Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Standard Backup der NAS per FTP

    Liebe Community,

    ich habe Stunden damit verbracht, eine simple Lösung zu finden, wie ich die Inhalte der NAS auf einen FTP Server zu sichern, den ich betreibe. Ohne Erfolg. Alle Lösungen, die ich mir angesehen habe, bieten keine Datensicherung per FTP an.

    Wer kennt eine App, mit die Datensicherung von der NAS auf einen FTP Server nach eingestellten Zeiten möglich ist?

    Danke Euch!

    Ingo

  2. #2
    Anwender
    Registriert seit
    07.05.2012
    Beiträge
    4.280

    Standard

    Es geht entweder mit dem

    a) Skript und Aufgabenplaner (siehst du in Systemsteuerung dort)
    siehe Forumssuche -> https://www.synology-forum.de/showth...Server-sichern (als Beispiel mit Script-Befehlen zum Adaptieren)

    oder

    b) Remote Ordner
    - File Station
    - Remote Verbindung
    - Verbindungsassistenz
    - FTP auswählen
    (nicht von mir getestet ^^)

    Sonst weiß ich nicht, was du mit "alle Lösungen" meinst ... musst da schon näher erläutern.
    LG TeXniXo
    _________________________________________
    Produktivsystem: DS916+ (8GB) | DSM 6.2.x | 3 x WD Red 4TB (SHR) | ext4
    Backupsystem - Teil I: DS418j (1GB) | DSM 6.2.x | 3 x Seagate 1TB (JBOD) & 1 x WD Red 10 TB (SHR) | ext4
    Backupsystem - Teil II: Externe HDD | Western Digital | 3 TB


    Relevante Seiten: Support-Kontaktformular | RAID-Rechner | Synology Assistent WIN / Synology Assistent MAC | Feature Request

  3. #3
    Anwender
    Registriert seit
    09.11.2016
    Beiträge
    2.652

    Standard

    wenn du einen eigenen FTP Server hast, warum nutzt du dann nicht RSYNC?
    • verwendete Typenreihen:
    • Synology: RS1619xs+, RX1217RP, RS815RP+, DS916+, S418play * HP Server * Lenovo Server *
    • Router/Modem: Draytek Vigor130, 2960 * Fritzbox 6591C, 7490, 7590 * Technicolor TC4400 *
    • LAN/WLAN: Ubiquiti UniFi US-8-60W, Cloud Key, AC PRO * Draytek Vigor 1280G, P2280X, AP910C *
    • USV: CyberPower Rackmount Serie 1000VA * BlueWalker VI 3000, FI 3000 * Eaton Ellipse ECO800 *

  4. #4

    Standard

    Weil die NAS hinter einer dynamischen IP sitzt und ich auf den Port 22 nur von 2 IP Adressen zugreifen lasse.
    Geändert von goetz (24.02.2020 um 11:39 Uhr) Grund: Vollzitat entfernt.

  5. #5
    Anwender
    Registriert seit
    09.11.2016
    Beiträge
    2.652

    Standard

    Na dann mache den Rsync Port doch auch frei für die beiden IPs. Alleine die Beschränkung auf die beiden IPs ist schon ein gutes Stück Sicherheit. Wenn du die Ports jetzt noch nach aussen maskierst in den hohen 5-stelligen Bereich ist es noch sicherer. Die Standard SSH und RSYNC Ports gehören zu den meist gescannten Ports im Web. Die Königslösung wäre dann noch das mit Zertifikat abzusichern.
    • verwendete Typenreihen:
    • Synology: RS1619xs+, RX1217RP, RS815RP+, DS916+, S418play * HP Server * Lenovo Server *
    • Router/Modem: Draytek Vigor130, 2960 * Fritzbox 6591C, 7490, 7590 * Technicolor TC4400 *
    • LAN/WLAN: Ubiquiti UniFi US-8-60W, Cloud Key, AC PRO * Draytek Vigor 1280G, P2280X, AP910C *
    • USV: CyberPower Rackmount Serie 1000VA * BlueWalker VI 3000, FI 3000 * Eaton Ellipse ECO800 *

  6. #6

    Standard

    Die beiden anderen IP Adressen sind von anderen Servern im gleichen Netzwerk. Die IP Adresse der NAS ist dynamisch. Da muss ich dann zu viel aufmachen. Das will ich nicht.
    Geändert von goetz (24.02.2020 um 11:39 Uhr) Grund: Vollzitat entfernt.

  7. #7
    Anwender
    Registriert seit
    09.11.2016
    Beiträge
    2.652

    Standard

    Glaube mir, ob du nur SSH oder auch RSYNC aufmachst macht in dieser Konstellation keinen Unterschied!
    • verwendete Typenreihen:
    • Synology: RS1619xs+, RX1217RP, RS815RP+, DS916+, S418play * HP Server * Lenovo Server *
    • Router/Modem: Draytek Vigor130, 2960 * Fritzbox 6591C, 7490, 7590 * Technicolor TC4400 *
    • LAN/WLAN: Ubiquiti UniFi US-8-60W, Cloud Key, AC PRO * Draytek Vigor 1280G, P2280X, AP910C *
    • USV: CyberPower Rackmount Serie 1000VA * BlueWalker VI 3000, FI 3000 * Eaton Ellipse ECO800 *

  8. #8
    Anwender Avatar von Tommes
    Registriert seit
    26.10.2009
    Beiträge
    7.608

    Standard

    rsync funktioniert doch auch durch eine SSH-Verbindung hindurch. Dafür braucht man nicht extra einen rsync-Port aufmachen.

    DS218+ | 2x WD Red 3TB Basis (btrfs) | 2 + 8 GB RAM
    DS216+ | 1x WD Red 4TB Basis (btrfs) | 4 GB RAM
    DS115 | WD Green 4TB (ext4) | 512 MB RAM
    Raspberry Pi 4B | Transcent 16 GB | 4 GB RAM | Pi-Hole, OpenVPN

  9. #9

    Standard

    Die Herausforderung ist, dass ich den Port 22 bei diesem Server nur für einige wenige statische IP Adressen öffne. Ich habe das Problem nun damit gelöst, dass ich die Daten von der NAS hole indem ich mit dem Backup Programm auf die NAS zugreife und nicht die Daten von der NAS auf den Server schiebe. Das Backup Programm läuft auf einem Server mit einer fixen IP und schiebt dann die Daten auf den Web Server.

    Danke für Euren Input. Ich muss sagen, hier haben viele Leute echtes Wissen. Hut ab.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.06.2016, 14:36
  2. Backup von Webseiten - FTP Server ---> NAS
    Von Eisi101 im Forum Backup / Restore / Data Replicator Allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.02.2015, 08:10
  3. 414 als NAS incl Backup der Desktops + 213 als Backup für NAS
    Von blabla52 im Forum Raid Konfiguration
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.04.2014, 14:18
  4. Automatisiertes Backup per ftp: Diskstation auf NAS
    Von Luzipher73 im Forum Backup / Restore / Data Replicator Allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.12.2013, 17:51
  5. NAS für Dokumentenverwaltung + Quellcode inkl. Online Backup (Dropbox, FTP, ...)
    Von masterchris_99 im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.04.2011, 11:49

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •