Seite 1 von 20 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 197
  1. #1

    Standard iPKGui - Eine Weboberfläche für iPKG

    Vorwort
    iPKGui ist eine Weboberfläche für iPKG® und oPKG. Inspiriert durch Synaptic, einer grafischen Oberfläche für apt, bietet diese Applikation eine ähnliche Handhabung. So können Pakete einfach per Klick für die Installation, Entfernung oder Aktualisierung zu einer Warteschlange hinzugefügt werden, um im Anschluss die Aktionen ohne weitere Eingaben ausführen zu lassen. Die endgültige Ermittlung der Abhängigkeiten und die Installation der Pakete wird weiterhin vom CLI durchgeführt. iPKGui stellt kein Ersatz für iPKG oder oPKG, sondern vielmehr eine grafisches Werkzeug dar, dass einem den Überblick über die Pakete und das Handling vereinfachen soll.

    Nach 6 Monaten Entwicklung, Programmierung und Testen ist nun die erste öffentliche Version fertig. Die meisten Funktionen sind bereits vorhanden, einige etwas weniger Wichtige fehlen noch, werden aber in der nächsten Zeit integriert.

    Paketname: ipkgui_1.0-241.spk
    Lizenz: GPL3
    Firmware: 3.0.1337 und höher
    Abhängigkeiten: Perl, iPKG oder oPKG
    Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch
    Browser getestet: Firefox 47.0.1, Internet Explorer 11.420.10586.0, Chrome 51.0.2704.106 m, Safari 5.17 (7534.57.2), Opera 38.0.2220.31
    letzte Änderungen: hinzugefügt: Modul 'CGI' für Perl 5.22 und höher, siehe Changelog.

    Download direkt oder über das Paketzentrum mit folgender Url: https://www.cphub.net

    Was noch nicht geht:
    • Entfernen von Paketen, welche eine Abhängigkeit für andere Pakete darstellen. Hier gibt es eine Warn-/Hinweismeldung durch das CLI, wenn dies zutrifft. Dann muss, solange es diese Funktion nicht gibt, die entsprechenden Pakete in der richtigen Reihenfolge manuell entfernt werden. (sollte funktionieren)
    • integrierte Hilfe (kommt vermutlich mit 1.0)

    ipkgui_1.jpg

    Alles auf eigenes Risiko!

    Aufbau
    Wie oben schon erwähnt, ist iPKGui in Anlehnung an Synaptic entstanden und hat viele Ansätze von dort übernommen. Auf der linken Seite befindet sich eine Liste von Filtern, welche die Paketliste nach dem Status der Pakete filtert. Die Liste von Filtern lässt sich auf Kategorien umschalten, indem die Auswahlbox oberhalb angewählt wird. Diese Kategorien kommen von der iPKG/oPKG Paketliste und nicht von mir. Da die Kategorien teilweise mehrfach in unterschiedlicher Schreibweise vorkommen und man diese dann in der Liste hätte, wurden die Kategorien von mir gruppiert und in die jeweilige Sprache übersetzt.

    Erster Start

    Der erste Start dauert ein wenig länger, da zum ersten Mal die Liste der Pakete und einige Zusatzlisten für iPKGui aufbereitet wird. Auf einer DS211j kann das schon mal ~17 Sekunden dauern. Wurde per iPKG/oPKG CLI noch kein Update durchgeführt, ist die Liste der Pakete leer. In diesem Fall einfach einmalig den Button "Update" drücken, die Liste wird dann nach kurzer Zeit gefüllt.

    iPKG oder oPKG
    iPKG wird seit vielen Jahren nicht mehr weiterentwickelt. oPKG ist ein direkter Fork (Abzweig) von iPKG und wird zur Zeit immer noch gewartet und weiterentwickelt. oPKG hat z.B. dieses Problem mit wget und wget-ssl nicht , da es libcurl benutzt. Auf lange Sicht ist es somit sinnvoller auf oPKG zu setzen.
    Geändert von QTip (04.03.2017 um 11:31 Uhr) Grund: Update auf Version 1.0-241
    Diskstation: DS916+ 6.1.7-15284-2 8GB 15TB|DS1512+ 3GB 5.2-5967 12TB|DS214play 6.2.1-23824 2TB
    Workstation: i7-6700 32GB|34" IPS|Windows 10 64bit Pro
    UPS: APC Back CS 650
    Netzwerk: RT1900ac 1.1.7-6941-3 SD 64GB|2x TP-Link SG1008D|TP-Link SG2008|VKBD 100Mbit
    Smartclients: BQ Aquaris A4.5|ASUS TF101
    Mediaclients: EasyVDR 2.5/Kodi 16.1|Sony KDL-60W855|Samsung BD-C5500
    Projekte: CPH DDNS Updater RK Hunter Notification Forwarder Notification Messenger Growler iPKGui EBI

  2. #2

    Standard Kurzanleitung

    Bedienung
    Bei Markierung von mehreren Paketen gleichzeitig, wird immer der Status des obersten Paketes für die verfügbaren Aktionen herangezogen.
    Beispiel:
    Das oberste Paket ist installiert, darauf folgt ein nicht installiertes Paket und ein Paket wofür eine Aktualisierung vorliegt. Werden nun diese Pakete "zur Neuinstallation" markiert, bekommt das oberste Paket den Status "Markiere zur Neuinstallation", das darauf Folgende den Status "Markiere zur Installation" und das 3. Paket "Markiere zur Aktualisierung". Die Applikation schließt unmögliche Zustände aus und nimmt den für dieses Paket und der gewählten Aktion bestmöglichen Status, es denkt also mit.

    Wird bei der Markierung von Paketen zur Installation (nun auch bei Neuinstallation und Aktualisierung) abhängige, aber fehlende Pakete entdeckt, dann erscheint eine Seite mit den zusätzlich zu installierenden Paketen. Um die angebotenen Änderungen zu übernehmen, muss der Button "Markieren" betätigt werden. Der Button "Abbruch" beendet diesen Schritt und führt keine Markierungen durch.

    • Werden mehr als 30 Pakete gleichzeitig markiert, erscheint eine Warnmeldung, nach Klick auf "Ja" kann dies aber trotzdem durchgeführt werden.
      Dies kann in den Einstellungen angepasst werden.

    Nach dem einige Pakete markiert wurden (jedoch mindestens 1) wird der Button "Anwenden" anwählbar. Nach Drücken von selbigem erscheint auf der linken Seite eine Übersicht der durchzuführenden Aktionen. Die rechte Seite zeigt eine Zusammenfassung und die evtl. herunterzuladene Dateigröße. Durch Klick auf den Button "Ausführen" werden die markierten Aktionen durchgeführt, der Button "Abbruch" führt zurück zur Liste, ohne die Markierungen zu entfernen.

    Das Ausführen der Aktionen findet auf einer weiteren Seite statt. Auf dieser ist oben ein Fortschrittsbalken zu sehen, der die Anzahl der Schritte nach Aktionen getrennt darstellt (Installation, Entfernen, Aktualisieren etc). Im unteren Teil der Seite kann man in fast Echtzeit die Ausgabe der Meldungen des CLI verfolgen. Abfragen vom CLI können hiermit aber nicht beantwortet werden. Sollte dies einmal vorkommen, dann bitte das entsprechende Paket merken und mir mitteilen.

    iPKGui ist für mehrere Benutzer ausgelegt (vornehmlich Administratoren) und hat ein einfaches Locking eingebaut, damit gleichzeitige Ausführungen abgefangen werden. Der Benutzer bekommt dies dann in einem Dialog mitgeteilt. Nach der Erstinstallation sind nur die Administratoren berechtigt die Anwendung zu öffnen, andere Benutzer sehen das Icon im Menü nicht. Um anderen Benutzern den Zugriff zu gestatten, kann unter "Systemsteuerung - Anwendungsberechtigungen" oder über "Benutzer - Bearbeiten - Applikationen" dies eingestellt werden.

    Defekte Pakete (Definition: Pakete die durch das Fehlen von einem oder mehreren abhängigen Paket(en) nicht lauffähig sind) werden nach dem Start von iPKGui ermittelt und gekennzeichnet. Zusätzlich gibt es einen neuen Status "Defekt" und 2 Icons. Wird ein defektes Paket erkannt erhalten die fehlenden Pakete ebenfalls ein neues Icon und erscheinen in der Liste unter dem Status "Defekt". Es gibt nun 4 Möglichkeiten dies zu beheben:
    1. das fehlende Paket wird per Installation nachinstalliert
    2. das defekte Paket wird erneut installiert (dadurch werden automatisch die fehlenden Pakete mit installiert)
    3. das defekte Paket entfernen
    4. falls ein Paket selbst compiliert wurde und von iPKG/oPKG bzw. iPKGui als "fehlend" erkannt wird, das Paket als "Externe Installation" markieren

    Erzwinge Optionen (-force...)
    Um die Benutzung einer force-Option an den Paketen sichtbar zu machen, existieren die folgenden Kürzel (shortcuts) unterhalb der Icons:
    • FO = -force-overwrite
    • FN = -nodeps
    • FON = -force-overwrite + -nodeps
    • FD = -force-depends
    • FR = -force-removal-of-dependent-packages

    Des weiteren wird auf den Seiten "vor dem Hinzufügen" und "vor dem Ausführen" die force-Option hinter dem jeweiligem Paket angezeigt.

    Die eingegeben Filter werden in einer neuen Liste "Filterergebnisse" nur für die aktuelle Sitzung gesichert und können abgerufen werden.

    Die Logdatei kann nun über den Button "Logdatei einsehen" auf der Statusleiste links unten aufgerufen werden.

    Toolbar
    Die Toolbar stellt die folgenden Befehle zur Verfügung:

    • Aktualisieren
      Hiermit wird die Liste der Pakete per iPKG/oPKG aktualisiert (identisch mit ipkg/opkg-cl update) und anschließend die Liste der Pakete für iPKGui neu aufbereitet. Hierbei werden Aktualisierungen und neue Pakete entdeckt und in der Liste markiert. Neue Pakete sind aber nur einmal sichtbar und deren Markierung verschwindet beim nächsten Start von iPKGui.
    • Markiere Upgrades
      iPKGui kennzeichnet erkannte Aktualisierungen in der Liste automatisch...mit diesem Button werden alle verfügbaren Aktualisierungen markiert und direkt zum Abschnitt "Installiert (aktualisierbar)" gesprungen.
    • Anwenden
      Markierte Änderungen werden hierdurch angewandt, d.h. alle zuvor markierten Aktionen für diese Pakete (Installation, Aktualisierungen oder Entfernung) werden nun durchgeführt. Nach Klick wird eine Auflistung der durchzuführenden Änderungen angezeigt. Der Button ist nur anwählbar, wenn zuvor mindestens eine Aktion markiert wurde.
    • Einstellungen
      die folgenden Formulare können auch direkt über den kleinen Pfeil neben dem Button aufgerufen werden.
      • Allgemein
        Einstellungen ab wieviel 'Markierungen gleichzeitig' eine Warnung erfolgt oder ob und wie oft eine Paketlistenaktualisierung stattfinden soll, mit anschließender DSM-Benachrichtigung, kann hier konfiguriert werden. Im Feld "Paketquellen Datei/Pfad" wird der Pfad zu der Datei oder des Verzeichnisses mit mehreren Paketquellendateien angegeben (erkennt iPKGui automatisch). Für gewöhnlich ist dieser Pfad schon korrekt, kann aber bei Bedarf angepasst werden. Da sich iPKG und oPKG nur in dem 1. Buchstaben unterscheiden, sollte dies auch für oPKG zutreffen (Vorraussetzung: es wurde mit den Angaben "./configure --prefix=/opt --with-opkglibdir=/opt/lib --with-opkgetcdir=/opt/etc" vor dem Compilieren auf /opt eingestellt).
      • Farben
        wie der Name schon verrät, können hiermit die Farben der Listen individuell eingestellt werden. Mit dem Button "OK" oder "Sichern" werden die eingestellten Farben gesichert - bei ersterem wird das Formular allerdings verlassen. Mit 'Default' kehrt man zur Werkseinstellung zurück.
      • Paketquellen
        Paketquellen können hier angelegt, editiert, aktiviert/deaktiviert und gelöscht werden. Möchte man in einer vorhandenen Paketquellendatei eine weitere Paketquelle hinzufügen, dann wählt man in der Spalte "Datei" den schon vorhandenen Dateinamen (inkl. Endung) aus und wählt den Button "Sichern". Der verwendete Paketmanager wird, neben der Anzahl von Paketquellen, in der Toolbarleiste der Paketquellentabelle angezeigt.

    • Über iPKGui
      Informationen über iPKGui, Lizenz, Copyright etc.

    Kontextmenü
    Das Kontextmenü ist für die Auswahl der gewünschten Aktion zuständig.

    • Abwählen
      wählt das markierte Paket ab und stellt den ursprünglichen Status wieder her
    • Alle abwählen
      wählt alle markierten Pakete ab und stellt den ursprünglichen Status wieder her
    • Markiere für Installation
      wählt das markierte Paket für die Installation
      • Erzwinge Optionen
        • Erzwinge Überschreiben (-force-overwrite)
          Überschreibe gleiche Dateien von anderen Paketen
        • Ignoriere Abhängigkeiten (-nodeps)
          fehlende Abhängigkeiten nicht markieren/installieren
        • Erzwinge Überschreiben, Ignoriere Abhängigkeiten (-force-overwrite -nodeps)
          Beide Optionen gleichzeitig


    • Markiere für Neuinstallation
      wählt das markierte Paket für die Neuinstallation
      • Erzwinge Optionen
        • Erzwinge Überschreiben (-force-overwrite)
          Überschreibe gleiche Dateien von anderen Paketen
        • Ignoriere Abhängigkeiten (-nodeps)
          fehlende Abhängigkeiten nicht markieren/installieren
        • Erzwinge Überschreiben, Ignoriere Abhängigkeiten (-force-overwrite -nodeps)
          Beide Optionen gleichzeitig


    • Markiere für Aktualisierung
      wählt das markierte Paket für die Aktualisierung
      • Erzwinge Optionen
        • Erzwinge Überschreiben (-force-overwrite)
          Überschreibe gleiche Dateien von anderen Paketen
        • Ignoriere Abhängigkeiten (-nodeps)
          fehlende Abhängigkeiten nicht markieren/installieren
        • Erzwinge Überschreiben, Ignoriere Abhängigkeiten (-force-overwrite -nodeps)
          Beide Optionen gleichzeitig


    • Markiere für Entfernung
      wählt das markierte Paket für die Entfernung
      • Erzwinge Optionen
        • Ignoriere Abhängigkeitsfehler (-force-depends)
          Mit dieser Option lassen sich Pakete entfernen, welche eine Abhängigkeit für andere Pakete darstellen und bei denen eine normale Entfernung Fehler verursachen würde
        • Erzwinge Rekursiv (-force-removal-of-dependent-packages)
          Diese Option entfernt dieses Paket und alle Pakete, welche eine Abhängigkeit zu diesem Paket besitzen !Vorsicht!


    • Externe Installation
      Diese Funktion dient dazu, um selbst compilierte Pakete in die Struktur und somit als Abhängigkeit in iPKG/oPKG zu integrieren. So markierte Pakete können weder aktualisiert noch entfernt werden. Durch nochmaliges Anwählen der Funktion wird dies rückgängig gemacht.
    • Halte Version
      markiert das Paket damit die aktuelle Version gehalten wird, zu erkennen an einem Haken. Durch nochmaliges Anwählen wird "Halte Version" wieder aufgehoben. Gehaltene Pakete werden bei einer Aktualisierung ignoriert, jedoch kann das Paket neuinstalliert oder entfernt werden. Da unsere iPKG/oPKG-Feeds nur immer eine Version zur gleichen Zeit bereitstellen, wird eine Neuinstallation höchstwahrscheinlich eine neue Version installieren. (nicht getestet)
    • Eigenschaften
      zeigt erweiterte Eigenschaften des Paketes, wie z.B. Link zum Paket, abhängige Pakete und installierte Dateien
    Geändert von QTip (27.05.2014 um 18:31 Uhr) Grund: Update auf Version 0.7-129beta

  3. #3
    Anwender
    Registriert seit
    12.09.2011
    Beiträge
    65

    Standard

    Hi OTip,


    ich hab mir die App gerade installiert und bisschen damit rum gespielt, gefällt mir wirklich sehr gut. Die usability finde ich besonder klasse da hast du dich an den Synaptic wirklich gut angenähert. Das inspiriert mich auch gleich an meiner App weiter zu arbeiten. Vor allem würde ich gern auch mal mit ExtJs arbeiten, damit habe bis jetzt leider noch nie was gemacht.

    naja jedenfalls TOP gemacht!!
    DS916+
    4 x 2TB WD20EARS
    +1x 4TB USB extern
    DSM 6.0

  4. #4

    Standard

    Hi,

    danke für die Blumen, war auch eine lange Zeit bis zur aktuellen Version. Es wird noch kräftig daran weitergearbeitet, das nächste Update kommt die Tage.

    ExtJS ist ja nichts anderes als eine erweitertes Javascript. Ich habe mir das selber durch Suchmaschineneinträge und Tutorials angeeignet; hatte mit Javascript in der Vergangenheit eher wenig zu tun. Vorkenntnisse in anderen Sprachen wie HTML und PHP machen es um einiges leichter.

    Falls du mal Hilfe bei einer Aufgabe brauchst, kannst ruhig mal anklopfen.
    Diskstation: DS916+ 6.1.7-15284-2 8GB 15TB|DS1512+ 3GB 5.2-5967 12TB|DS214play 6.2.1-23824 2TB
    Workstation: i7-6700 32GB|34" IPS|Windows 10 64bit Pro
    UPS: APC Back CS 650
    Netzwerk: RT1900ac 1.1.7-6941-3 SD 64GB|2x TP-Link SG1008D|TP-Link SG2008|VKBD 100Mbit
    Smartclients: BQ Aquaris A4.5|ASUS TF101
    Mediaclients: EasyVDR 2.5/Kodi 16.1|Sony KDL-60W855|Samsung BD-C5500
    Projekte: CPH DDNS Updater RK Hunter Notification Forwarder Notification Messenger Growler iPKGui EBI

  5. #5

    Standard iPKGui 0.6-102 beta

    20.05.2013 - iPKGui 0.6-102 beta
    • Unterstützung für oPKG
      am besten /opt als Präfix benutzen, dann ./configure -prefix=/opt -with-opkglibdir=/opt/lib -with-opkgetcdir=/opt/etc und compilieren
    • Einstellungen wie Listenfarben, automatische Paketlistenaktualisierung, Paketquellenverwaltung
    • Lesen der Paketlisten weiter optimiert
    • Unterstützung für mehrere Paketquellen und mehreren Paketquellen in einer Datei
    • 'gehalten' wurde in 'gesperrt' umbenannt
    • diverse kleine Bugfixes
    Geändert von QTip (25.05.2013 um 10:44 Uhr) Grund: typo
    Diskstation: DS916+ 6.1.7-15284-2 8GB 15TB|DS1512+ 3GB 5.2-5967 12TB|DS214play 6.2.1-23824 2TB
    Workstation: i7-6700 32GB|34" IPS|Windows 10 64bit Pro
    UPS: APC Back CS 650
    Netzwerk: RT1900ac 1.1.7-6941-3 SD 64GB|2x TP-Link SG1008D|TP-Link SG2008|VKBD 100Mbit
    Smartclients: BQ Aquaris A4.5|ASUS TF101
    Mediaclients: EasyVDR 2.5/Kodi 16.1|Sony KDL-60W855|Samsung BD-C5500
    Projekte: CPH DDNS Updater RK Hunter Notification Forwarder Notification Messenger Growler iPKGui EBI

  6. #6
    Anwender
    Registriert seit
    01.12.2012
    Beiträge
    23

    Standard

    Danke für das Tool. Eine Frage noch. Warum ist es auf der 213+ in deutsch und auf der 213 in english?

    Gruß
    hawe

  7. #7

    Standard

    Poste mir mal was du auf beiden Diskstations unter "Systemsteuerung - Regionale Optionen - Sprache - Anzeigesprache" und Taskleitenmenü rechts oben unter "Optionen - Anzeigesprache" eingestellt hast.
    Diskstation: DS916+ 6.1.7-15284-2 8GB 15TB|DS1512+ 3GB 5.2-5967 12TB|DS214play 6.2.1-23824 2TB
    Workstation: i7-6700 32GB|34" IPS|Windows 10 64bit Pro
    UPS: APC Back CS 650
    Netzwerk: RT1900ac 1.1.7-6941-3 SD 64GB|2x TP-Link SG1008D|TP-Link SG2008|VKBD 100Mbit
    Smartclients: BQ Aquaris A4.5|ASUS TF101
    Mediaclients: EasyVDR 2.5/Kodi 16.1|Sony KDL-60W855|Samsung BD-C5500
    Projekte: CPH DDNS Updater RK Hunter Notification Forwarder Notification Messenger Growler iPKGui EBI

  8. #8
    Anwender
    Registriert seit
    01.12.2012
    Beiträge
    23

    Standard

    Ok, da ist was anders.
    213+ -> Konto/Anzeigesprache/Deutsch, 213 -> Konto/Anzeigesprache/Systemvoreinstellung.

    Bei beiden habe ich in Systemsteuerung/Regionale Optionen folgendes eingestellt:

    Sprache/Anzeigesparche -> Browser Standardeinstellung
    Sprache/Benachrichtigungssprache -> Deutsch
    Sprache/Codepage -> Deutsch

    Gruß
    hawe

  9. #9

    Standard

    "Systemvoreinstellung" wird nicht ausgewertet, das wäre die Browser/Betriebssystemeinstellung. Wenn "Systemvoreinstellung" eingestellt ist, dann habe ich es international belassen, also englisch. Die Spracheinstellung in den persönlichen Benutzereinstellungen (Taskleiste oben rechts) haben eine höhere Priorität als die globalen des DSM.
    Diskstation: DS916+ 6.1.7-15284-2 8GB 15TB|DS1512+ 3GB 5.2-5967 12TB|DS214play 6.2.1-23824 2TB
    Workstation: i7-6700 32GB|34" IPS|Windows 10 64bit Pro
    UPS: APC Back CS 650
    Netzwerk: RT1900ac 1.1.7-6941-3 SD 64GB|2x TP-Link SG1008D|TP-Link SG2008|VKBD 100Mbit
    Smartclients: BQ Aquaris A4.5|ASUS TF101
    Mediaclients: EasyVDR 2.5/Kodi 16.1|Sony KDL-60W855|Samsung BD-C5500
    Projekte: CPH DDNS Updater RK Hunter Notification Forwarder Notification Messenger Growler iPKGui EBI

  10. #10
    Anwender
    Registriert seit
    01.12.2012
    Beiträge
    23

    Standard

    Alles klar, danke.

Seite 1 von 20 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. script per weboberfläche ausführen?
    Von 3x3cut0r im Forum Disk Station Manager
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.10.2012, 10:26
  2. Brauche ich nur für eine Erstinstallation eine hard disk um den DSM zu installieren?
    Von melgoth im Forum Installation und Konfiguration allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.11.2011, 21:05
  3. Weboberfläche (extern)
    Von shab im Forum Sonstiges
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.09.2011, 10:08
  4. Weboberfläche als Domänenbenutzer
    Von RichardS im Forum Benutzer, Gruppen, gemeinsame Ordner
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.07.2011, 13:25
  5. Was für eine Festplatte für DS211j verwenden?
    Von 9639 im Forum Festplattendiskussion
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.02.2011, 11:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •