Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Anwender
    Registriert seit
    05.05.2020
    Beiträge
    4

    Standard Backup von Synology auf Raspberry Pi3

    Hallo zusammen,

    wie im Titel zu lesen ist, möchte ich ein automatischen Backup meines Synology auf einen Pi3 einrichten. Durch Samba ist es mir gelungen aus dem Pi3 ein NAS-System zu machen, auf welchem ich nun das Backup für mein Synology (DS918+) speichern möchte.

    Welche Möglichkeiten gibt es hierfür? Und gibt es evtl. eine Anleitung?

  2. #2
    Anwender Avatar von luddi
    Registriert seit
    05.09.2012
    Beiträge
    1.453

    Standard

    Du könntest sogar direkt "Hyper Backup" als Backup Tool verwenden. Das bietet dir sogar die Möglichkeit mehrere Versionen deines Backups (als Dreheung) anzulegen. Oder wie hättest du es gerne über die SMB Freigaben machen wollen?

    --luddi
    DS1817+ | DSM 6.2.3 | 4x 8TB WD80EFZX (Raid 5) | 4x 3TB WD30EFRX (Raid 5) | 2x M.2 SSD 256 GB R/W Cache | 16 GB RAM

  3. #3
    Anwender
    Registriert seit
    05.05.2020
    Beiträge
    4

    Standard

    Unbenannt1.PNG

    Was müsste ich hier auswählen? Das Remote-NAS-Gerät?
    Geändert von goetz (11.05.2020 um 15:37 Uhr) Grund: Vollzitat entfernt.

  4. #4
    Anwender Avatar von luddi
    Registriert seit
    05.09.2012
    Beiträge
    1.453

    Standard

    Nein, "Remote-NAS-Gerät" würde nur funktionieren wenn du eine weitere Synology Diskstation verwendest. Da du aber einen Raspberry Pi dafür hernehmen möchtest müsstest du "rsync" wählen.

    Dazu müssen wir noch eine kleine Konfiguration auf dem Pi vornehmen damit dies mögich ist.

    --luddi
    DS1817+ | DSM 6.2.3 | 4x 8TB WD80EFZX (Raid 5) | 4x 3TB WD30EFRX (Raid 5) | 2x M.2 SSD 256 GB R/W Cache | 16 GB RAM

  5. #5
    Anwender
    Registriert seit
    05.05.2020
    Beiträge
    4

    Standard

    Welche Konfiguration? Hättest du dafür evtl. eine Anleitung?
    Geändert von goetz (11.05.2020 um 15:38 Uhr) Grund: Vollzitat entfernt.

  6. #6
    Anwender Avatar von luddi
    Registriert seit
    05.09.2012
    Beiträge
    1.453

    Standard

    Anleitung nicht parat in der Schublade Aber ich kann dir hier Schritt für Schritt helfen.
    Ich versuche einmal die wichtigsten Schritte zusammenzutragen...

    Es ist nicht viel zu machen, die Schritte sind wie folgt.

    a.) Einen user auf dem Raspberry anlegen welcher z.B. ausschließlich für die Backups der Diskstation verwendet wird.
    b.) Nach dem Erstellen des Benutzers eine Datei namens "rsyncd.conf" in dessen Home Verzeichnis anlegen.
    c.) Konfigurationsdatei entsprechend ausfüllen
    d.) und daran denken, dass der User auch die benötigten Schreibrechte für das Backupziel hat

    Als Beispiel für eine rsyncd Konfigurationsdatei:

    Code:
    use chroot = false
    hosts allow = 192.168.x.x/32     # z.B. als Absicherung dass nur die Diskstation den Dienst verwenden kann --> IP Adresse der Diskstation mit Maske /32
    
    transfer logging = true
    log file = /var/log/rsyncd.log
    log format = %h %o %f %l %b
    
    ##### Der Teil der Konfiguration der das Backup Ziels definiert #####
    
    [Synology Hyper Backup]				# Der Name den du dafür verwenden möchtest
    comment = Data Backup Target			# Ein frei wählbarer Kommentar
    path = /volume4/backup				# Pfad auf dem Raspberry wo die Backups gespeichert werden sollen
    read only = no					# Das read only auf "no" damit auch auf das Ziel geschrieben werden kann
    list = yes					# List müsste dafür genutzt werden dass es vom Server publik gemacht wird
    Du musst lediglich die blau markierten Stellen an deine Umgebung anpassen.

    Anschließend in DSM unter Hyper Backup folgendes einstellen:

    dsm-hyperbackup-rsync.png


    1.) rsync-kompatibler Server
    2.) IP Adresse des Raspberry Pi oder auch den Hostname eintragen
    3.) Verschlüsselung "EIN"
    4.) Benutzername vom vorher angelegten User auf dem Raspberry angeben
    5.) dessen Passwort angeben

    Sollten jetzt alle Einstellungen passen, so werden beim Knopfdruck auf das Pull-Down Menu...

    6.) Eine Liste der möglichen Ziele auftauchen welche in der rsyncd.conf definiert wurden. In meinem Beispiel von oben [Synology Hyper Backup]

    Und der Rest mit dem Hyper Backup erklärt sich dann von selbst.

    --luddi
    Geändert von luddi (11.05.2020 um 16:35 Uhr)
    DS1817+ | DSM 6.2.3 | 4x 8TB WD80EFZX (Raid 5) | 4x 3TB WD30EFRX (Raid 5) | 2x M.2 SSD 256 GB R/W Cache | 16 GB RAM

  7. #7
    Anwender Avatar von Nubi
    Registriert seit
    17.02.2020
    Beiträge
    22

    Standard

    Hey luddi,

    vielen Dank für die schnelle Anleitung, das hat auf Anhieb funktioniert, spitze!

    Cheers und Grüße aus Bonn,

    Nubi
    | Synology DS 718+ | 12 GB RAM | Seagate IronWolf Pro |

  8. #8
    Anwender Avatar von luddi
    Registriert seit
    05.09.2012
    Beiträge
    1.453

    Standard

    Zitat Zitat von Nubi Beitrag anzeigen
    vielen Dank für die schnelle Anleitung, das hat auf Anhieb funktioniert, spitze!
    Super das freut mich. Danke für dein Feedback!

    Gruß
    luddi
    DS1817+ | DSM 6.2.3 | 4x 8TB WD80EFZX (Raid 5) | 4x 3TB WD30EFRX (Raid 5) | 2x M.2 SSD 256 GB R/W Cache | 16 GB RAM

Ähnliche Themen

  1. Backup von Synology zum Raspberry Pi mit Openmediavault
    Von Aruscha im Forum Backup / Restore / Data Replicator Allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.08.2019, 10:13
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.02.2019, 22:36
  3. Videos ruckeln, Synology DS216j auf Iphone7 DS Video + Raspberry pi3
    Von DommeDS216 im Forum Streaming Multimedia Server / iTunes Server
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.06.2017, 09:51
  4. Raspberry Pi: Backup der SD Card auf DS211+
    Von DS211+ im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.07.2013, 10:23
  5. Synology OS auf raspberry PI
    Von maku12 im Forum Sonstige Fragen zur Kompatibilität von Peripherie Geräten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.04.2013, 12:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •