Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Anwender
    Registriert seit
    19.12.2011
    Beiträge
    75

    Standard Festplatte prüfen - NAS oder Tool?

    Hallo!

    Wie prüft Ihr Eure neuen HDDs vor dem Einsatz - mit der Suche nach fehlerhaften Blöcken während der Initialisierung auf dem NAS oder am PC mit entsprechenden Tool - z.B. von WD Data Lifeguard Diagnostics?

    Danke.

  2. #2
    Anwender Avatar von dil88
    Registriert seit
    03.09.2012
    Beiträge
    27.468

    Standard

    Ich habe ersteres gemacht, aber beide Varianten funktionieren m.E. Ich würde nur nicht beides hintereinander machen.
    DS214+ mit DSM 5.2 5967-8 (1x WD RED 4TB), VU+ Solo2 SAT-Receiver, Fritzbox 7580 - Ultimate Backup

  3. #3
    Anwender
    Registriert seit
    07.05.2012
    Beiträge
    2.685

    Standard

    Ich schließe mich #2 an. War bei mir auch so und das hat bis jetzt gut bewährt.
    LG TeXniXo
    _________________________________________
    Produktivsystem: DS916+ (8GB) | DSM 6.2.x | 3 x WD Red 4TB | ext4 / SHR
    Backupsystem - Teil I: DS418j (1GB) | DSM 6.2.x | 4 x Seagate 1TB | ext4 / JBOD
    Backupsystem - Teil II: Externe HDD | Western Digital | 3 TB


    Relevante Seiten: Support-Kontaktformular | RAID-Rechner | Synology Assistent | Feature Request

  4. #4
    Anwender
    Registriert seit
    19.12.2011
    Beiträge
    75

    Standard

    Komischerweise kann ich bei einer Volume Erstellung ab 3 Festplatten nicht mehr den Punkt auswählen, dass die HDDs nach defekten Sektoren gescannt werden. Oder macht die Synology dann das direkt ab einer gewissen Anzahl HDDs bei einer Volume Erstellung?

  5. #5
    Anwender
    Registriert seit
    11.04.2011
    Beiträge
    98

    Standard

    Vielleicht gibt es die Option bei RAID-geschützten Volumes nicht (mehr)? Nur eine Vermutung, aber bei einem RAID mit Redundanz werden doch scheinbar sowieso alle Sektoren aller Platten abgeglichen, um die Parität zu prüfen? Zumindest sieht es so aus, denn andernfalls müsste ein RAID beim Erstellen mit nur ein paar Systemdateien ja blitzschnell fertig sein. Wirklich überprüft/geschrieben werden müssten nur Sektoren, die Dateien enthalten.
    Ich nutze immer noch das uralte h2testw von der CT am PC, auch wenn es meist nur 99.99% der Oberfläche testen kann. Damit schreibe ich die Platte randvoll, lasse die Prüfung laufen und checke die Smart-Werte. Sind diese ok, dann lösche ich mit diskpart clean die Partitionen und baue die Platte ein. Andernfalls "return to sender, hard disk unknown - no such data, no nas fun" ;-)
    DS916+ HauptNAS, DS2415+ fuer Backups, DS414 zum Testen
    ----------------
    Veraltete Protokolle führen zu Sicherheitsmängeln und sollten deinstalliert werden: telnet, ftp, waf

  6. #6

    Standard

    Hallo ThomasK,

    am besten ist es die Festplatte vorerst mit der Diagnosesoftware des Herstellers zu testen, da dieses Ergebnis vertrauenswürdig und im Notfall ein Umtausch in die Wege leiten kann.

    Außerdem kannst die S.M.A.R.T. Werte mit Crystal Disk Info auslesen.

  7. #7
    Anwender
    Registriert seit
    11.04.2011
    Beiträge
    98

    Standard

    Hallo Seagate_Surfer,

    meine erste Festplatte war eine Seagate ST-238R 30MB RLL. Damals war ich richtig stolz, eine Festplatte zu besitzen. Sie lebt noch und eines Tages werde ich den IBM PC mit CGA Monitor wieder aus dem Keller holen, und mal prüfen, ob denn eine Seagate Platte auch über 30 Jahre Daten halten kann.
    Seit wenigen Tagen ist meine neueste Platte eine Seagate Ironwolf 12 TB, die könnte den Inhalt der alten Platte von damals ca. 400.000x speichern. ;-)
    Das Testen neuer Platten wurde in den letzten Jahren immer schwieriger. Die 12 TB brauchte ca 36 h, bis alle Sektoren einmal beschrieben und wieder gelesen wurden, und dabei ist die Platte sehr schnell. Ich frage mich, was mit neuen HAMR dann passieren wird. 1 Woche für einen Plattentest? Ich will darauf nicht verzichten, denn zwischen dem Abschlusstest des Herstellers und mir hat die Platte vielleicht einen Weg um die halbe Erde zurückgelegt. Von "Buchverpackungen" gar nicht zu reden...

    Nun gibt es "Ironwolf Health Management". Das klingt erst einmal gut, Smart setzt schon Staub an. Lese ich darüber bei Seagate nach, so finde ich nur Verweise auf NAS-Hersteller. Meine Schlussfolgerung bisher ist: Ironwolf Health Management ist gar kein Bestandteil der Seagate Platte, sondern es handelt sich dabei um ein Stückchen Software, das der NAS-Hersteller (zusammen mit Seagate?) programmiert. Vermutlich basierend auf den Werten, die Smart liefert? Führe ich diese Prüfung auf der Synology aus, so ist das Ergebnis kurz und bündig: "ok" Das finde ich etwas dürftig.
    Also: Denkt euch etwas aus! Ansonsten haben wir in 5-10 Jahren RAID5 Rebuildzeiten von Monaten zu erwarten und ein Oberflächentest dauert so lange, bis die Garantie abläuft.
    Wo bleibt das: "Hallo, ich bin Cortana, ich habe festgestellt, dass deine Ironwolf Platte einen Defekt ausweist. Bitte öffne das Fenster, damit der Seagate Surfer auf dem Drohnenkopter dir die Austauschplatte bringen kann!"
    DS916+ HauptNAS, DS2415+ fuer Backups, DS414 zum Testen
    ----------------
    Veraltete Protokolle führen zu Sicherheitsmängeln und sollten deinstalliert werden: telnet, ftp, waf

  8. #8

    Standard

    Hi, wir freuen uns, dass Du gute Erfahrungen mit Seagate gemacht hast, und hoffen, dass die Festplatte noch nach 30 Jahren funktioniert.

    Wir werden Deinen Vorschlag gerne an die entsprechende Abteilung weiterleiten, um dies für alle Kunden zu verbessern und bedanken uns für Deine ehrliche Meinung.

Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung: NAS oder USB Festplatte
    Von Christian12045 im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.02.2018, 19:51
  2. NAS sinnvoll, oder reicht eine externe Festplatte?
    Von dansel im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 29.08.2014, 12:33
  3. Prüfen, warum NAS ständig aufgeweckt wird (Windows 7)
    Von Driver08 im Forum Installation und Konfiguration allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.03.2014, 17:21
  4. Externe Festplatte oder doch ein NAS mit 1Bay+Backup-HD oder 2Bay im RAID1
    Von avals im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.12.2013, 11:05
  5. USB-Backup-Festplatte auf Fehler prüfen?
    Von McSyn im Forum Backup / Restore / Data Replicator Allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.01.2011, 09:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •