Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 53
  1. #11
    Anwender
    Registriert seit
    06.04.2013
    Beiträge
    9.400

    Standard

    In der Tat, deshalb lauten die ersten zwei Gebote auch
    - Ein RAID ist kein Backup
    - Kein Backup kein Mitleid


    Ein RAID dient der Datenverfügbarkeit/Uptime. Es sichert dich ab gegen den Hardwareausfall, von in diesem Fall, einer Festplatte.
    Benutzerfehler (Daten löschen), Ransomware (Datenverschlüsselung), Geräteausfall, Ausfall beider Platten, etc. sind damit nicht abgesichert.
    Solange du deine Daten noch auf deinem Rechner zusätzlich hast, sind die Daten auf dem RAID dein Backup, aber nicht das RAID/Spiegelung selber.
    Die Daten auf dem RAID-1/SHR sind "logisch" nur einmal vorhanden (auch wenn es auf jeder Platte eine physikalische Kopie hat).

    Ich würde sagen Putty ist dein Wahl. SSH unter Systemsteuerung > Terminal aktivieren und dann per nas-ip und Portangabe verbinden.
    Synology Tech Support | Feature request
    Site 0: DS1812+ 3GB 6.2.2-U2 | 2*3/6*6TB WD Red (SHR-1 + Basic) | DS415+ 8GB 6.2.2-U2 | 4*10TB Ironwolf (Basic)
    Site 1/2/3: DS216+II 8/8/1GB 6.2.2-U2 | 2*3/4/3TB WD Red (SHR1)
    USV APC BK650EI | UPS Pro 900 | Net UMBW 400/40 | FB 6490 (IPv4/v6 Dual-Stack) | Unifi US-8/16 PoE
    Streaming NUC Plex (1.16.4 (hw)) | AFTV (Plex/Kodi 17.6) | Inverto Sat>IP IDL400s, TVMosaic tv server | Raumfeld (C2, M, One), CCA Multi-Room | KDL-55W905A

  2. #12
    Anwender Avatar von dil88
    Registriert seit
    03.09.2012
    Beiträge
    28.573

    Standard

    Eine interne Platte aus einer DS mit mindestens zwei Platteneinschüben kann man m.W. nicht als externe Platte anschließen. Ich würde ein Backup machen.
    DS214+ mit DSM 5.2 5967-9 (1x WD RED 4TB), VU+ Solo2 SAT-Receiver, Fritzbox 7580 - Ultimate Backup

  3. #13
    Anwender
    Registriert seit
    06.04.2013
    Beiträge
    9.400

    Standard

    So grundsätzlich einfach 30.000 Dateien auf der DS, dann würde ich NEIN sagen.

    Ist die Frage was du unter "Verwalten" alles einordnest.
    Geht es darum die 30.000 Bilder in der Photo Station oder 30.000 Dateien in der Cloud Station zu verwalten, dann würde ich schon eher sagen, dass die 213j vermutlich nicht gerade das Gelbe vom Ei ist von der Performance.
    Ob dies jetzt aber den DSM so ausbremsen würde bin ich überfragt.
    Da könnte man auch auf der Konsole über SSH mal mit dem Befehl "top" nachsehen, welche Prozesse denn aktuell wie viele CPU Resourcen fressen und dann weiter schauen.

    Eine Platte eines SHR-1 oder RAID-1 kannst du nicht einfach per USB-SATA an eine neue DS hängen, weil diese ein degradiertes RAID enthält, auf welches so nicht zugegriffen werden kann.
    Eine Möglichkeit wäre aber, dass entweder die DS nach entfernen der eventuell problematischen Platte zwar ebenfalls im degradierten Zustand läuft, aber eben wieder normalen (Lese)-Zugriff auf die Daten besteht zum kopieren.
    Weitere Möglichkeit ist die Platten unter Verwendung einer Live-Linux-CD an einen Rechner zu hängen und dort die Daten vom degradierten RAID zu holen / auf die neue DS zu kopieren.
    https://www.synology.com/de-de/knowl...ion_using_a_PC
    Wenn man nur noch eine anlauffähige Platte hat muss man vielleicht tricksen.
    Synology Tech Support | Feature request
    Site 0: DS1812+ 3GB 6.2.2-U2 | 2*3/6*6TB WD Red (SHR-1 + Basic) | DS415+ 8GB 6.2.2-U2 | 4*10TB Ironwolf (Basic)
    Site 1/2/3: DS216+II 8/8/1GB 6.2.2-U2 | 2*3/4/3TB WD Red (SHR1)
    USV APC BK650EI | UPS Pro 900 | Net UMBW 400/40 | FB 6490 (IPv4/v6 Dual-Stack) | Unifi US-8/16 PoE
    Streaming NUC Plex (1.16.4 (hw)) | AFTV (Plex/Kodi 17.6) | Inverto Sat>IP IDL400s, TVMosaic tv server | Raumfeld (C2, M, One), CCA Multi-Room | KDL-55W905A

  4. #14

    Standard

    Zitat Zitat von dil88 Beitrag anzeigen
    Eine interne Platte aus einer DS mit mindestens zwei Platteneinschüben kann man m.W. nicht als externe Platte anschließen. Ich würde ein Backup machen.
    ...ich habe ja die Befürchtung, daß ich kein Backup (mehr) machen kann...

    Ich habe Zugriff aber der ist ja so langsam dass ich denke wenn ich ein Backup gestartet bekomme daß es irgendwann abbricht...

    Oder verstehe ich das falsch und es gibt eine (einfachere) Lösung auf die ich nicht komme als zu versuchen z.B die Daten vom NAS auf meinen PC zu sichern...?
    Geändert von SearchForHelp (19.10.2017 um 10:36 Uhr)

  5. #15

    Standard

    Zitat Zitat von Fusion Beitrag anzeigen

    Ein RAID dient der Datenverfügbarkeit/Uptime. Es sichert dich ab gegen den Hardwareausfall, von in diesem Fall, einer Festplatte.
    Wenn aber eine Platte noch läuft müsste dann nicht der Einbau einer neuen Platte und dem erneuten spiegeln von der alten auf die neue Platte
    weiterhelfen (das Problem lösen, wenn es denn ein Palttenproblem ist, was ich ja erst noch rauskriegen muss...) ?

  6. #16

    Standard

    Zitat Zitat von Puppetmaster Beitrag anzeigen

    Hast du einmal im Ressourcenmanager geschaut, wie hoch die Belastung deiner CPU derzeit ist? Das ging jetzt aus obigen Antworten nicht hervor.
    Die CPU Belastung steht nach dem Zugriff eine ganze Weile bei 60% und geht dann zurück auf 0 solange ich keine weiteren Aktionen starte.

  7. #17
    Anwender Avatar von Puppetmaster
    Registriert seit
    03.02.2012
    Beiträge
    16.339

    Standard

    Einen Neustart der DS hast du sicher schon einmal versucht, oder?
    DS415+ DSM 6.2.1-23824 U1 | 2x2TB BTRFS RAID1 + 8TB EXT4 (Basis) WD Red 24/7
    DS214+ DSM 6.2.1-23824 U1 | 3TB WD Red (Basis) + 6TB Seagate Archive (Basis)
    Media Logitech Media-Server 7.7.2 | Squeezebox Classic | Squeezebox Transporter | VU+ Uno | Raspberry Pi - OpenELEC 6.0.1 Kodi v15
    USV APC Back-UPS RS550GI


    Reset einer DiskStation | Migration zwischen DiskStations | Festplattenzugriff mittels Knoppix-DVD

  8. #18

    Standard

    Zitat Zitat von Puppetmaster Beitrag anzeigen
    Einen Neustart der DS hast du sicher schon einmal versucht, oder?
    Ja, schon mehrfach....

  9. #19
    Anwender Avatar von dil88
    Registriert seit
    03.09.2012
    Beiträge
    28.573

    Standard

    Ok, wenn die DS für ein Backup zu langsam ist, dann könntest Du die Platten an einen Rechner hängen und dort per Live-Linux auszulesen versuchen (siehe Beitrag #13).
    DS214+ mit DSM 5.2 5967-9 (1x WD RED 4TB), VU+ Solo2 SAT-Receiver, Fritzbox 7580 - Ultimate Backup

  10. #20
    Anwender
    Registriert seit
    02.06.2014
    Beiträge
    120

    Standard

    Ich würde zunächst alle laufenden Anwendungen der DS terminieren und neu starten.
    Ist sie beim reinen Fileserver-Betrieb immer noch so langsam?

    Meine 1010+ taugt auch nicht mehr für Anwendungen, speicher- wie CPU-mässig.
    Aber als Fileserver bzw. Backupsystem funktioniert sie einwandfrei.
    Ihre 16 TB RAID5 sind inzwischen relativ voll (900000+ Dateien).
    Eine Verlangsamung habe ich bisher nicht bemerkt (aber auch nicht gezielt geprüft)..
    DS2015xs, DS1813+, DS1010+, Exomium SAN, HP 1810-24G, 3 x Dell Poweredge, 5 x Dell Precision

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. DS213j - Upload sehr langsam 1 MB/s
    Von moritz77 im Forum Netzwerkkonfiguration
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.12.2015, 19:27
  2. XBMC Zugriff auf DS213j sehr langsam nach Start
    Von justkidding im Forum Streaming Multimedia Server / iTunes Server
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.09.2014, 14:45
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.08.2013, 16:57
  4. Löschen von Daten auf USB Platte an DS112j sehr langsam
    Von 8bitman im Forum Geräte der j-Serie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.10.2012, 16:26
  5. Webserver nach Update auf DSM 3.2 sehr, sehr langsam
    Von davidvolt im Forum Webserver
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.10.2011, 21:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •