Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28
  1. #11
    Anwender
    Registriert seit
    26.09.2019
    Beiträge
    28

    Standard

    Das mit den WD RED hast du bestimmt falsch verstanden!
    Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen dass sie keine Vibrationssensoren haben!

  2. #12

    Standard

    Bezüglich der Platten kann ich nur sagen, dass ich schon so einige Platten in RAID Systemen verwendet habe, die dafür seitens des Herstellers nicht vorgesehen waren/sind. Probleme gab es während dem Betrieb aber keine und nach meinem Empfinden hielten die mindestens, wenn nicht sogar länger durch, als die als NAS deklarierten Platten, die extra für den 24 Stunden Betrieb angepriesen werden. Kann natürlich auch alles Zufall sein und auch nicht wirklich repräsentativ, da ich hier nicht tausende Platten im Einsatz habe. Aber egal was nun auf der Platte steht, die laufen alle. Nur würde ich natürlich auch keine Green Platten in ein RAID System verbauen. Machbar wäre es dennoch.

    Bezüglich der Slotgröße hast du dies aber durchaus richtig verstanden. Du hast ja selber schon gemerkt, dass die großen Platten noch nahezu unbezahlbar sind. Das kann man dann durch mehrere kleinere Platten kompensieren. Außerdem bist du flexibler beim Upgraden. Wenn du Dir direkt 14TB Platten darein ballerst, hast du zwar Platz ohne Ende, aber wie du selbst schon sagtest würde es wahrscheinlich Jahre dauern, bis diese annähernd voll würden. Viel wahrscheinlicher ist dagegen aber, dass die Dir im Laufe der Zeit kaputtgehen ohne das du diese Kapazität jemals gebraucht hättest. Das wäre dann auch rausgeschmissenes Geld. Ich persönlich würde abwägen in welchem Zeitraum ich welchen Platz benötigen werde und anhand dessen die Plattengröße bestimmen. Da die Platten meistens 3 Jahre+ halten, hast du immerhin ein grobes Zeitfenster, mit dem du rechnen kannst. Außerdem sind viele Platten sinnvoller als nur wenige große, wenn es um das Thema Datenübertragung geht.

    Nur mal so rein theoretisch:

    Wenn die Angaben der Hersteller stimmen, dann erreichen die 14TB Platten ca. 250MB/s Lesegeschwindigkeit. Hört sich schon ordentlich an. Da das alles Schwankungen unterliegt dürfte es in der Realität immer ein wenig weniger sein. Wenn du ein 10GBit Netzwerk bei Dir aufbauen willst wären diese 4 Platten alleine schon nicht in der Lage die 10Gbit überhaupt zu bedienen. Sie kämen nah ran, aber würden 10Gbit eben nicht komplett ausfüllen können. Wenn du Dir aber viele kleinere Platten da rein baust, dann schaffst du das eher, auch mit geringeren Geschwindigkeiten, als wenn du dir die 4 Monster da rein baust. Selbst nicht so tolle Platten lesen meist mit 180MB.

    10Gbit = 1250MB

    4 x 14TB (250MB/s) = 1000MB/s Lesen (80% Auslastung im besten Fall)
    6x (kleinere Platten mit 180MB/s) = 1080MB/s (86% Auslastung im besten Fall)
    8x (kleinere Platten mit 180MB/s) = 1440MB/s (100% Auslastung IMMER)

    Die Rechnung bezieht sich auf einzelne große Dateien mit mehreren GB Größe! Mit Word Dokumenten erreicht man das natürlich nicht

    Wenn wir die Stromkosten mal beiseite lassen ist das klar die bessere Wahl. Aber selbst wenn du die Stromkosten mit einkalkulierst, dann kannst du pro Platte mit 5Watt rechnen. Über's Jahr gerechnet ist das jedenfalls nicht so viel, dass man Obdachlos würde.

    PS: An den Admin: Wenn man den Text schreibt, und aufgrund der Inaktivität wieder ausgeloggt wird, dann auf absenden klickt, sich wieder einloggt und dann auf fortfahren drückt, werden alle Umlaute verunstaltet.
    Geändert von DustFireSky (10.12.2019 um 08:06 Uhr)

  3. #13
    Anwender
    Registriert seit
    22.12.2017
    Beiträge
    1.186

    Standard

    Deine Rechnung hat aber einen Fehler: Sie geht von den maximal von den Platten erreichbaren Geschwindigkeiten aus. Diese werden jedoch nur in den äußeren Platterbereichen bei sequentiellen Zugriffen ohne konkurierende Zugriffe erreicht. Konkurierende Zugriffe könnten zwar in gewissen Grenzen abgefangen werden, in dem sie von verschiedenen Platten bedient werden, aber spätestens wenn die Anzahl der Zugriffe die der Platten übersteigt ist es Essig damit. In den Innenbereichen fällt die Geschwindigkeit auf etwa die Hälfte ab und somit schaffst du in deinem Beispiel mit den 8 Platten auch mit großen Dateien nicht mehr die 10 GBit auszulasten.

  4. #14

    Standard

    Das mag ja alles sein, aber nichtsdestotrotz schafft man dies mit 8 Platten eher oder kommt in diesen Bereich, als nur mit 4 Platten. Es handelte es sich außerdem nur um ein einfaches Rechenbeispiel bei dem ich auch extra dabei schrieb, das es sich um den Optimalfall handelt.. Das ist weitaus komplexer als ich es beschrieben habe, wollte aber auch nicht alles bis ins kleinste Detail erklären müssen, denn für die Feststellung, dass 8 Platten eher in der Lage wären als nur 4 Platten, Bedurfte es nun wahrlich keines Romans.

  5. #15
    Anwender
    Registriert seit
    09.11.2016
    Beiträge
    2.327

    Standard

    Eine RS1219+ hätte den Vorteil, dass du mit 2 schnellen SSDs ein SHR1 aufbauen kannst, auf dem deine aktuellen Daten verarbeitet werden. Deine alten 3,5" steckst du in den restlichen Slots und nutzt sie als Datengrab.
    Wenn du dann mal wirklich mehr Speicherplatz brauchst fängst du an ein neues SHR1 mit grösseren Platte aufzubauen und nach und nach die alten entfernen.
    Dein Rechenspiel 4x14TB: Rechne das mal um auf die RS1219+ um, mit vorhandenen Platten ausgestattet.
    • verwendete Typenreihen: RS1619xs+ * RX1217RP * RS815RP+ * DS916+ * DS418play *
    • Router/Modem: Draytek Vigor130 * Draytek Vigor2960 * Bintec 3002 * Fritzbox 6490C / 7490 / 7590 / TC4400 *
    • LAN/WLAN: Netgear 24+2 Port * Ubiquiti UniFi US-8-60W * Ubiquiti Cloud Key + Unifi AC PROs * Draytek Vigor 1280G * Draytek Vigor P2280 * Draytek Vigor AP910C *
    • USV: CyberPower Rackmount Serie 1000VA * BlueWalker VI 3000 * BlueWalker FI 3000 * Eaton Ellipse ECO800 *

  6. #16
    Anwender
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    37

    Standard

    Nur mal so rein theoretisch:
    Was von meiner beschriebenen Nutzung macht es notwendig, dass ich dauerhaft einen Datenvolumenstrom von ca. 1GB/s durch die Gegend schieben will??? Eine ordinäre Aufnahme von der ARD (noch nicht mal Full HD, dafür 60p, fragt nicht...) mit 12GB für 2 Stunden benötigt beim Abspielen einen Datenstrom von rund 2 MB/s. So viele Augen habe ich nicht um die Datenrate parallel auszunutzen. Auch plane ich nicht mit einem 10Gbit-Netzwerk, zumindest nicht mit Komponenten dafür.

    Bezgl. Vibrationssensoren: Kompatibilitätsliste, schau mal die Infos zur WD50EFRX - 68MYMN1 durch.

    Ich versuche das ganze mal etwas anders aufzuzäumen:
    Jetzt habe ich ca. 7TB Daten (Angesammelt über 5 Jahre, mit einem schon bestehenden Grundstock, sagen wir also 5TB/5Jahre). Holte ich (preislich realistisch) 4x10TB und eine RS819, wäre ich bei ca. 2100 €. Im RAID6 hätte ich also 20TB zur Verfügung => 13TB noch frei. Bei einer Rate von 1TB/Jahr wären das 13 Jahre. Ja, die Platte wird vom leer sein auch nicht besser, aber so habe ich ein leiseres und sparsameres System, was mir die nächsten 10 Jahre gute Dienste leisten sollte.
    Würde ich jetzt mit kleineren Platten und mehr davon anfangen, dann hätte ich wieder Probleme wie das mit der Spiegelung ist (Oder kann bei jedem RAID eine Platte ausfallen und keine Daten sind weg?) und wie ich sinnig Erweiterungen dazustecken kann (Oder ist das bei egal welchem RAID kein Problem?) Mit einer RS1219+ und einem Stapel kleinerer Platten um auf die Kapazität zu kommen komme ich +- auf den gleichen Betrag.
    Zumal die RS1219+ generell potenter ist als die RS819 => Das ist gefühlt Perlen vor die Säue geworfen, 90% von dem was die kann nutze ich wahrscheinlich eh nicht (VM etc...., was sind eigentlich iSCSI-Targets???)

    Um mal eine Analogie zur Fotografie zu bilden: Natürlich könnte ich mir eine Nikon D850 und ein Nikkor 70-200 2.8 FL holen. Macht meine Bilder aber auch nicht besser und das Potential was ich hätte bräuchte ich auch nicht.
    Ich weiß, dass Ihr nur mein Bestes wollt, und ich setze mich auch gedanklich noch stärker damit auseinander als zunächst angenommen, aber ich denke nicht, dass ich von einem 2-Bay-System direkt auf ein 8-Bay-System gehen brauche.

    An dieser Stelle brauche ich glaube ich eher eine Erläuterung, mit welchen RAID-Konfigurationen eine Festplatte ohne Datenverlust ausfallen kann => Dafür möchte ich ein RAID haben, ein externes Backup werde ich selbst verständlich machen weil RAID ungleich Backup, soviel habe ich schon länger verstanden.
    Kann ich z.B. auch 3 10TB Platten nehmen, im RAID 5 dann 20 TB Speicher haben und durch einfaches hinzustecken einer weiteren 10er-Platte die Kapazität auf 30TB erhöhen?
    DS214+: 2X 5TB WD RED; RAID-1
    RS819: 2X 12TB WD RED; SHR-1
    VU+ Duo²

  7. #17

    Standard

    Du gehst in deiner Rechnung davon aus, dass deine großen Platten 10 Jahre halten werden. Das werden sie nicht! Du kannst dich darauf einstellen, das die nach 3 Jahren 24/7 Betrieb die Füße hochlegen werden. Rein theoretisch ist auch ein 4-Bay System für dich ein Overkill. Für das was du machst, brauchst du es nicht. Und wer weiß wie groß die Platten in 5 oder 10 Jahren sein werden? Dann gibt es irgendwann 50TB Platten. Wir haben Dir nur Möglichkeiten näher gebracht. Das du keine 10Gbit Verbindung benötigst ist okay. Ich brauche die auch nicht. Es reicht mir einfach ein paar Gigabit Verbindungen zu bündeln, aber selbst das bräuchtest du nicht mal.

    Was das RAID angeht:

    Bei diesen Typen darf immer eine oder mehr Platten ausfallen: SHR1(1), SHR2(2), RAID1(1), RAID5(1), RAID6(2), RAID10(1, maximal 2 an verschiedenen Strängen).
    Bei diesen Typen dürfen sogar 2 ausfallen: SHR2, RAID6, RAID 10 (ABER!!!! Da kommt es darauf an, an welchem Strang diese hängen. Gehen zwei am selben Strang kaputt ist Ende im Gelände!)

    "Kann ich z.B. auch 3 10TB Platten nehmen, im RAID 5 dann 20 TB Speicher haben und durch einfaches hinzustecken einer weiteren 10er-Platte die Kapazität auf 30TB erhöhen?"

    JA!

    Du kannst auch einfach mit 2x10TB anfangen! Wäre ein SHR1 oder RAID1. Wenn der Platz dann zur Neige geht, steckt du eine weitere 10TB Platte hinzu und hast immer noch ein SHR1 oder RAID 5.

  8. #18
    Anwender
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    37

    Standard

    Danke dir! So langsam kommt ein bisschen mehr Klarheit

    Meine "großen" Platten (5TB) machen halt schon 5 Jahre 24/7 mit. Die WD Green Backup Platte hat letztens den Bauch zur Wasseroberfläche gedreht.
    Mir ging es bei der "Laufzeit" von 10 Jahren auch eher um die Zeit bis der Speicher voll ist als um die Zeit die die Festplatten auch durchhalten.
    Ich denke, dann werde ich mich auf ein RAID5/SHR1 einschießen, das scheint mir von der Erweiterbarkeit am praktikabelsten. Wenn die 30TB dann voll sind werde ich mich verzweifelt bei euch melden, ob ich noch eine Erweiterungseinheit kaufen soll, oder doch lieber eine 8-Bay-Lösung
    Da bis jetzt auch niemand gemeckert hat, dass die RS819 zu schwach auf der Brust sei, wird es die denke ich auch werden.
    DS214+: 2X 5TB WD RED; RAID-1
    RS819: 2X 12TB WD RED; SHR-1
    VU+ Duo²

  9. #19
    Anwender
    Registriert seit
    09.11.2016
    Beiträge
    2.327

    Standard

    Was für Aussagen! Wenn 2% der Serverplatten nach 5 Jahren 24/7 kaputt sind ist das schon ein hoher Wert!
    Wie kommst du auf derartige Behauptungen?
    Was die die Berechnung der Kapazität der HDs etc angeht schau dir den Raid Rechner von Synology an. Der sagt mehr als so manch komische Erklärung.
    https://www.synology.com/de-de/support/RAID_calculator
    • verwendete Typenreihen: RS1619xs+ * RX1217RP * RS815RP+ * DS916+ * DS418play *
    • Router/Modem: Draytek Vigor130 * Draytek Vigor2960 * Bintec 3002 * Fritzbox 6490C / 7490 / 7590 / TC4400 *
    • LAN/WLAN: Netgear 24+2 Port * Ubiquiti UniFi US-8-60W * Ubiquiti Cloud Key + Unifi AC PROs * Draytek Vigor 1280G * Draytek Vigor P2280 * Draytek Vigor AP910C *
    • USV: CyberPower Rackmount Serie 1000VA * BlueWalker VI 3000 * BlueWalker FI 3000 * Eaton Ellipse ECO800 *

  10. #20
    Anwender
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    37

    Standard

    Den RAID-Rechner hatte ich mir angeschaut, war mir aber unsicher, wie ausfallsicher das ganze ist, wenn bei 30TB Daten nur 10TB zur Sicherung verwendet werden...
    DS214+: 2X 5TB WD RED; RAID-1
    RS819: 2X 12TB WD RED; SHR-1
    VU+ Duo²

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. DS216Play - ist das die richtige Wahl?
    Von wo0815 im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.03.2016, 17:55
  2. DS2413+ für Bluray Sammlung richtige Wahl?
    Von WWSelec im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.04.2013, 19:14
  3. DS212J - Die richtige Wahl ?
    Von korle im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.11.2012, 17:56
  4. richtige Wahl ?
    Von infonaut42 im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.04.2010, 18:08
  5. DS209: Richtige Wahl für meine Anforderungen?
    Von schappenberg im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.12.2009, 16:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •