Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. #1

    Standard Systembibliothek gelöscht - Wie bekomme ich root Zugriff von außen?

    Hallo liebe Synology Community,

    Auf der Suche nach einer Lösung für ein komplett anderes Problem, befolge ich die Anweisung die Verlinkung auf eine Systembibliothek zu löschen und anschließend mit "ln -s .." wieder anzulegen.
    Es handelt sich dabei um diese Verlinkung: /usr/lib/libstdc++.so.6 --> libstdc++.so.6.0.20

    Als ich den Befehl ausführte war ich als normaler user eingeloggt und führte ihn über sudo aus. Das Problem ist jetzt aber, dass der Großteil der Systemprogramme (inkl. sudo und der DSM Weboberfläche) von dieser Bibliothek abhängig sind und diese ohne die Verlinkung nicht mehr funktionieren.
    Ich kann die Verlinkung aber nicht wieder anlegen weil ich dazu ja sudo brauche.
    Ich kann den Benutzer auch leider nicht zu root wechseln, weil "su" auf meiner Synology anscheinend über sudo aufgerufen werden muss.
    Eine neue Shell Session zu starten ist auch nicht mehr möglich. Ich erhalte gerade die letzte Verbindung zur Synology Shell aufrecht und versuche das ganze noch irgendwie zu retten.

    Gibt es vielleicht irgend ein Recovery Boot Medium, über welches ich root Zugriff auf die Systempartition erhalte und die Verlinkung wieder anlegen kann?
    Oder kann ich vielleicht die Systempartition irgendwie von einem anderen PC aus mounten?
    Ich habe auch was gelesen über die versteckte serielle Schnittstelle und u-boot, kann ich das damit vielleicht reparieren?


    Über eure Hilfe würde ich mich wirklich sehr freuen,
    Viele Grüße

  2. #2
    Anwender
    Registriert seit
    17.04.2013
    Beiträge
    3.316
    DS212j, DSM4.3-3827-7, DS414slim, DSM6.1

  3. #3

    Standard

    Hm ja wie gesagt, ich kann sudo leider nicht ausführen, da das Kommando von der Bibliothek abhängig ist.

    Code:
    $ sudo -i
    sudo: error while loading shared libraries: libstdc++.so.6: cannot open shared object file: No such file or directory

  4. #4
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2017
    Beiträge
    772

    Standard

    Wenn dein sudo auch nicht mehr klappt, hast du ziemlich große Schwierigkeiten.
    Nachdem dein normaler SSH Benutzer keine Schreibrechte auf /usr/lib hat, weiß ich da leider keine Möglichkeit mehr ...

    DSM neu aufsetzen, ohne die Daten zu überschreiben.
    RT2600AC, DS416play (3x 3TB WD Reds, SHR1)

  5. #5

    Standard

    Ich habe mal im Netz gesucht ob ich eine Loesungsmoeglichkeit finde. Sehr schnell fand ich
    Zitat Zitat von forums.centos.org
    ... Be careful, there be dragons. If you screw up the standard library, you can screw up the entire system...
    Bleibt wohl wirklich nur noch wie @tproko schon schrieb die DSM ohne die Daten zu ueberschreiben neu aufzusetzen. Du hast Dir quasi den Ast auf dem Du gesessen hast aus Versehen abgesaegt

  6. #6
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2017
    Beiträge
    772

    Standard

    (Hilft dem Threadersteller nichts, aber das war eher der Stamm...)

    Was war den eigentlich dein ursprüngliches Problem. Vielleicht stoßt ja jemand mal via Suchmaschine hier her, und ist vorab gewarnt und vermeidet den Supergau?
    RT2600AC, DS416play (3x 3TB WD Reds, SHR1)

  7. #7

    Standard

    Zitat Zitat von tproko Beitrag anzeigen
    ...(Hilft dem Threadersteller nichts, ...
    Naja - er weiss dass er nicht mehr weitersuchen oder -probieren muss
    Zitat Zitat von tproko Beitrag anzeigen
    ...aber das war eher der Stamm...)
    Der Stamm waere wohl eher
    Code:
    rm -rf /
    als root

  8. #8
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2017
    Beiträge
    772

    Standard

    OT on: Angeblich warnt Linux mittlerweile davor, und führt es nicht mehr einfach aus (ungetestet).

    Heißt aber eher Wurzel, nicht Stamm
    Passierte einem Kollegen leider mal bei RedHat Enterprise vor gut 10 Jahren, durch copy paste kam ein Leerzeichen zwischen / und Verzeichnis.
    Nach dem Reboot war alles sauber weg.
    OT off
    Geändert von tproko (21.01.2020 um 17:29 Uhr)
    RT2600AC, DS416play (3x 3TB WD Reds, SHR1)

  9. #9

    Standard

    Zitat Zitat von tproko Beitrag anzeigen
    Nach dem Reboot war alles sauber weg.
    Ja, habe ich bei meiner ersten DS auch unfreiwillig/ausversehen geschafft ...

    Ich war (bin auch heute noch) froh, ein funktionierendes Backup zu haben
    DSM 6.2.2-24922-U4
    DS916+ [8GB] - MASTER mit DX513
    DS415+ [8GB] - BACKUP mit DX213
    DS215+ [1GB] - Master beim Vater
    DS116_' [1GB] - Backup beim Vater
    => HP - Volumes mit DSM

  10. #10

    Standard

    Ist mir auch einmal - aber nur einmal passiert - und zwar auf meinem Linux Desktop @home . Ich wollte als root in einem Systemverzeichnis alle Unterverzeichnisse loeschen und habe dazu rm -rf * benutzt - ist ja auch OK soweit - nur befand ich mich leider nicht im korrekten Verzeichnis sondern in / Den Fehler habe ich relativ schnell bemerkt weil das Loeschen unverhaeltnismaessig lange dauerte - aber das System war trotzdem nicht mehr zu retten. Backups halfen das System wieder neu aufzusetzen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12.08.2015, 06:47
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.06.2013, 11:42
  3. DS 112: Ich bekomme den Zugriff von außen nicht hin!
    Von HSV-Steph im Forum Geräte der Nummer-Serie
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 08.03.2013, 21:03
  4. Photostation bekomme kein Zugriff von außen
    Von mopedmike im Forum Photo Station und Blog
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.05.2012, 12:49
  5. wie bekomme ich zugriff auf meine Festplatte
    Von Muchacho im Forum Netzwerkkonfiguration
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.01.2009, 12:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •