Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20
  1. #1

    Frage DS 1813+ als zentraler Datenspeicher / Fragen zum SHR

    Hallo zusammen,

    nachdem ich jetzt einige Zeit meine Erfahrungen mit der DS112j gemacht habe fiel der Entschluss, nun Nägel mit Köpfen zu machen und alle Daten (Dateien, Fotos, Videos, Musik, etc.) auf eine große DS zu packen. Um auch noch für die Zukunft genug Platz zu haben und meine vorhandenen 2TB Platten noch ein Weilchen nutzen zu können fiel die Wahl auf die DS 1813+. Nun habe ich allerdings noch einige Fragen, die trotz Tutorial-Lektüre und Durchforstung des Forums immer noch offen sind.

    • Bei meiner DS112j fährt die Festplatte bei jeder automatischen Verbindung hoch (Smartphone, Notebook-Start, etc.) obwohl kein direkter HDD-Zugriff erfolgt: Ist das bei der 1813+ anders oder fahren immer alle fünf / acht Festplatten hoch?
    • Wenn ich einen Ordner verschlüssel muss ich beim Start des NAS das Kennwort eingeben, um auf die Daten zugreifen zu können. Solange das NAS an ist, können dann aber alle berechtigten Benutzer auf den Ordner zugreifen, ohne erneut das Kennwort eingeben zu müssen. Wenn das NAS vom Strom getrennt wird oder neu startet ist der Ordner wieder verschlüsselt und das Kennwort muss erneut eingegeben werden. Richtig?
    • Anbindung der PCs erfolgt per Gbit-LAN. Kann ich bei der 1813+ dann eigentlich alle Daten direkt auf der DS speichern und per LAN drauf zugreifen oder besser aus Geschwindigkeits-Gründen weiterhin Eigene Dateien, Fotos zum Bearbeiten etc. auf einer Desktop-HDD und dann per Cloud-Service spiegeln? Backup der wichtigsten Daten erfolgt separat von der neuen 1813+ auf die alte 112j übers Internet, ist also eine reine Performance-Frage.


    Allgemeine Fragen zum SHR:
    1. Ich würde für den Anfang in die 1813+ gerne 3x 4TB und 5x 2TB einbauen. Mit SHR sollte ich doch dann den gesamten Speicherplatz für Nutzdaten und Parität verwenden können, während bei RAID5 nur 8x 2TB zur Verfügung ständen. Soweit Korrekt?
    2. Zusätzliche bzw. ausgetauschte Festplatten können gleich groß oder größer sein. Heißt größer in diesem Fall ein vielfaches von der Ursprungsplatte? Beispiel: Ich installiere alternativ in einem 1813+ fünf 4TB HDD und will später eine weitere einsetzen. Kann diese z.B. 5TB groß sein oder muss sie 4TB oder 8TB groß sein?
    3. Zitat SHR-Tutorial "Das SHR-Volume kann erweitert werden, indem weitere Festplatten zu dem vorhandenen Array hinzugefügt werden. [...] Nach Möglichkeit sollte vorgeplant und der Speicher während des Einsatzes des Synology NAS maximiert werden, da die Erstellung eines Volumes weniger Zeit in Anspruch nimmt als die Erweiterung eines Volumes durch Hinzufügen weiterer Festplatten." Heißt das ich soll für die neu hinzugefügten HDD neue Volumes anlegen? Der Vorteil vom RAID ist doch unter anderem, dass ich trotz mehrerer HDD nur ein Volume habe?!?
    4. Nutze ich das SHR, kann ich in ein 1813+ drei 4TB und fünf 2TB HDD einsetzen und später die 2TB schrittweise gegen z.B. 4TB ersetzen, wenn der Speicher voll ist. Muss ich beim Austausch etwas beachten (z.B mind xx% freier Restspeicher) oder kann ich theoretisch einfach warten, bis nur noch ein paar MB frei sind und dann austauschen?
    5. Beim Raid 5 wird die nutzbare Gesamtkapazität wie folgt errechnet: (Anzahl der Festplatten − 1) × (Kapazität der kleinsten Festplatte). Beim SHR fällt die Restriktion der "kleinsten HDD" ja weg. Da ich allerdings verschiedene HDD-Größen verwenden kann, stellt sich mir die Frage, ob dann immer noch (Anzahl der Festplatten − 1) gilt und welche HDD dann für die Parität genommen wird: Die größte oder die kleinste? Macht es einen Unterschied, ob ich SHR mit zwei redundanten Festplatten mache oder nur mit einer redundanten? Wieviel Kapazität bleibt für Nutzdaten in meinem obigen Beispiel (3x4TB + 5x2TB = 22TB) über?
    6. Wird bei der Nutzung von Erweiterungsgehäusen (z.B. DX510) für die "neuen" Festplatten ein weiteres RAID erstellt oder wird das bestehende RAID um die zusätzlichen HDD im DX510 erweitert, so dass weiterhin nur ein RAID-Volume besteht?


    Schlussendlich: Gibt's schon Hinweise, wann der Nachfolger der 1813+ auf den Markt kommt?

    Sollten die Fragen bereits andernorts geklärt worden sein, würde ich mich über einen kurzen Link freuen.

    LG Euer NAS-Greenhorn

  2. #2
    Anwender
    Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    9.848

    Standard

    Zitat Zitat von NAS-Greenhorn Beitrag anzeigen
    Bei meiner DS112j fährt die Festplatte bei jeder automatischen Verbindung hoch (Smartphone, Notebook-Start, etc.) obwohl kein direkter HDD-Zugriff erfolgt: Ist das bei der 1813+ anders oder fahren immer alle fünf / acht Festplatten hoch?
    Ja, es werden immer alle Platten gestartet.
    Zitat Zitat von NAS-Greenhorn Beitrag anzeigen
    Wenn ich einen Ordner verschlüssel muss ich beim Start des NAS das Kennwort eingeben, um auf die Daten zugreifen zu können. Solange das NAS an ist, können dann aber alle berechtigten Benutzer auf den Ordner zugreifen, ohne erneut das Kennwort eingeben zu müssen. Wenn das NAS vom Strom getrennt wird oder neu startet ist der Ordner wieder verschlüsselt und das Kennwort muss erneut eingegeben werden. Richtig?
    Ja, das ist korrekt. Genau so funktioniert es.
    Zitat Zitat von NAS-Greenhorn Beitrag anzeigen
    Anbindung der PCs erfolgt per Gbit-LAN. Kann ich bei der 1813+ dann eigentlich alle Daten direkt auf der DS speichern und per LAN drauf zugreifen oder besser aus Geschwindigkeits-Gründen weiterhin Eigene Dateien, Fotos zum Bearbeiten etc. auf einer Desktop-HDD und dann per Cloud-Service spiegeln? Backup der wichtigsten Daten erfolgt separat von der neuen 1813+ auf die alte 112j übers Internet, ist also eine reine Performance-Frage.
    Kommt auf die Daten an. Wenn es nix großes ist, wirst Du kaum einen Unterschied merken. Ein Netzlaufwerk ist allerdings nie so performant wie ein internes Laufwerk.
    Zitat Zitat von NAS-Greenhorn Beitrag anzeigen
    Ich würde für den Anfang in die 1813+ gerne 3x 4TB und 5x 2TB einbauen. Mit SHR sollte ich doch dann den gesamten Speicherplatz für Nutzdaten und Parität verwenden können, während bei RAID5 nur 8x 2TB zur Verfügung ständen. Soweit Korrekt?
    Ja. Korrekt.
    Zitat Zitat von NAS-Greenhorn Beitrag anzeigen
    Zusätzliche bzw. ausgetauschte Festplatten können gleich groß oder größer sein. Heißt größer in diesem Fall ein vielfaches von der Ursprungsplatte? Beispiel: Ich installiere alternativ in einem 1813+ fünf 4TB HDD und will später eine weitere einsetzen. Kann diese z.B. 5TB groß sein oder muss sie 4TB oder 8TB groß sein?
    Aus der Anleitung von Synology: Vergewissern Sie sich, bevor Sie beginnen, dass die Festplatte, die hinzugefügt werden soll, diese Mindestanforderungen erfüllt:
    Für SHR: Die Kapazität der Festplatte, die Sie hinzufügen möchten, muss gleich oder größer als die der größten Festplatte im Volume oder der Diskgruppe sein. Wenn Ihr Volume z.B. aus drei Festplatten (2 TB, 1,5 TB und 1 TB) besteht, dann muss die neue Festplatte mindestens 2 TB groß sein.
    Zitat Zitat von NAS-Greenhorn Beitrag anzeigen
    Zitat SHR-Tutorial "Das SHR-Volume kann erweitert werden, indem weitere Festplatten zu dem vorhandenen Array hinzugefügt werden. [...] Nach Möglichkeit sollte vorgeplant und der Speicher während des Einsatzes des Synology NAS maximiert werden, da die Erstellung eines Volumes weniger Zeit in Anspruch nimmt als die Erweiterung eines Volumes durch Hinzufügen weiterer Festplatten." Heißt das ich soll für die neu hinzugefügten HDD neue Volumes anlegen? Der Vorteil vom RAID ist doch unter anderem, dass ich trotz mehrerer HDD nur ein Volume habe?!?
    Das heißt nur, dass man besser vorher mal drüber nachdenken sollte. Sooo lange dauert es nun auch nicht und man kann ja auch während der Erweiterung ganz normal auf der DS weiterarbeiten (was übrigens nicht immer schon so war).
    Zitat Zitat von NAS-Greenhorn Beitrag anzeigen
    Nutze ich das SHR, kann ich in ein 1813+ drei 4TB und fünf 2TB HDD einsetzen und später die 2TB schrittweise gegen z.B. 4TB ersetzen, wenn der Speicher voll ist. Muss ich beim Austausch etwas beachten (z.B mind xx% freier Restspeicher) oder kann ich theoretisch einfach warten, bis nur noch ein paar MB frei sind und dann austauschen?
    Ja, kein Problem - einfach bei Bedarf austauschen.
    Zitat Zitat von NAS-Greenhorn Beitrag anzeigen
    Beim Raid 5 wird die nutzbare Gesamtkapazität wie folgt errechnet: (Anzahl der Festplatten − 1) × (Kapazität der kleinsten Festplatte). Beim SHR fällt die Restriktion der "kleinsten HDD" ja weg. Da ich allerdings verschiedene HDD-Größen verwenden kann, stellt sich mir die Frage, ob dann immer noch (Anzahl der Festplatten − 1) gilt und welche HDD dann für die Parität genommen wird: Die größte oder die kleinste? Macht es einen Unterschied, ob ich SHR mit zwei redundanten Festplatten mache oder nur mit einer redundanten? Wieviel Kapazität bleibt für Nutzdaten in meinem obigen Beispiel (3x4TB + 5x2TB = 22TB) über?
    Beim SHR werden tatsächlich mehrere Partitionen über die verschiedenen Platten erstellt, die jede für sich immer die entsprechenden Redundanzen aufweisen. Und es macht natürlich einen Unterschied, ob man eine Redundanz von einer oder von zwei Platten erreichen will. Synology hat dafür einen Raid-Rechner: http://www.synology.com/support/RAID...r.php?lang=deu
    Zitat Zitat von NAS-Greenhorn Beitrag anzeigen
    Wird bei der Nutzung von Erweiterungsgehäusen (z.B. DX510) für die "neuen" Festplatten ein weiteres RAID erstellt oder wird das bestehende RAID um die zusätzlichen HDD im DX510 erweitert, so dass weiterhin nur ein RAID-Volume besteht?
    Man kann beides machen, ich bin mir jetzt aber nicht ganz sicher, ob das nur bei der Neuanlage des Volumes möglich ist, oder ob eine Erweiterung auf die DX auch nachträglich möglich ist. Praktisch würde ich jedenfalls von einem geräteübergreifenden Volume deutlich abraten. Falls es mal Probleme mit dem Kabel gibt, hat man ansonsten größere Probleme...
    Disk Station 1511+ - DSM 4.3 - 3776
    3x3TB Western Digital WD30EZRX, Raid 5
    1x1TB
    Western Digital WD10EADS, Basic

    Disk Station 212+
    - DSM 4.3 - 3776
    2x1TB Western Digital WD10EADS, Basic

  3. #3

    Standard

    Boah, dass nenne ich mal prompten und umfassenden Service

    Blieben nur noch ein paar Details:
    Zitat Zitat von Trolli Beitrag anzeigen
    Ja, es werden immer alle Platten gestartet.
    Macht es dann Sinn, die Platten generell im Dauerbetrieb zu halten? Ich war bisher der Meinung, dass es nicht so gesund für die HDDs ist, wenn sie regelmäßig hoch und runterfahren.

    Zitat Zitat von Trolli Beitrag anzeigen
    Aus der Anleitung von Synology: Vergewissern Sie sich, bevor Sie beginnen, dass die Festplatte, die hinzugefügt werden soll, diese Mindestanforderungen erfüllt:
    Für SHR: Die Kapazität der Festplatte, die Sie hinzufügen möchten, muss gleich oder größer als die der größten Festplatte im Volume oder der Diskgruppe sein. Wenn Ihr Volume z.B. aus drei Festplatten (2 TB, 1,5 TB und 1 TB) besteht, dann muss die neue Festplatte mindestens 2 TB groß sein.
    Das Tutorial hatte ich mir schon mal angeschaut. In der Übersicht Was ist ein SHR? wird als kleinste Festplatte im Beispiel eine 500GB genommen und alle Partitionen sind dann auch 500GB groß. Meine Frage zielte darauf ab, wie sich dass dann verhält, wenn die kleinste Festplatte 2Tb hat. Sind dann alle Partitionen 2TB groß und es kann immer nur ein vielfaches dieser Kapazität verwendet werden (also 4TB-HDD komplett, bei 3TB nur 2TB und 1TB ungenutzt)? Anders kann ich mir diese Vorgabe der Mindestgröße nicht erklären, denn wenn er immer 500GB-Partitionen anlegen würde, könnte ich ja auch kleinere Platten als 2TB nehmen.


    Zitat Zitat von Trolli Beitrag anzeigen
    Synology hat dafür einen Raid-Rechner: http://www.synology.com/support/RAID...r.php?lang=deu
    Bei dem Raid-Rechner wird als Parität bei SHR-1 immer 4TB ausgegeben, egal ob ich 8x4TB oder 3x4TB und 5x2TB einsetze. Selbst bei 12x4TB kommt das als Ergebnis raus. Anscheinend nimmt er also immer die größte Platte komplett als Parität, egal wieviele TB ich insgesamt einsetze. Heißt dann ja aber auch, dass jedes TB das ich zukünftig mehr einsetze auch direkt als Speicher zur Verfügung steht und nicht noch zusätzlich was für die Parität draufgeht. Korrekt?

    LG NAS-Greenhorn

  4. #4
    Anwender Avatar von Merthos
    Registriert seit
    01.05.2010
    Beiträge
    2.709

    Standard

    - Platten auszuschalten schadet nichts, sofern man sinnvolle Zeiten nimmt (ich hab 30 min Inaktivität).

    - Die Partitionsgrößen sind dynamisch nach verfügbaren Platz und werden beim Erstellen / Erweitern des SHR bestimmt. Sie können auch gemischt sein.
    Beispiel:
    1x1TB + 2x2TB ergibt 1xRaid5 a 1TB über alle und 1xRaid1 a 1TB über die 2er. In Summe also 3TB.
    Eine 3TB dazugesteckt ergibt 1xRaid5 a 1TB über alle und 1xRaid5 a 1TB über die 2er und 3er. In Summe 5TB. Der letzte Rest auf der 3er kann in der Konfiguration nicht verwendet werden.

    - Parität ist / sind immer die eine / zwei größte(n) Platte(n), wobei ggf. ein Teil davon nicht verwendet wird (wenn diese als einzige größer ist).
    Intel NUC5i5RYH - Ubuntu 15.04 - Kodi, verschiedene Dienste - läuft 24/7
    Synology DS216+ - DSM 5.2 [5644-7] - 2 x WD Red 6 TB (SHR, Btrfs) - Backup auf ext.Platten mittels autorun - läuft bei Bedarf
    Synology DS1010+ - DSM 5.1 [5022-3] - 3 x WD Green 2 TB, 1 x WD RE2-GP 1 TB (Raid 5) - Backup
    Synology DS114 - DSM 6.0 [7321] - WD RE2-GP 1 TB (Basis) - Spielwiese

  5. #5

    Standard

    Zitat Zitat von Merthos Beitrag anzeigen
    1x1TB + 2x2TB ergibt 1xRaid5 a 1TB über alle und 1xRaid1 a 1TB über die 2er. In Summe also 3TB. Eine 3TB dazugesteckt ergibt 1xRaid5 a 1TB über alle und 1xRaid5 a 1TB über die 2er und 3er. In Summe 5TB. Der letzte Rest auf der 3er kann in der Konfiguration nicht verwendet werden.
    Die Aussage deckt sich mit dem 500GB Beispiel im Tutorial, wonach die Partitionsgröße abhängig ist von der kleinsten Platte im SHR wäre. Entsprechend wäre es von der Ausnutzung der Kapazitäten am sinnvollsten eine möglichst kleine HDD am Anfang mit einzusetzen (z.B. 500GB), damit das SHR die Partitionsgrößen relativ klein hält und so später immer ein Maximum der verfügbaren Kapazität vom SHR ausgenutzt wird. Wenn ich Anfangs nur 5x4TB verbaue und später 3x 6TB einsetzen würde, könnte er nur 4TB-Partitionen erstellen und somit je 2TB von den 6TB-HDDs nicht nutzen. Setze ich am Anfang eine 500GB mit ein, würde er 500GB-Partitionen erstellen und entsprechend die 3x 6TB auch voll ausnutzen können.

    Zitat Zitat von Merthos Beitrag anzeigen
    Die Partitionsgrößen sind dynamisch nach verfügbaren Platz und werden beim Erstellen / Erweitern des SHR bestimmt. Sie können auch gemischt sein.
    Die Aussage passt aber nicht zu den Beispielen, die ich bisher gelesen habe (s.o.), da immer dieselbe Partitionsgröße vom SHR erstellt wird (500GB oder 1TB) und halt nicht gemischt

  6. #6
    Anwender Avatar von Merthos
    Registriert seit
    01.05.2010
    Beiträge
    2.709

    Standard

    Ähm, warum glaubst Du den Leuten (die sich hier besser auskennen) nicht?

    Hier ein Beispiel mit krummen Werten, was bei mir knapp 2 Jahre in der Form lief: http://www.synology-forum.de/showthr...ll=1#post97244.

    Wenn Du mit 2x0.5 anfängst, dann 2x1.5 und schließlich nochmal 2x4 dazutust hast Du am Ende Raids in den Größen 0.5, 1 und 2.5. Beim "Hinzufügen" eines Raids wird immer geschaut, was ist das maximal größte was mit dem restlichen freien Platz möglich ist und über so viele Platten wie möglich geht.
    Intel NUC5i5RYH - Ubuntu 15.04 - Kodi, verschiedene Dienste - läuft 24/7
    Synology DS216+ - DSM 5.2 [5644-7] - 2 x WD Red 6 TB (SHR, Btrfs) - Backup auf ext.Platten mittels autorun - läuft bei Bedarf
    Synology DS1010+ - DSM 5.1 [5022-3] - 3 x WD Green 2 TB, 1 x WD RE2-GP 1 TB (Raid 5) - Backup
    Synology DS114 - DSM 6.0 [7321] - WD RE2-GP 1 TB (Basis) - Spielwiese

  7. #7

    Standard

    Zitat Zitat von Merthos Beitrag anzeigen
    Ähm, warum glaubst Du den Leuten (die sich hier besser auskennen) nicht?
    Ich glaube Euch ja, nur möchte ich das System auch verstehen. Allein schon um sicherzugehen, dass wir nicht aneinander vorbei reden.

    Durch Eure Beispiele und den anderen Thread den Du verlinkt hast habe ich nun schon mal verstanden, dass beim SHR auch Raid5 zum Einsatz kommt, nur halt mehrere, die dann wiederum zu einem Volume zusammengefasst werden. Damit hat es bei mir auch *klick" gemacht und mein "Denkfehler" (wenn man es so nennen möchte) hat sich aufgelöst.

    Soweit ich es jetzt verstanden habe, macht er am Anfang ein Raid mit dem kleinsten gemeinsamen Nenner. Dann schaut er, wieviel Platz steht auf den restlichen Platten zur Verfügung und erstellt damit ein weiteres Raid wieder mit dem kleinsten gemeinsamen Nenner der restlichen Plattenkapazität und so weiter. Damit ein Raid gebildet werden kann, müssen immer mind. 2 Platten mit der restlichen Kapazität vorhanden sein.

    Hätte Synology bei der Erklär-Seite auch gleich mit unterschiedlichen Partitionen gearbeitet und nicht immer ein Vielfaches von 500GB genommen, wäre das (für mich) auch klarer gewesen.

    Danke für die geduldige Aufklärung

    Vorerst letzte Frage bevor es losgeht:
    Aktuell habe ich auf den Festplatten, die später in der DS verbaut werden sollen, natürlich auch Daten drauf. Wenn ich die in die DS einsetze und ein SHR erstellen lasse, werden ja alle Daten gelöscht. Meine Idee war jetzt, mit 2x4TB und 5x2TB direkt einzusetzen, dann unter anderem die Daten von der letzten 4TB auf die DS zu kopieren und diese schlußendlich als letztes im SHR hinzuzufügen. Sollte doch keine Probleme machen, oder?

  8. #8
    Anwender
    Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    9.848

    Standard

    Ja, das sollte keine Probleme machen.
    Disk Station 1511+ - DSM 4.3 - 3776
    3x3TB Western Digital WD30EZRX, Raid 5
    1x1TB
    Western Digital WD10EADS, Basic

    Disk Station 212+
    - DSM 4.3 - 3776
    2x1TB Western Digital WD10EADS, Basic

  9. #9
    Anwender Avatar von WWSelec
    Registriert seit
    11.02.2013
    Beiträge
    33

    Standard

    Hallo,

    ich hätte in dem ganzen Zusammenhang mal ein Frage. Wie lange dauert es ungefähr eine 3 TB oder 4 TB in ein bestehendes SHR System bei der 1813+ einzubinden bzw hinzuzufügen? Konnte dazu keine eindeutige Aussage bisher finden hier.

  10. #10
    Anwender Avatar von fpo4711
    Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    2.772

    Standard

    Zitat Zitat von WWSelec Beitrag anzeigen
    ich hätte in dem ganzen Zusammenhang mal ein Frage. Wie lange dauert es ungefähr eine 3 TB oder 4 TB in ein bestehendes SHR System bei der 1813+ einzubinden bzw hinzuzufügen? Konnte dazu keine eindeutige Aussage bisher finden hier.
    Das wird auch schwierig wenn Du nicht sagst, wieviele Platten Du in welcher Konstellation hast. Als Richtlinie möchte ich Dir mal einen Wert geben. Bei 5x3TB und der Erweiterung um 1x3TB etwas über einen Tag.

    Gruß Frank
    DS710+ / DS1010+ / DS1812+ / DS1813+

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. DS als zentraler Speicher für POP3 Mails verwenden?
    Von mans1984 im Forum Mail Station
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.10.2012, 03:36
  2. Suche NAS mit 2-5 HDD als Datenspeicher und zum Streamen auf HTPC und Xbox360
    Von Deanaze im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 14.09.2011, 18:20
  3. Kaufberatung - Hauptaugenmerk: Zentraler Datenspeicher für Laptop, Sonos und PS3
    Von chris77 im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.01.2011, 21:21
  4. DS109 im Austausch als Datenspeicher für Videoüberwachung
    Von 5891ta im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.11.2010, 14:08
  5. DS 109j als Datenspeicher/Fileserver & Usenetdownloadstation
    Von Landsknecht im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.11.2009, 09:38

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •