Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. #1

    Unglücklich Synology DS116: Keine (stabile) LAN-Verbindung mehr vorhanden (LAN-LED aus)

    Hallo Community,
    als "Neuling" in diesem Forum habe ich gleich ein sehr seltsames und für mich unerklärliches Phänomen/Problem mit meinem NAS-Gerät und hoffe, dass jemand von Euch noch einen Lösungsansatz hat, denn ich bin mittlerweile mit "meinem Latein" am Ende. Ich habe auch schon ein Ticket beim Synology-Support eröffnet, bin mir aufgrund von negativen Erfahrungen anderer User bezüglich des Hersteller-Supportservice unsicher, ob es einen Erfolg hat.


    Zur Hardware/Geräte-Konstellation:
    • NAS-Gerät: Synology DiskStation DS116 (DSM-Version: 6.1.6-15266-1; aktuell)
    • Festplatte(n): Western Digital Red 2TB (WD20EFRX)
    • Router/Modem: AVM FRITZ!Box 6490 Cable


    Situation vor Auftreten der Probleme:
    Ich nutze das NAS-Gerät seit ca. 18 Monaten bis dato ohne Probleme hauptsächlich als Überwachungsserver des Hauses in Verbindung mit der Software "Synology Surveillance Station" und zwei Netzwerkkameras (INSTAR IN-5907HD WLAN). In dem Zeitraum, in dem die folgenden Probleme auftraten & bis jetzt ungelöst bestehen, wurden keine Hardware-Änderungen (z.B. Neuverkabelungen, etc..) oder Änderungen in der DSM-Software vorgenommen, was eventuell die Ursache der Probleme erklären könnte.

    Allgemeine Problembeschreibungen:
    Es findet mit dem per Netzwerk-Kabel angeschlossenen NAS-System (Synology DiskStation DS116; aktuellste Software-Version) keine stabile Kommunikation mehr statt bzw. besteht keine stabile Datenverbindung mehr.
    Das heißt, das Gerät verliert andauernd in unregelmäßigen Zeitabständen die Verbindung zum Router, so dass entweder für mehrere Tage die Verbindung sekündlich abbricht & wieder besteht und/oder dann für mehrere Stunden eine stabile Verbindung des Geräts zum Router gehalten werden kann.

    Konkrete Fehlerbeschreibungen/-beobachtungen:
    • Das NAS-Gerät wird für ein paar Sekunden an einem beliebigen LAN-Anschluss des Routers (Modell: AVM FRITZ!Box 6490 Cable) erkannt & "verschwindet" dann wieder (siehe Screenshot; NAS ist an LAN2 angeschlossen).Screenshot - Fehler (LAN-Konnektivität).jpg
    • In unregelmäßigen Zeiträumen wird bei kurzer Erkennung des NAS-Systems für einige Stunden an einem LAN-Anschluss des Routers sowohl beim Router als auch beim NAS lediglich eine Datenübertragungsgeschwindigkeit von 100MBit/s statt der zuvor bestandenen 1GBit/s.
    • Das NAS-System lässt sich im Netzwerk nicht "anpingen", wenn die Verbindung wieder sekündlich unterbrochen wird.
    • Das NAS-System vergab sich 2x selbst eine IP-Adresse (169.254...), da kein DHCP-Server gefunden wurde (APIPA).
    • Das NAS-System wird vom "Synology Assistant" nicht gefunden, wenn die Verbindung wieder sekündlich unterbrochen wird.
    • Sobald keine Vebindung mehr besteht bzw. die Verbindung sekündlich wieder unterbrochen ist, leuchtet bzw. blinkt die LAN-LED am Gehäuse nicht mehr.
    • Infolgedessen werden durch die ständigen Unterbrechungen von der mit dem NAS betriebenen "Synology Surveillance Station" am Tag über 100 Verbindungsabbrüche zu den eingerichteten Netzwerk-Kameras registriert.
    • Wenn plötzlich für einen gewissen Zeitraum (ein paar Stunden) wieder eine "stabile" aber auf 100MBit/s reduzierte Datenverbindung besteht, wird diese sofort wieder unterbrochen, sobald das Gehäuse des Geräts minimal bewegt wird (d.h. anders positioniert bzw. verschoben wird) oder das Gerät per "Power-Button" am Gehäuse heruntergefahren wird & dann wieder gestartet wird.

    Erfolglos durchgeführte Lösungsansätze:
    • Austausch des verwendeten Routers & Tests mit zwei anderen Router-Modellen/Geräten (Fehler tritt immer noch auf)
    • Austausch der verwendeten Steckdosenleiste (Fehler tritt immer noch auf)
    • Neustart bzw. kurzzeitige Trennung vom Strom bei NAS-Gerät & Router (Fehler tritt immer noch auf)
    • Zurücksetzen der Router-Einstellungen auf Werkszustand (für etwa eine halbe Stunde schien danach das Problem behoben zu sein, dann folgten wieder die erwähnten Probleme)
    • Zurücksetzen der Netzwerkeinstellungen am NAS-System ("Soft Reset")
    • Vergabe einer festen IPv4-Adresse für das NAS-System anstelle einer IP-Reservierung über den Router (Fehler tritt immer noch auf)
    • Deaktivierung der Energiesparfunktion beim Router (bei FRITZ!Box: "Green Mode") für alle LAN-Anschlüsse und beim NAS-Gerät in den DSM-Einstellungen (Fehler tritt immer noch auf)
    • Austausch & Verwendung anderer Ethernet/LAN-Kabel (sowohl Cat.5a als auch Cat.6/Cat.6a)
    • Wechsel des verwendeten LAN-Anschlusses am Router (alle LAN-Anschlüsse wurden getestet)
    • Anschluss eines Gigabit-Switches zwischen Router & NAS-Gerät (Fehler tritt immer noch auf)
    • Prüfung der Festplattenintegrität (Festplattenstatus laut DSM völlig in Ordnung und ohne fehlerhafte Sektoren)


    Ich weiß, mein Post ist nicht gerade kurz gehalten, wollte aber so weit wie möglich eventuelle Nachfragen in dieser Beschreibung beantworten.
    Wie gesagt, neben dem Synology-Support seit Ihr meine letzte Hoffnung auf Lösung des Problems, welches ich in dieser Form noch nie erlebt habe. Schon einmal danke für Euren Input vorab.
    Geändert von ZippSolutions (16.05.2018 um 15:03 Uhr)

  2. #2
    Anwender
    Registriert seit
    17.04.2013
    Beiträge
    2.725

    Standard

    so irgendwie nach Gefühl und viele Jahre Arbeit an elektronischen Schaltungen wäre für mich zuerst das relevant:

    >wird diese sofort wieder unterbrochen, sobald das Gehäuse des Geräts minimal bewegt wird<


    Heute wird alles Rohs gelötet, da ist die Zuverlässigkeit lange nicht perfekt.
    Da kann man Fehlersuche mit dem guten alten Kältespray suchen.
    DS212j, DSM4.3-3827-7, DS414slim, DSM6.1

  3. #3

    Standard

    @ottosykora
    Der Gedanke eines Hardware-Defekts (enweder auf dem Mainboard oder am LAN-Stecker) kam mir während der ganzen "Reparatur"-Versuche auch immer wieder, wurden aber dann immer wieder relativiert, da das NAS "ab und zu" wieder für kurze Zeit (entweder mal für ein paar Stunden oder für ein paar Tage) wieder erreichbar war, aber immer nur mit 100MBit/s statt der zuvor bestandenen 1GBit/s.

    Kurz zur Erklärung bzw. ein Ablauf eines von vielen durchgeführten Lösungsversuchen, warum ich deswegen nichts eingrenzen bzw. ausschließen kann:
    1. NAS-Gehäuse wurde um ein Zentimeter bewegt/verschoben --> LAN-LED aus & Verbindung wird alle paar Sekunden unterbrochen.
    2. "Soft Reset" durchgeführt --> keine Änderung/Problem bleibt
    3. NAS an andere FRITZ!Box angeschlossen --> plötzlich wieder stabile Verbindung aber nur mit 100MBit/s.
    4. NAS wieder an FRITZ!Box 6490 angeschlossen & andere Kabel geteset --> keine Änderung/Problem bleibt
    5. Nochmals "Soft Reset" durchgeführt --> plötzlich wieder eine Verbindung aber nur mit 100MBit/s (dachte das Problem sei einigermaßen behoben).
    6. Nach einiger Zeit bestand das Problem wieder --> wieder Test an anderer FRITZ!Box --> diesmal bestand auch an diesem Router das Problem.
    7. NAS wieder an FRITZ!Box 6490 angeschlossen --> plötzlich wieder eine Verbindung aber nur mit 100MBit/s.
    8. Nach erneutem Verschieben des Gehäuses bzw. Ausschalten & Neustart des Geräts wieder das Problem.
    9. NAS nochmals vom Strom getrennt --> NAS bekommt plötzlich keine IP-Adresse mehr & "Synology Assistant" findet das NAS auch nicht im Netzwerk.
    10. Nach komplettem Zurücksetzen der FRITZ!Box 6490 war für eine Stunde wieder eine Verbindung da, dann wieder das Problem.


    ... und dies ist nur ein kleiner Auszug. Das Problem ist, bei manchen Lösungsansätzen, die zwischenzeitlich Erfolg gebracht haben, waren bei einem erneutem Versuch zu einem anderen Zeitpunkt nicht mehr erfolgreich und das frustet bzw. daraus kann ich eben gar keine Schlüsse ziehen und das Problem eingrenzen.
    Geändert von ZippSolutions (16.05.2018 um 15:46 Uhr)

  4. #4
    Anwender Avatar von peterhoffmann
    Registriert seit
    17.12.2014
    Beiträge
    1.454

    Standard

    Wenn du deinen Gigabit-Switch zwischen die DS und die FB klemmst, auf welcher Seite zeigt der Switch die 100 MBit/s statt Gigabit an?

    Zur Kontrolle: Nach dem Test wechsel die beiden LAN-Kabel miteinander aus und teste noch mal.
    Viele Grüße,
    Peter

    DS216+ m. 8GB

  5. #5

    Standard

    @peterhoffmann
    Ob der Gigabit-Switch "dazwischengeschaltet" wird oder das NAS direkt an der FRITZ!Box angeschlossen ist, ändert am Ergebnis nichts. Es werden immer in der WebUI der FRITZ!Box beim Netzwerk-Gerät "NAS" (konkret: im Bereich "Übersicht" & "Netzwerkverbindungen") und in der WebUI des NAS (konkret: DSM > Info/Netzwerk) 100 MBit/s statt 1Gbit/s angezeigt.

    Der Gigabit-Switch ist "unmanaged" & verfügt somit nicht über eine WebUI, die die Übertragungsgeschwindigkeit anzeigen kann.
    Aber -wie gesagt- egal bei welcher Konstellation, das Ergebnis ist immer dasselbe.
    Am Switch wurde das NAS an allen LAN-Anschlüssen getestet. Keine Änderung, dort wo andere Netzwerk-Geräte mit 1GBit/s übertragen, wird beim NAS immer 100MBit/s angezeigt.

    Kabel wurden nach jedem neuen Testversuch in einer anderen Verkabelungsvariante immer sicherheitshalber getauscht.
    Geändert von ZippSolutions (16.05.2018 um 18:19 Uhr)

  6. #6
    Anwender
    Registriert seit
    17.04.2013
    Beiträge
    2.725

    Standard

    Zitat Zitat von ZippSolutions Beitrag anzeigen
    @ottosykora
    da das NAS "ab und zu" wieder für kurze Zeit (entweder mal für ein paar Stunden oder für ein paar Tage) wieder erreichbar war, aber immer nur mit 100MBit/s statt der zuvor bestandenen 1GBit/s.
    na gut, wurden die vergoldeten Kontakte der LAN Buchse vor definitivem Einbau auch fachgerecht entgoldet?
    Ziemlich sicher nicht. Das ist ein Consumer Produkt und da hat niemand für so was Zeit. Das wird bleifrei eingelötet und fertig.
    Das sich solche Lötstellen einfach nach und nach 'pulverisieren' interessiert doch niemanden.
    Solche Verbindungen gehen, oder gehen nicht. Temperaturschwankungen können bereits Auslöser sein.

    Oder besser: sind die Kontakte wirklich verlötet?
    Nicht lachen, alles war schon da. Bei uns ist eine 416slim nach 2 Monaten in go-nogo-go-nogo Zustand gekommen, dauernd irgendwelche Fehlermeldungen. Eine Stunde fleissig alle Massenkontakte zu Groundplane Lage nachgelötet, jetzt läuft es schon lange zuverlässig.
    DS212j, DSM4.3-3827-7, DS414slim, DSM6.1

  7. #7

    Standard

    @ottosykora
    Zum technischen Zustand des NAS kann ich nichts sagen, denn ich habe das Gehäuse seit der Ersteinrichtung nicht mehr geöffnet und selbst wenn, fehlt mir das Wissen & Knowhow um einen Defekt am Mainboard oder den Anschlüssen feststellen zu können.
    Was die "Betriebsumgebung" angeht: Das Gerät befindet sich in einem separaten Raum, der ansonsten nicht genutzt wird, ausreichend Luftzirkulation bietet und keine Temperaturschwankungen bestehen. Außerdem wurde das Gerät seit dem Erstanschluss vor 18 Monaten nicht mehr angerührt (hat bis jetzt wie erwähnt ohne Probleme funktioniert), so dass auch keine "andauernde" physische Belastung am NAS bestand.
    Ich dachte bis dato, dass ein Softwareproblem wahrscheinlicher ist, da ich als Elektroniker-Laie der Meinung war/bin, dass bei einer so geringen Laufzeit des NAS noch keine Hardware-Defekte auftreten können und dieses "Phänomen" nicht nach einem Hardware-Defekt "schreit".

    Was meinst Du? Fallen Dir noch softwareseitige Lösungen ein. Ich möchte damit nicht Dein Fachwissen in Sachen Elektronik in Frage stellen, sondern erstmal alle Lösungsansätze, die ich selbst durchführen kann, testen bevor ich den für mich allerletzten Schritt gehe und das NAS in andere Hände gebe.
    Denn ohne Konkretes beim Händler/Hersteller einen Hardware-Defekt anzugeben, ist auch etwas riskant & die Abwicklung mit einem fraglichen Ausgang wird sich wahrscheinlich über Wochen hinziehen.
    Geändert von ZippSolutions (16.05.2018 um 19:08 Uhr)

  8. #8
    Anwender
    Registriert seit
    17.04.2013
    Beiträge
    2.725

    Standard

    Sicher gibt es Temperaturschwankungen. Ein wenig Umgebungstemperatur resultiert dann in Schwankungen der Innen Temperatur.
    Heutige Geräte lösen sich von selber auf. Da muss man nichts tun.
    Eine Lötstelle mit Spuren von Gold drin, löst sich ohne externe Einwirkung einfach in Staub auf. Manchmal früher, manchmal später.

    Zuerst würde ich denken entweder Paar 4/5 oder 7/8 in deiner LAN Leitung fehlt an einer Ende. Kurzschluss eher nicht, Unterbruch eher ja.
    Damit wäre vielleicht erklärt warum es nicht 1G will sondern nur 100. Weil 100 auch ohne die geht aber 1G nicht.

    Ich tendiere dazu bei solchen Sachen zuerst die Steckverbindungen zu verdächtigen. Das ist Mechanik dahinter, da kann was zwischen kommen etc.
    Es können auch Verbindungen in der DS drin Probleme machen. Da ist nicht nur ein Board drin. Bei meiner defekten 416slim waren es genau die internen Verbindungen die versagten.


    Jetzt habe ich es gefunden:
    https://www.synology-forum.de/showth...B6tk%C3%BCnste
    Geändert von ottosykora (16.05.2018 um 19:22 Uhr)
    DS212j, DSM4.3-3827-7, DS414slim, DSM6.1

  9. #9

    Standard

    Ich verstehe. Wie gesagt im möchte Deine Herleitung des Problems sprich Hardware-Defekt nicht ausschließen. Im Gegenteil, mir kam es sehr komisch vor als ich das Gerät beim ersten Auftreten des Problems nur ein bisschen bewegte und plötzlich gar nichts mehr ging bzw. alles instabil würde.
    Aber ich sträube mich ehrlich gesagt noch etwas ohne Konkretes als Elektroniker-Laie beweisen zu können Gewährleistungsansprüche wegen eines Hardware-Defekts geltend zu machen und den ganzen Weg der Rückabwicklung anzugehen.
    Vor allem möchte ich nicht zu den Leuten gehören, die bei jedem Problem, wo man nicht weiterkommt, gleich lapidar einen Hardware-Defekt als Ursache angeben.
    Geändert von ZippSolutions (16.05.2018 um 19:32 Uhr)

  10. #10
    Anwender Avatar von peterhoffmann
    Registriert seit
    17.12.2014
    Beiträge
    1.454

    Standard

    Zitat Zitat von ZippSolutions Beitrag anzeigen
    @peterhoffmann
    Der Gigabit-Switch ist "unmanaged" & verfügt somit nicht über eine WebUI, die die Übertragungsgeschwindigkeit anzeigen kann.
    Ich habe hier zwei (wirklich billige!) Gigabitswitche laufen (5er und 8er), die beide für jeden Port LEDs an der Vorderseite haben, die je nach Farbe und Position anzeigen, ob eine Verbindung besteht, ob es eine 10er, 100er oder 1000er Verbindung ist.

    Ich nahm daher an, dass dein Switch auch über solche Anzeigen mittels LEDs verfügt. Damit hätte man wunderbar feststellen können, ob nun die 100er Verbindung auf der Seite der DS oder der FB zustande kommt und hätte damit wenigstens mal eine klare Richtung, wer hier defekt ist.

    Ok, noch ein Tipp: Gib der DS eine feste IP (z.B. 192.168.0.100) und nimm ein Laptop (mit Gigabit-Netzwerkanschluss), wo du eine dazu passende (feste) IP einstellst (z.B. 192.168.0.200). Verbinde beide, schalte sie ein und wenn du nun wieder nur eine 100er Verbindung hast, ist dein Übeltäter die DS oder das Kabel. Noch mal Kabel tauschen um das Kabel auszuschließen und du hast am Ende die DS als Übeltäter identifiziert.

    Ich tippe auf die DS, speziell auf die Netzwerkschnittstelle und wie Otto schon schrieb, die Verlötungen.
    Viele Grüße,
    Peter

    DS216+ m. 8GB

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.06.2016, 16:05
  2. Am LAN keine LED mehr an
    Von Hytmann im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.01.2016, 22:27
  3. Macbook Air findet über Lan keine Verbindung mehr
    Von NoName111 im Forum Disk Station Manager
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 28.04.2015, 16:32
  4. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.07.2013, 12:28
  5. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.04.2012, 08:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •