Seite 26 von 27 ErsteErste ... 1624252627 LetzteLetzte
Ergebnis 251 bis 260 von 263
  1. #251
    Anwender Avatar von Swp2000
    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    1.673

    Standard

    DS 419slim ist draussen!
    Gruß,
    Sven

    DS 716+II | 8GB RAM | DSM 6.2.2-24922 | 2x 10TB Seagate Ironwolf | RAID 1 // DX517 | 5x 2TB WD RED | SHR-1
    DS 1618+ | 16GB ECC RAM | DSM 6.2.2-24922 | 5x 6TB WD RED | RAID 5

  2. #252
    Anwender
    Registriert seit
    07.05.2012
    Beiträge
    3.453

    Standard

    Wie entscheidet Synology, wann ein neues Modell rauskommt? #syknowlogy

    “Wann gibt es endlich einen Nachfolger von Gerät XY?”
    “Kommen die Geräte im Jahreszyklus raus?”

    Diese und ähnliche Fragen erreichen uns beinahe täglich. Wir würden gerne für etwas Klarheit sorgen und Euch darüber aufklären wie in den meisten Fällen verfahren wird, wenn es um Nachfolge-Geräte geht. Auch wenn Ausnahmen die Regel bestätigen, verfolgen wir grundsätzlich folgende Ziele bei der Produktentwicklung:

    ▶️Nachfolgemodelle basieren auf einer “überlegenen” Hardware-Plattform
    ▶️Der Preis sollte zielgruppengerecht und ähnlich dem Vorgänger sein (dazu später mehr)
    ▶️Großer Fokus liegt auf Hardware-Stabilität. Nachfolgemodelle werden nicht als Verkaufstreiber veröffentlicht, wie es z.B. oft auf dem Smartphone-Markt der Fall ist.

    Klingt erst einmal simpel. Bedeutet aber im Umkehrschluss auch, dass beim Nichtvorhandensein von überlegeneren CPUs, auch keine Nachfolgemodelle erscheinen. An dieser Stelle ist es wichtig herauszustellen, dass die “Überlegenheit” der CPU sich nicht allein an der Leistung misst. Es ist viel eher das Zusammenspiel von Leistung, Preis, Stromverbrauch und Features (Falls ihr es noch nicht wusstet, die maximal mögliche Anzahl der USB Ports und die unterstützen Netzwerk Ports, hängen von der verwendeten CPU ab). Daher ist die Argumentation - “schneller ist immer besser” - zu eindimensional. Natürlich ist i7 schneller, als eine Atom CPU. Doch für ein 2-Bay Gerät mit 1Gbit Port, welches in einer kleinen Firma zum Datenaustausch verwendet werden soll, ist es auch ein absoluter Overkill und ein verschwenderischer Stromfresser.

    Sicherlich gibt es Fälle, wo ein i7 sinnvoll wäre. Wollt ihr, dass Synology so ein Produkt veröffentlicht? Dann brauchen wir die Beschreibung eurer Use-Cases. Wenn der Anwendungsfall Sinn macht und ein entsprechendes Modell vielen unserer Kunden helfen kann, stehen die Chancen einer Entwicklung sehr gut. Das gilt übrigens auch für alle anderen Anfragen. Äußert eure Wünsche in den Kommentaren. Wir sammeln alle Anfragen.

    Zurück zum eigentlichen Thema. Hier sind zwei Beispiele: DS412+ und DS115j.
    Wer Synology schon etwas länger kennt, hat vielleicht noch die DS412+ erlebt. Das war damals ein sehr populäres 4-Bay Modell. Es gab weder eine DS413+, noch eine DS414+. Erst etwa 3 Jahre später kam eine DS415+ auf den Markt. Wurden in dieser Zeitspanne keine neuen Intel CPUs produziert, die es Synology erlauben würden einen Nachfolger zu bauen? Doch, natürlich. Aber wenn man Leistung, Preis und Stromverbrauch berücksichtigt, war die neue CPU-Plattform nicht die beste Alternative. Die DS115j bekam erst mit DS119j einen Nachfolger. Fast 4 Jahre später.

    Manchmal geht es aber auch schneller: Es gab Fälle, da kam ein Nachfolger schon nach ca. 1,5 Jahren auf den Markt. Ist es eine Ausnahme? Jain. Synology beobachtet den Markt sehr genau und sobald sich eine Option bereitstellt, wird diese evaluiert. So wurden unsere Nutzer vor Kurzem mit Realtek CPUs in der Value-Serie überrascht.

    Um auch die eigentliche Frage zu beantworten:
    ▶️Synology hat keine festen Produktionszyklen.
    ▶️Produkte werden nicht in zeitlich regelmäßigen Abständen aktualisiert, sondern ausschließlich basierend auf Hardware-Technologien.
    ▶️Die Tatsache, dass in einem Jahr kein Nachfolger kam, bedeutet nicht, dass im nächsten Jahr ein Nachfolger erscheinen muss.

    Wir hoffen das hat für etwas Aufklärung gesorgt. Falls wir etwas vergessen haben, beantworten wir Eure Fragen gerne in den Kommentaren. Bis demnächst bei #syknowlogy!

    P.S. Sucht nach dem Hashtag #syknowlogy, falls Ihr unsere älteren Artikel sehen wollt.


    Quelle: Synology auf Facebook (25.06.2019 um 08:11 Uhr gepostet)

    te.png
    LG TeXniXo
    _________________________________________
    Produktivsystem: DS916+ (8GB) | DSM 6.2.x | 3 x WD Red 4TB | ext4 / SHR
    Backupsystem - Teil I: DS418j (1GB) | DSM 6.2.x | 4 x Seagate 1TB | ext4 / JBOD
    Backupsystem - Teil II: Externe HDD | Western Digital | 3 TB


    Relevante Seiten: Support-Kontaktformular | RAID-Rechner | Synology Assistent WIN / Synology Assistent MAC | Feature Request

  3. #253
    Anwender
    Registriert seit
    16.06.2012
    Beiträge
    2.070

    Standard

    Danke für den Hinweis, aber meiner Meinung nach ist nahezu das Gegenteil der Fall. Ich finde die Behauptungen von Synology teilweise ziemlich dreist.

    Sehr oft kommen quasi identische Modelle zu Vorgänger heraus: Bei der 419 slim sehe ich nur die drastisch höhere UVP als Unterscheidungsmerkmal, keine "überlegene Hardware Technologie. .

    Falls ihr es noch nicht wusstet, die maximal mögliche Anzahl der USB Ports und die unterstützen Netzwerk Ports, hängen von der verwendeten CPU ab
    Komischerweise schafft die Konkurrenz meist mehr Ports anzubieten (was gerade bei USB oft kein Hexenwerk ist). Und auch wenn man sich die Spezifikationen ansieht, sieht man dass Synology selten alles nutzt, was eine CPU zu bieten hat. Als Krönung werden in der Regel die I/O der CPU nicht genutzt (fast immer bei SATA, oft beim Netzwerk) und auf eigene Chips zurück gegriffen. Geradezu grotesk ist das bei den Denverton Modellen (1618+ und folgende) bei denen 10 GBE nativ unterstützt wird, in der Synology aber nur GBE und man eine externe 10 GBE Karte nachrüsten soll.
    716+II 8GB RAM, 8 TB SSD 24/7
    918+ 8 RAM 42 TB HDD gelegentliche Daten
    1815+ 64 TB HDD Backup
    1813+ 54 TB HDD Offsite Backup

  4. #254
    Anwender
    Registriert seit
    12.08.2013
    Beiträge
    34

    Standard

    Synology scheint den Markt für preiswertere 10 GbE NAS weiterhin der Konkurrenz überlassen zu wollen. In einem Artikel zur Synology Solution Exhibition gibt eine Tabelle einen Überblick über die diversen Modellreihen. Darin taucht ein interner 10 GbE Port erst für die xs+ auf und selbst das ist kein Muss ("...usually includes on-board 10GbE.").

    Die wiederholt geäußerte Begründung, dass die Nachfrage gering und die Infrastruktur der Nutzer noch nicht dafür geeignet sei, gibt Synology auch bei einem Besuch von Idomix in der Firmenzentrale (ab ca. 7m17s). Beide Gründe ziehen aus meiner Sicht nicht. Ich vermute, dass ein großer Teil der Nutzer sich bei der Wahl zwischen SSD-Cache-Modul oder 10 GbE Karte für ersteres entscheiden. Zusammen mit dem, aus privater Sicht, nicht zu vernachlässigenden Aufpreis, dürfte das die geringe installierte Basis an 10 GbE-Karten zu einem guten Teil erklären.

    Dass die restliche Netzwerkinfrastruktur ggf. noch nicht für 10 GbE gerüstet ist, stimmt vermutlich. Das ist aber ein Henne-Ei-Problem. Ohne 10 GbE-fähiges NAS gibt es keinen Grund, um den Switch etc. aufzurüsten. Zumindest gilt das für mein Netzwerk zu Hause. Andererseits habe ich meine 411slim nun auch schon eine Weile und hätte bei einer Neuanschaffung gerne die Gewissheit, dass das Netzwerk auf eine längere Nutzungsdauer nicht bereits jetzt absehbar zu einem Flaschenhals wird.

    Die DS1618+ bleibt damit der Einstieg in 10 GbE bei Synology. Das ist mir eine Nummer zu groß. Sowohl vom Kaufpreis inkl. 10 GbE-Karte, als auch von den Abmessungen her.

  5. #255
    Anwender
    Registriert seit
    23.10.2008
    Beiträge
    548

    Standard

    Im Prinzip kann ich aber Synologys Entscheidung nachvollziehen.

    Offenbar will sie beim Wechsel auf 10 GBE nicht irgendwo bei 200 MBIT/s landen mangels zu schwacher CPU oder zu wenig HDDs.

    Auch werden die 10 GBE Nutzer eher technikaffine Enthusiasten sein welche den notwendigen Spieltrieb mitbringen, um sich eine 10 GBE Infrastruktur aufzubauen inklusive einer selbst gebauten NAS.

    Natürlich schiele ich dennoch auf eine fertige Lösung von Synology als Nachfolger für den 1513+ aber bin auch am Sammeln von Resten in der Hardwaregrabbelkiste, um mir ein 10 GBE NAS zusammenzuschrauben.

  6. #256
    Anwender
    Registriert seit
    02.06.2014
    Beiträge
    119

    Standard

    Soweit ich weiss, haben die DS1517 und DS1817 ab Werk 10GBASE-T Anschlüsse.
    Sie basieren zwar auf Annapurna Prozessoren, sind aber als Datengrab bestens geeignet.
    Meine DS2015xs (als Vorgänger) erreicht mit 8xWD Red 4TB und RAID10 immerhin ca. 450 mbit Lesen/Schreiben,
    also ca. das 4 fache der normalen 1GbE Schnittstellen.
    DS2015xs, DS1813+, DS1010+, Exomium SAN, HP 1810-24G, 3 x Dell Poweredge, 5 x Dell Precision

  7. #257
    Anwender
    Registriert seit
    12.08.2013
    Beiträge
    34

    Standard

    @Caup: Die DS1817 hatte ich übersehen, Danke für den Hinweis. Letzten Endes ist das Modell aber auch nicht günstiger bei den Onlinehändlern gelistet als die DS1618+ mit der 10 GbE-Erweiterung. Die DS1517 ist nicht mehr als aktuelles Modell bei Synology gelistet und habe ich daher nicht mehr berücksichtigt.

    @Nomad: Dass die Performance stimmen muss, wenn die schnelle Verbindung da ist, sehe ich genauso. Aber man muss auch keinen übermäßigen HW-Aufwand treiben, um auf annehmbare Werte zu kommen. Die Qnap TBS-453DX hat mit einem J4105 im realen Betrieb rd. 700 MB/s geschafft, schreibt der hardwareluxx. Das sind annehmbare Werte und ein deutlicher Sprung, selbst im Vergleich zu 2x 1 GbE mit Link Aggregation. Da mir der Aufwand eines Eigenbaus zu groß ist, zumal ich alle Teile kaufen müsste, hatte ich auf eine passende Lösung von der Stange gehofft. Es kann aber gut sein, dass ich mit diesem Anforderungsprofil eher ein Sonderfall bin.

  8. #258
    Anwender Avatar von peterhoffmann
    Registriert seit
    17.12.2014
    Beiträge
    2.195

    Standard

    Zitat Zitat von linn Beitrag anzeigen
    Die Qnap TBS-453DX hat mit einem J4105 im realen Betrieb rd. 700 MB/s geschafft, schreibt der hardwareluxx.
    Ich mag ja Synology, aber das Teilchen von QNAP ist ja wirklich sehr "sexy". Klein, handlich, schnell und sieht gut aus. Perfekt für unterwegs, aber auch fürs Wohnzimmer, da es einen hohen WAF hat.
    Im Video redet er von lüfterlos, auf Fotos ist ein Lüfter zu erkennen. Da kann man nur hoffen, dass der Lüfter nur anspringt, wenn die CPU zu warm wird und ansonsten immer aus ist.

    Zitat Zitat von linn Beitrag anzeigen
    hatte ich auf eine passende Lösung von der Stange gehofft. Es kann aber gut sein, dass ich mit diesem Anforderungsprofil eher ein Sonderfall bin.
    Ok, dann bin ich auch ein Sonderfall.
    Viele Grüße,
    Peter

    DS216+
    mit 8GB u. Noctua
    | |
    | |
    | |
    | |
    | |
    O AvrLogger für Synology DS
    Temperaturen, Netzwerk- und HDD-Aktivität fest im Blick
    O Ultimate Backup
    Backup von Daten leichtgemacht
    O synOCR - GUI
    Verarbeitung von PDFs

  9. #259
    Anwender
    Registriert seit
    23.10.2008
    Beiträge
    548

    Standard

    Mein Fall ist QNAP nicht.

    Warum ausschließlich SATA wenn man schon auf M.2 geht?

    Ansonsten wird es ein Hitzkopf sein. Allein schon 10 GBE mit RJ45 bringt ein Gerät an die Grenzen der passiven Kühlung und dann soll noch genug Rechenleistung für angemessen schnelle Übertragung her. Wenn man sieht, dass schon ein DS218+ den Lüfter durchlaufen lässt sehe ich wenig Chancen für einen stillstehenden Lüfter bei so viel Leistung in einem so kompakten Gehäuse.

  10. #260
    Anwender Avatar von peterhoffmann
    Registriert seit
    17.12.2014
    Beiträge
    2.195

    Standard

    Zitat Zitat von Nomad Beitrag anzeigen
    Wenn man sieht, dass schon ein DS218+ den Lüfter durchlaufen lässt sehe ich wenig Chancen für einen stillstehenden Lüfter bei so viel Leistung in einem so kompakten Gehäuse.
    Eine DS218+ braucht den Lüfter primär für die Kühlung der (mechanischen) HDDs. In der Regel läuft die CPU nur bei wirklich voller Last über die 65°. Bei wenig Last dümpelt sie darunter rum.

    Da beim QNAP nur SSDs zum Einsatz kommen, fallen die HDDs als Wärmequelle weg. Es könnte da schon gut hinkommen, dass der Lüfter selten anläuft, da nur CPU und Netzwerkkarte relevante Wärme erzeugen. Und das sind doch eigentlich wichtige Dinge, die geklärt werden müssen. Warum das in "Tests" (siehe Hardwareluxx) nicht angesprochen wird, ist mir da ein Rätsel.

    Eins ist: Wenn der kleine Lüfter mal anläuft, wird es eine Brülltüte sein.
    Viele Grüße,
    Peter

    DS216+
    mit 8GB u. Noctua
    | |
    | |
    | |
    | |
    | |
    O AvrLogger für Synology DS
    Temperaturen, Netzwerk- und HDD-Aktivität fest im Blick
    O Ultimate Backup
    Backup von Daten leichtgemacht
    O synOCR - GUI
    Verarbeitung von PDFs

Seite 26 von 27 ErsteErste ... 1624252627 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie Konfiguriere ich die USV richtig über DSM für mehrere Geräte ???
    Von Dino222 im Forum Installation und Konfiguration allgemein
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 24.06.2015, 05:58
  2. DS1513+ oder zuwarten auf Nachfolgemodell mit Atom CE5335 (Spekulation) oder keines
    Von atmik im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.12.2013, 21:08
  3. Wo speichert die SS die Geräte??
    Von Janniman im Forum Surveillance Station
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.11.2013, 16:26
  4. Nach Update des Medienserver erkennen DLNA Geräte die DiskStation nicht mehr
    Von Novius im Forum Streaming Multimedia Server / iTunes Server
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.12.2012, 14:49
  5. Backup auf Drittanbieter Geräte
    Von hugde im Forum Backup / Restore / Data Replicator Allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.12.2010, 12:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •