Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 26
  1. #11
    Anwender
    Registriert seit
    22.12.2017
    Beiträge
    1.759

    Standard

    Das letzte Jahrtausend ist noch keine 20 Jahre her. Es endete am 31.12.2000. Bei welcher Platte willst du das durchgeführt haben?

  2. #12
    Anwender
    Registriert seit
    26.01.2017
    Beiträge
    29

    Standard

    Ganz unerfahren bin ich nun auch nicht. Ich hatte schon mehrere Festplatten die in Servern 18 Jahre lang 24/7 gelaufen sind. Das waren IDE-Desktop-Festplatten. Die wurden mit der Zeit immer lauter, aber liefen. Nur weil die Server auf den Schrott kamen und auch die Festplatten entsorgt.

    Ich werde die Seagate jetzt mal LL-Formatieren mit HDGuru und dann im NAS einen erweiterten SMART-Test laufen lassen. Das Ergebnis dürfte es erst in einigen Tagen geben. Mal sehen, ob die HD dann wieder sofort oder erst nach dem Test als "fehlerhaft" erkannt wird.

    Wenn ich es richtig sehe, werden die defekten Sektoren dann zukünftig ausgelassen bzw. umgangen?!

    Hin oder her. Es ist mal interessant da etwas zu experimentieren.

  3. #13
    Anwender
    Registriert seit
    01.02.2011
    Beiträge
    260

    Standard

    Zitat Zitat von RT17 Beitrag anzeigen
    Eine meiner Seagates meldet die oben genannte Meldung. 16 Sektoren sind fehlerhaft. Status war "normal". Dann habe ich einen SMART-Erweiterten Test gestartet. Der war ganz schnell zu Ende und nun ist der Status "Schwer fehlerhaft".
    1) 16 Defekte Sektoren sollten doch kein Problem sein. Dafür gibt es doch Ersatzsektoren oder?

    3) Die Garantie von 3 Jahren ist gerade abgelaufen. Weiß jemand, ob Seagate da kulant ist und wo man die Garantie beantragen kann?
    Sehr komisch!

    Exakt das gleiche bei mir seit ein paar Tagen. Am 30.5.2020 sind es drei Jahre seit dem Rechnungsdatum und ich habe ebenfalls exakt 16 fehlerhafte Sektoren.

    Da frag' ich mich doch warum ich jetzt wieder Seagate kaufen sollte wenn deine und meine Erfahrung sich so stark ähneln? Mit meinen WDRed bin ich bisher immer gut gefahren (Mal abgesehen von den vor kurzem bekannt gewordenen Themen rund um diese Serie) und meine WDRed laufen schon seit zwei/drei Jahren perfekt im Raid.

    Wenn ich darüberhinaus die Seriennummer bei Seagate prüfen lassen, dann habe ich keine Garantie mehr. Der Händler meldet sich leider auch zwei Wochen nicht auf meine Nachfragen...

    Michael
    DS918+ (1GB) - 2x2 TB WD Red SHR
    DS916+ (8GB) - 2x3 TB WD Red SHR/Btrfs und 2x4 TB Seagate IronWolf, SHR/Btrfs
    DS214+ (1GB) - 1 TB WD Red (Testserver)
    DS211J - 2x2 TB Seagate Constellation ES JBOD (Backup System)
    USV: APC RS 900G

  4. #14

    Standard

    Zitat Zitat von RichardB Beitrag anzeigen
    Das Backup ist die "letzte Bastion“. Persönlich würde ich das nie einer versagenden HDD überlassen. Aber jeder, wie er will.
    Sehe ich genauso. Aber es gibt leute die stehen hinter dem Motto "No risc - no fun"
    DS418play (2+8 GB RAM) | DSM 6.2.2
    2*4TB WD40EFRX Red (SHR-1,btrfs) | 2*3TB WD30EURX Green (RAID1,btrfs)
    3*Raspberry 1B und 2*Raspberry 3B mit OpenVPN, Seafile, Cups, rsync Server, PiHole, DoT, SMS Relay die 5*1TB Platten verschiedener Hersteller benutzen


  5. #15
    Anwender
    Registriert seit
    07.05.2012
    Beiträge
    4.444

    Standard

    Oder eher "never changing a running system"?

    Ich jedenfalls möchte auch, dass alle HDDs "gesund" sind. aber 1-2 Sektionsfehler wären für kurze Zeit absolut zumutbar. Man muss einfach im Klaren sein, dass HDDs eben Verschleißmaterial sind.
    LG TeXniXo
    _________________________________________
    Produktivsystem: DS916+ (8GB) | DSM 6.2.x | 3 x WD Red 4TB (SHR) | ext4
    Backupsystem - Teil I: DS418j (1GB) | DSM 6.2.x | 3 x Seagate 1TB (JBOD) & 1 x WD Red 10 TB (SHR) | ext4
    Backupsystem - Teil II: Externe HDD | Western Digital | 3 TB


    Relevante Seiten: Support-Kontaktformular | RAID-Rechner | Synology Assistent WIN / Synology Assistent MAC | Feature Request

  6. #16

    Standard

    Ich habe 5 mal 10 TB Seagate Ironwolf im RAID5 in einer DS1819+.
    Alle am 09.02.2019 bei Amazon gekauft. (also noch Garantie)

    Folgende Meldungen habe ich bis jetzt von der DS1819+ bekommen:

    10.05.2020 Platte 2 hatte sich mit Anzahl fehlerhafter Sektoren: 8
    21.05.2020 Platte 2 hatte sich mit Anzahl fehlerhafter Sektoren: 85
    gemeldet.

    Das Health-Management von Seagate in der Synology DS1819+ zeigt zu jedem Zeitpunkt für alle Platten an "in Ordnung"
    Platte 2 trotzdem am 21.05.2020 an AMAZON zur Reparatur eingeschickt.
    Neue Seagate Platte über AMAZON Marketplace gekauft. Bestellt ST10000VN0004, geliefert ST10000VN0008!
    Platte 2 entsprechend neu im RAID5 aufgebaut (ca. Laufzeit 35 Stunden)

    23.05.2020 Platte 5 hatte sich mit Anzahl fehlerhafter Sektoren: 8
    25.05.2020 Platte 5 hatte sich mit Anzahl fehlerhafter Sektoren: 48
    28.05.2020 Platte 5 hatte sich mit Anzahl fehlerhafter Sektoren: 72
    gemeldet.

    Sollte ich eine neue Platte als Resultat der Reparatur von AMAZON bekommen, werde ich auch Platte 5 mit diesem Verfahren tauschen.
    Die Extra-Platte (da Platte 2 Neukauf) werde ich vermutlich als HOT/SWAP-Platte konfigurieren. Vielleicht auch als von RAID 5 auf RAID6 wechseln (2 Platten Ausfallsicherheit). Ich überlege hier noch.

    Welche Option beführwortet ihr?

    - Extra-Platte im Schrank liegen lassen
    - Extra-Platte als HOT/SWAP konfigurieren und dem RAID-5-Verbund hinzufügen
    - Extra-Platte nutzen um von RAID5 zu RAID6 zu wechseln

    Ich benötige keine Hochverfügbarkeitlösung. Backups mache ich täglich auf der DS1819+ und auf einer Remote-DS1812+. Außerdem alle 6 Monate per USB-Laufwerk.

  7. #17
    Anwender
    Registriert seit
    01.02.2011
    Beiträge
    260

    Standard

    Deine Erfahrung mit den IronWolf nach noch nicht Mal zwei Jahre bedeutet für mich nur eins: viel Hype um Seagate und v.a. die IronWolf Serie - nur Marketing-Gags.

    Die Frage ist nur, was kauft man sich dann in Zukunft? WDRed und die Raid-Problematik mit den neueren Modellen ist auch nicht mehr 1. Wahl und Seagate für mich ebenfalls nicht.

    Trotzdem laufen bei mir die verbauten WDRed (alte Version) im Raid-Verbund schon seit mehr als drei Jahren einwandfrei in der gleichen DS, die etwas jüngeren IronWolf haben die Laufzeit nicht fehlerfrei erreicht, zumindest eine davon nicht.
    DS918+ (1GB) - 2x2 TB WD Red SHR
    DS916+ (8GB) - 2x3 TB WD Red SHR/Btrfs und 2x4 TB Seagate IronWolf, SHR/Btrfs
    DS214+ (1GB) - 1 TB WD Red (Testserver)
    DS211J - 2x2 TB Seagate Constellation ES JBOD (Backup System)
    USV: APC RS 900G

  8. #18
    Anwender
    Registriert seit
    26.01.2017
    Beiträge
    29

    Standard

    @ rottenbacher
    Ich würde in jedem Fall auf RAID6 gehen. Geht eine Festplatte kaputt, dann Ersatzfestplatte kaufen damit die Garantie erst dann anfängt zu laufen.

    ----

    Interessant was hier jetzt einige berichten. Aber jetzt wird es ganz irre!

    Meine defekte Seagate ST4000VN008 mit 3J+4M Betriebszeit (siehe Eingangsposting) und den 16 defekten Sektoren habe ich in ein USB-Gehäuse gesteckt. Low-Level-Format mit HDGuru ging nicht. Es kamen nur Fehlermeldungen, vermutlich weil die HD das Low-Level-Format unterbindet.

    Dann habe ich die HD mit NTFS formatiert. Windows sagte "Fehlerfrei". Ich habe 4TB Daten darauf kopiert mit MD5 Prüfsummen und anschließend alle Dateien überprüfen lassen. Hat etwas gedauert. Ergebnis: keine Fehler. Also klar, die defekten Sektoren wurden ausgelassen, neue sind nicht entstanden, weil die 4TB Daten korrekt geblieben sind.

    Wie viele Ersatzsektoren so eine 4TB HD hat um defekte Sektoren zu ersetzen würde mich interessieren. Konnte im Internet nichts finden... Auch nicht in den Tech-PDFs von Seagate.

    Aber jetzt das: Ich habe die HD wieder ins NAS gesteckt und einen "SMART Erweiterten Test" gestartet. Vor einer Woche meldet der sofort Fehler, brach ab und setzte das Laufwerk auf den Status "Schwer fehlerhaft". Jetzt aber lief der SMART-Test etwa 10 Stunden bis er fertig war und BÄHM: Status des Laufwerks ist "Warnung", ich kann den Status "Warnung" ausschalten, d.h. die HD wird jetzt wieder als "Normal" (fehlerfrei) angezeigt! Und und und!!! Anzahl der defekten Sektoren ist 0.

    Was ist das?

    Außer: Warum muss ich eine HD, die 16 defekten Sektoren hat, die nicht mehr werden, und die von der HD durch Reserve-Sektoren ersetzt werden, aus dem RAID-Verbund entfernen!? Ja klar, zur Sicherheit und weil es diese Warnmeldung gibt, aber was ist jetzt mit der Festplatte? Defekt, OK, oder wieder OK?

  9. #19
    Anwender
    Registriert seit
    22.12.2017
    Beiträge
    1.759

    Standard

    Wie sehen die S.M.A.R.T.-Attribute aus? Was sagt das Testtool des Herstellers?

  10. #20
    Anwender
    Registriert seit
    01.02.2011
    Beiträge
    260

    Standard

    Zitat Zitat von RT17 Beitrag anzeigen
    @ rottenbacher
    Interessant was hier jetzt einige berichten. Aber jetzt wird es ganz irre!
    ...
    Außer: Warum muss ich eine HD, die 16 defekten Sektoren hat, die nicht mehr werden, und die von der HD durch Reserve-Sektoren ersetzt werden, aus dem RAID-Verbund entfernen!? Ja klar, zur Sicherheit und weil es diese Warnmeldung gibt, aber was ist jetzt mit der Festplatte? Defekt, OK, oder wieder OK?
    Ich hatte wie hier geschrieben ja gleiches Phänomen mit 16 defekten Sektoren, lasse die HDD aber erst Mal drin. Läuft im Raid und zudem habe ich Backups...

    ABER, in meinem Backup-NAS, einer DS211j, werkelt dann noch eine andere Seagate (keine IronWolf und auch nicht 24/7h), auch die hatte plötzlich ebenfalls defekte Sektoren. Machte da gleiche Erfahrungen wie du: ausgebaut am PC angeschlossen, komplett mit Nullen überschreiben lassen und anschließend nochmals einen Oberflächentest laufen lassen: Ergebnis: alles OK.

    Ich muss mich jetzt schön langsam fragen: stimmt da im DSM was nicht? Hat Synology da einen Bug übersehen oder kürzlich erst "eingebaut"? Es kann ja nicht sein, dass Platten als defekt, oder mit defekten Sektoren kennzeichnet, die Platte hinterher aber nach externen Checks einwandfrei ist?
    DS918+ (1GB) - 2x2 TB WD Red SHR
    DS916+ (8GB) - 2x3 TB WD Red SHR/Btrfs und 2x4 TB Seagate IronWolf, SHR/Btrfs
    DS214+ (1GB) - 1 TB WD Red (Testserver)
    DS211J - 2x2 TB Seagate Constellation ES JBOD (Backup System)
    USV: APC RS 900G

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. laufwerk "schwer Fehlerhaft" warum springt hot spare nicht an ?
    Von ruckb im Forum Disk Station Manager
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 05.05.2020, 19:16
  2. "Schwer fehlerhafte" Platte verwenden? Wie bekomme ich das hin?
    Von Klassikfan im Forum Disk Station Manager
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.03.2019, 16:47
  3. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 11.02.2019, 20:47
  4. Extrem viele fehlerhafte Sektoren auf gleich beiden Seagate IronWolf
    Von typischAndy im Forum Disk Station Manager
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.07.2018, 06:09
  5. Seagate stellt 10 TB HDD der Serie "ironwolf" für NAS vor
    Von Kurt-oe1kyw im Forum Festplattendiskussion
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 05.10.2017, 13:05

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •