Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 29 von 29
  1. #21
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    977

    Standard

    Das ist fast schon eine religiöse Frage.
    Die einen meinen, dass NAS-Platten für den 24/7-Gebrauch konzipiert sind und daher durchlaufen sollten. Die anderen meinen, dass die Platten länger leben, wenn sie sich auch ausruhen können.

    Meine DSen laufen alle 24/7. Die 218+ aus Notwendigkeit, die 1019+ aus Bequemlichkeit (wenn jemand auf die Schnelle was braucht) und die 418play weil die Exos keinen Ruhezustand unterstützen und sie daher wegen der Backupzeiten bis zu 2x-3x am Tag per Energiezeitplan starten und stoppen müsste, was übers Jahr 609x Rauf- und Runterfahren bedeutet. Und ich denke, dass das für eine DC-Platte keine gute Idee ist.

    Vielfach wird auch mit dem Stromverbrauch argumentiert. Na ja, wenn ich daran denke, was hier so alles im Standby rumhängt, kommt es darauf auch nicht mehr an.
    Produktivsystem: DS 218+ | 10GB RAM | 2x4TB Seagate Ironwolf @ SHR1, btrfs
    Archivsystem: DS 1019+ | 12 GB RAM | 5x10TB Seagate Ironwolf @ SHR1, btrfs
    Backupsystem: DS 418play | 6GB RAM | 2x12TB Seagate Exos X14 @Basic, btrfs
    Externes Backup: 4x4TB WD Elements & 3x5TB Seagate Backup Plus + 4x4TB WD Elements @ ext4
    USV: APC Back-UPS Pro 550 & Bluewalker VI 850SE Line-Interaktiv

  2. #22
    Anwender Avatar von Synchrotron
    Registriert seit
    13.07.2019
    Beiträge
    1.067

    Standard

    Aus meiner Sicht: Ein reines Backup-System kann man runter und wieder rauf fahren - speziell dann, wenn man es eventuell mit älteren Platten betreibt. Der Sicherungsplan legt fest, wann man das System benötigt.

    Lebende Systeme sollten auf 24/7 ausgelegt werden - schon alleine deshalb, weil dort das Einrichten eines funktionierenden und performanten Ruhezustands eine Sysiphusarbeit ist. Endlich läuft es, ein Update, und es geht von vorne los ....

    Es gibt bessere Verwendungen für Arbeits- und Lebenszeit.
    DS 418play, 10GB, 3x12TB IronWolf, BTRFS, SHR1, Backup auf WDred 10TB in USB-3-Gehäuse
    Netzwerk: Vodafone 1.000/50, FB 6591 Cable, 2x Zyxel GS 1900-8 HP, Remote-Router Teltonika RUT 955 LTE
    Clients: Windows 10, MacOS, iPhone, iPad Pro
    USV 2x APC BX950U-GR

  3. #23
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    977

    Standard

    Dem stimme ich vollinhaltlich zu. Gefühlt jeder 10te Faden hier hat mehr oder weniger mit dem Thema Ruhezustand zu tun. Und wie Du sagst, wenn es endlich funktioniert kommt ein Update und man fängt von vorne an.
    Bei reinen Backup-NASen macht ein Energiezeitplan sicher Sinn. Ich habe mich hier bewusst für 24/7 entschieden, weil ich u.a. testen möchte, wie sich Seagate Exos im Einsatz schlagen.
    Produktivsystem: DS 218+ | 10GB RAM | 2x4TB Seagate Ironwolf @ SHR1, btrfs
    Archivsystem: DS 1019+ | 12 GB RAM | 5x10TB Seagate Ironwolf @ SHR1, btrfs
    Backupsystem: DS 418play | 6GB RAM | 2x12TB Seagate Exos X14 @Basic, btrfs
    Externes Backup: 4x4TB WD Elements & 3x5TB Seagate Backup Plus + 4x4TB WD Elements @ ext4
    USV: APC Back-UPS Pro 550 & Bluewalker VI 850SE Line-Interaktiv

  4. #24
    Anwender
    Registriert seit
    22.12.2017
    Beiträge
    1.437

    Standard

    Zitat Zitat von RichardB Beitrag anzeigen
    Meine DSen laufen alle 24/7. Die 218+ aus Notwendigkeit, die 1019+ aus Bequemlichkeit (wenn jemand auf die Schnelle was braucht) und die 418play weil die Exos keinen Ruhezustand unterstützen und sie daher wegen der Backupzeiten bis zu 2x-3x am Tag per Energiezeitplan starten und stoppen müsste, was übers Jahr 609x Rauf- und Runterfahren bedeutet. Und ich denke, dass das für eine DC-Platte keine gute Idee ist.
    Also die ST16000NM001G kann das schon. Und selbst wenn eine Platte das nicht alleine per APM kann, so kann das OS bei Inaktivität immer noch das Spin-Down-Kommando an die Platte schicken. Früher ging gar nichts anderes.

  5. #25
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    977

    Standard

    Das ist spannend. Die X14-Serie kann es angeblich nicht. Wobei ich jetzt beim Überfliegen der Specs weder etwas gefunden habe, das dieses bestätigt oder entkräftet. Anyway, sie sollen auch 24/7 laufen.
    Produktivsystem: DS 218+ | 10GB RAM | 2x4TB Seagate Ironwolf @ SHR1, btrfs
    Archivsystem: DS 1019+ | 12 GB RAM | 5x10TB Seagate Ironwolf @ SHR1, btrfs
    Backupsystem: DS 418play | 6GB RAM | 2x12TB Seagate Exos X14 @Basic, btrfs
    Externes Backup: 4x4TB WD Elements & 3x5TB Seagate Backup Plus + 4x4TB WD Elements @ ext4
    USV: APC Back-UPS Pro 550 & Bluewalker VI 850SE Line-Interaktiv

  6. #26
    Anwender
    Registriert seit
    22.12.2017
    Beiträge
    1.437

    Standard

    Laut Benutzerhandbuch, insbesondere Abschnitt 2.5.4, sollte auch die X14 Serie das können.

  7. #27
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    977

    Standard

    Ok. Jetzt hast Du mich erwischt. So genau habe ich das Benutzerhandbuch für HDDs nicht gelesen. Um ehrlich zu sein, bis jetzt habe ich noch kein Handbuch für eine HDD gelesen. Die Specs waren immer ausreichend.
    Momentan läuft gerade ein Backup. Ich habe jetzt mal aus Interesse den Ruhezustand auf 30min gesetzt und die Protokolle aktiviert (die 418 ist 60km entfernt). Mal sehen, was passiert.

    Ruhezustand.PNG
    Produktivsystem: DS 218+ | 10GB RAM | 2x4TB Seagate Ironwolf @ SHR1, btrfs
    Archivsystem: DS 1019+ | 12 GB RAM | 5x10TB Seagate Ironwolf @ SHR1, btrfs
    Backupsystem: DS 418play | 6GB RAM | 2x12TB Seagate Exos X14 @Basic, btrfs
    Externes Backup: 4x4TB WD Elements & 3x5TB Seagate Backup Plus + 4x4TB WD Elements @ ext4
    USV: APC Back-UPS Pro 550 & Bluewalker VI 850SE Line-Interaktiv

  8. #28
    Anwender
    Registriert seit
    22.12.2017
    Beiträge
    1.437

    Standard

    Den erweiterten Festplattenruhezustand habe ich hier deaktiviert. Zum einem gabs hier im Forum damit schon mal Probleme (Ruhezustand funktionierte nicht), zum anderen ist nicht ganz klar worin sich der erweiterte Ruhezustand vom normalen unterscheidet. Die Hilfe hilft da leider nicht. Ob die Option bei mir Probleme bereitet, habe ich nicht getestet. Die Deaktivierung war vorbeugend.

  9. #29
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    977

    Standard

    Schau an, die 418play ist tatsächlich schlafen gegangen. Funktioniert also mit Exos-Platten. Wieder was gelernt.
    Produktivsystem: DS 218+ | 10GB RAM | 2x4TB Seagate Ironwolf @ SHR1, btrfs
    Archivsystem: DS 1019+ | 12 GB RAM | 5x10TB Seagate Ironwolf @ SHR1, btrfs
    Backupsystem: DS 418play | 6GB RAM | 2x12TB Seagate Exos X14 @Basic, btrfs
    Externes Backup: 4x4TB WD Elements & 3x5TB Seagate Backup Plus + 4x4TB WD Elements @ ext4
    USV: APC Back-UPS Pro 550 & Bluewalker VI 850SE Line-Interaktiv

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. VPN zur Datensicherung nutzen trotz dynamischer DNS Übertragung
    Von hirschferkel im Forum Datensicherung und Replikation
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.05.2018, 07:48
  2. Synology DS216PLAY übertragung zu langsam
    Von Lunixx im Forum Sonstiges
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.08.2016, 22:10
  3. synology-forum.de grotten lahm
    Von raymond im Forum Off-Topic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.12.2015, 13:16
  4. Übertragung vom PC zur DS212J nur 5 MB/s?
    Von rieker85 im Forum Netzwerkkonfiguration
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.10.2012, 17:00
  5. Übertragung zur DS410j sehr langsam
    Von farodor im Forum Backup / Restore / Data Replicator Allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.09.2010, 14:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •