Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    Anwender
    Registriert seit
    10.08.2018
    Beiträge
    6

    Standard SHR-2 mit 6-Bay - Angaben im RAID-Rechner zuverlässig?

    Ich habe mir eine neue DS1618+ mit 6-Bays gekauft. Dazu 3x 4TB Seagate IronWolf Pro. Außerdem ich hatte bereits eine Seagate BarraCuda Pro 8TB.

    Mein Gedanke:
    aus den 3x 4TB und 1x 8TB ein SHR-2 Verbund erstellen, ohne Kapazität zu verlieren. Und das System später über die 2x vorhanden Slots beliebig erweitern zu können, mit 2x 4TB oder 2x 6TB oder 2x 8TB, je nach Bedarf.

    Feststellung:
    das geht überhaupt nicht. SHR-2 hat anscheinend sehr genaue Vorgaben, wie der Verbund aussehen darf, wenn man keine ungenutzten Bereiche haben möchte. Beliebig Kapazitäten zusammen würfeln so wie es die Synology Webseite vermittelt, ist nicht möglich.
    Leider habe ich das RAID-Rechner erst jetzt nach dem Kauf gefunden. Hier ein paar Beispiele, die alle nicht aufgehen:
    1. 3x 4TB + 8TB (so wie angedacht) = 4TB ungenutzt
    2. 3x 4TB + 3x 8TB (für später) = 12TB ungenutzt
    3. 5x 4TB + 1x 8TB = 4TB ungenutzt
    4. 3x 4TB + 1x 8TB + 2x 6TB = 8TB ungenutzt
      Das einzige was gehen würde:
    5. 2x 4TB (eine zurück schicken) und dann noch 3x 8TB dazu kaufen, also 2x 4TB und 4x 8TB = 0TB ungenutzt

    Die letzte Konfig ist für mich aber aktuell total Overkill, sowohl von der Kapazität als auch vom Preis.

    Was bleibt wäre die 8TB verkaufen und doch auf nur 4TB Platten setzen, also 6x 4TB. Dann bin ich aber auf 16TB nutzbaren Speicher limitiert, was in der Zukunft zu wenig sein könnte und ich dann zwangsweise alle 6x Platten tauschen muss. Alles scheiße und wird auch nirgendwo richtig erklärt.

  2. #2
    Anwender
    Registriert seit
    02.01.2014
    Beiträge
    19

    Standard

    Zitat Zitat von Kono14 Beitrag anzeigen
    ...
    Alles scheiße und wird auch nirgendwo richtig erklärt.
    Was ist jetzt die Frage?
    Und wenn du nicht richtig vorher guckst bzw. etwas nicht verstehst, ist das am ehesten Dein Problem, so versteckt ist der RAID-Rechner nun echt nicht.

  3. #3
    Anwender
    Registriert seit
    10.08.2018
    Beiträge
    6

    Standard

    Die Frage steht im Titel. Ist alles was beim RAID-Rechner rauskommt, auch 100% zutreffend? Hat schonmal mal Abweichungen bei der tatsächlichen RAID-Konfig mit SHR festgestellt?
    Und warum gibt es nirgendwo eine vernünftige Beschreibung / Doku zu SHR-2, welche Platten man kombinieren kann und welche eben nicht (viele)? Das einzige was Synology dazu schreibt ist:
    Um 2-Festplatten-Redundanz-SHR verwenden zu können, benötigen Sie mindestens vier Festplatten, um das Volume zu erstellen. Wenn Sie ein 2-Festplatten-Redundanz-SHR-Volume erweitern möchten, ist der neue Speicher sofort verfügbar, nachdem Sie vier Festplatten zum SHR-Volume hinzugefügt oder vier der vorhandenen Festplatten erweitert haben.
    Quelle: https://www.synology.com/de-de/knowl...ybrid_RAID_SHR
    Und dort ist auch kein Link zu dem RAID-Rechner.

  4. #4
    Anwender Avatar von dil88
    Registriert seit
    03.09.2012
    Beiträge
    27.190

    Standard

    Für das initiale Einrichten ist der RAID-Rechner m.E. zuverlässig. Da RAID-6 bzw. SHR-2 eine Ausfallsicherheit von zwei Platten haben, kann der LVM keine RAID-Level unter RAID-6 einbinden - bei SHR-1 wird z.B. neben RAID-5 auch RAID-1 verwendet. Deshalb muss jedes Plattensegment, was zu einem RAID-6 zusammengefasst wird, 4x vorhanden sein. Bei 3x 4TB und 3x 8TB hast Du ein RAID-6 über 6x 4TB und das wars. erst mit einer vierten 8TB - also bei 2x 4TB und 4x 8TB - bekommst Du ein RAID-6 über 6x 4TB und eins über 4x 4TB -> 24TB Kapazität.
    DS214+ mit DSM 5.2 5967-8 (1x WD RED 4TB), VU+ Solo2 SAT-Receiver, Fritzbox 7580 - Ultimate Backup

  5. #5
    Anwender
    Registriert seit
    10.08.2018
    Beiträge
    6

    Standard

    Vielen Dank für diese Erklärung, jetzt mir das Ganze auch viel einleuchtender. Warum Synology das nicht selbst schreiben kann, vollkommen unverständlich.
    Ich habe mich inzwischen entschlossen, eben noch 3x 4TB kaufen zu müssen für SHR-2. Dann habe ich 16TB nutzbare Kapazität und werde damit wohl für eine sehr lange Zeit auskommen müssen. Denn ein Upgrade auf 6x 6TB oder 6x 8TB würde ein kleines Vermögen kosten.
    Die 8TB werde ich in ein USB-Gehäuse packen und für Backups verwenden, zumindest von den wichtigen Daten.

  6. #6
    Anwender
    Registriert seit
    19.07.2012
    Beiträge
    270

    Standard

    Hi,

    Und nur eine Frage am Rande warum soll es den SHR2 sein?

    Reichte die Ausfallsicherheit von einer Platte plus ein gescheites Backup nicht aus?

    SHR2 bzw. Raid6 ist was das schreiben und lesen angeht nicht gerade ein Geschwindigkeitswunder.
    DS1517+ 3x WD RED 1TB / 1x WD RED 2TB / SSD Cache -- DS213 2x WD RED 1TB -- DS115 WD RED 1TB

  7. #7
    Anwender
    Registriert seit
    10.08.2018
    Beiträge
    6

    Standard

    Das Ziel ist ja ein örtlich getrenntes Backup, was aber mit viel Handarbeit verbunden ist. Platte vom anderen Ort holen, Backup manuell erstellen und Platte wieder zurück bringen. Das werde ich nur sehr sporadisch machen.
    Daher ist die erste Backup-Instanz das SHR-2 System, sodass ich nur im aller größten Notfall auf das echte (veraltete) Backup zurückgreifen muss.

  8. #8
    Anwender
    Registriert seit
    19.07.2012
    Beiträge
    270

    Standard

    Ok das mit dem sporadischen örtlich getrennten Backup kann ich verstehen. Auch wenn es nicht meine Empfehlung wäre.

    Deine „Backup-Instanz“ wäre dem nach das SHR2 was den Ausfall von zwei Festplatten verkraftet?

    Aber Dir ist bewusst das ein Raid System nur die Verfügbarkeit erhöht und nicht als Backup geeignet ist. Nur ein Backup schützt vor Datenverlust.
    DS1517+ 3x WD RED 1TB / 1x WD RED 2TB / SSD Cache -- DS213 2x WD RED 1TB -- DS115 WD RED 1TB

  9. #9
    Anwender
    Registriert seit
    10.08.2018
    Beiträge
    6

    Standard

    Was wäre denn die alternative zu sporadischen örtlich getrennten Backups?
    Aber ja, so habe ich mir das gedacht mit dem SHR-2, das bei zwei Festplattenausfällen immer noch alle Daten intakt sind und ich deshalb auf kein Backup angewiesen bin. Backup bräuchte ich nur für den Fall, dass bei mir eingebrochen wird oder irgendeine Katastrophe passiert (Blitzschlag, Feuer, usw.).

    Langfristig könnte man natürlich überlegen ein günstiges 2. NAS zu kaufen, mit 1-bay oder 2-bay und bei einem Verwandten mit guter Internet-Leitung aufzustellen. Und dann automatisiert Backups erstellen übers Internet.

    Im Moment habe ich nur 100GB Google Drive als Backup, von wichtigsten Dokumenten und Fotos. Alles andere hat überhaupt kein Backup
    Aber von Google Drive möchte ich ja grade weg kommen, das war für mich der Hauptgrund für den Kauf des NAS.
    Geändert von Kono14 (10.08.2018 um 16:07 Uhr)

  10. #10
    Anwender Avatar von dil88
    Registriert seit
    03.09.2012
    Beiträge
    27.190

    Standard

    Nein, Du brauchst z.B. ein Backup, wenn Du versehentlich etwas löschst oder wenn eine Crypto-Malware Deine Daten verschlüsselt. Deshalb würde ich zusätzlich ein lokales Backup z.B. auf große externe Platten bzw. Docking Station empfehlen.
    DS214+ mit DSM 5.2 5967-8 (1x WD RED 4TB), VU+ Solo2 SAT-Receiver, Fritzbox 7580 - Ultimate Backup

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.06.2017, 19:38
  2. 2-Bay mit Raid 1 auf 4-Bay mit Raid 5 umstellen
    Von chris_87 im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.01.2016, 12:24
  3. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 11.12.2014, 20:05
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.06.2011, 11:11
  5. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.01.2011, 14:38

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •