Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17
  1. #11
    Anwender
    Registriert seit
    30.06.2018
    Beiträge
    22

    Standard

    Ok, dann ist die Bezeichnung "home" wie die "Eigene Dateien" beim Windows-Benutzer. Nun habe ich es verstanden. Nur lagern dann die Dateien immer nur in "eigene Dateien bzw. im "Home" Bereich und muss sie dann später so oder so wieder in meine vorgerichteten Ordner verschieben - macht ja so keinen Sinn, zumindestens nicht für mich. Die eigene Dateien habe ich im Windows auch nie genutzt. Im Endeffekt muss ich das alles wieder umverwalten und alles in den home schieben und damit arbeiten. Hätte ich es vorher gewusst, wäre der Aufwand nicht so groß.

    D.h. wenn ich den home-Dienst deaktiviere, kann ich gar nicht mit der DS Cloud arbeiten, richtig?, weil er bot mir nur den Home an und somit arbeitet DS Cloud nur mit dem Home-Dienst.

    Ich benutze kein Drive, weil ich dort keine Offlinedateien anwenden kann. Das die Variante flexibler ist, stimmt aber der negative Punkt war der Offline-Betrieb und das ist bei meiner Variante besser, auch wenn sie älter ist. Wenn die Info veraltet ist, korrigiere mich aber ich habe mich da gründlich informiert.

    @Resilio

    Ja, es ist ein FQDN und ich benutze sie ausschließlich nur, weil ich dort kein Zertifikatproblem habe(natürlich rein von der Schönheit). Also ich bediene mein NAS immer von außen, auch zu Hause.

    Guter Hinweis, denn wenn ich lokal mit meiner IP auf mein NAS raufgehe, lässt er mich durch 28888 und ich bin drauf. Auf die Variante bin ich gar nicht gekommen, denn das erklärt ja alles.

    Du erinnerst mich an das tapfere Schneiderlein - das Männchen löste ebenfalls 7 Probleme mit einem Streich.

  2. #12
    Anwender
    Registriert seit
    06.04.2013
    Beiträge
    7.906

    Standard

    Nein, das heißt es nicht. Du musst halt im Cloud Station Server die Gemeinsamen Order für die Nutzung aktivieren, dann kannst du diese auch in DS Cloud auswählen.
    Oder eben bei Drive (Server) die Teamordner (ist ausgelagert in die Drive Admin Console, eigener Menüpunkt), auch nur ein anderer Name für die Gemeinsamen Ordner.
    DS Cloud arbeitet auch mit dem Drive Server zusammen.
    Cloud Station Server wird eben durch Drive ersetzt, alle serverseitigen Funktionen bleiben erhalten.

    Vorher wissen kann man nur wenn man Anleitungen und Hilfen liest und dann kleine Testfälle umsetzt.
    Ansonsten ist es halt immer try & error.
    Synology Tech Support Formular | Feature request
    Site 0: DS1812+ 3GB 6.2-U1 | 2*3/6*6TB WD Red (SHR-1 + Basic) | DS415+ 8GB 6.2-U1 | 4*10TB Ironwolf (Basic)
    Site 1/2/3: DS216+II 8/8/1GB 6.2-U1 | 2*3/4/3TB WD Red (SHR1)
    USV APC BK650EI | UPS Pro 900 | Net UMBW 200/20 | FB 6490 (IPv4/IPv6) | Unifi US-8/16 PoE
    Streaming NUC Plex (1.13.4 (hw)) | AFTV (Plex/Kodi 17.6) | Inverto Sat>IP IDL400s, tvh + DVBLink tv server | Raumfeld (C2, M, One), CCA Multi-Room | KDL-55W905A

  3. #13
    Anwender
    Registriert seit
    30.06.2018
    Beiträge
    22

    Standard

    Hallo Fusion,

    ich habe die Home-Funktion nun gelöscht, als Test.

    In der Cloud Station Server Einstellung habe ich den Benutzer nochmal(vorher nicht) definiert.

    Komischerweise, für mich, tauchte mein lokaler Ordner(inkl. Unterordner) auf DS Cloud im iphone auf. Jetzt funktioniert es genauso so, wie es sein soll.

    Ein herzlichen Dank!

    Zitat Zitat von Fusion Beitrag anzeigen
    Daher kann ich dir leider auch nicht sagen wie gut man auf iOS an welche Daten herankommt, wenn sie wo (welche Apps etc) auf dem iPhone liegen.
    Jetzt fällt mir auf, was du meinst. Automatisch kann ich es sowieso nicht uploaden, weil ich kaum(sehr eingeschränkt) ein Ort auf mein iphone habe, der diesen Pfad synchronisiert für mein Upload. Das hat bei Windows Phone oder Android besser funktioniert. Somit muss ich sowieso manuell die Dateien hochladen.

    Am ende hat mich das zur einer Sackgasse geführt aber ich bin nun schlauer geworden.

    Ich schaue mir noch Resilio an.

    Was bietet denn Drive nun als Vorteil gegenüber der Cloud Station?
    Kannst du mir etwas über die Offline Daten sagen?
    Geändert von dideldei (19.07.2018 um 17:06 Uhr)

  4. #14
    Anwender
    Registriert seit
    06.04.2013
    Beiträge
    7.906

    Standard

    Ich bin halt nicht Synology, deshalb ohne Gewähr.
    Drive ist eine neue Inkarnation der Cloud Komponente, die vermutlich in einem neuen Gesamtkonzept aufgeht, wenn man Moments, Calendar etc die neuen Pakete dazu nimmt.
    Dazu hat Drive eben auch ein webinterface bekommen. Damit geht das ganze in Richtung Google drive, photos etc wo die Dienste verzahnt sind.

    Vom Cloud Station Server zu Drive wurde eigentlich alles erhalten und es kamen Funktionen hinzu. Einzig der fehlende Sync auf den Mobil-Plattformen scheint ein Rückschritt.
    Da ich aber die Roadmap nicht kenne kann ich auch nicht sagen, ob das irgendwann wieder hinzukommt oder was der Masterplan hier vorsieht. Eventuell war es auch Absicht, dass hier nur noch online/on-demand Zugriff auf die Daten besteht und der sync nur noch an Desktop-Clients verfügbar ist. Kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber...

    Offline Dateien? Die Frage ist mir zu unspezifisch. Hatte das nur beim Drive Client erwähnt, allerdings von offline Gebrauch geschrieben. Das ist ja nichts weiter als per Drive Client Dateien auszuwählen und lokal auf dem Mobile zu speichern. Da findet kein automatischer Sync oder sonst was statt. Meintest du dies?
    Synology Tech Support Formular | Feature request
    Site 0: DS1812+ 3GB 6.2-U1 | 2*3/6*6TB WD Red (SHR-1 + Basic) | DS415+ 8GB 6.2-U1 | 4*10TB Ironwolf (Basic)
    Site 1/2/3: DS216+II 8/8/1GB 6.2-U1 | 2*3/4/3TB WD Red (SHR1)
    USV APC BK650EI | UPS Pro 900 | Net UMBW 200/20 | FB 6490 (IPv4/IPv6) | Unifi US-8/16 PoE
    Streaming NUC Plex (1.13.4 (hw)) | AFTV (Plex/Kodi 17.6) | Inverto Sat>IP IDL400s, tvh + DVBLink tv server | Raumfeld (C2, M, One), CCA Multi-Room | KDL-55W905A

  5. #15
    Anwender
    Registriert seit
    30.06.2018
    Beiträge
    22

    Standard

    Zumindestens habe ich hier einige rudimentäre Sachen aufstocken können. Angefangen habe ich mit der Cloud Sync von Synology um mich von Onedrive langsam zu lösen. Ich weiß nur noch nicht genau wie ich meine Word Dokumente so einfach auf mein NAS speichere(extern), denn bisher benutze ich noch die Onedrive und mir Cloud Sync dabei hilft, es dabei es auf das NAS zu speichern als Backup(das NAS soll natürlich kein Backup sein). Onedrive arbeitet sehr langsam mit Office und brauche teilweise über 20 Sekunden in meinem Word auf die Onedrive zu speichern. Wenn der Speicherort natürlich einmal da ist, läuft es. Es gibt so einige Effekte die mir bei den kostenlosen Clouds nicht sehr gefallen - darum der Umstieg. Dazu kommt noch das Windows 10 im Thema Netzwerk nicht besonders freundlich reagiert(als Laie).

    Ok, zurück zum Thema. Ich habe vor wenigen Wochen gelesen, das sich User beschwert haben, dass sie kein Offline Modus in der App haben. Ok interessant ist jetzt, ob ich Cloud Programme von Synology am PC nutzen kann, weil hierbei geht es jetzt nicht um das iphone, sondern um geschriebene Dokumente am Laptop zu sichern, denn das hat oberste Priorität. Es handelt sich pro Tag um 5 - 10 Seiten(Word, PDF) pro Tag.

    Ein Beispiel aus dem Desktop(Win10) Bereich bei Onedrive.

    Ich arbeite offline und speicher es. Wenn eine Wlan Verbindung besteht, lädt er hoch und aktualisiert es. Es war sehr angenehm, denn wenn Onedrive einmal kaputt ist, habe ich trotzdem meine Offlinedateien auf meinen PC. Das Konzept hat mir sehr gefallen und versuche das nun auf mein NAS anzuwenden. Das soll bei Drive nicht funktionieren.(?) Es geht um das Uploaden, wenn eine Wlanverbindung besteht, während ich offline speichere.

    Wenn du auf mein letzten Absatz dieses wieder skeptisch siehst, bin ich gezwungen noch einmal zu recherchieren, denn ich kann das jetzt nicht nachweisen.

  6. #16
    Anwender
    Registriert seit
    06.04.2013
    Beiträge
    7.906

    Standard

    Offline arbeiten und Sync meint hier ein und das selbe. Zumindest meinem Verständnis nach.
    Der Sync fehlt wie gesagt nur in den Drive Clients auf der Mobilplatform.

    Am Desktop arbeitet 'Synology Drive' mit der Drive (server) auf der NAS zusammen, genauso wie vormalig der Cloud Station Server auf der DS mit dem Cloud Station Drive auf dem Desktop (Vorsicht bei den Namen, Synology ist ne Katastrophe bei den Produkt/Anwendungsbezeichnungen)

    Ist man online werden Änderungen sofort abgeglichen. Ist man offline findet der Abgleich / Sync eben später statt, wenn man wieder online ist.
    Kritisch ist nur, wie auch vorher auch schon, wenn man Konflikte erzeugt, z.b. durch löschen von Ordnern im Offline Modus. Da versagt eben die Automatik manchmal, weil sie nicht erkennt / erkennen kann was gewollt ist und lädt dann eben gelöschte Daten neu. Intuitiv könnte man dem mit einem zeitlich akkuraten Journal abhelfen. Da habe ich aber nicht verfolgt was Synology seither noch oder überhaupt optimiert hat oder noch vor hat dies zu tun, oder ob das inzwischen fast / ganz verschwunden/gelöst ist.
    Aber wie gesagt, gefehlt hat das in der Desktop Anwendung meiner Erinnerung nach nie.
    Synology Tech Support Formular | Feature request
    Site 0: DS1812+ 3GB 6.2-U1 | 2*3/6*6TB WD Red (SHR-1 + Basic) | DS415+ 8GB 6.2-U1 | 4*10TB Ironwolf (Basic)
    Site 1/2/3: DS216+II 8/8/1GB 6.2-U1 | 2*3/4/3TB WD Red (SHR1)
    USV APC BK650EI | UPS Pro 900 | Net UMBW 200/20 | FB 6490 (IPv4/IPv6) | Unifi US-8/16 PoE
    Streaming NUC Plex (1.13.4 (hw)) | AFTV (Plex/Kodi 17.6) | Inverto Sat>IP IDL400s, tvh + DVBLink tv server | Raumfeld (C2, M, One), CCA Multi-Room | KDL-55W905A

  7. #17
    Anwender
    Registriert seit
    30.06.2018
    Beiträge
    22

    Standard

    Also die kritischen Phasen habe ich mit der Cloud-Station-Server und deren Clients auf die Laptops getestet. Vom offline Modus, erstellen von Dateien, oder auch von der Filestation aus, etwas erstellt und gelöscht auf beiden Seiten. Also zumindestens scheint das deutlich besser zu sein als Onedrive, weil dort habe ich oft Tage bis Wochen ein "transparenten/wartenden" Order, wo drin die Dateien merkwürdiger Weise auf Sync Ok stehen. Also die Variante läuft ohne Probleme.

    Resilio habe ich getestet und für mein Vorhaben würde es 49,12 € pro User kosten und ich brauche 2. Da es nur noch ein 5er Angebot gibt, wäre ich bei 97,57 €.

    Die Haus-Software von Synology löst das Problem ja auch aber nur eben mit dem mobilen Geräten nicht, wie beim iphone (OS11.x).

    Aber anscheind ist das bei Android besser zulösen, wie ich nun festgestellt habe.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Bilder /photo File Station gelöscht, in der Photo Station wird es nicht übernommen
    Von lukas_09 im Forum Synology Apps und PlugIns für mobile Endgeräte und Browser
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.10.2015, 17:51
  2. Photo Station findet keine in der File Station geladenen Dateien
    Von stau im Forum Photo Station und Blog
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.09.2014, 08:07
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.09.2012, 19:48
  4. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.05.2011, 08:22
  5. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.09.2010, 10:23

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •