Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Standard Kann man von der Syno eine Raspberry per PXE booten lassen?

    Moin,

    ich habe mal eine Frage bzgl PXE. Ab der 3er Version der Raspberry kann sie per PXE boot. Ich habe das bei mir erfolgreich so konfiguriert dass ein DHCP-Proxy mit DNSMASQ, tftp server und nfs Server auf einer Raspberry anderen Raspberries erlaubt per PXE zu booten.

    Jetzt moechte ich eigentlich dass diese Aufgabe die Syno uebernimmt. Allerdings sehe ich da ein paar Probleme:

    1) die Raspberry verlangt dass der PXE Service Raspberry Pi Boot heissen muss (In der /etc/dnsmasq.conf ist das das Statement pxe-service=0,"Raspberry Pi Boot". So wie ich es sehe laeuft auf der Syno ein opentftp Server dem man diesen Servicenamen nicht beibringen kann
    2) den Syno dhcp-server kann man nicht als DHCP-Proxy konfigurieren

    D.h. mein momentaner Setup ist das eine Raspberrry einen DHCP-Proxy mit tftp hat und das jeweilige Rootfilesystem dann von der Syno per nfs angezogen wird. Das funktioniert sehr gut. Bislang wird der tftp Bootcode fuer die Raspberries noch lokal auf dem tftp gespeichert. Das kann ich auch noch auf die Syno verschieben und dann per nfs von der Syno ueber tftp verteilen. Dann liegen alle Imagedaten auf der Syno und werden gesichert. Ich brauche aber immer noch eine Raspberry als DHCP-Proxy und tftp Server

    - Hat jemand das Szenario schon mal hinbekommen? - Falls nicht - weiss jemand wie man (1) und (2) auf der Syno loesen koennte?
    Ich habe gesehen dass es den dnsmasq fuer die Syno per iPK gibt. - Hat schon mal jemand den installiert und beisst er sich nicht mit dem Syno DNS wie auch DHCP? Ich vermute mal nicht solange die beiden nicht gestartet werden. Das ist bei mir auch nicht der Fall. Diesen IP und DHCP Kram lasse ich bei mir meinen Router machen.

  2. #2

    Standard

    Mangels einer Testsyno habe ich kein dnsmasq installiert um meine ProduktionsSyno nicht zu beeinflussen. Ich gehe mal schwer davon aus dass es wohl damit funktionieren wird. Somit brauche ich eine Raspberry um andere Raspberries per PXE booten zu koennen. Wie ich das gemacht habe ist hier beschrieben.

    Wo ich dieses gerade schreibe kommt mir die Idee mein Problem mal beim Syno Support zu platzieren. Bin mal gespannt was ich da fuer eine Antwort bekomme

  3. #3

    Standard

    Zitat Zitat von framp Beitrag anzeigen
    ... Wo ich dieses gerade schreibe kommt mir die Idee mein Problem mal beim Syno Support zu platzieren. Bin mal gespannt was ich da fuer eine Antwort bekomme
    Ich bekam drei Links, einen alten Thread zu PXE in dieses Forum, einen ins Raspberry Forum sowie einen weiteren der aber ziemlich nutzlos war.

    Im Raspberryforum wurde ein entscheidener Hinweis gegeben wie der Syno tftp Server eine Raspberry booten kann: man muss einen Vendoreintrag im Syno DHCP Server erstellen und dann bootet die Raspberry von der Syno Meine Frage ob und wie man den Syno DHCP Server als DHCP Proxy konfigurieren kann wurde leider nicht weiter von dem Syno Supporter beantwortet. Meine Bitte mal im Syno Development nachzufragen wurde leider nicht beruecksichtigt

    Tenor: Man kann Raspberries per PXE von der Syno aus booten lassen wenn man den Syno DHCP Server benutzt. Hat man einen weiteren DHCP Server im lokalen Netz wie z.B. eine FB kann es dann vorkommen dass die bootende Raspberry einen DHCP Response von der FB bekommt und dann nicht bootet. Ich habe bei mir die PXE Raspberries am selben Switch wie die Syno angeschlossen und gefuehlt 80% der Boots sind erfolgreich und muss eben manchmal noch einmal den netzstecker ziehen um einen neuen Boot per PXE zu initiieren.

  4. #4
    Anwender Avatar von NormalZeit
    Registriert seit
    15.10.2012
    Beiträge
    224

    Standard

    Zitat Zitat von framp Beitrag anzeigen
    . . . Hat man einen weiteren DHCP Server im lokalen Netz wie z.B. eine FB kann es dann vorkommen dass die bootende Raspberry einen DHCP Response von der FB bekommt und dann nicht bootet.
    Zwei DHCP Server im gleichen Netz ist immer eine ganz schlechte Idee. Sowas führt doch prinzipiell zu Konflikten.

    Was machen Deine restlichen Clients? Von welchem DHCP Server werden die dann bedient? Zufallsprinzip?
    Gruss aus Franken,

    NormalZeit

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    RS2414RP+ (12x 6 TB WD Red), DS918+ (4x 6 TB WD Red und 2x 250 GB Samsung EVO 960 SSD) und DS411 (4x 4 TB WD Red)

  5. #5
    Anwender Avatar von peterhoffmann
    Registriert seit
    17.12.2014
    Beiträge
    2.606

    Standard

    Grundsätzlich habe ich auch Interesse daran meine Raspberrys von der Syno booten zu lassen. Das wäre schon sexy.

    Aber zwei DHCP-Server gehen halt leider gar nicht. Und ob ich den von der FB auf die DS wechsel, muss ich mir überlegen.

    Schon doof, dass das so kompliziert mit PXE sein muss. Einfach(er) wäre halt schöner.
    Viele Grüße,
    Peter

    DS716+II
    8GB RAM, SSD u. 6TB
    | |
    | |
    | |
    | |
    | |
    O AvrLogger für Synology DS
    Temperaturen, Netzwerk- und HDD-Aktivität fest im Blick
    O Ultimate Backup
    Backup von Daten leichtgemacht
    O synOCR - GUI
    Verarbeitung und OCR von PDFs

  6. #6

    Standard

    Zitat Zitat von NormalZeit Beitrag anzeigen
    Zwei DHCP Server im gleichen Netz ist immer eine ganz schlechte Idee. Sowas führt doch prinzipiell zu Konflikten.
    Da hast Du natuerlich Recht. Deshalb suche ich ja verzweifelt nach einem Weg den Syno DHCP zu einem DHCP-Proxy zu machen. Die richtige Loesung ist in diesem Falle den FB DHCP Server zu deaktivieren
    Was machen Deine restlichen Clients? Von welchem DHCP Server werden die dann bedient? Zufallsprinzip?
    Da meine anderen DHCP Clients alle per WLAN reinkommen und damit zuerst bei der FB landen bekommen sie von dort ihre DHCP Antwort. Aber Du sprichst aber einen validen Punkt an: Wenn ich mal wieder Raspberries mit SD Kartenimages starten muss (z.B. wg Tests wg raspiBackup) bekommen sie Antwort vom Syno DHCP. Ist allerdings nicht so schlimm da der DHCP IP Bereich der Syno und der der FB disjunkt sind. Dann bekommen sie nur eine andere IP.
    Zitat Zitat von peterhoffmann
    ...Aber zwei DHCP-Server gehen halt leider gar nicht. Und ob ich den von der FB auf die DS wechsel, muss ich mir überlegen...
    In der Zwickmuehle bin ich auch. Irgendwie gefaellt es mir besser wenn meine FB weiterhin DHCP Server in meinem LAN ist. Ich werde aber weitersuchen bzw -probieren ob ich nicht noch eine Loesung finde den Syno DHCP zu einem DHCP Proxy zu konfigurieren.

  7. #7

    Standard

    Bei weiterem Suchen bin ich auf eine alten Thread von 2012 gestossen wo jemand tutorialmaessig beschreibt wie man den dhcp von iPK benutzt. Aber ich habe auch
    Code:
    ps -ef|grep dhcp | grep -v grep
    root      9945     1  0 10:54 ?        00:00:00 dnsmasq --user=root --cache-size=200 --conf-file=/etc/dhcpd/dhcpd.conf --dhcp-lease-max=2147483648
    root      9946  9945  0 10:54 ?        00:00:00 dnsmasq --user=root --cache-size=200 --conf-file=/etc/dhcpd/dhcpd.conf --dhcp-lease-max=2147483648
    gefunden Das heisst der Syno DHCP Server ist ein dnsmasq Server Das Thema DHCP Proxy habe ich hier in einem separaten Thread angesprochen und werde es dort auch weiterfuehren.

Ähnliche Themen

  1. Raspberry Pi 3 von DS booten - Anleitung gesucht
    Von Der Graue im Forum Sonstiges
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.11.2018, 11:30
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.02.2016, 20:53
  3. [PXE] Booten von Desinfect?
    Von WebBuddha im Forum DHCP-Server
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.11.2015, 17:18
  4. Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 31.07.2014, 10:25
  5. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.09.2011, 11:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •