Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 69
  1. #11
    Anwender Avatar von rednag
    Registriert seit
    08.11.2013
    Beiträge
    3.816

    Standard

    Ja, damit hat es funktioniert. Hab jetzt mal 5 Bücher importiert.
    Um die vom Smartphone lesen zu können, braucht man eine App dafür wie ich vermute oder?
    DS415+ (6.2-23739 Update 2)
    DS213 (6.2-23739 Update 2)
    TS-253B (4.3.4.0695)
    Vero 4K (OSMC)
    Fritz!Box 7490

    Homepage

  2. #12
    Anwender
    Registriert seit
    29.05.2016
    Beiträge
    19

    Standard

    Du kannst in Calibre die Bücher in die verschiedenste Formate konvertieren (dabei liegt das gleiche Buch als z.B. ePub, fb2, mobi usw., erscheint auf der Oberfläche aber nur ein Mal). Wenn Du dann von deinem Endgerät (bei mir z.B. iPad/iPhone & Kindle) die URL vom Calibre-Server (aus der ersten Anleitung) im Browser deines Endgerätes aufrufst, wirst Du bei jedem Buch die Links auf die jeweiligen Formate sehen.

    Bildschirmfoto 2017-03-10 um 20.09.48.jpg


    Einfach den geeigneten Format anklicken (bei Apple-Geräten halt ePub, bei Kindle mobi, usw.), dann werden die Bücher mit dem entsprechenden Reader-App heruntergeladen und geöffnet (bei Apple-Geräten könnte es z.B. iBooks sein).

    Grüße
    Geändert von Dima (10.03.2017 um 20:16 Uhr)

  3. #13
    Anwender
    Registriert seit
    18.04.2015
    Beiträge
    46

    Standard

    Hallo Dima,

    vielen Dank für die tolle Anleitung! So macht die E-Book-Bibliothek richtig Spaß!

    Grüße
    Synology 916+ (3 WD red 4 TB) als Produktiv-System
    Synology 215j (WD red 5 TB + 6 TB) als Backup-System
    (jeweils aktuellste DSM-Version)
    Ultimate Backup

  4. #14

    Standard

    Zitat Zitat von Dima Beitrag anzeigen
    Wenn Du dann von deinem Endgerät (bei mir z.B. iPad/iPhone & Kindle) die URL vom Calibre-Server (aus der ersten Anleitung) im Browser deines Endgerätes aufrufst, wirst Du bei jedem Buch die Links auf die jeweiligen Formate sehen.

    Bildschirmfoto 2017-03-10 um 20.09.48.jpg
    Grüße
    Stehe wiedermal auf der Leitung. Ich rufe mit dem iPhone auf. Was muss ich im Browser eingeben? Müssen die Bücher erst mit Calibre konvertiert werden?
    DS216+II [6.2.1-23824 Update 4] 6TB WesternDigital red, 4TB WesternDigital red
    iMac 10.14.2, NVIDIA GeForce GTX 680MX 2048 MB, 1TB SSD Platte, 128 SSD Flash, extern USB Platten 3 TB, 2TB usw. über Hub
    Backup: Apple Time Machine, Apple TV 2, Apple TV 3, Apple TV 4k, Panasonic Viera TC-P65VT30
    Stand 28.01.2019

  5. #15
    Anwender
    Registriert seit
    18.04.2015
    Beiträge
    46

    Standard

    Hallo,

    im Browser vom iPhone gibst Du die Adresse http//:<IP-Synology>:<Portnummer> ein (also die IP Deiner Synology in Deinem Netzwerk - Du mußt Dich natürlich auch darin befinden, oder einen Zugriff von außen eingerichtet haben; die Portnummer hast Du in dem Docker-Container festgelegt, standardmäßig ist 8080 vorgegeben). Dann erscheint die lokale Calibre-Server-Homepage mit Deiner Bibliothek. Die Formate, in denen Deine Bücher hier vorliegen erscheinen wie auf dem Bild in Post #12, in Calibre kannst Du einstellen, in welches Format die Bücher beim Import in Calibre konvertiert werden. Für iPhone funktioniert z.B. das Format epub für den Import in iBooks.
    Synology 916+ (3 WD red 4 TB) als Produktiv-System
    Synology 215j (WD red 5 TB + 6 TB) als Backup-System
    (jeweils aktuellste DSM-Version)
    Ultimate Backup

  6. #16
    Anwender
    Registriert seit
    12.04.2016
    Beiträge
    188

    Standard

    Bisher nutze ich BicBucStriim (zeitweise auch Cops) mit Aldiko über OPDS und bin ziemlich zufrieden damit. Die hier vorgeschlagene Lösung würde mich aber auch sehr interessieren.

    Daher meine Frage: kann ich auch über OPDS auf den Docker-Calibre-Server zugreifen? Das wäre dann vermutlich https://IP-Adresse:8080/opds, oder?
    Geändert von Arnie99 (13.03.2017 um 17:05 Uhr)
    DS216+, DS115, DS214, DS211j

  7. #17
    Anwender
    Registriert seit
    29.05.2016
    Beiträge
    19

    Standard

    Ja, genau so ist es.

    P.S. Wenn man lieber die BicBucStriim als Docker-Lösung haben möchte, bedient man sich von diesem Container.
    Die Konfigurationsanleitungen für die Container sind bis auf einen Punkt identisch: man kann hier zwei lokale Ordner auf die "internen Docker-Ordner" mappen: /config und /books, z.B. <mein Books-Ordner>/<mein BBS-Config-Ordner> ==> /config, <mein Books-Ordner>/<mein BBS-Bücher-Ordner> ==> /books

    Grüße
    Geändert von Dima (13.03.2017 um 20:06 Uhr)

  8. #18
    Anwender
    Registriert seit
    12.04.2016
    Beiträge
    188

    Standard

    Danke für die Antwort!

    Ich verstehe aber noch nicht, wo ein Docker-Container gegenüber der direkten Installation von BBS Vorteile bringen würde. Gibt es die?
    DS216+, DS115, DS214, DS211j

  9. #19

    Standard

    Zitat Zitat von maxl-zwo Beitrag anzeigen
    Hallo,

    im Browser vom iPhone gibst Du die Adresse http//:<IP-Synology>:<Portnummer> ein (also die IP Deiner Synology in Deinem Netzwerk - Du mußt Dich natürlich auch darin befinden, oder einen Zugriff von außen eingerichtet haben; die Portnummer hast Du in dem Docker-Container festgelegt, standardmäßig ist 8080 vorgegeben). Dann erscheint die lokale Calibre-Server-Homepage mit Deiner Bibliothek. Die Formate, in denen Deine Bücher hier vorliegen erscheinen wie auf dem Bild in Post #12, in Calibre kannst Du einstellen, in welches Format die Bücher beim Import in Calibre konvertiert werden. Für iPhone funktioniert z.B. das Format epub für den Import in iBooks.
    Nochmal für mich idiotensicher http//:178.167.1.11:8080 (Beispiel) da ich über https zugreife, dann so? https//:178.167.1.11:8080
    DS216+II [6.2.1-23824 Update 4] 6TB WesternDigital red, 4TB WesternDigital red
    iMac 10.14.2, NVIDIA GeForce GTX 680MX 2048 MB, 1TB SSD Platte, 128 SSD Flash, extern USB Platten 3 TB, 2TB usw. über Hub
    Backup: Apple Time Machine, Apple TV 2, Apple TV 3, Apple TV 4k, Panasonic Viera TC-P65VT30
    Stand 28.01.2019

  10. #20
    Anwender
    Registriert seit
    29.05.2016
    Beiträge
    19

    Standard

    Die zwei Hauptvorteile (für mich!) von dockerbasierten Installationen sind:
    • "Unadhängigkeit" von DSM. In einem Container, wie in einem Gewächshaus, kann ein eigenes Klima herrschen. Sprich Linux Bibliotheken-Abhängigkeiten, Konfigurationen usw., die das eigentliche DSM nicht betreffen/vermüllen. Wenn ein Container gestoppt/gelöscht/aktualisiert/oä. wird, betrifft es die DSM in keiner Weise.
    • Unabhängigkeit von den Syno-Packages. Man wartet nicht, bis die Software an/für DSM portiert/angepasst/aktualisiert ist, sondern man nimmt einfach ein Container mit der gewünschten/neuesten Softwareversion


    Außerdem, enfällt die zum Teil mühevolle Installation der Software - Im Container ist schon alles installiert (wie bei einer .app)!

    Grüße
    Geändert von Dima (14.03.2017 um 11:06 Uhr)

Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Benutzerrechte auf Unterordnen verwalten
    Von KWir im Forum Cloud Station
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.11.2015, 23:41
  2. Verschiedene Mediatheken auf der NAS verwalten
    Von Warpriest75 im Forum Streaming Multimedia Server / iTunes Server
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.01.2015, 14:03
  3. Kostenlose PDF-Bücher
    Von itari im Forum Off-Topic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.06.2012, 18:26
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.07.2011, 10:49
  5. Kostenlose Bücher
    Von Matthieu im Forum Off-Topic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.08.2009, 17:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •