Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Anwender
    Registriert seit
    23.02.2020
    Beiträge
    3

    Standard Speichererweiterung SHR fehlgeschlagen - Platte defekt oder mein Fehler?

    Moin,

    Das ist mein erster Post hier im Forum, mit der Suchfunktion habe ich leider nicht wirklich was passendes gefunden...
    Ich bin mir eigentlich relativ sicher, dass die gelieferten Festplatten defekt sind, aber ich möchte mich bei den Experten hier gerne noch rückversichern.

    Ich habe eine DS218j im Einsatz, mit aktuell noch mit einem SHR Speicherpool mit 2 Seagate 3TB Desktop-HDD, ca 2 Jahre alt.
    Das gelangt mittlerweile an die Kapazitätsgrenze daher habe ich mir 2x Ironwolf 6TB ST6000VN001 bestellt.

    Beim Austausch (nach Backup) habe ich an diese Anleitung gehalten: https://www.synology.com/de-de/knowl...d_replace_disk

    Ich haben die Platte im Steckplatz HDD2 zuerst gegen eine der neuen ersetzt. Schon beim Hochfahren klang das ganze merkwürdig mit Klötern und Klacken. Nach dem Klick auf "reparieren" in der Speicherpool Oberfläche war das NAS nicht mehr zu errreichen und es klöterte ziemlich laut. Nach einer knappen Stunde kam dann der Störungspiepser, die Oberfläche war wieder zu erreichen und die neue Festplatte war laut Speichermanager nicht mehr im Steckplatz.
    Also habe ich sie gegen die Zweite getauscht. Hier war es etwas anders: Nach dem Klick auf "Reparieren" blieb die Adminoberfläche weiterhin erreichbar und der Piepser, dass die Platte nicht verwendet werden kann, kam nach wenigen Minuten, außerdem verursachte diese Platte nicht ganz so einen höllischen Lärm (klang aber auch nicht wirklich gut).

    Meine Frau meint, es wäre sehr unwahrscheinlich, dass bei frisch gelieferte Platten (von Cyberport) defekt ankommen, deshalb solle ich lieber nochmal im Forum fragen...

    Habe ich irgendwas falsch gemacht?

    Viele Grüße
    Sebastian

  2. #2
    Anwender
    Registriert seit
    11.04.2011
    Beiträge
    115

    Standard

    Ob Du etwas falsch gemacht hast oder die Platte(n) defekt sind, wird Dir aus der Ferne keiner sagen können. Läuft die DS218j wieder? Dann poste doch mal die Smart Werte. Ansonsten: Gewöhne dich schon mal an den "wölfischen" Lärm.
    Ich habe auch noch die 4TB Seagate Desktop Platten in der Backup-Station, absolut unhörbar auf 1m Abstand. 4 TB ist quasi die "Lärm-Schallmauer".
    DS916+ HauptNAS, DS2415+ fuer Backups, DS414 zum Testen
    ----------------
    Veraltete Protokolle führen zu Sicherheitsmängeln und sollten deinstalliert werden: telnet, ftp, waf

  3. #3
    Anwender
    Registriert seit
    23.02.2020
    Beiträge
    3

    Standard

    Danke schonmal für die Antwort.
    Dass große HDD von Natur aus laut sind, wusste ich noch nicht.

    Das DS218j läuft wieder. Ich habe am Ende die alte Festplatte wieder eingebaut, und nachdem es ca. 2 Stunden die Parität geprüft hat, war alles wieder wie vorher.

    Was ich gemacht hatte war im Prinzip:
    - Backup mit Hyper-Backup
    - Herunterfahren
    - HDD 2 gegen neue getauscht
    - Hochfahren
    - Im Speichermanager - Speicherpool reparieren geklickt
    - neues Laufwerk ausgewählt und bestätigt.

    Bei der ersten Festplatte war das NAS danach ca. 2 Stunden nicht erreichbar, bevor eine Fehlermeldung samt kläglichem Piepen kam, dass sich der Zustand des Speicherpools verschlechtert hätte. Beim Versuch mit der 2. neuen Platte war er weiterhin übers Netzwerk ansprechbar und dieselbe Meldung kam schon nach wenigen Minuten.

    Kompatibel sollten die ST6000VN001 mit dem DS218j doch eigentlich sein?!

    Viele Grüße
    Sebastian

  4. #4
    Anwender
    Registriert seit
    13.03.2016
    Beiträge
    358

    Standard

    Festplatten können sehr wohl defekt ankommen ... ich würde sogar annehmen, dass die meisten kaputten HDDs gleich direkt defekt ankommen. Die Art, wie die Festplatten dabei versendet werden, ist dabei auch ein wichtiger Faktor. Manche "Händler" packen die Festplatten fast ungeschützt direkt in den Karton, der dann von den Lieferdiensten durch die Gegend "geprügelt" wird. Dass da ein hochsensibles Gerät wie eine Festplatte mal verrecken kann, ist wohl naheliegend. Wenn eine Festplatte die ersten Betriebsstunden überstanden hat, dann kann sie zwar dennoch jederzeit ausfallen, aber die Wahrscheinlichkeit ist (IMHO) schon geringer.

    Klang denn die zweite Festplatte "besser" als die erste Ersatzplatte? Das Verhalten beim Einsetzen der zweiten Festplatte ist normal ... DSM bootet und nach kurzer Zeit, maximal einigen Minuten muss DSM hochgefahren sein und die Störungsmeldung kommen. Wenn das bei der ersten Ersatzplatte erst nach einer Stunde passierte und sie dann auch nicht erkannt wurde, dann würde ich den Fehler stark bei der Ersatzplatte vermuten. Montageprobleme sehe ich als unwahrscheinlich, da kann eigentlich nichts schiefgehen.

    Waren beide noch original eingeschweißt?
    Hast du zufällig ein externes USB-Festplattengehäuse, wo du die Ersatzplatten mal einbauen kannst? Stichwort Erkennung vom Rechner und auch Sound/Vibrationen?

    Ich würd wahrscheinlich die erste Ersatzplatte als dead-on-arrival beim Händler reklamieren ... oder alternativ Widerruf, sie erfüllt ja nicht deine Erwartungen.

    Und ja, die mit der Zeit immer größer gewordenen Festplatten sind definitiv lauter geworden. Kein Vergleich mehr mit einer WD Red 4TB oder anderen älteren Modellen kleiner gleich 4 TB. Alles über 4 TB ist meiner Ansicht nach lauter. Die großen Modelle mit Helium-Füllung sind zwar wieder sparsamer, aber müssen dafür viel mehr "Platter" also Magnetscheiben wiefrüher unterbringen. Die größeren IronWolfs haben alle 7.200 U/min und knackige Zugriffsgeräusche und die WD Reds ab 8TB neigen (IMHO) alle zu starken Vibrationen, bei denen das gesamte NAS scheppert. Die Red 6TB waren auch nicht so der Bringer iirc.

    Mein persönliches Fazit: Es gibt oberhalb von 4 TB keine leisen Festplatten mehr ... egal welcher Hersteller, alle machen so viel Krach, dass man die Position seines NAS in der Wohnung schon gut überdenken muss.
    DS218+ (2x SSD - 24/7 für VPN, Cloud, Surveillance, Note Station, Moments, ...), DS918+ (Datengrab & Backup-Ziel), DS116(Backup für 24/7-System)

  5. #5

    Standard

    Zitat Zitat von schlupf Beitrag anzeigen
    unwahrscheinlich, dass bei frisch gelieferte Platten (von Cyberport) defekt ankommen,
    Doch leider ja, nennt sich DOA. Vor allem bei "falscher" Verpackung. Am schlimmsten ist es wenn beide HDDs in einem Karton liegen und gegeneinander schlagen können.

    Wenn du das aktuelle DSM auf deinen alten, funktionierenden HDDs drauf hast, dann kannst du folgendes machen:
    Beide alten HDDs entnehmen.
    EINE der neuen HDDs in die DS stecken und einschalten. Nach dem Einschalten sollte nach einiger Zeit die DISK LED permanent grün leuchten, dh. die neue HDD wird erkannt, steht aber noch im Status "Nicht initialisiert".
    Installiere einfach DSM, wenn das klappt dann im Speichermanager den großen SMART Test laufen lassen, wenn der durchläuft und nicht abbricht dann bitte die SMART Werte ansehen.
    Großer SMART Test:
    DSM > Hauptmenü > Speichermanager > links HDD/SSD auswählen > Register "HDD/SSD" > Laufwerk1 markieren (wird blau) > Auf "Integritätsstatus" draufklicken > neues Fenster > Register "SMART" > Punkt setzen auf "Erweiterter Test" > Start anklicken. Geduld haben, kann bis zu 18 Stunden dauern mit dem Test.
    Wenn eine Fehlermeldung kommt, oder der Test hängen bleibt dann screenshot machen und die HDD(s) mit der jeweiligen Fehlerbeschreibung zurücksenden.

    Wobei ich davon ausgehe, dass jene HDD mit der hohen Lautstärke während der Installation komplett aussteigen wird. Macht aber nichts, mehr als hin kann die eh nicht mehr werden.
    Das gleiche dann mit der zweiten neuen HDD probieren. Wieder die zweite HDD alleine in die DS einbauen und DSM installieren.

    Vorweg, du hast nichts falsch gemacht. Deine Vorgehensweise war schon korrekt und richtig, wenn die Platte(n) i.O. gewesen wären, dann hätten sie mit "Reparieren" in dein Volume integriert werden sollen und beim Einbau der zweiten neuen HDD wäre dir auch mehr Speicherplatz zur Verfügung gestanden.

    Alternativ:
    Du könntest die neue HDD in deinen PC einbauen und dort das Diagnosetool vom Hersteller drüberlaufen lassen, das Ergebnis auch mit screenshoots sichern für etwaige Reklamation:
    https://www.seagate.com/de/de/suppor...ads/seatools/#

    Und Willkommen im Forum.

    PS: Hat nichts mit seagate zu tun, kann dir mit jeder HDD passieren, ich hatte das bei meinen WD red bisher einmal mit DOA. Wie bei dir, schon unmittelbar nach dem Einbau war die Geräuschkulisse völlig abnormal.
    Nach 42h hat die Diskstation dann die defekte fabriksneue HDD rausgeschmissen:

    wd_red_seek_error_10tb.jpg

    Habe die HDD mit dem Ausdruck zum Händler gebracht, wurde anstandslos sofort gegen eine neue ausgetauscht, die läuft seither unauffällig.
    Ich teste daher meine neuen HDDs in einer anderen DS und erst wenn da alles korrekt durchgelaufen ist inkl. SMART Test usw. kommt diese HDD in die produktive DS um nicht die böse Überraschung zu erleben wenn eine defekte HDD hinzugefügt wird.
    Vor allem sieht man hier wieder sehr schön am Bild, dass der Zustand immer noch auf "Normal" grün steht! Obwohl die HDD schwere Schäden hat. Solange die HDD sich noch irgendwie dreht und sich nicht in Rauch auflöst wird deren Zustand in grün als "Normal" angezeigt.
    Geändert von Kurt-oe1kyw (26.02.2020 um 00:24 Uhr)
    Synology DS 916+ | 8 GB RAM | @ DSM 6.2.2 - 24922-U6
    1x Western Digital Red WD60EFRX @ SHR, ext4
    3x Western Digital Red WD100EFAX @ SHR, ext4
    Synology DS 218+ | 16 GB (8+8) RAM | @ DSM 6.2.2 - 24922-U6 (Backup DS)
    2x Western Digital Red WD100EFAX @ Basis, ext4
    Backup: 3x ext. HDDs USB 3.0 @ GPT / NTFS + ext4
    Backup: Dockingstation Inateck FD1003 USB 3.0 @ ext4
    USV: APC Back-Ups Pro 1500
    usbshare Nummern frei definieren: <Anleitung klick>

  6. #6
    Anwender
    Registriert seit
    23.02.2020
    Beiträge
    3

    Standard

    Moin,

    Ich wollte hier nochmal eine Rückmeldung geben und mich für die Hilfe bedanken.

    Die Platten waren wohl tatsächlich DOA. Der Händler hat sie anstandslos zurückgenommen und ersetzt und mit den neuen Platten aus der Ersatzlieferung lief der Austausch tadellos. Morgens die erste ausgetauscht, nachmittags, als die Reparatur des Volumes fertig war, die zweite und nun habe ich endlich genug Speicherplatz Reserve.

    Aber dass die 6TB Festplatten jetzt irgendwie lauter wären als die alten mit 3TB konnte ich nicht feststellen.

    Wie auch immer... Alles läuft und vielen Dank nochmal!

    Gesund bleiben!
    Sebastian

Ähnliche Themen

  1. Volume defekt - Platte oder Disk Station
    Von tizio im Forum Installation und Konfiguration allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.10.2018, 07:59
  2. SHR-Raid defekt durch Ausfall 2.Platte?
    Von roflinus im Forum Datenrettung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.03.2015, 21:54
  3. SHR angelegt, 2. Platte defekt, wie tauschen?
    Von cbffm im Forum Disk Station Manager
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.01.2014, 17:10
  4. DS212j defekt oder Platte?
    Von thomsn123 im Forum Geräte der j-Serie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.11.2012, 09:06
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.01.2012, 16:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •