Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Anwender
    Registriert seit
    06.12.2019
    Beiträge
    3

    Standard Aufteilung der Volumes sinnvoll?

    Hallo allerseits,

    meine Black Friday 218+ Synology dürfte bald eintreffen und ich mache mir schon Gedanken, wie ich sie sinnvoll strukturieren könnte. Ich habe noch nie mit einer Synology gearbeitet und lese mich gerade langsam Stück für Stück ein.

    Aktuell denke ich bei 8 TB (4+4) Speicherplatz mit Raid 1 an:

    Volume 1: 500 GB Backup PC 1
    Volume 2: 600 GB Backup PC 2
    Volume 3: 1 TB RAW Fotodaten
    Volume 4: 300 GB Bilder (wobei es glaube ich schon ein vorgefertigtes Bilder-Volume / einen Ordner gibt, oder?)
    Volume 5: 150 GB hausinternes Audio / Video Streaming (auch hierfür müsste es schon Standard-Ordner geben, oder?
    Volume 6: Diverses, Rest

    Wäre es sinnvoll Volume 6 noch weiter zu unterteilen, auch wenn ich noch keine konkreten Anwendungsfelder habe?
    Sind das zu viele Volumes?

  2. #2
    Anwender
    Registriert seit
    02.01.2014
    Beiträge
    67

    Standard

    Ich würde gar nicht so viele Volumes anlegen (bzw. nur eins). Wenn dann irgendwann etwas zu klein oder zu groß wird, hast du das Problem. Nachträgliche Größenänderungen sind schwierig (verkleinern geht nämlich nicht). Ich würde das ganze über Freigaben/Ordner lösen.
    Was versprichst du dir denn von den vielen Volumes?

  3. #3
    Anwender
    Registriert seit
    06.12.2019
    Beiträge
    3

    Standard

    Also "konventionelle" Festplatten hatte ich immer so formatiert, dann könnte ich einfach die Partitionen so wie sie sind auf die Synoloy schieben - das war der Gedanke dahinter.

  4. #4
    Anwender
    Registriert seit
    09.02.2009
    Beiträge
    370

    Standard

    Willkommen im Forum,
    1. bei Raid1 / SHR bekommst nur 4 TB an nutzbarem Speicher

    2. nur 1 Volume, wird sind doch nicht mehr bei Win98
    die DS arbeitet mit Freigaben / Gemeinsame Ordner, die auf einem Volume angelegt werden, das können die 6 sein die du oben aufgezählt hast.
    du bist flexibel mit den Speicher Platz, falls du mal mehr Fotos machst als erwartet ...
    du kannst zB für den Backup User eine Quota einrichten, das der in seiner Freigabe nicht mehr als 500GB Platz benutzen darf.

    BF

  5. #5
    Anwender
    Registriert seit
    06.12.2019
    Beiträge
    3

    Standard

    Vielen Dank für eure Posts und euer schnelles Weiterhelfen!

    In diesem Fall mache ich einfach ein Volume und der Drops ist gelutscht

  6. #6

    Standard

    Willkommen im Forum.
    Zitat Zitat von eleven Beitrag anzeigen
    8 TB (4+4) Speicherplatz mit Raid 1 an:

    Volume 1: 500 GB Backup PC 1
    Volume 2: 600 GB Backup PC 2
    Volume 3: 1 TB RAW Fotodaten
    Volume 4: 300 GB Bilder (wobei es glaube ich schon ein vorgefertigtes Bilder-Volume / einen Ordner gibt, oder?)
    Volume 5: 150 GB hausinternes Audio / Video Streaming (auch hierfür müsste es schon Standard-Ordner geben, oder?
    Volume 6: Diverses, Rest
    Ja ganz genauso ist es mir am Anfang auch ergangen. Ich wollte damals einfach meine 3 physikalischen HDDs vom PC in die Synology stecken und dachte mir wie du die benenne ich dann als Volume 1, 2 usw.
    Böser Fehler! Die HDDs werden in der DS für das Einrichten vom DSM formatiert... dil88 hat mich damals gerettet.

    Du musst dich von deiner bisherigen "Gedankenwelt PC" verabschieden. Ich verstehe was du machen möchtest/wolltest, im Grunde ja auch vollkommen richtig, ABER der Weg in der Synology-Welt ist ein anderer.
    Du steckst 2 Stück 4 TB HDD in die DS 218 und richtest diese als RAID1 / SHR ein = Betriebssicherheit bei Ausfall einer HDD, dh. eine HDD fällt aus, nichts passiert, alles läuft auf der zweiten HDD weiter. Du tauscht die defekte HDD aus, die DS repariert das sogenannte Volume, alles wieder gut.

    Durch SHR bleiben dir aber nur 4TB zur Verfügung, minus DSM Installation usw usw und die 4 TB sind ja in Wirklichkeit auch nur 3,6 TiB, also am Ende solltest du in etwa 3,4 TiB Speicher zu Verfügung haben.
    Während der DSM Installation wird ein Speicherpool erstellt, darin befindet sich dann mindestens ein Volume, es kann bis zu 108 TB gross sein.
    Du hast dann also 2 physikalische HDDs welche in einem Speicherpool miteinander verbunden sind und in diesem Speicherpool befindet sich dann Volume 1 - das macht die DS automatisch für dich während der DSM Installation.
    JETZT beginnst du damit was du ursprünglich mit deinen "Volumes" machen wolltest, du erstellst dir sogenannte "gemeinsame Ordner" im DSM>Hauptmenü>Systemsteuerung>gemeinsamer Ordner.
    DIE benennst du jetzt nach Belieben, diesen gemeinsamen Ordner(n) vergibst du dann die Zugangsberechtigungen und du kannst so einen gemeinsamen Ordner als Netzlaufwerk mit dem PC verbinden.
    Am Beginn gibt es keinen einzigen gemeinsamen Ordner, die musst du dir erstellen, bitte auch nicht die Größe einschränken, das ist nicht notwendig. Die "Größe" wird durch deine verbauten HDDs "bestimmt".

    Wie von dir richtig erkannt, hast du aber die Möglichkeit dir vom DSM gemeinsame Ordner erstellen zu lassen, wir haben diese gemeinsame "System"-Ordner getauft, weil sie durch das DSM System selbst erstellt werden.
    Dies erfolgt durch die Installation der Programmpakete.
    Wenn du zB das Programmpaket "Audiostation" installierst, dann legt es dir automatisch den gemeinsamen Ordner /music an. Darin kannst du dann deine bisher gewohnte Musikordnerstruktur hineinkopieren.
    Für dich bleibt alles gleich, nur dein bisheriger Laufwerksbuchstabe ändert sich, anstatt Laufwerk g: (=dein angedachtes Volume 5) hast du dann das Netzlaufwerk xmusic)/ hier liegt jetzt deine gewohnte Musikstruktur
    Installierst du das Programmpaket "Videostation", so erstellt sie dir automatisch den gemeinsamen Ordner /video

    Du hast dann also DS>volume1/music/deine_bisherige_Musikstruktur, ABER im DSM siehst du nur "music", du verbindest "music" als Netzlaufwerk und klickst am PC drauf, es öffnen sich die Ordner am Bildschirm, weil "music" ist ja dein Netzlaufwerk.
    Also genauso wie bisher, nur der Laufwerksbuchstabe ändert sich.

    Tipp:
    Installiere dir das Programmpaket "Medienserver" es installiert dir automatisch die 3 gemeinsamen Ordner /music, /video und /photo ---> die Namen sind selbsterklärend.
    Bitte die eingestellten Rechte, Usergruppen usw. NICHT verändern! Alles so lassen wie es ist!

    Du kannst dir selber eigene User, eigene Gruppen, eigene gemeinsame Ordner anlegen und mit diesen kannst du nach Belieben spielen, Rechte vergeben, usw usw. aber bitte nicht mit den Systemordnern.
    Die Videostation sucht dann autom in /video nach Filmen, die Audiostation in /music nach Titeln und die Photostation in /photo nach Bildern.
    Der Medienserver stellt die DS in deinem Netzwerk den angeschlossenen Geräten die Dateien zur Verfügung, du kannst dann zB im Receiver nach Musik suchen, Quelle ist die Diskstation und die Titeln können abgespielt werden.
    Der Vorteil der Synology ist, dass es deine bisherige Beschränkung nicht mehr gibt, oft hast du noch ein paar GB da zur Verfügung und ein paar dort, aber im Volume steht dir jedes GB zur Verfügung so lange bis die HDDs voll sind.

    Zusammenfassung:
    HDDs werden autom zu einem Speicherpool 1 verbunden, darauf befindet sich das Volume1, darin wiederum erstellst du dir deine gemeinsamen Ordner:
    /music = Musiktiteln
    /video = Filme
    /photo = Bilder
    /userA_daten
    /userB_daten
    usw

    Wenn irgendwann deine 3,6 TiB nicht mehr ausreichen, tauscht du eine HDD gegen zB 10 TB HDD aus, dann passiert vorerst noch gar nichts!
    Es läuft dann HDD 1 mit 4 TB und HDD 2 mit 10 TB, alles ok, ABER du hast noch nicht mehr Speicherplatz.
    Jetzt tauscht du HDD 1 auch aus, du hast dann HDD 1 mit 10 TB + HDD 2 mit 10 TB, JETZT hast du deinen Speicherpool und das Volume auf ~ 9,2 TiB vergrössert.
    Bei einer 4bay wäre es genauso, nur hast du hier den Vorteil dass beim Einstecken der HDD in den dritten freien Schacht der Speicherplatz erhöht wird um die Größe vom Volume!
    Also eine 4 TB + 4 TB und später dazustecken einer 10 TB ergeben dir vorerst auch nur ~ 11 TiB, erst beim dazustecken einer 2. 10 TB HDD in Schacht 4 oder Austausch einer 4 TB HDD auf 10 TB erhöht dir den tatsächlich zur Verfügung stehenden Speicherplatz.

    Tip:
    Steck beide HDDs in die DS218+, stelle zuerst die Netzwerkverbindung her und danach das Netzteil anstecken, Einschaltknopf drücken.
    DAS WICHTIGSTE! GEDULD HABEN! Bei einer DS geht alles etwas langsamer als am PC! Dh nach dem Einschalten wartest du bis die blaue LED aufhört zu blinken, die blinkt auch mal 2 Minuten! GEDULD haben!
    Irgendwann sollte dann DISK 1 LED, DISK 2 LED und blaue LED permanent statisch leuchten. Die Status-LED darf jetzt noch gelb sein!
    Jetzt PC starten, webbrowser öffnen und eintippen h**p://find.synology.com --> die Lupe sucht, GEDULD HABEN! Irgendwann (kann auch 2-3 Minuten sein!) sollte da stehen: DS 218+ Status: nicht initialisiert -> Installieren > Anklicken > den Anweisungen folgen.
    Du wirst nach Dingen gefragt wo ich beim ersten Mal nicht mal die Frage verstanden habe was die DS von mir eigentlich will, die haben das aber so aufgebaut dass du normalerweise am Ende ein SHR1 im Format ext4 erhältst.
    Wenn du dann auf der DSM Oberfläche bist :5000 kannst du wie erwähnt die gemeinsamen Ordner erstellen.
    Spiel mit der DS herum, befüll sie mit einer handvoll Daten, mach dich mit dem Speichermanager vertraut, schau dir die Benutzer an, leg selber welche an, vergib ihnen diverse Schreib- Leserechte und spiel mit den Daten.
    Ich schlimmsten Fall löscht du Volume 1, Volume weg = Daten weg!
    Entweder Volume neu erstellen im Speichermanager, oder DSM neu installieren, dauert ca. 20 Minuten.
    Wenn dann die Arbeitsweise der DS klarer wird, dann kannst du nach und nach deine echten Daten übertragen.
    Überlege dir wie du die Daten deiner DS sichern willst! Die meisten machen dies auf externen HDDs welche über USB mit der DS verbunden werden! Das Paket Hyperbackup ist ebenfalls schon im Preis dabei. Installieren und ausprobieren.
    Bring Zeit und Geduld mit! Mi Laufe der Zeit wird es dann verständlicher und einfacher am Anfang ist man hilflos überfordert, ging mir ganz genauso.

    PS: Bis deine DS kommt kannst du dich schon mit DSM vertraut machen:
    https://demo.synology.com/de-de
    links auf "Jetzt testen" klicken, dann auf "Jetzt ausprobieren" klicken > das was du nach mehreren Minuten siehst wird exakt so auf deinem PC Bildschirm mit deiner DS ausschauen.
    Synology DS 916+ | 8 GB RAM | @ DSM 6.2.2 - 24922-U4
    1x Western Digital Red WD60EFRX @ SHR, ext4
    3x Western Digital Red WD100EFAX @ SHR, ext4
    Synology DS 218+ | 16 GB (8+8) RAM | @ DSM 6.2.2 - 24922-U4 (Backup DS)
    2x Western Digital Red WD100EFAX @ Basis, ext4
    Backup: 3x ext. HDDs USB 3.0 @ GPT / NTFS + ext4
    Backup: Dockingstation Inateck FD1003 USB 3.0 @ ext4
    USV: APC Back-Ups Pro 1500
    usbshare Nummern frei definieren: <Anleitung klick>

Ähnliche Themen

  1. Richtige und sinnvolle Aufteilung der Festplatten
    Von klprofi im Forum Installation und Konfiguration allgemein
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 08.01.2014, 21:45
  2. optimale Aufteilung der Volumes
    Von vsnap im Forum Installation und Konfiguration allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.08.2012, 18:36
  3. Vor- / Nachteile bei Aufteilung in mehrere Volumes?
    Von jfoxxx im Forum Installation und Konfiguration allgemein
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 03.07.2012, 14:08
  4. Hilfe bei der HDD-Aufteilung
    Von MX-3-Tom im Forum Installation und Konfiguration allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.05.2012, 11:17
  5. Volumes > 2 TB - Sinnvoll?
    Von matti5113 im Forum File Station
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.07.2011, 20:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •