Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Anwender
    Registriert seit
    05.08.2019
    Beiträge
    44

    Standard Storj Storagenode per SSH/Putty einrichten bringt mounting-Fehler, per GUI klappt's

    Hallo zusammen,

    ich habe ein Problem einen Storj-Storageknoten auf meiner Synology "schön" zum Laufen zu bringen. Mit "schön" meine ich, dass ich das per copy-paste Befehl im SSH-Fenster (z.B. Putty) commando-basiert machen kann.

    Wenn ich nun der Anleitung von der Storj Homepage 1zu1 folge, dann bringe ich meinen Docker Container mit folgendem Befehl per Putty-Shell zum Erstellen:

    Code:
    sudo docker container create \
        -p 28967:28967 \
        -p 14002:14002 \
        -e WALLET="0x654Dc5f9e0Bafc57XxXxX87dAE94f3700875B51F" \
        -e EMAIL="w****@***.de" \
        -e ADDRESS="w****.de:28967" \
        -e BANDWIDTH="20TB" \
        -e STORAGE="650GB" \
        --mount type=bind,source="/volume1/Storj",destination=/app/identity \
        --mount type=bind,source="/volume1/Storj",destination=/app/config \
        --name storagenode \
    	storjlabs/storagenode:beta
    Dabei bekomme ich keinerlei Fehlermeldung bzgl. des Mounting, sprich, der Pfad stimmt. Zur Kontrolle führt das Anpassen auch nur eines Buchstaben gleich zu einem "folder-not-found"-Fehler. Da stimmt also alles. Jedoch bekomme ich folgenden Abschnitt aus dem "$ sudo docker container inspect storagenode" Befehl:

    Code:
    sudo docker container inspect storagenode
    [    
            "HostConfig": {
                "Binds": null,
    			
                "Mounts": [
                    {
                        "Type": "bind",
                        "Source": "/volume1/Storj/",
                        "Target": "/app/identity"
                    },
                    {
                        "Type": "bind",
                        "Source": "/volume1/Storj/",
                        "Target": "/app/config"
                    }
                ],
              
            "Mounts": [
                {
                    "Type": "bind",
                    "Source": "/volume1/Storj",
                    "Destination": "/app/identity",
                    "Mode": "",
                    "RW": true,
                    "Propagation": "rprivate"
                },
                {
                    "Type": "bind",
                    "Source": "/volume1/Storj",
                    "Destination": "/app/config",
                    "Mode": "",
                    "RW": true,
                    "Propagation": "rprivate"
                }
    Also: Binds null. Über das neue Web-Interface von Storj bekomme ich eine Offline-Meldung bzw. die Rückmeldung, dass die Dashboard-Site nicht gefunden werden kann.



    Auf der Synology web-Oberfläche gibt es jetzt jedoch die GUI-app für Docker. Dort wird der Storage node nun gelistet und kann dort per GUI bearbeitet werden. Unter den dortigen Mount-Einstellungen ist nichts gemountet. Wenn ich nun dort dieselben Verzeichnisse für config und identity eintrage und den Knoten starte funktioniert alles tadellos. Der "$ sudo docker container inspect storagenode" Befehl sagt dann:

    Code:
    sudo docker container inspect storagenode
    [    
            "HostConfig": {
                "Binds": [
                    "/volume1/Storj:/app/identity:rw",
                    "/volume1/Storj:/app/config:rw"
                ],
               
                "Mounts": [
                    {
                        "Type": "bind",
                        "Source": "/volume1/Storj/",
                        "Target": "/app/identity"
                    },
                    {
                        "Type": "bind",
                        "Source": "/volume1/Storj/",
                        "Target": "/app/config"
                    }
                ],
               
            "Mounts": [
    			{
                    "Type": "bind",
                    "Source": "/volume1/Storj",
                    "Destination": "/app/identity",
                    "Mode": "rw",
                    "RW": true,
                    "Propagation": "rprivate"
                }
                {
                    "Type": "bind",
                    "Source": "/volume1/Storj",
                    "Destination": "/app/config",
                    "Mode": "rw",
                    "RW": true,
                    "Propagation": "rprivate"
                },
    Den einzigen Unterschied, den ich direkt erkennen kann ist, dass der "Mode" mit "rw" gekennzeichnet ist. Und eben das die Binds eingehängt sind. Bisher habe ich immer von Hand nachgeholfen, aber das kann ja nicht die Dauerlösung sein.

    Hat jemand eine Idee? Liegt es am "rw"? Liegt es an Benutzerrechten? Habe dasselbe schon im Storj-Forum gepostet....

  2. #2
    Anwender
    Registriert seit
    17.07.2007
    Beiträge
    386

    Standard

    Du hast im Storj-Forum eine Antwort bekommen. Wie ich es verstanden habe, sollte man den Container nicht per GUI starten. Konntest Du das schon probieren? Oder ist die Docker-Version von Synology ein Problem bei der Umsetzung?
    Produktivsystem: DS416play (8GB Upgrade) || Backupsystem: DS215j
    Zufriedener Nutzer von Ultimate Backup

  3. #3
    Anwender
    Registriert seit
    05.08.2019
    Beiträge
    44

    Standard

    Hallo Kev-lin,

    na, es ist ja grade andersrum: Durch das Aufsetzen in der Docker-GUI der Synology-Docker-App (bzw. das hier manuelle Mounten der Ordner) klappt alles wunderbar. Selbst wenn das mit dem "-v volume" Type anstelle des "Bind"-Types gemacht würde. Durch das Einstellen in der CLI (putty-shell) funktioniert das nicht...

    Der Container läuft tadellos. Der Post im Storj Forum sagt, dass diese Volume-Methode unsicher sei. Das kann ich nach einem halben Jahr stabilem Betrieb nicht behaupten. Alles läuft tadellos! Und die Gefahr von Datenverlust sehe ich auch nicht, die Daten liegen ja separat auf der Disk und liegen ja nicht "in" einem Docker-Container.

    Auch glaube ich nicht, dass die -v Volum e Methode angewandt wird, in der "docker container inspect storagenode" wird mir ja ausgegeben, dass es ein Bind-Type ist..

  4. #4
    Anwender
    Registriert seit
    05.08.2019
    Beiträge
    44

    Standard

    Aus irgendeinem Grund funktioniert es jetzt den Container aufzusetzen und zum Laufen zu bekommen, ohne die GUI. Von Seitens Storj wird einem wirklich abgeraten, das über die GUI zu machen, weil dort der mount-typ "volume" und nicht "bind" ist.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 02.12.2016, 12:37
  2. SSH-Client PuTTY 0.63 stopft Sicherheitslöcher
    Von Mike0185 im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.08.2013, 08:09
  3. Cloudstation vs. PuTTY SSH-Tunnel
    Von sebb0 im Forum Cloud Station
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.08.2012, 09:14
  4. GUI für Dateibehandlung per ssh?
    Von auflauf im Forum Terminal-Dienste (Telnet, SSH) - Linux-Konsole
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.10.2010, 09:15
  5. GUI für Dateibehandlung per ssh?
    Von auflauf im Forum Installation und Konfiguration allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.10.2010, 09:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •