Seite 1 von 18 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 177
  1. #1

    Frage WD RED oder Seagate Ironwolf

    Guten Abend,

    ich habe schon einige Tage geschaut, welche Festplatte wohl die geeignetste für mein NAS ist.
    Leider bin ich mir immernoch unschlüssig.
    Zurzeit habe ich ein DS412+ mit 2 *3TB WD RED mit denen ich seit Jahren auch sehr zufrieden bin.

    Die Seagate Ironwolf Serie wurde ja viel gelobt, nun hatte ich überlegt umzusteigen. Leider sind die Vorteile der Heliumfüllung nur bei der 10TB Platte vorhanden, welche wirklich ziemlich teuer ist. Dafür sehr Stromsparend mit gigantischer Kapazität.
    Es ist zwar auch eine Heliumgefüllte 8 TB bei Seagate auf der Hompage gelistet, nur finde ich diese im Netz nicht..

    Der Vorteil ist, das die Ironwolf wohl schneller ist, durch die 7200 RPM. Allerdings kann man das wohl nicht so sehr nutzen durch die Gigabit begrenzung.
    Die neuen HDDS sollen dann im DS1517+ werkeln.
    Welche Erfahrungen habt ihr mit den beiden Modellen gemacht?

    Besonders zur Ironwolf interessieren mich die Erfahrungen.
    Welche würdet Ihr kaufen ?

    Viele Grüße

  2. #2

    Standard

    Hallo Computerbaron,

    auch wenn Du von uns natürlich nicht unbedingt die unabhängigste Meinung bekommst, würden wir Dir trotzdem gerne auf Deine Frage antworten...
    Für die neuste IronWolf-Serie wirst Du aufgrund der neuen Produktlinie natürlich keine Langzeit-Tests finden - das Kundenfeedback zur neuen IronWolf und IronWolf Pro fällt aber bisher sehr positiv bezüglich Performance, Stromverbrauch und reduzierter Lautstärke aus! Ob 8TB oder 10TB-Variante hängt natürlich von Deinem veranschlagten Budget und den erwünschten Kapazitäten ab...

    Du könntest Dir bei Interesse auch mal die IronWolf Pro anschauen, wobei wir diese (aus technischer Sicht; Vibrationstoleranz etc.) erst ab 9 Einschüben zwingend empfehlen! Im Vergleich zu der "normalen" IronWolf bietet die Pro-Version:

    - 5 Jahre Garantie (vs. 3 Jahre bei der IronWolf)
    - erhöhte Anzahl der maximalen Lese / Schreibvorgänge
    - größere Vibrationstoleranz der Pro-Version; daher empfehlen wir diese bei NAS-Geräten mit mehr als 8 Laufwerkschächten!
    - die Rotationsschwingungs-Sensoren sind bei der IronWolf Pro Standard, bei der IronWolf erst ab 4TB
    - die Rescue-Dienste sind bei der IronWolf Pro Standard, bei der IronWolf optional

    Wir hoffen, dass diese Infos Deine Entscheidung trotz des "Hersteller-Bias" etwas erleichtert...
    Viel Vergnügen mit Deinen neuen Festplatten!
    Seagate Technology | Offizielles Forum Team

    IronWolf für NAS-Anwendungen
    SkyHawk für Überwachungs-Anwendungen
    BarraCuda für PC, Spiele und Backups

  3. #3
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.05.2017
    Beiträge
    414

    Standard

    So teuer sind die 10 TB garnicht wenn man den Preis pro GB nimmt und ihn mit der 3TB vergleicht. Ein wenig wird natürlich noch die relativ neue Technik einkalkuliert. Der Preis von ca. 350 Euro für eine 10TB Ironwolf ist natürlich erstmal so: Jedoch muss man eben auch das Mehr an Speicherplatz sehn! Ich hab die 10er auch auf dem Plan, aber rechne auch nicht damit das sie überhaupt noch günstiger wird, auch wenn ichs mir wünschen täte

  4. #4
    Anwender Avatar von dil88
    Registriert seit
    03.09.2012
    Beiträge
    28.495

    Standard

    Richtig. Ich denke, dass viele den Preis der 10TB mit der 8TB (250€) vergleichen - und da tuts dann schon weh. Nur arbeiten die beiden mit unterschiedlicher Technik, was die 10TB aus meiner Sicht interessanter macht.
    DS214+ mit DSM 5.2 5967-9 (1x WD RED 4TB), VU+ Solo2 SAT-Receiver, Fritzbox 7580 - Ultimate Backup

  5. #5

    Standard

    Guten Abend,

    danke euch für die Antworten!
    @Manticoreer, dein Smiley beschreibt es sehr gut, was ich bei den 10TB Platten gedacht habe. auch wie diI88 es schon richtig gesagt hat, im Prinzip sind die 10TB Versionen angemessen vom Preis TB Verhältnis, was bei rund 34€ liegt.
    Allgemein lässt sich ja sagen, das die Heliumplatten leiser sind.
    Der Vorteil von den Ironwolf sehe ich einmal in der dedizierten App, die es da gibt, wie nützlich die im Vergleich der Standardmöglichkeiten sind, kann ich aber nicht bewerten.
    Weiterhin ist der Cache von 256MB auch nicht zu verachten, sowie die Umdrehungen Pro Minute die bei 7200 liegen was die Platte deutlich schneller macht.

    Die Beste Wahl was Helium/Stromsparen angeht würde die 10TB Ironwolf machen. Von WD ist auch nur das größte Modell, die 8TB RED mit Helium gefüllt. Da stören mich aber die 5400 Umdrehungen, gerade in Hinblick auf 10 Gigabit, denke ich, dass ich mit einer 7200RPM besser dran bin.

    Wobei ich nicht sicher bin ob ich lieber kleine Platten nehmen soll oder große, der Vorteil bei kleineren wäre, dass Budget würde mehr Platten zulassen und das System würde beschleunigt werden.
    Nun die Frage ob ich 3 Platen mit großer Kapazität einbaue oder 5 mit etwas niedriger Kapazität. Bei den 3 Platten könnte ich noch 2 SSDs für den Lese/Schreibcache dazustecken. Wobei da ja auch die Meinungen weit auseinander gehen ob das ganze einen großen Mehrwert bietet. Was würdet ihr machen 5*6TB im RAID 5 oder 3 mal 10TB + in Zukunft SSD Cache.?

    Über den PCIE Steckplatz kann ich den SSD Cache leider nicht nutzen, da ich dort die 10 Gigabit Karte einbauen möchte.

    Viele Grüße

  6. #6
    Anwender
    Registriert seit
    31.05.2016
    Beiträge
    15

    Standard

    Hallo,
    Ich bin von 4TB WDRed auf 10TB Iron Wolf umgestiegen und total begeistert.
    Bin der Meinung meine DS216+II läuft leiser und Performanter

  7. #7

    Standard

    Hi Computerbaron,

    wir würden so eine Entscheidung -mal grundsätzlich gesagt- auch ein bisschen davon abhängig machen, ob man das NAS direkt neben dem Ohr stehen hat oder irgendwo, wo die Lautstärke nicht ganz so relevant ist. Die 10TB-Platten sind aufgrund der Konstruktion immer etwas lauter als die "kleineren" Platten! Das gleicht sich dann in Deinem speziellen Fall natürlich wieder aus, wenn Du die gleiche Kapazität möchtest und entsprechend die Anzahl der HDDs veränderst.

    Daher würden wir Dir eher aufgrund der hier erwähnten "Goodies" der neuen 10TB-IronWolf eher zu dieser Lösung raten -
    RAID 5 kannst Du ja auch schon bei 3 Platten implementieren...
    Geändert von seagate_surfer (02.08.2017 um 21:38 Uhr)
    Seagate Technology | Offizielles Forum Team

    IronWolf für NAS-Anwendungen
    SkyHawk für Überwachungs-Anwendungen
    BarraCuda für PC, Spiele und Backups

  8. #8

    Standard

    Danke euch für die Antworten.
    Hmm über den Standort des NAS bin ich noch nicht so sicher.
    Sollten die 10TB Ironwolf nicht leiser sein, durch die Heliumfüllung?
    Die 8TB Ironwolf sollen ja relativ laut sein.

    Hmm, naja selbst bei Bestpreis sind 3 Platten über 1000€...
    Die Ironwolf sind halt schön schnell, sowie die 10TB Stromsparend.

    Frage mich auch inwieweit die Extra Ironwolf app Sinnvoll ist, kann dazu jemand etwas sagen? Die RV Sensoren hören sich auch gut an...
    Schade das da WD "schläft"

    Viele Grüße

  9. #9

    Standard

    Alles eine Frage vom Preis:

    WD gold 10 TB <klick> oder die "normale"
    WD red 10 TB <klick> fast ident mit seagate aber "nur" 5.400 upm (= weniger Vibration, Wärme, Stromverbrauch)
    WD PRO red 10 TB 5 Jahre Garantie und 7.200 upm
    Helliumfüllung und 256 MB Cache haben sie alle.

    Aktuell sind die seagate aber vom Preis weit unter den WD.
    Synology DS 916+ | 8 GB RAM | @ DSM 6.2.1 - 23824-U6
    1x Western Digital Red WD60EFRX @ SHR, ext4
    3x Western Digital Red WD100EFAX @ SHR, ext4
    Synology DS 218+ | 10 GB (2+8) RAM | @ DSM 6.2.1 - 23824-U6 (Backup DS)
    2x Western Digital Red WD100EFAX @ Basis, ext4
    Backup: 3x ext. HDDs USB 3.0 @ GPT / NTFS + ext4
    Backup: Dockingstation Inateck FD1003 USB 3.0 @ ext4
    USV: APC Back-Ups Pro 1500
    usbshare Nummern frei definieren: <Anleitung klick>

  10. #10

    Standard

    Alles über 350€ fällt komplett raus...
    Habe gesehen mann kann auch erst eine Platte kaufen und irgendwann welche dazustecken und ohne Datenverlust ein RAID bilden, vielleicht werde ich das so machen, da ich schon gerne die 10TB nehmen würde...
    Oder ist von so etwas generell abzuraten weil das nicht sauber funktioniert?
    Werden die Daten im nachhinein umverteilt?

Seite 1 von 18 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. WD Red oder Ironwolf - Lautstärke & Stromverbrauch?
    Von randfee im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 19.02.2019, 09:06
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.06.2017, 17:45
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.05.2017, 05:06
  4. WD RED 4TB gegen Ironwolf 10TB wechseln oder System erweitern?
    Von thommen im Forum Festplattendiskussion
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.05.2017, 17:03
  5. WD RED 8TB vs. Seagate Ironwolf 10TB Festplattenmontage
    Von Swp2000 im Forum Festplattendiskussion
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.01.2017, 08:59

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •