Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20
  1. #11
    Anwender
    Registriert seit
    12.01.2020
    Beiträge
    19

    Standard

    Es ist ein echtes Raid1. Ich habe die USF Software durchlaufen lassen. Er findet viele Fotos, aber keine einzige Excel xls Datei, von denen 6000 gelöscht wurden. Kann man vielleicht gar keine Dokumente retten, sondern nur Videos und Fotos?

  2. #12
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    862

    Standard

    Retten kannst Du, was da ist. Da gibt es meines Wissens nach keinen Unterschied bzgl. der Art der Dateien. Wenn auf den Platten in der Zwischenzeit schon wieder geschrieben wurde, kann es natürlich sein, dass die Daten physisch überschrieben wurden und damit endgültig verloren sind. Möglicherweise hast Du aber nur das Verzeichnis, in dem die *.xls Dateien waren, noch nicht gefunden.
    Produktivsystem: DS 218+ | 10GB RAM | 2x4TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Archivsystem: DS 1019+ | 12 GB RAM | 5x10TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Backupsystem: DS 418play | 6GB RAM | 2x12TB Seagate Exos X14 @Basic, btrfs
    Externes Backup: 3x4TB WD Elements & 3x5TB Seagate Backup Plus + 3x2TB WD Elements @ ext4
    USV: APC Back-UPS Pro 550 & Bluewalker VI 850SE Line-Interaktiv

  3. #13
    Anwender
    Registriert seit
    12.01.2020
    Beiträge
    19

    Standard

    Deine Antwort gibt wieder Hoffnung. Ich habe diese Dateien gelöscht und danach habe ich nur eine Datei mit 800kb auf dieses NAS gelegt. Ansonsten ist dort nichts mehr passiert, da ich meinen Fehler bemerkte.
    Es kann nichts überschrieben sein. Der gesamte Dokumenten Ordner war 15.000 Dateien und einige GB groß. Das Löschen hatte schon 15 Minuten gedauert. Heisst das, es MUSS auffindbar sein?
    Einen Ordner namens Dokumente fand das Programm auch nicht.

  4. #14
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    862

    Standard

    Dann würde es ev. helfen, wenn Du Dich an den Namen des Ordners erinnerst, in dem die Daten gespeichert waren. Das Linux-Dateisystem ist zwar anders (ich meine damit, dass das was Du als Root-Ordner auf der GUI der NAS siehst nicht vergleichbar ist mit z.B. c:\rootordner auf WIN), nur in den Tiefen der Datenpartition wird der Ordner zu finden sein, wenn er nicht überschrieben wurde. Die Linux-Experten hier können da sicher mehr dazu sagen.
    Produktivsystem: DS 218+ | 10GB RAM | 2x4TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Archivsystem: DS 1019+ | 12 GB RAM | 5x10TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Backupsystem: DS 418play | 6GB RAM | 2x12TB Seagate Exos X14 @Basic, btrfs
    Externes Backup: 3x4TB WD Elements & 3x5TB Seagate Backup Plus + 3x2TB WD Elements @ ext4
    USV: APC Back-UPS Pro 550 & Bluewalker VI 850SE Line-Interaktiv

  5. #15
    Anwender
    Registriert seit
    12.01.2020
    Beiträge
    19

    Standard

    33.725 Dokumente wieder vorhanden!!!. IHR seid klasse. Ich danke allen hier für ihre Hilfe.
    Der Tiefenscan mit dem USF Programm brachte sie zum Vorschein. Zwar muss ich die 33000 Doks umbennennen, weil sie nur aus Zahlenkolonnen im Namen bestehen, aber ich habe die Inhalte alle wieder.
    Ich hab das Programm dann gekauft, weil man mit der Testversion nur Datei für Datei speichern kann. 150€ und Eure Hilfe hier und alles ist wieder da.

    Großen Dank!!!

  6. #16

    Standard

    Glückwunsch fuer die erfolgreiche Recovery

    Zitat Zitat von Gozmar
    ... Zwar muss ich die 33000 Doks umbennennen, weil sie nur aus Zahlenkolonnen im Namen bestehen, ...
    Das erinnert mich an ein Linux Tool mit dem Name testdisk welches auch geloeschte Daten in genau dieser Form wiederherstellt. Es ist allerdings for free. Aber anyhow - Du bist gluecklich Deine Daten wieder zu haben mit dieser USF Software. Wichtig ist was rauskommt - (Zitat Helmut Kohl)

  7. #17
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    862

    Standard

    Zitat Zitat von Gozmar Beitrag anzeigen
    Zwar muss ich die 33000 Doks umbennennen, weil sie nur aus Zahlenkolonnen im Namen bestehen, aber ich habe die Inhalte alle wieder.
    Lästig, aber die Daten sind noch da. Auch von meiner Seite Glückwunsch zur erfolgreichen Datenrettung.
    Produktivsystem: DS 218+ | 10GB RAM | 2x4TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Archivsystem: DS 1019+ | 12 GB RAM | 5x10TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Backupsystem: DS 418play | 6GB RAM | 2x12TB Seagate Exos X14 @Basic, btrfs
    Externes Backup: 3x4TB WD Elements & 3x5TB Seagate Backup Plus + 3x2TB WD Elements @ ext4
    USV: APC Back-UPS Pro 550 & Bluewalker VI 850SE Line-Interaktiv

  8. #18
    Anwender
    Registriert seit
    12.01.2020
    Beiträge
    19

    Standard

    Vielen Dank Euch.
    Jetzt bin ich wieder da. Es liegt wohl ein Fluch über mir. Ich habe fast alle Daten retten können. Habe alles neu sortiert und wichtigste Dateien auf einem neuen NAS mit USV. Jetzt wollte ich das NAS, auf dem die Datenrettung stattfand wieder an seinen Platz stellen, wo es im Netzwerk verbunden wird. Aber es ist nicht mehr auffindbar im Netzwerk. Der "Synology Assistent" findet das Laufwerk nicht. Das NAS selbst macht bei Start folgendes: Wie normal beide HDD leuchten für einige Sekunden gelb. Danach keine LED Anzeige mehr, nur das WLAN blinkt grün. Die Platten laufen nach einer Zeit hörbar an, aber die LED zeigt nichts an.
    Ich habe die Platten ausgebaut und nur das NAS angeschlossen. Dann kommt der Signalton, nach einer Weile und der Assistent findet das NAS. Zeigt mir allerdings eine alte Version an (update 3). Liegt aber wohl an den Platten.
    Die LED leuchten natürlich gelb, wegen der fehlenden HDDs.
    Ich habe das NAS auch schon direkt an den PC angschlossen, aber weiterhin blinkt nur LAN grün auf.
    Das ist doch nicht fassbar. Weiß jemand, was nun schon wieder sein kann? Im Internet finde ich keinen Fall. Nur die HP von Synology rät den Ausbau der Platten und den Test, ob sie dann gefunden wird. Aber keinerlei "Was dann" .

  9. #19

    Standard

    Ich wuerde an Deiner Stelle einen neuen Thread aufmachen wo das Thema Dein Problem beschreibt. Dein jetziges Problem ist neu und hat mit dem Ordnerproblem nichts zu tun
    Geändert von framp (25.01.2020 um 11:18 Uhr)

  10. #20
    Anwender
    Registriert seit
    12.01.2020
    Beiträge
    19

    Standard

    ok mache ich :-) Danke

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Nach Umzug aus Versehen gemeinsamen Ordner gelöscht --> Daten wiederherstellbar?
    Von cyberflashman im Forum Backup / Restore / Data Replicator Allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.01.2018, 16:28
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.02.2016, 16:26
  3. Video Station: Daten aus Versehen gelöscht?
    Von So_La_La im Forum Video Station
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.05.2015, 16:25
  4. Ordner aus Versehen gelöscht
    Von Tschieptschiep im Forum File Station
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.05.2015, 14:41
  5. mysql Datenbank aus versehen gelöscht
    Von user_1 im Forum Webserver
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.08.2013, 10:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •