Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13
  1. #11
    Anwender Avatar von Puppetmaster
    Registriert seit
    03.02.2012
    Beiträge
    17.203

    Standard

    Das freut mich doch zu lesen!
    Schön, dass es letztlich gut ausgegangen ist.

    Von nun an das Backup nicht vernachlässigen!
    DS415+ DSM 6.2.1-23824 U1 | 2x2TB BTRFS RAID1 + 8TB EXT4 (Basis) WD Red 24/7
    DS214+ DSM 6.2.1-23824 U1 | 3TB WD Red (Basis) + 6TB Seagate Archive (Basis)
    Media Logitech Media-Server 7.7.2 | Squeezebox Classic | Squeezebox Transporter | VU+ Uno | Raspberry Pi - OpenELEC 6.0.1 Kodi v15
    USV APC Back-UPS RS550GI


    Reset einer DiskStation | Migration zwischen DiskStations | Festplattenzugriff mittels Knoppix-DVD

  2. #12

    Standard

    Zitat Zitat von Puppetmaster Beitrag anzeigen
    ... Von nun an das Backup nicht vernachlässigen! ...
    Und wenn moeglich Testen oder Verifizieren. Man kann mal leicht in Hyperbackup vergessen einen neuen Folder aufzunehmen - oder man ihn schon bei der initialen Hyperbackup Erstellung vergessen
    DS418play (2+8 GB RAM) | DSM 6.2.2
    2*4TB WD40EFRX Red (SHR-1,btrfs) | 2*3TB WD30EURX Green (RAID1,btrfs)
    3*Raspberry 1B und 2*Raspberry 3B mit OpenVPN, Seafile, Cups, rsync Server, PiHole, DoT, SMS Relay die 5*1TB Platten verschiedener Hersteller benutzen


  3. #13

    Standard

    Ergänzend:
    Daher, wenn immer es irgendwie möglich ist, nur "ganze" gemeinsame Ordner sichern. Also zB den kompletten gemeinsamen Ordner /photo.
    Dann ist es egal welche Alben/Ordner hinzugekommen sind. Da sollte nicht verloren/vergessen werden.

    ABER sobald man in die Ebene darunter geht und sich nur einzelne Ordner (Unterordner) auswählt besteht immer die Gefahr, dass man irgendwann mal einen Ordner "neben" der Ebene anlegt und nicht darunter und genau dann ist der Ordner der "neben" der gleichen Ebene liegt NICHT im Backup vorhanden.
    Ansonsten wirklich von Zeit zu Zeit in die Backup hineinsehen/nachsehen ob da auch wirklich alles noch da ist wie gewünscht. Also "Stichproben" machen. Speziell bei den ganzen automatisierten Backup ist das dringend zu empfehlen.
    Ja es ist bequem sich nicht um ein Backup tgl kümmern zu müssen, die DS macht das bei den richtigen Einstellungen über Monate und Jahre völlig Problemlos und selbstständig, kann aber fatal sein wie man an diesem Beispiel hier schön sehen kann.

    Es gibt ja jetzt auch die Möglichkeit sich die Änderungen kurz anzeigen zu lassen, wurde irgendwann bei den letzten Hyperbackup/Hyperbackup VAULT Updates zusätzlich eingebaut:
    In Hyperbackup links eine Backupaufgabe auswählen durch Anklicken > auf das icon mit den 3 Balken klicken (=Sicherungsstatistiken) > neues Fenster > Register "Quellüberwachung" auswählen > Die Grafik zeigt schön den Verlauf, jetzt den Mauszeiger in die Grafik stellen, nicht klicken! Nur den Mauszeiger draufstellen > In einem kurzen Übersichtsfenster werden die Anzahl der geänderten Daten angezeigt für "Hinzugefügt" (also neu) / "geändert" (also editiert) / "gelöscht" (also entfernt).
    Hier wäre die erste Kontrolle möglich, denn wenn ich weiß das ich gestern 200 Fotos gemacht habe und da steht bei "Hinzugefügt" NULL, dann weiß ich sofort da stimmt was nicht:

    hb_sicherungsstatistik_quellueberwachung_grafik.jpg

    oder eine andere Möglichkeit wäre auch im Bild oben auf den blauen LINK Text neben "Letzte erfolgreiche Sicherung:" zu klicken, also der blaue "Datumslink" > neues Fenster > in der Zusammenfassung ganz hinunterscrollen und auf den Textlink "Dateiänderungsdetails herunterladen" klicken > die .zip Datei enthält dann eine ausführliche Exceltabelle in welcher JEDE einzelne DATEI in einer separaten Zeile angezeigt wird welche durch das zuvor ausgewählte Backup, bzw. Backupversion ebenso wie oben in der Grafikversion, angezeigt wird. Also ALL jene Dateien die entweder NEU / GEÄNDERT / GELÖSCHT wurden, werden dann hier aufgelistet:

    hb_details_sicherungsbackup_excelsheet.jpg

    für den Fall das man die exakten Details ansehen möchte.

    Mir ist klar, das man nicht tgl nach jedem autom Backup der DSen sich diese Arbeit antut, aber zumindest wenn ich weiß ich habe wichtige Daten wie Fotos von einem vergangenen Event gemacht und ich will wissen ob die auch tatsächlich im Backup enthalten sind, nicht das ich im Notfall feststelle, oh Gott diese Backupaufgabe enthält ja schon seit Monaten den Unterordner X oder Y nicht mehr!
    Geändert von Kurt-oe1kyw (27.05.2020 um 09:16 Uhr)
    Synology DS 916+ | 8 GB RAM | @ DSM 6.2.3 - 25426-U0
    1x Western Digital Red WD60EFRX @ SHR, ext4
    3x Western Digital Red WD100EFAX @ SHR, ext4
    Synology DS 218+ | 16 GB (8+8) RAM | @ DSM 6.2.3 - 25426-U0 (Backup DS)
    2x Western Digital Red WD100EFAX @ Basis, ext4
    Backup: 3x ext. HDDs USB 3.0 @ GPT / NTFS + ext4
    Backup: Dockingstation Inateck FD1003 USB 3.0 @ ext4
    USV: APC Back-Ups Pro 1500
    usbshare Nummern frei definieren: <Anleitung klick>

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. 7TB Daten einfach weg
    Von manufact im Forum Datenrettung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 19.05.2017, 14:49
  2. Daten weg?
    Von msimic im Forum Backup / Restore / Data Replicator Allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.04.2014, 20:16
  3. HILFE Daten weg
    Von raiden12000 im Forum Geräte der +-Serie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.02.2013, 15:09
  4. Daten weg
    Von Marti95 im Forum Sonstiges
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.12.2012, 20:06
  5. Ordner gelöscht - Daten weg?
    Von snoppy1970de im Forum Datenrettung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.08.2008, 10:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •