Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26
  1. #1
    Anwender
    Registriert seit
    03.07.2010
    Beiträge
    37

    Standard Kaufberatung: 4 Bay - Modell und Hersteller

    Hallo zusammen,

    nachdem ich jetzt schon einiges über Synology hier im Forum und auf der Webseite gelesen habe, habe ich noch eine Fragen, die ich hier los werden möchte.

    Bin seit einer Woche am lesen über NAS und bin jetzt so weit, dass ich die Qual der Wahl habe.

    Anforderungen:
    1. Mind. 4 Festplatten sollen unterstützt werden
    2. Verschlüsslung der Festplatten
    3. DNLA-Unterstützung
    4. Erweiterbar mit zusätzlichen Platten, wenn man z.B. nur mit 2 HDDs anfängt.
    5. Wechsel von einzelnen Platten: Austausch kleinere gegen größere, auch im z.B. verschlüsselten RAID 5 Verbund
    6. Schön wäre: Wake on Lan
    7. Schön wäre: Hardwareseitige Unterstützung der Verschlüsslung


    Daraus sind jetzt folgende Modelle geworden, die in meinen Augen in Frage kommen:
    1. Synology DS410
    2. Synology DS410j
    3. Synology DS410+
    4. Qnap TS-410
    5. Qnap TS-419p


    Mein derzeitiger Eindruck ist, dass Synology eindeutig das bessere Preis- / Leistungsverhältnis hat. Da ich das ganze jedoch im privaten Bereich einsetzten möchte, ist das letzte Quäntchen Performance für mich nicht so wichtig.

    Was meint Ihr zu der Auswahl....was würdet ihr empfehlen?

    Ein paar Fragen (unsortiert):
    • Ist die "Softwareausstattung" von QNAP und Synology vergleichbar?
    • Wake on Lan benötigt ca. 1 Watt. Kann ich das NAS auch komplett ausschalten, ohne, dass WOL noch aktiv ist? Beispielsweise über die Zeitsteuerung?
    • QNAP benötigt weniger Watt im Betrieb
    • 410+ hat wohl eine neue CPU. Ist jedoch auch teurer. Gibt es einen Grund, weshalb man unbedingt das 410+ nehmen sollte?
    • Die meisten Modelle die ich aufgelistet habe, unterstützen kein Hotswap. Bedeutet, dass ich das NAS erst herunterfahren muss um dann ggf. eine HDD zu tauschen? Hat das Fehlen von Hotswap noch einen Nachteil?


    Danke und Gruß
    Doktor

  2. #2
    Moderator Avatar von Matthieu
    Registriert seit
    03.11.2008
    Beiträge
    12.935
    Blog-Einträge
    46

    Standard

    Du weißt aber schon das du hier im Synology-Forum bist, oder? Die meisten von uns kennen die Geräte nur vom Papier oder gar nicht, können also nichts zu den anderen sagen. Frag bitte in deren Forum nach was die QNAPs angeht.
    Ein wenig zu den Synologys:
    - WOL gibt es nicht für die 410j. Was den Verbrauch angeht so lässt sich WOL zwar deaktivieren, den Strom verbraucht es aber dennoch und Aus ist Aus, das heißt daran lässt sich auch nichts drehen
    - Die 410 ist die schnellste bei Verschlüsselung, aufgrund spezieller Hardware-Auslegung
    - 410+ ist performanter was die Übertragung angeht, mehr Vorteile gibt es aber eigentlich nicht, da die Software überall identisch ist und auf rund 3-4 Jahre Software-Updates bekommt (so ist es bisher, lt. Synology gibt es Updates solange es die entsprechende Hardware ermöglicht)
    - Zur Speichererweiterung, siehe DX510
    - Die Leistungsaufnahme ist zum größten Teil von den eingesetzten Festplatten abhängig, daher schwer vergleichbar
    - Hotswap bedeutet du kannst die Platten austauschen ohne das Gehäuse zu öffnen (und zum öffnen sollte man auch das Gerät abschalten ...), aber eigentlich wechselt man die Platten nur wenn sie defekt sind und die sollten min. 2 Jahre halten wenn man sie "artgerecht" nutzt

    MfG Matthieu
    Paketzentrum-Server "Community Package Hub"
    DS207+ | DS209+II | DS411+II | DS1513+ | DS916+ 8GB | RS818+ 16GB
    || 4x WD20EFRX, 4x ST4000VN008, 2x WD10EADS, 2x HDS721616, 1x HD204UI, 3x WD30EFRX
    iUSB2 | APC USV | Synology Remote
    | Chromecast 2 | Chromecast Audio | Fairphone 2

    "There is no cloud, just other people's computers" - Free Software Foundation Europe

  3. #3
    Anwender Avatar von itari
    Registriert seit
    15.05.2008
    Beiträge
    21.903
    Blog-Einträge
    25

    Standard

    Es werden nicht die Platten verschlüsselt, sondern die Verschlüsselung geschieht auf Verzeichnisebene. Ansonsten fehlt in deiner Anforungsbeschreibung noch:

    - Gigabit-Netzwerk, Firewall, IP-Blockierung ???
    - Mailserver, File-Server, Webserver, Anwendungsserver ???
    - Backup-Strategien ???
    - Erweiterbarkeit durch Software-Pakete ???
    - bedingungslose Unterstützung durch eine erstklassige Community

    Itari
    207+ Basic(2x500) [1618] | 509+ Basic(1x500,4x2000) [2166] | 2411+ Basic-SSD(50), Raid-5(4x2000), SHR(3x750+1x1000+2x1500) [2166]

    Synology-Kontakt-Formular
    Come to the dark side, we have cookies!

  4. #4
    Anwender
    Registriert seit
    03.07.2010
    Beiträge
    37

    Standard

    Mir ist schon klar, in welchem Forum ich bin. Wenn ich nicht denken würde, dass Synology geeigneter ist, dann würde ich nicht hier posten. Aber ist nie verkehr, auch mal über den Tellerrand zu schauen.

    Es werden nicht die Platten verschlüsselt, sondern die Verschlüsselung geschieht auf Verzeichnisebene
    Was ist damit genau gemeint? Ziel sollte es sein, dass wenn jemand eine HDD ausbaut und woanders einbaut, dass er mit diesen Daten dann nichts anfangen kann. Was bedeutet auf "Verzeichnisebene"?

    Backup-Strategien
    Da habe ich noch keine Ja...will ich aber mal machen...nur im Moment noch etwas konzeptlos...

    Noch ein paar weitere Fragen:

    • Wie mächtig ist die Firewall? Was kann alles konfiguriert werden?
    • Da WOL nicht deaktivierbar ist (bzgl. Stromverbrauch). Habe ich also nur die Auswahl, ob ich 1W oder 0,05W nehme. Hm...Kann man ein NAS auch mittels IP-Paket wieder auf Standby setzen? Oder wird wohl eher über die Weboberfläche funktionieren...
    • Ich dachte immer, bei einem RAID5 müssen alle HDDs die gleiche Größe haben. Wir wird das den umgesetzt, dass man HDDs mit beliebiger Größe einschieben kann?


    Und ja...die Community ist ja einer der Gründe, warum ich auch sehr angetan bin...

    Gruß
    Doktor

  5. #5
    Moderator Avatar von Matthieu
    Registriert seit
    03.11.2008
    Beiträge
    12.935
    Blog-Einträge
    46

    Standard

    1.) Die Firewall lässt sich pro Anwendung definieren welche die DS bereitstellt bzw pro Port. Und dafür dann noch die IP-Adressen und Subnetze. Ok ich kanns nicht gut erklären, guck dir lieber den Screenshot an
    2.) Nicht ganz so einfach, aber fast. Ein paar Zeilen Skript und schon geht es via Mausklick. Gibt glaube ich auch ein Beispiel hier dazu.
    3.) Bei einem klassischen Raid-5 ist das der Fall, es gibt aber noch das Synology Hybrid Raid welches die Raid-Level optimiert. Somit besteht eine Redundanz von genau 1 Festplatte, wobei die Speichernutzung zwar optimiert wird, aber unmögliches sollte man dennoch nicht erwarten Sieh dir am besten die Screenshots auf synology.de an. Da gibt es eine Grafik auf der Frontseite wie das genau funktioniert.

    MfG Matthieu
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Paketzentrum-Server "Community Package Hub"
    DS207+ | DS209+II | DS411+II | DS1513+ | DS916+ 8GB | RS818+ 16GB
    || 4x WD20EFRX, 4x ST4000VN008, 2x WD10EADS, 2x HDS721616, 1x HD204UI, 3x WD30EFRX
    iUSB2 | APC USV | Synology Remote
    | Chromecast 2 | Chromecast Audio | Fairphone 2

    "There is no cloud, just other people's computers" - Free Software Foundation Europe

  6. #6
    Anwender Avatar von itari
    Registriert seit
    15.05.2008
    Beiträge
    21.903
    Blog-Einträge
    25

    Standard

    Zitat Zitat von Doktor Beitrag anzeigen
    Was ist damit genau gemeint? Ziel sollte es sein, dass wenn jemand eine HDD ausbaut und woanders einbaut, dass er mit diesen Daten dann nichts anfangen kann. Was bedeutet auf "Verzeichnisebene"?
    Schau dir mal diesen Wikipadia-Artikel an ... so ungefähr musste dir das vorstellen.

    Als Firewall wird Netfilter/iptables verwendet. Das ist die Firewall auf Linux-Basis.

    Es gibt Hardware basierte RAIDs und Software basierte RAIDs. Zu letzterem gibt es verschiedene Abstraktionsebenen, die auf den DSen zur Verfügung stehen. Das wovon in den Posts hier geschrieben wurde, wird durch den LVM realisiert und kann daher sehr flexible auf unterschiedliche Gegebenheiten angewendet werden.

    Ich hoffe, jetzt sind wieder ein paar Frage weniger im Raum

    Itari
    207+ Basic(2x500) [1618] | 509+ Basic(1x500,4x2000) [2166] | 2411+ Basic-SSD(50), Raid-5(4x2000), SHR(3x750+1x1000+2x1500) [2166]

    Synology-Kontakt-Formular
    Come to the dark side, we have cookies!

  7. #7
    Anwender
    Registriert seit
    03.07.2010
    Beiträge
    37

    Standard

    Okay..gefüht habe ich heute den ganzen Tag damit verbracht, den Unterschied zwischen Synology und QNAP herauszufinden. Teilweise ist es schon fast ein "Glaubenskrieg", wenn man sich durch die Foren liest

    Zusammenfassend gilt wohl: Es gibt keinen eindeutigen Favoriten. Beiden haben ihre starten Seiten und beide bieten auch noch Optimierungspotential.

    Aber ein paar Fragen sind haben sich noch ergeben:
    • Oft wird geschrieben, dass die NTFS-Performance von Synology im Vergleich schlechter ist, da QNAP eine kommerzielle Version von NTFS-Unterstützung gekauft hat. Stimmt das?
    • Unterstützt Synology auch Scheduled Power on?
    • Unterstützt Synology WebDAV? Falls nein: ist so etwas geplant?
    • Lautstärke: Oft habe ich gelesen, dass Synology 80mm Lüfter verbaut, bzw. nur sehr laute Modelle. Ist das korrekt?
    • Applikationen: Irgendwie blicke ich noch nicht durch, wo es die meisten / besten Anwendungen gibt. Gibts da einen Vergleich?
    • Bietet Synology die Möglichkeit, mittels Iphone/Ipad App auf das NAS zuzugreifen?
    • Kann man auf einem Synology beliebige Linux-Anwendungen compilieren/installieren?
    • Wie werden den die Überwachungskameras angebunden? Einfach per IP? Doch nicht physikalisch....


    Danke und viele Grüße
    Doktor

  8. #8
    Anwender Avatar von itari
    Registriert seit
    15.05.2008
    Beiträge
    21.903
    Blog-Einträge
    25

    Standard

    Zitat Zitat von Doktor Beitrag anzeigen
    Aber ein paar Fragen sind haben sich noch ergeben:
    • Oft wird geschrieben, dass die NTFS-Performance von Synology im Vergleich schlechter ist, da QNAP eine kommerzielle Version von NTFS-Unterstützung gekauft hat. Stimmt das?

      keine Ahnung ... aber wer braucht wirklich NTFS auf der DS? Kannst problemlos ext3 auch unter Windows/Mac mit Zusatztreiber nutzen ... und was anderes als ext3 würde ich dir im Zusammenhang mit der DS nicht empfehlen.
    • Unterstützt Synology auch Scheduled Power on?

      ja sicher - bei aller neuen Modellen
    • Unterstützt Synology WebDAV? Falls nein: ist so etwas geplant?

      WebDAV ist ein Modul des Apache und ist bei der DS dabei. Allerdings gibt es keine Administrationsoberfläche zum Einrichten. Aber auch hier die Frage, wer braucht wirklich WebDAV ... neuesten c't-Artikel dazu gelesen? also da vergeht einem der Spass ...
    • Lautstärke: Oft habe ich gelesen, dass Synology 80mm Lüfter verbaut, bzw. nur sehr laute Modelle. Ist das korrekt?

      die Lüfter sind Temperatur gesteuert bei den neuen Modellen und machen sich kaum mehr bemerkbar

    • Applikationen: Irgendwie blicke ich noch nicht durch, wo es die meisten / besten Anwendungen gibt. Gibts da einen Vergleich?

      einen Vergleich wirst da nicht finden, weil sich kaum jemand mit allen Applikationen wirklich auskennt ... und sich keiner eine Blöße geben möchte ... ich schreib mir die Dinge meistens selbst, die ich brauche ...

    • Bietet Synology die Möglichkeit, mittels Iphone/Ipad App auf das NAS zuzugreifen?

      ja
    • Kann man auf einem Synology beliebige Linux-Anwendungen compilieren/installieren?

      ja, es gibt ein entsprechendes Toolchain für jeden Prozessortyp (ich glaube, wir haben 6 verschiedene Typen) - allerdings brauchst oft Bibliotheken, die (noch) nicht vorhanden sind. Perl, Python und PHP sind aber vorhanden und brauchbar. Java macht wirklich nur bei den Top-Modellen Spaß. Ist aber genauso bei den anderen NAS-Herstellern
    • Wie werden den die Überwachungskameras angebunden? Einfach per IP? Doch nicht physikalisch....

      einfach per IP und natürlich muss das Protokoll zusammen passen ...


    Danke und viele Grüße
    Doktor
    Bitte sehr ...

    Ansonsten gilt, wenn du Zweifel an einer Synology-NAS hast, dann schau dir erst noch einmal einen Windows Home Server an, bevor du zur Qnap greifst

    Itari
    Geändert von itari (04.07.2010 um 21:25 Uhr)
    207+ Basic(2x500) [1618] | 509+ Basic(1x500,4x2000) [2166] | 2411+ Basic-SSD(50), Raid-5(4x2000), SHR(3x750+1x1000+2x1500) [2166]

    Synology-Kontakt-Formular
    Come to the dark side, we have cookies!

  9. #9
    Anwender
    Registriert seit
    03.07.2010
    Beiträge
    37

    Standard

    Danke!

    Und Zweifel: Ich hatte noch nie ein NAS. Daher bin ich in der Phase, mich schlau zu machen. Ich will nur einfach gleich "das Richtige" kaufen. Und die Informationsvielfalt ist schon enorm...nicht leicht da den Durchblick zu bekommen.

    Ah..das mit dem NTFS stimmt natürlich. Kann man Laufwerke unter Windows mittels Samba mounten?

    Wie ist das mit der Verschlüsslung: Synology mach das auf Dateisystembasis und Qnap die komplette Festplatte. Kann jemand etwas zu der Performance bei Synology (DS410) sagen? Ist die Variante mit dem Dateisystem performanter?
    Geändert von Doktor (04.07.2010 um 22:30 Uhr)

  10. #10
    Moderator Avatar von jahlives
    Registriert seit
    19.08.2008
    Beiträge
    18.275
    Blog-Einträge
    20

    Standard

    Verschlüsselung drückt die Performance immer. Egal ob auf Dateisystembasis oder auf dem gesamten Laufwerk. Im intl Forum wurde afaik mal von 60% "Performanceverlust" gegenüber unverschlüsselt genannt. Auch darfst du nicht vergessen, dass die Datenrettung bei verschlüsselten Daten sehr aufwändig bis unmöglich ist.

    Du kannst Freigaben der DS mittels smb als Netzlaufwerke auf deinen PC einbinden. Oder du verwendest iSCSI, dann fühlt sich das an wie eine interne Festplatte
    Du hast etliche Möglichkeiten via Netzwerk an Daten der DS zu kommen.
    Letzendlich ist es ja auch ein bisschen Geschmackssache welches NAS man nehmen will.
    Mein Tipp wäre: Wenn Synology dann ein + Modell.
    Was natürlich auch für eine DS spricht ist unser überaus hilfsbereites Forum und die Community hier
    Was im Leben zählt, ist nicht, dass wir gelebt haben. Sondern, wie wir das Leben von anderen verändert haben (Rolihlahla "Nelson" Mandela 1918-2013)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welches 2-Bay Modell?
    Von SynSin im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 10.06.2010, 15:58
  2. 1-Bay oder 2-Bay?
    Von chriest im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.04.2010, 16:17
  3. 2-bay vs 1-bay Vorteile/Nachteile
    Von danzbox im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.12.2009, 21:48
  4. Welches 2-bay Modell als reines Backupsystem
    Von PeterG im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.05.2009, 09:00
  5. Kaufberatung Synology und andere Hersteller
    Von itari im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 14.09.2008, 12:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •