Hi,

ich habe auf einer meiner Diskstations den Synology Directory Server am Laufen. Diverse Freigaben sind per SMB auf Windows Rechnern mit einem Laufwerksbuchstaben versehen. Da SMB im Zusammenspiel mit der Domäne oftmals seht langsam ist, im Vergleich mit einem Zugriff ohne Domänen Authorisierung, wollte ich Mal testen, ob hier nicht NFS die Lösung zum Problem wäre.

Vorab würde mich aber interessieren, welche Berechtigungen für einen mit Hilfe von NFS freigegebenes Verzeichnis möglich sind. Ich bin da noch ganz am Anfang, aber so wie mir scheint, gibt es hier nur die Möglichkeit Lesen oder Lesen/Schreiben zu verwenden. Allses ganz ohne die lokalen/Domänen Benutzer- und Gruppenberechtigungen die bei "normalen" Freigaben ja möglich sind.

Liege ich hier falsch mit meiner Meinung?

Unter Windows kann man (wenn man den NFS Client installiert hat) offensichtlich auch Laufwerksbuchstaben zuweisen, stimmt das? Hat das schon Mal jemand getestet?

Danke,
Michael