Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 93
  1. #11
    Anwender
    Registriert seit
    04.12.2019
    Beiträge
    68

    Standard

    Ich danke euch erstmal. Also ich tendiere ja fast wirklich zu einem Raspi. Tendiere aber fast zu einem 4er...warum? Man weiß nie, was noch kommt und so ist er wenigstens auf dem neuste nStand was CPU, USB usw betrifft. 100€ war das Komplettpaket mit Gehäuse uvm.
    Ich überlege mal noch.

    Also würde dann die Synology nur AFS/NFS usw zur Verfügung stellen sprich nur als Datenspeicher oder? Und den Rest dann über den Raspi machen lassen?

  2. #12
    Anwender Avatar von peterhoffmann
    Registriert seit
    17.12.2014
    Beiträge
    2.750

    Standard

    Ich habe seit fast 3 Jahren neben der DS auch einen Raspi3 für Netzwerkdienste (z.B. PiHole, VPN etc.) und bin mit dieser Trennung seitdem gut gefahren. Die DS macht die Datendienste und schläft meist nachts, der Raspi3 läuft mit 2,1W (ca. 5 Euro/Jahr) immer durch. Inzwischen hat der Raspi auch noch weitere kleine Aufgaben bekommen.

    Wenn Raspi, der dazu noch zuverlässig laufen soll, gibt es meinerseits aber drei Empfehlungen:

    • Gehäuse: Flirc Case für ca. 20 Euro. Ein absolutes Muss, da der Raspi damit ohne Lüfter betrieben werden kann und nie überhitzt (38 Grad Idle, max. ca. 70 Grad bei 100% CPU-Last). Er schafft damit bei weitem nicht mehr die 85 Grad, wo er runtertaktet. Mit dem Gehäuse ist er dennoch geräuschlos. Die Wärme wird direkt von der CPU auf das Metallgehäuse übertragen und staut sich nicht mehr.
    • vernünftiges Netzteil (5V, 2.5A)
    • ordentliche microSD-Karte (nicht wegen 5 Euro sparen)
    Viele Grüße,
    Peter

    DS716+II
    8GB RAM, SSD u. 6TB
    | |
    | |
    | |
    | |
    | |
    O AvrLogger für Synology DS
    Temperaturen, Netzwerk- und HDD-Aktivität fest im Blick
    O Ultimate Backup
    Backup von Daten leichtgemacht
    O synOCR - GUI
    Verarbeitung und OCR von PDFs

  3. #13
    Anwender Avatar von Tommes
    Registriert seit
    26.10.2009
    Beiträge
    7.597

    Standard

    Für mich hatte es wohl eher evolutionsgeschichtliche Hintergründe, einen 4‘er in mein kleines Kollektiv von RasPi’s einzugemeinden. Nichts desto trotz bin ich von dem -mehr- an Leistung und der (LAN-) Geschwindigkeit, positiv überrascht. Das hat mich dazu veranlasst, hierauf Pi-hole und OpenVPN (mittels PiVPN) ein neues Zuhause zu geben. Und auch hier bin ich von der Geschwindigkeit der VPN Verbindung mehr als angetan, weshalb ich mein FritzVPN nun endgültig zu den Akten gelegt habe. Die Einrichtung und Konfiguration von PiVPN ist absolut machbar (um nicht zu sagen -einfach- ) und mir gefällt das ich für jeden Client eine eigene Config-Datei verwenden kann. Einzig die Einrichtung der Firewall des Pi‘s hat mir ein wenig Kopfschmerzen bereitet, aber auch das ich machbar... wenn man denn sowas braucht bzw. haben möchte.

    BTW: Mein RasPi hat ein Gehäuse, welches auf der Oberseite ein Lochblech hat, wodurch die darunterlegenden Kühlkörper hervorragend mit Frischluft versorgt werden können. Und da meine DS218+ eh im 24/7 Betrieb ist und der Lüfter auch während des Ruhestandes fleißig Luft nach hinten ausstößt, habe ich meinen Pi gleich hinter die DS gestellt. So bleibt er immer schön kühl bei 42 bis 48 Grad.

    Also ich kann einen RasPi für solche Aufgaben nur empfehlen.

    Tommes

    DS218+ | 2x WD Red 3TB Basis (btrfs) | 2 + 8 GB RAM
    DS216+ | 1x WD Red 4TB Basis (btrfs) | 4 GB RAM
    DS115 | WD Green 4TB (ext4) | 512 MB RAM
    Raspberry Pi 4B | Transcent 16 GB | 4 GB RAM | Pi-Hole, OpenVPN

  4. #14

    Standard

    Zitat Zitat von peterhoffmann Beitrag anzeigen
    • vernünftiges Netzteil (5V, 2.5A)
    • ordentliche microSD-Karte (nicht wegen 5 Euro sparen)
    • Das Netzteil sollte 5.1V haben ansonsten erscheint oben rechts ein Blitz auf dem Bildschirm
    • Besser etwas ueberdimensionieren (Raspbian Buster braucht ca 4GB, also wenigstens 8GB, besser 16GB SD Karte nehmen)
    • Trotzdem regelmaessig Backup erstellen (die DS bietet sich ja dafuer an)


    Zitat Zitat von Tommes
    ... Für mich hatte es wohl eher evolutionsgeschichtliche Hintergründe, einen 4‘er in mein kleines Kollektiv von RasPi’s einzugemeinden. Nichts desto trotz bin ich von dem -mehr- an Leistung und der (LAN-) Geschwindigkeit, positiv überrascht. Das hat mich dazu veranlasst, hierauf Pi-hole und OpenVPN (mittels PiVPN) ein neues Zuhause zu geben...
    Den einzigen Vorteil der Raspi4 den ich sehe ist dass sie einen Gb Netzanschluss hat. Ansonsten verbraucht sie mehr Strom, generiert viel heisse Luft und ist absolut unterfordert. Fuer PiHole und nicht exzessives VPN reichen 100Mb Netzanschluss. Man kann dann zwar eine Menge anderen Load auf die Raspi bringen aber

    Zitat Zitat von T-Bone
    ... Dort könnten dann einige Sachen drauf laufen wie etwa Pi-Hole, VPN usw...
    Je nach usw kann sich eine Raspi4 lohnen. Bleibt es nur bei Pi-Hole und VPN wuerde ich zu eine Raspi3B raten wie sie auch @peterhoffman benutzt. Eine Raspi1B gibt es glaube nicht mehr zu kaufen.

  5. #15
    Anwender Avatar von Tommes
    Registriert seit
    26.10.2009
    Beiträge
    7.597

    Standard

    Zitat Zitat von framp Beitrag anzeigen
    Den einzigen Vorteil der Raspi4 den ich sehe ist dass sie einen Gb Netzanschluss hat. Ansonsten verbraucht sie mehr Strom, generiert viel heisse Luft und ist absolut unterfordert...
    Ich würde es in meinem Fall eher so definieren: Mit einem Maximum an Ressourcen, ein Minimum an Nutzen erzielen! Oder einfacher Ausgedrückt... das ist Hobby!

    Nachtrag: Eine DS, die wegen Docker oder VMM nicht in den Ruhezustand geht, weil dort ein Pi-hole läuft, ist auch nicht sehr effizient, verbraucht die DS doch mehr Strom und Wärme als ein Pi4

    Tommes
    Geändert von Tommes (18.01.2020 um 11:55 Uhr)

    DS218+ | 2x WD Red 3TB Basis (btrfs) | 2 + 8 GB RAM
    DS216+ | 1x WD Red 4TB Basis (btrfs) | 4 GB RAM
    DS115 | WD Green 4TB (ext4) | 512 MB RAM
    Raspberry Pi 4B | Transcent 16 GB | 4 GB RAM | Pi-Hole, OpenVPN

  6. #16
    Anwender
    Registriert seit
    04.12.2019
    Beiträge
    68

    Standard

    Also ich danke euch erstmal!
    Richtig interessant, was es hier für Ansätze gibt.
    Ihr habt mich überzeugt und ich werde bei Gelegenheit mich mal um einen Raspi bemühen. Will eh bald umziehen da kann man alles "ordentlich" von der Picke auf einrichten.
    Bin noch unsicher wegen 3B oder4. An sich bin ich immer für was neueres...einfach weil man nicht weiß, was noch kommt.
    Ich weiß auch nicht genau, was auf dem Raspi noch "sinnvolles" laufen könnte. Habt ihr da Vorschläge?
    Ansonsten fällt mir wirklich nur Pihole und VPN erstmal ein, aber es kommt sicherlich noch was dazu.

    Für den 3B spricht dann wohl der geringere Stromverbrauch, wobei 5€ im Jahr auch nicht viel sind (beim 4er oder?)
    Der 4er hat USB-C, GB-Lan und ist bisschen schneller...wobei man bestimmt wenig Unterschied.
    Was für mich reicht, weiß ich nicht genau.

    Lautloses Gehäuse wäre super. Speicherkarte würde ich eine Sandisk Ultra (oder Extreme?) nehmen in mind. 16GB. Weiß ja nicht wenn noch bissl was dazu kommt, ob man dann gleich 32GB nimmt?

  7. #17
    Anwender Avatar von peterhoffmann
    Registriert seit
    17.12.2014
    Beiträge
    2.750

    Standard

    Strom Raspi3 vs Raspi4:
    Der Raspi3 liegt bei ca. 2,1W, der Raspi4 bei 3,4W. Das sind am Ende ca. 3 Euro Mehrverbrauch pro Jahr (8 statt 5 Euro).
    Für PiHole und VPN reicht der 3er vollkommen aus. Der langweilt sich eher zu Tode. Ich werde dennoch da bald auf einen 4er wechseln, da ich zwecks Smarthome (iobroker) mehr RAM brauche.

    Sandisk Ultra vs. Extreme:
    Ich habe fast nur "Sandisk Extreme" (ca. 15 Stück) bei mir laufen (Raspis, Handys, Tablets, Spiegelreflex). Die älteste Karte davon ist mindestens 7 Jahre alt. Bisher keinen Ausfall.
    Auch habe ich zwei "Sandisk Ultra", wovon eine letztes Jahr Fehler produzierte. Das kann natürlich einfach Zufall sein, die "Testmenge" ist für eine zuverlässige Aussage viel zu klein.

    Lautloses Gehäuse:
    Im Schrank habe ich ein paar Gehäuse, vom billigsten Chinaplastikkracher bis Metallgehäuse (z.B. Icy Box). Die kannst du alle vergessen. Das Gehäuse muss eine Verbindung von der CPU zum Gehäuse selber haben, sowie das Gehäuse benötigt ein gutes Stück Masse. Beides hat das Gehäuse von Flirc. Die Wärme geht direkt von der CPU auf das Gehäuse über, was wiederum die Wärme an die Umgebungsluft abgeben kann. Über die Suchmaschine deiner Wahl findest du auch Tests von Gehäusen, wo das Flirc immer gut abgeschnitten hat.

    Für Raspi3 (ca. 17 Euro):
    https://www.welectron.com/Flirc-Rasp...silber-schwarz

    Für Raspi4 (ca. 20 Euro):
    https://www.welectron.com/Flirc-Raspberry-Pi-4-Case
    Geändert von peterhoffmann (18.01.2020 um 12:56 Uhr)
    Viele Grüße,
    Peter

    DS716+II
    8GB RAM, SSD u. 6TB
    | |
    | |
    | |
    | |
    | |
    O AvrLogger für Synology DS
    Temperaturen, Netzwerk- und HDD-Aktivität fest im Blick
    O Ultimate Backup
    Backup von Daten leichtgemacht
    O synOCR - GUI
    Verarbeitung und OCR von PDFs

  8. #18
    Anwender
    Registriert seit
    04.12.2019
    Beiträge
    68

    Standard

    Also dann würde ich sagen, kann man den Stromverbrauch auch ignorieren wegen 3€ mehr im Jahr ;-)
    Wäre eben die Frage weil Smarthome soll ja bei mir auch noch irgendwann etwas kommen. Bestes Beispiel wir haben uns jetzt einen Roborock Staubsauger gekauft und ich würde den gern später mal etwas besser in Smarthome integrieren sprich HomeKit usw. und dafür würde ich dann Home Assistent oder eben iobroker etc (da kenne ich mich noch gar nicht aus) laufen lassen.

    Ich habe in meiner Kamera auch die Sandisk Extreme und bin zufrieden (SD Karte). Bei den Microsd weiß ich nicht aber denke, mit Sandisk macht man nix falsch.
    16 GB reichen da wohl auch für die Zukunft? Oder lieber 32GB?

    Dann wird es das Flirc Gehäuse, vielen Dank klingt gut :-)

  9. #19
    Anwender Avatar von Adama
    Registriert seit
    05.03.2013
    Beiträge
    367

    Standard

    Ich hab' mich ja in diese Teile verliebt. Spricht einfach meinen Faible für Metallverarbeitung an:
    https://www.amazon.de/gp/product/B07...?ie=UTF8&psc=1
    https://www.amazon.de/gp/product/B01...?ie=UTF8&psc=1
    DS918+ 'GalacticaNAS1' | DSM 6.2.2-24922-5 | 4x WD Red WD60EFAX | RAID5
    DS413 'GalacticaNAS2' | DSM 6.2.2-24922-4 | 4x WD Red WD30EFRX | RAID0

    Raspberry 3B, 3B+ & 4B (AD DC / Samba) | APC Back-UPS XS 650CI (an 4B)
    AVM FRITZ!Box 6490 (KD) | TP-Link TL-SG3210
    Zotac CI320 (PRTG) | Zotac CI320 (Kodi) | TerraTec Aureon Dual USB


    "God be between you and harm in all the empty places where you must walk." B5
    "All of this has happened before and all of it will happen again" BSG

  10. #20

    Standard

    Anbei ein Thread im Raspberry Forum zum Thema Raspi4 Kuehlung. Hier sind ein paar verschiedene Kuehlmethoden getestet und deren Wirkung gemessen worden. Seit der Raspi4 ist effiziente Kuehlung der Raspi ein heisses (im warsten Sinne des Wortes ) Thema.

Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Pi-Hole auf der Diskstation installieren
    Von elknipso im Forum Docker
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.03.2019, 11:14
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.08.2017, 18:11
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.02.2016, 22:47
  4. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.09.2014, 13:33
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.03.2012, 16:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •