Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Anwender
    Registriert seit
    19.04.2012
    Beiträge
    94

    Standard Umgang mit Drive in meiner Umgebung

    Hallo!

    Habe auf der DS918+ Drive installiert. Dabei habe ich mich als eigener Nutzer angelegt sowie 4 weitere Nutzer eingerichtet. So sehen die Zugriffsrechte aus.

    ich_Nutzer1
    ich_Nutzer2
    ich_Nutzer3
    ich_Nutzer4

    a) Ist es sinnhaft für mich einen eigenen Nutzer anzulegen oder sollte ich mich als Admin einloggen?
    b) Was ist der genaue Unterschied zw. Teamordnern und dein Eigene Dateien Ordnern? Wie nutze ich diese sinnhaft?



    Jetzt fehlt mir besseres Verständnis im Umgang mit Drive. Situation ist folgende:
    Genutzt wird der NUC mit Windows 10 ein das Macbook. Macbook wird durch TimeMachine gesichert (1x auf NAS im eigenen gemeinsamen Ordner "TimeMachine", 1x auf USB-C SSD lokal und örtlich getrennt). Auf dem Win10-PC bearbeite ich Daten und verschiebe diese manuell zur NAS, wo sie im eigenen gemeinsamen Ordner "Data" gesichert werden.

    Ich habe folgende gemeinsame Ordner auf der NAS:
    Ordner_Nutzer1 (für Drive)
    Ordner_Nutzer2 (für Drive)
    Ordner_Nutzer3 (für Drive)
    Ordner_Nutzer4 (für Drive)
    home
    homes
    music
    photo
    video
    data
    TimeMachine

    Die home / homes Ordner werden gar nicht genutzt.
    In music, photo, video liegen die entsprechenden Dateien.
    TimeMachine sichert das Macbook.
    Data Ordner ist der wichtigste Ordner, wo ich manuell vom PC als auch Macbook zugreife. Die Daten sind nicht synchron zw. Mac und PC!

    c) wie kann ich am besten die Daten synchron halten zwischen NAS, PC und Macbook?
    d) wenn ich Drive nicht verwende und auf die Filestation / DSM zugreife logge ich mich als Admin ein. Ist dies sinnvoll oder lieber mit meinem eigenen Nutzerprofil einloggen und mir vorher umfassende Rechte vergeben?
    Geändert von hardtech (08.01.2020 um 17:22 Uhr)


    DS918+ 8GB . 2x 10TB Ironwolf (Raid1)
    Apple MacBook Pro 13 2019 . i5-8257U . 8GB . 128GB
    Intel NUC8i5BEH . i5-8259U . 32GB DDR4 . 1TB 970 Evo . Dell U2719DC


    DS215j . 2x 6TB WD Red (Raid1)
    HTPC Pentium G4560 . 8GB DDR4-2666 . 1TB 850 Evo . Dell U2913WM


  2. #2
    Anwender
    Registriert seit
    19.04.2012
    Beiträge
    94

    Standard

    tatsächlich so viele Antworten...


    DS918+ 8GB . 2x 10TB Ironwolf (Raid1)
    Apple MacBook Pro 13 2019 . i5-8257U . 8GB . 128GB
    Intel NUC8i5BEH . i5-8259U . 32GB DDR4 . 1TB 970 Evo . Dell U2719DC


    DS215j . 2x 6TB WD Red (Raid1)
    HTPC Pentium G4560 . 8GB DDR4-2666 . 1TB 850 Evo . Dell U2913WM


  3. #3
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    864

    Standard

    Was willst Du? Das ist doch ein Standardszenario. Was sich mir nicht ganz erschließt, ist warum Du für Dich gleich 4 User eingerichtet hast.
    Und den „admin“ (den kleingeschriebenen System-admin) würde ich jedenfalls deaktivieren und ein Konto mit Admin-Rechten anlegen.
    Produktivsystem: DS 218+ | 10GB RAM | 2x4TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Archivsystem: DS 1019+ | 12 GB RAM | 5x10TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Backupsystem: DS 418play | 6GB RAM | 2x12TB Seagate Exos X14 @Basic, btrfs
    Externes Backup: 3x4TB WD Elements & 3x5TB Seagate Backup Plus + 3x2TB WD Elements @ ext4
    USV: APC Back-UPS Pro 550 & Bluewalker VI 850SE Line-Interaktiv

  4. #4
    Anwender
    Registriert seit
    23.01.2012
    Beiträge
    2.137

    Standard

    Würde mal sagen: Geduld Du haben musst, junger Padavan...

    a) Ist es sinnhaft für mich einen eigenen Nutzer anzulegen oder sollte ich mich als Admin einloggen?

    -> Nur zu Verwaltungszwecken den Admin nutzen, ansonsten immer den eigenen Benutzer

    b) Was ist der genaue Unterschied zw. Teamordnern und dein Eigene Dateien Ordnern? Wie nutze ich diese sinnhaft?

    -> Team = für mehrere Benutzer, eigener Ordner = nur für den Benutzer dem der Ordner gehört (sonst niemand)

    c) wie kann ich am besten die Daten synchron halten zwischen NAS, PC und Macbook?

    -> Via Synchronisation der Ordner

    d) wenn ich Drive nicht verwende und auf die Filestation / DSM zugreife logge ich mich als Admin ein. Ist dies sinnvoll oder lieber mit meinem eigenen Nutzerprofil einloggen und mir vorher umfassende Rechte vergeben?

    -> Grundsätzlich: s. "a)", ansonsten: je nachdem was Du machen willst... für den normalen Dateizugriff via Filestation -> Benutzer, willst Du allerdings irgendwelche Einstellungen ändern/administrieren -> Admin

  5. #5
    Anwender
    Registriert seit
    19.04.2012
    Beiträge
    94

    Standard

    @blurr
    danke.

    kannst du die Antwort c) näher erläutern?
    Ich habe Daten auf dem Macbook und auf PC.
    Nutze ich nun die NAS als Live-System und synchronisiere mit MBP und PC einzeln? Oder nutze ich das Macbook und die NAS dient als Backup. Wie kommen dann die sychronen Daten auf den PC, wenn ich dort weiterarbeiten will an z.B. Excel.


    DS918+ 8GB . 2x 10TB Ironwolf (Raid1)
    Apple MacBook Pro 13 2019 . i5-8257U . 8GB . 128GB
    Intel NUC8i5BEH . i5-8259U . 32GB DDR4 . 1TB 970 Evo . Dell U2719DC


    DS215j . 2x 6TB WD Red (Raid1)
    HTPC Pentium G4560 . 8GB DDR4-2666 . 1TB 850 Evo . Dell U2913WM


  6. #6
    Anwender
    Registriert seit
    23.01.2012
    Beiträge
    2.137

    Standard

    Naja, kommt halt darauf an, wie "Du" es gerne hättest. Grundsätzlich würde ich bei einer Synchronisation schon sagen, dass Du dann mit den "lokalen" (synchronisierten) Ordnern auf den jeweiligen Endgeräten arbeitest. Eine (quasi) Echtzeitsynchronisation ist übrigens auch keine "Sicherung", darum wirst Du Dich nochmal extra kümmern müssen. Die Daten werden eigentlich sofort bei Anlage/Speicherung synchronisiert, sprich: Arbeitest Du grade mit dem PC und speicherst etwas - z.B. eine Excel-Datei - in den zu synchronisierenden (lokalen) Ordner, wird das automatisch direkt nach Speicherung auf das NAS übertragen. Theoretisch kannst Du Dir dann Dein MacBook schnappen, es einschalten und die (vorher vom PC auf das NAS synchronisierten) Daten werden mit deinem MacBook abgeglichen.

    Kurzum: In dieser Konstellation fungiert das NAS als zentraler Speicher für die Synchronisierung Deiner Daten. Eine Sicherung (z.B. auf USB-HDD oder ein anderes (kleineres) NAS) ist dann aber noch immer Pflicht. Da die Daten halt immer so schnell es geht synchronisiert werden, würde dies auch bei einem Befall (z.B. Verschlüsselungstrojaner o.ä.) passieren. Von daher wäre es dann sinnvoll, wenn man also eine "Sicherung" hätte, welche nicht sofort synchronisiert, sondern ggf. nur 1x Nachts eine Sicherung der Daten vornimmt. Im Falle einer USB-HDD wäre es auch sinnvoll, wenn diese nur zu Sicherungszwecken am NAS hängt und ansonsten nicht.

    EDIT: Wenn es sich primär um "kleinere" Dateien handelt (wie eben Excel-Dateien) und Dir Deine 128GB vom MacBook nicht mit synchronisierten Daten zumüllen willst, kannst Du das NAS natürlich auch "direkt" nutzen (afp://<NAS-Name/IP> oder smb://<NAS-Name/IP>) und ggf. eine zusätzliche Synchronisation (und/oder Datensicherung) auf dem PC vornehmen.

  7. #7
    Anwender
    Registriert seit
    26.09.2018
    Beiträge
    166

    Standard

    Zitat Zitat von blurrrr Beitrag anzeigen

    EDIT: Wenn es sich primär um "kleinere" Dateien handelt (wie eben Excel-Dateien) und Dir Deine 128GB vom MacBook nicht mit synchronisierten Daten zumüllen willst, kannst Du das NAS natürlich auch "direkt" nutzen (afp://<NAS-Name/IP> oder smb://<NAS-Name/IP>) und ggf. eine zusätzliche Synchronisation (und/oder Datensicherung) auf dem PC vornehmen.
    Unter Windows unterstützt Synology die Synchronisierung bei Bedarf. Das heißt eine Datei wird zwar im Explorer am PC angezeigt, wird aber erst bei Bedarf heruntergeladen vom NAS. Weiß nicht ob das auch bei Apfel geht.
    DS415+
    * CPU-Fix
    * 3x Seagate Ironwolf 4TB --> SHR/RAID5
    * 1x Samsung 850 500GB SSD --> Cache
    RT1900ac

  8. #8
    Anwender
    Registriert seit
    09.11.2016
    Beiträge
    2.470

    Standard

    nein geht zZ nur bei Win10! Erst mit der kommenden Drive Version werden auch die anderen BS unterstützt.
    • verwendete Typenreihen:
    • Synology: RS1619xs+, RX1217RP, RS815RP+, DS916+, S418play * HP Server * Lenovo Server *
    • Router/Modem: Draytek Vigor130, 2960 * Fritzbox 6490C, 7490, 7590 * Technicolor TC4400 *
    • LAN/WLAN: Ubiquiti UniFi US-8-60W, Cloud Key, AC PRO * Draytek Vigor 1280G, P2280X, AP910C *
    • USV: CyberPower Rackmount Serie 1000VA * BlueWalker VI 3000, FI 3000 * Eaton Ellipse ECO800 *

Ähnliche Themen

  1. Umgang mit zweiter Festplatte
    Von baumeister65 im Forum Backup / Restore / Data Replicator Allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.02.2019, 11:37
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.06.2016, 07:29
  3. Umgang mit mehrfachen DynDNS-Konten
    Von floele im Forum Netzwerkkonfiguration
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.12.2014, 22:16
  4. Umgang mit Konfliktkopien
    Von soerenwagneremden im Forum Cloud Station
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.01.2013, 12:02
  5. Umgang mit Volumes und Platten
    Von onlinebiker im Forum Installation und Konfiguration allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.04.2010, 20:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •