG, thk_ms
    DS213+; DSM 6.1.7-15284 (WD Red 60EFRX) A-, V-, F-, Cl-, N-, Ph- und D-station. Media- u. Cal-CardDAV-Server .

    DS112+; DSM 6.0.3-8754 U6 (Backup-NAS im lokalen Netzwerk; Seagate ST8000AS0002)
    DS109; DSM 4.2 (Backup-NAS, Fernstandort); DS108J (Historie)

    Router: Fritzbox 7390; Netzwerk: TP-Link Power-line; Clients: 1x Win7-PC, 1x L-Mint-PC;
    Mobiler Client: LineageOS 14.1: div. Syno-Apps inkl. Cal- und CardDAV-Sync.

Ähnliche Themen

  1. cloud station: Authentifizierung fehlgeschlagen
    Von ockero im Forum Cloud Station
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.03.2017, 16:48
  2. WebDAV - Authentifizierung fehlgeschlagen
    Von Index im Forum WebDAV / CalDAV / CardDAV
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.01.2016, 22:47
  3. 2 stufen authentifizierung fehlgeschlagen
    Von dunlop94 im Forum Installation und Konfiguration allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.11.2015, 21:34
  4. Googlemail-Authentifizierung fehlgeschlagen
    Von robert1974 im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.11.2015, 10:18
  5. myDS-Authentifizierung fehlgeschlagen
    Von ralf krueger im Forum DNS Server
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.11.2013, 09:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •