Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 29 von 29
  1. #21

    Standard

    Ich glaube, wir reden aneinander vorbei...

    Die Frage ist doch, wie sollen Dateien beim Versenden/Empfangen überhaupt kaputt gehen können (Andere Dateiprüfsumme als vorher), wenn doch dafür extra im TCP/IP Protokoll ebenfalls eine Prüfsumme existiert?

    Nach meinem Verständnis ist das doch überhaupt nicht möglich. Was möglich ist, ist schlicht, dass aufgrund fehlerhafter/schlechter Treiber oder durch defekte Hardware/Kabel, eventuell die Pakete immer wieder erneut geschickt werden müssen (Resultat = Datendurchsatzeinbruch), weil die Prüfsummen nicht stimmen. Das resultiert doch aber meines Verständnisses für die Sache nach schlicht in erneuten versendeten/empfangenen Paketen und nicht in fehlerhaften Dateien beim Übertragen. Weil wenn die Prüfsummen nicht stimmen, wird das Paket verworfen und das fehlerhafte Teilstück der Datei auch nicht auf den Datenträger geschrieben. Es wird dann erneut angefordert. solange bis die Prüfsumme stimmt.

    Daher meine Frage an Euch, wie soll das überhaupt möglich sein?

    Wenn die Dateiprüfsummen anders als zuvor sind, dann ist der Datenträger (HDD) entweder hinüber durch fehlerhafte Sektoren/Dateisystemfehler beim Schreiben der korrekten Daten auf diesen zum Beispiel, oder die Datei wurde schlicht anderweitig manipuliert. Durch das reine Übertragen mittels TCP/IP von A nach B geht da aber sicher nichts kaputt.

    Wenn das Eurer Meinung nach möglich sein soll, dann erläutert mir das bitte mal, wie genau das überhaupt möglich sein soll. Vielleicht habe ich auch etwas übersehen...

    PS: Ich habe es dennoch getestet und die Dateiprüfsummen stimmen überein. Und ja, dass waren große Dateien 40GB+. War aber nicht anders zu erwarten, da die Datenträger fehlerfrei sind und hier auch keine Schadware installiert ist.

  2. #22
    Anwender
    Registriert seit
    09.11.2016
    Beiträge
    2.228

    Standard

    Die Datenübertragung mit SMB3 war wie beschrieben merklich schneller, trozdem hatte ich diese fehlerhaften Pakete in der Übertragung. Ursache keine Ahnung. Habe diese Verbindung auch nicht weiter betrieben, da ich weder in der Syno noch im Switch hardwaretechnisch etwas verändern konnte. Möglich dass es auch an dem schon 5 Jahre alten Netgear lag.
    Vielleicht nehme ich mir mal die Zeit und teste das nochmals mit den neuen Drayteks.
    • verwendete Typenreihen: RS1619xs+ * RX1217RP * RS815RP+ * DS916+ * DS418play *
    • Router/Modem: Draytek Vigor130 * Draytek Vigor2960 * Bintec 3002 * Fritzbox 6490C / 7490 / 7590 / TC4400 *
    • LAN/WLAN: Netgear 24+2 Port * Ubiquiti UniFi US-8-60W * Ubiquiti Cloud Key + Unifi AC PROs * Draytek Vigor 1280G * Draytek Vigor P2280 * Draytek Vigor AP910C *
    • USV: CyberPower Rackmount Serie 1000VA * BlueWalker VI 3000 * BlueWalker FI 3000 * Eaton Ellipse ECO800 *

  3. #23

    Standard

    Du kannst ja mal spaßeshalber bei deinem Netgear ( Ist es ein Web Smart oder Managed Switch?) in die Traffic Statistik gehen. Dort dann auf Error Information. Bei mir steht überall 0 bei allen Ports. Ich habe allerdings ein Trendnet Switch. Mag sein, das dies bei Netgear anders heißt. Keine Ahnung, ich habe kein Netgear greibar. Ich persönlich würde nur ungern auf die brachiale Geschwindigkeit verzichten wollen. Da würde ich lieber Stunden investieren, um dem Problem Herr zu werden.

  4. #24
    Anwender
    Registriert seit
    09.11.2016
    Beiträge
    2.228

    Standard

    Die Netgear gibts nicht mehr. Nach dem grottenschlechten Firmware Support diser Firma mache ich einen Bogen um die Geräte.
    • verwendete Typenreihen: RS1619xs+ * RX1217RP * RS815RP+ * DS916+ * DS418play *
    • Router/Modem: Draytek Vigor130 * Draytek Vigor2960 * Bintec 3002 * Fritzbox 6490C / 7490 / 7590 / TC4400 *
    • LAN/WLAN: Netgear 24+2 Port * Ubiquiti UniFi US-8-60W * Ubiquiti Cloud Key + Unifi AC PROs * Draytek Vigor 1280G * Draytek Vigor P2280 * Draytek Vigor AP910C *
    • USV: CyberPower Rackmount Serie 1000VA * BlueWalker VI 3000 * BlueWalker FI 3000 * Eaton Ellipse ECO800 *

  5. #25
    Anwender Avatar von laserdesign
    Registriert seit
    11.01.2011
    Beiträge
    2.360

    Standard

    Hallo,

    ist SMB3 Multichannel auch mit einem Linux-Client möglich??
    Mit einem Win10-Client bekomme ich es zum laufen, aber mit einem Linux bekomme ich es nur über einer NIC zum laufen.
    Ultimate Backup - Download | Ultimate Backup - The YouTube Video FAQ
    DS718+ | 16 GB RAM DSM 6.2.2-24922 Update 4 24/7
    DS116 DSM 6.2.2-24922 Update 4 24/7
    Audio Remote II

  6. #26

    Standard

    Also rein theoretisch schon. Ich weiß es aber leider nicht. Denn ich habe hier auch einen Win 10 Client an einem Linux Server. Die Synology Kisten sind Linux Geräte. Warum sollte es dann andersherum nicht funktionieren oder wenn halt beide Geräte, Linux Systeme nutzen. Ich denke dass die installierte SMB Version wichtig ist. Kann sein, dass dein Client kein SMB3_11+ Protokoll nutzt. Alles darunter führt eventuell zu Problemen oder halt einfach nur dazu, dass eben nicht zwei Leitungen benutzt werden. Aber vielleicht findet sich ein versierter erfahrener Linux Nutzer, der dies bereits bei sich eingerichtet hat.

  7. #27
    Anwender
    Registriert seit
    23.10.2008
    Beiträge
    591

    Standard

    Synology ist Linux plus Samba.

    Daher würde ich annehmen SMB Multichannel geht in beide Richtungen.

  8. #28
    Moderator
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    13.374

    Standard

    Hallo,
    auf Unix-Seite wird stark am Samba-Server entwickelt, eine Hauptfunktion eines Servers. Der Samba-Client (smbclient) hinkt da eher hinterher, die smb Transferraten zwischen Unix-Server und Unix-Client erreichen nicht das Maximum (zB. Remote Ordner zwischen 2 DS per smb). Ich denke, der Unix-Client kann es nicht.

    Gruß Götz
    DS1513+ / DSM 6.2 / 3x 2TB Samsung HD204UI
    DS916+ / DSM 6.1.7 / 3x 4TB HGST MegaScale DC 4000.B
    DS213+ / DSM 6.2 / 2x 2TB Seagate Constellation ES
    eTrayZ / Samsung HD103SI
    APC SMT750I+AP9631

  9. #29
    Anwender
    Registriert seit
    09.02.2009
    Beiträge
    363

    Standard

    Hi,
    meine Suche hat ergeben:

    ist in Arbeit, aber man kann es noch nicht benutzen.

    Quelle: https://wiki.samba.org/index.php/LinuxCIFSKernel
    5.5-rc kernel (expected)
    ... Add smb3 multichannel support (improves performance). ...
    sonst taucht bisher "multichannel nicht in den Release Notes auf.

    BF

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Wunschtraum: Client-Backup wie Windows Home Server
    Von hauwech im Forum Desktopsicherung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.03.2019, 10:40
  2. Zugriff auf Synology NAS in Domäne (Windows Server 2016 & Windows 7)
    Von cHaOs_83 im Forum SMB-Server / AFP-Server
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.01.2019, 13:36
  3. Synology USV Server Windows 10 Client
    Von chieftobitobsn im Forum Sonstiges
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.02.2018, 08:40
  4. Multichannel NIC (über SMB3) bei Synology?
    Von holla_die_waldfee im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 07.12.2016, 10:16
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.09.2015, 13:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •