Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Standard Gesucht: zuverlässige Ausstattung

    Hallo in die Runde!

    Bin mit meinem jetzigen Gerät sehr unzufrieden und möchte auf Synology umsteigen.
    Bei mir läuft eine tägliche inkrementelle und eine wöchentliche Gesamtsicherung von insgesamt ca 2TB. Es sind keine geschäftskritischen Daten. Außerdem immer wieder mal TV-Aufnahmen und entsprechend deren Wiedergabe.

    Also nichts Weltbewegendes. Aber es sollte glatt funktionieren. Wichtig ist mir eine ordentliche, ruckelfreie Medienwiedergabe ohne Aussetzer o. Ä.

    Derzeit habe ich eine single-bay NAS mit 3TB.

    Also wäre eine 2-bay Lösung wohl sinnvoll, 2x3TB. Was ist besser: gleich mit Festplatten, oder die getrennt kaufen? und dann: WD, Seagate oder was?

    Danke für Meinungen,
    Steinspecht

  2. #2
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    864

    Standard

    Bei der dünnen Info-Lage schwer zu sagen. Ich tippe mal auf eine 2-Bay. Für Medienwiedergabe die 218play oder "+“.

    Die Platten würde ich extra ordern. Du weißt nie, was der Händler daran schon herumgewerkelt hat, wenn Du ein Bundle kaufst und die Dinger schon eingebaut sind.

    Willkommen im Forum.
    Produktivsystem: DS 218+ | 10GB RAM | 2x4TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Archivsystem: DS 1019+ | 12 GB RAM | 5x10TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Backupsystem: DS 418play | 6GB RAM | 2x12TB Seagate Exos X14 @Basic, btrfs
    Externes Backup: 3x4TB WD Elements & 3x5TB Seagate Backup Plus + 3x2TB WD Elements @ ext4
    USV: APC Back-UPS Pro 550 & Bluewalker VI 850SE Line-Interaktiv

  3. #3
    Anwender Avatar von Puppetmaster
    Registriert seit
    03.02.2012
    Beiträge
    16.962

    Standard

    Wenn die Wiedergabe von Videomaterial ein Kriterium ist, dann sollte das Augenmerk allerdings eher auf einen gescheiten Medienrenderer (Videoplayer) liegen, statt auf einer NAS. Die Funktionalität der Transkodierung von Videomaterial ist immer ein fünftes Rad am Wagen einer NAS, die mal mehr, mal weniger gut funktioniert.
    DS415+ DSM 6.2.1-23824 U1 | 2x2TB BTRFS RAID1 + 8TB EXT4 (Basis) WD Red 24/7
    DS214+ DSM 6.2.1-23824 U1 | 3TB WD Red (Basis) + 6TB Seagate Archive (Basis)
    Media Logitech Media-Server 7.7.2 | Squeezebox Classic | Squeezebox Transporter | VU+ Uno | Raspberry Pi - OpenELEC 6.0.1 Kodi v15
    USV APC Back-UPS RS550GI


    Reset einer DiskStation | Migration zwischen DiskStations | Festplattenzugriff mittels Knoppix-DVD

  4. #4
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    864

    Standard

    Was das betrifft, muss ich passen. Videotranskodierung war für mich nie ein Thema.
    Produktivsystem: DS 218+ | 10GB RAM | 2x4TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Archivsystem: DS 1019+ | 12 GB RAM | 5x10TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Backupsystem: DS 418play | 6GB RAM | 2x12TB Seagate Exos X14 @Basic, btrfs
    Externes Backup: 3x4TB WD Elements & 3x5TB Seagate Backup Plus + 3x2TB WD Elements @ ext4
    USV: APC Back-UPS Pro 550 & Bluewalker VI 850SE Line-Interaktiv

  5. #5
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2017
    Beiträge
    775

    Standard

    Nimm dir nur das NAS, Festplatten getrennt.
    Du weißt ja nie, welche Platten da verbaut wurden, außerdem sollte es dann unabhängig von der Festplattengarantie (Austausch vom Hersteller falls Platten laut deren Tools defekt) auch einfacher sein, Gewährleistung beim Händler zu beanspruchen wenn die Platte von Anfang an Fehler zeigt und du die alleine "ohne NAS" beanstanden kannst (geht idR schneller zum Fachmarkt ums Eck zu fahren, als das Austauschprogramm von WD/Seagate in Anspruch zu nehmen, außerdem wird der Fachhandel nicht die Tools vom Hersteller für die Prüfung herziehen, sondern in den ersten 6 Monaten wahrscheinlich einfach ohne viel Rundherum die Festplatte tauschen).

    Jedenfalls würde ich in deinem Fall bei 2 Festplatten, 2 Händler aufsuchen oder im Internet ordern, damit du gleiche Festplattentypen von unterschiedlichen Serien erhältst.

    Ob WD Red oder Seagate Ironwolf... habe heute mal unabhängig wieder auf geizhals nachgesehen, preislich ist im Moment nur sehr wenig unterschied bei den 3TB bzw. 4TB Modellen. Beide Platten ergeben Sinn und kann man gern verwenden, Empfehlungen abzugeben bringt wenig, da hier ua. wohl vor allem persönliche Erfahrungen einfließen. Mit beiden sollte es in der Regel gut passen.
    RT2600AC, DS416play (3x 3TB WD Reds, SHR1)

  6. #6

    Standard

    Dankeschön! Die 218play/218+ Anregungen decken sich mit meinen Recherchen. Auch, die Platten von unterschiedlichen Quellen kaufen.

    @Puppetmaste
    r: meine TV-Aufnahmen sind von einem Techniline 32-TV von Technisat, alle im .ts-Format. Das kann ich nicht beeinflussen, warum auch. Wenn ich alles richtig verstehe, kommen die DS218play / + mit einem Medienserver von ???, oder man kann etwas anderes installieren. Die eigentliche Transkodierung macht mein TV, denke ich. Auch darauf habe ich keinen Einfluß. Und dann muß ich sagen, Leute, ich will nur meine Filme und Dokus einfach nur ohne Ruckeln und Aussetzer anschauen, das muss doch gehen, oder? Mit DS218play oder +?

    Die Sicherungen mache ich übrigens mit DriveSnapshot, blockweise, hat mir ein paarmal schon geholfen, Windows zurück zu bekommen. Stellt keine besonderen Ansprüche an die NAS.

  7. #7
    Anwender Avatar von Puppetmaster
    Registriert seit
    03.02.2012
    Beiträge
    16.962

    Standard

    Zitat Zitat von Steinspecht Beitrag anzeigen
    ... macht mein TV, denke ich
    Und da geht's los.
    Der TV braucht sicher nichts transkodieren, denn der spielt ja letztlich ab. Ist halt auch immer eine Frage des Codecs, der verwendet wird. ts ist ja nur der Container.
    DS415+ DSM 6.2.1-23824 U1 | 2x2TB BTRFS RAID1 + 8TB EXT4 (Basis) WD Red 24/7
    DS214+ DSM 6.2.1-23824 U1 | 3TB WD Red (Basis) + 6TB Seagate Archive (Basis)
    Media Logitech Media-Server 7.7.2 | Squeezebox Classic | Squeezebox Transporter | VU+ Uno | Raspberry Pi - OpenELEC 6.0.1 Kodi v15
    USV APC Back-UPS RS550GI


    Reset einer DiskStation | Migration zwischen DiskStations | Festplattenzugriff mittels Knoppix-DVD

  8. #8

    Standard

    Zitat Zitat von Steinspecht Beitrag anzeigen
    Die Sicherungen mache ich übrigens mit DriveSnapshot, blockweise, hat mir ein paarmal schon geholfen, Windows zurück zu bekommen. Stellt keine besonderen Ansprüche an die NAS.
    Gehe ich recht in der Annahme, dass die Snapshots auf der selben Disk stattfinden?
    Wenn ja, was machst Du, wenn die HDD mit den Daten die 'Grätsche' macht?

    Sollte es denn so sein, würde es sich anbieten, die zukünftige DS auf das alte NAS zu sichern.
    Nur ein Backup, wo die Daten ausserhalb des Gerätes gespeichert sind, ist ein gutes Backup.

    Nur damit Du das nicht aus dem Focus verlierst. Kann u.U. die Nerven schonen
    DSM 6.2.2-24922-U4
    DS916+ [8GB] - MASTER mit DX513
    DS415+ [8GB] - BACKUP mit DX213
    DS215+ [1GB] - Master beim Vater
    DS116_' [1GB] - Backup beim Vater
    => HP - Volumes mit DSM

Ähnliche Themen

  1. SMB über VPN nicht zuverlässig
    Von wolfi_b im Forum SMB-Server / AFP-Server
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.11.2019, 21:16
  2. Storage gesucht
    Von writetome im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.04.2017, 15:37
  3. Heimnetz Ausstattung
    Von orren im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 21.07.2016, 13:57
  4. Ausstattung für erstes NAS als zentraler Server und Backup
    Von djmicl im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.01.2015, 12:25
  5. Suche komplette Ausstattung (DS110 oder ähnliches) + Gbit Switch
    Von Zuperman1 im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.04.2010, 09:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •