Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Frage Entscheidungshilfe: DS716+ & DX517 oder DS918+/1018+?

    Hallo liebe Com!

    Derzeit betreibe ich eine DS716+ 4 GB im Raid 1 mit zwei WD Red 4 TB. Warum und wieso ich damals nicht gleich ein 4-Bay NAS gekauft habe... fragt mich was leichteres...
    Nichtsdestotrotz geht mir nun eben der Speicher aus und die Frage ist nun was ich machen soll...

    Was momentan auf der DS716+ läuft:
    - Teamspeak 3 Server
    - Video Station
    - Photo Station
    - DS Cloud
    - DS Drive / Office
    - DS get
    - VPN Server
    - Surveillance Station mit derzeitig einer Cam - jedoch kommt bald eine weitere dazu.

    Was ich gerne noch machen würde:
    - Mailplus / Mailserver + WebDAV

    Szenario 1:
    DS716+ weiterhin betreiben, RAM auf 8 GB erweitern (habe ich schon zu Hause) und eine Erweiterungseinheit DX517 dazu kaufen und diese dann unter anderem mit einer weiteren 4 TB HDD bestücken, weil ich diese noch übrig habe.
    Wenn dieses Szenario zum tragen kommen würde, wie würde dann die Migration auf SHR-1 oder Raid 5 aussehen bzw. ist das überhaupt möglich, dass ich mein bestehendes Raid 1 in SHR, bzw. Raid 5 abändere und das bestehende Volume erweitere?
    Des Weiteren bin ich mir sehr unschlüssig wie es dann mit der Geschwindigkeit aussieht zwischen den zwei Einheiten... Der Zusammenschluss ist ja nur über eSATA realisierbar und ich stelle es mir langsamer vor ggü einer 4-/5-Bay Unit.

    Szenario 2:
    Eine DS918+ oder DS1019+ kaufen und einfach immer wieder mit neuen Platten und zwei SSDs für den Cache bestücken? Anfangs natürlich mit der vorhandenen 4 TB WD Red.
    Auch hier die Frage: Wie würde hier die Migration aussehen, damit ich mit meine Daten von der DS716+ auf der DS918+ auf SHR-1 migriere?
    BTW: Ich denke, dass hier immer SHR-1 am sinnvollsten ist, da das klassische RAID 5 nicht so einfach mit anderen HDD-Größen umgehen kann - wobei RAID 5 angeblich wohl etwas schneller ist.

    Szenario 3:
    Die DS716+ einfach behalten, RAM auf 8 GB erweitern (habe ich - wie bereits gesagt - schon zu Hause) und mit bspw. mit zwei Seagate Ironwolf 10 TB HDDs aufrüsten.
    Natürlich komme ich dann vermutlich in ein paar Jahren dann wohl wieder an den gleichen Punkt wie jetzt...

    Preislich wäre jetzt der Kauf der DX517 am sinnvollsten... aber ist diese Lösung auch die performanteste und praktikabelste?

    Ich bedanke mich schon mal herzlich im Voraus für eure Hilfe!!!
    Viele Grüße!
    Geändert von ibizastyler (08.09.2019 um 14:58 Uhr)

  2. #2

    Standard

    Ich kann dir leider keine Unterstützung zur DX geben - aber ich möchte mal meine Gedanken zur DS918+ mitgeben..

    Wenn die Kohle nicht so entscheidend ist (bluten muss man bei Synology sowieso immer) sollte auch die ds1618+ mit in die Überlegung, denn im Vergleich zur DS918+
    1) 1Pcie-Steckplatz mehr
    2) 6 variabel einsetzbare SATA-Ports statt 4SATA+2SSD-Cache
    3) 2 Netzwerkports mehr
    4) performatere CPU
    5) ECC-kompatibler Arbeitsspeicher

  3. #3
    Anwender
    Registriert seit
    16.06.2012
    Beiträge
    2.128

    Standard

    Ich persönlich bin der Meinung, wenn Du mit zwei großen Platten auskommst, dann mach das. Du sparst jede Menge Strom und Nerven (Lautstärke). Zudem sind die Dinger dann halbwegs zukunftssicher, 10 TB Platten wird man vermutlich noch in 3-4 Jahren brauchen können, 4TB eher nein.
    716+II 8GB RAM, 8 TB SSD 24/7
    918+ 8 RAM 42 TB HDD gelegentliche Daten
    1815+ 64 TB HDD Backup
    1813+ 54 TB HDD Offsite Backup

  4. #4
    Anwender Avatar von peterhoffmann
    Registriert seit
    17.12.2014
    Beiträge
    2.361

    Standard

    Ich kann mich da larn nur anschließen (Szenario 3).

    Wenn 10TB für die nächsten Jahre reichen, einfach die DS716+ aufrüsten. Sich da die Kosten für den Kauf, den Strom für den Betrieb und die Geräuschkulisse einer 4-Bay anzutun, macht keinen Sinn.

    Nur den Kauf von Seagate-HDDs würde ich noch mal überdenken.
    Viele Grüße,
    Peter

    DS716+II
    8GB RAM, SSD u. 6TB
    | |
    | |
    | |
    | |
    | |
    O AvrLogger für Synology DS
    Temperaturen, Netzwerk- und HDD-Aktivität fest im Blick
    O Ultimate Backup
    Backup von Daten leichtgemacht
    O synOCR - GUI
    Verarbeitung von PDFs

  5. #5
    Anwender Avatar von Andy+
    Registriert seit
    25.01.2016
    Beiträge
    2.760

    Standard

    Ob Seagate oder nicht, ist eher eine Glaubensfrage, denke ich. Ich habe Seagate seit Jahren im Einsatz und genau 2 Ausfälle. Da würde ich mal mutmassen, mit WD oder anderen kommt man da auch nicht besser weg.

    Wenn ich eine solche Wahl hätte, wie aufgezeigt, würde ich kein DX517 für ein neues System beschaffen. Zum einen, ist eine DX517 eine Hilfe, wenn bei einer bestehenden DS der Platz knapp wird und man muss erweitern. Als weiteres, aber eigentlich dem wesentlichen, ein DX517 hat wie alle DX einen grossen Nachteil und das ist die Kabelverbindung. Insbesondere, wenn sich ein Volume von der DS bis in die DX spannt, kann eine defekte Kabelverbindung, -verschraubung usw. dafür sorgen, dass das Volume defekt geht. Daher sollten insbesondere Volume besser nicht in eine DX übergehen. Diese Fälle sind zwar nicht verbreitet, jedoch reicht schon, wenn die Verschraubung nicht angezogen wurde und einer der Stecker bewegt sich ungünstig.
    DS1815+ | 16 GB RAM | DSM 6.2.2 | 6x ST4000DM000 HDD SHR-1 BTRFS 4x, SHR-1 EXT4 2x, 2x SSD SHR-1 EXT4
    DS415+ | 8 GB RAM | DSM 6.2.2 | 4x ST4000DM000 HDD SHR-1
    DS412+ | 4 GB RAM | DSM 6.2.2 | 4x ST3000DM001 HDD SHR-1
    Kopano4S | Resilio | Syncthing | ownCloud | nextCloud | Sypex | eXtplorer | rainloop | afterlogic | VMM |
    Linkaggregation Netgear GS108T-200GES ProSafe 8
    Homepage, Wiki zu Kopano4S, Wiki zu Kopano

  6. #6
    Anwender Avatar von peterhoffmann
    Registriert seit
    17.12.2014
    Beiträge
    2.361

    Standard

    Zitat Zitat von Andy+ Beitrag anzeigen
    Ob Seagate oder nicht, ist eher eine Glaubensfrage, denke ich.
    Nein, die Glaubensfrage spielt eigentlich keine Rolle mehr.

    Bei Seagate fängt es mit der Verschleierung der echten Smartwerte an. Dem Nutzer wird damit die Möglichkeit genommen Fehler rechtzeitig zu erkennen. Das ist das Gleiche als wenn ich deine Motorhaube zuschweiße und du den Zustand vom Motor nach dem Geräusch beurteilen sollst.

    Dann das Cacheproblem bei großen Platten, wo Seagate und Synology einfach so den Cache der HDDs abschalten und dann noch frech behaupten, dass das überhaupt keine Performance kostet.

    Zu guter Letzt der User "seagate_surfer", der von Seagate direkt ist und sich nach diesen Problemen und Threads dazu einfach nicht mehr gemeldet hat. Ganz großes Kino.

    Fassen wir zusammen: Erst verhindert man eine Diagnose (Smartwerte), dann hält man den User für dumm (Cacheproblem) und zu guter Letzt entzieht man sich einem Dialog und einer Lösung in dem man sich einfach nicht mehr meldet.

    Aber gut, jeder muss selbst wissen, was für ihn noch akzeptabel ist. Für mich ist damit (mal wieder) der Rubikon überschritten und HDDs der Fa. Seagate keine Alternative. Aber das ist auch nicht schlimm, es gibt andere Mütter, die hübsche Töchter haben. Es muss dabei nicht WD sein.
    Geändert von peterhoffmann (09.09.2019 um 10:35 Uhr)
    Viele Grüße,
    Peter

    DS716+II
    8GB RAM, SSD u. 6TB
    | |
    | |
    | |
    | |
    | |
    O AvrLogger für Synology DS
    Temperaturen, Netzwerk- und HDD-Aktivität fest im Blick
    O Ultimate Backup
    Backup von Daten leichtgemacht
    O synOCR - GUI
    Verarbeitung von PDFs

  7. #7

    Standard

    Hallo zusammen!

    Erstmal kurz vorab:
    Vielen Dank für eure Antworten und Hilfestellungen!!

    Momentan bin ich echt in der Zwickmühle, da ich mich nochmal etwas intensiver in die Technik der Synology NAS-Systeme eingelesen habe.
    Des Weiteren - und das ist eigentlich fast unschlagbar - habe ich gesehen, dass es nun beim Media Markt (leider nur in AT) die DS918+ für wirklich unschlagbare 480 Euro gibt.
    Ein Arbeitskollege würde mir auch dieses Chassis kaufen und bereits nächste Woche mitbringen.

    Mein Szenario 3 fällt momentan aus, da ich, wenn es denn WD Red HDDs werden und keine Seagate, gleich mal schlappe 827 Euro veranschlagen.
    Mit der DS918+ wären es nur 480 Euro und wenn es eine DX517 werden sollte, wäre ich momentan mit 463 Euro dabei.

    Eine eSATA Verbindung zwischen der DS716+ und der DX517 wäre möglich und lt. div. Tests auch sehr performant.
    Allerdings ist es wohl auch so, dass ich mein Volume nicht erweitern kann, sondern ein neues Raid aufbauen müsste.

    Momentan bin ich wirklich sehr stark für die DS918+ und wenn es dann irgendwann mal speichertechnisch wieder weniger werden sollte, kann ich immer noch zur DX517 oder dessen Nachfolger greifen, wenn ich jetzt dann nicht direkt jeweils immer zu 10-14 TB Platten greifen sollte.
    Ein 5- oder 6-Bay System wäre natürlich auch eine Möglichkeit, aber preislich ist das momentan nicht drin.

    Bzgl. der Lautstärke der DS918+:
    Die org. Chassislüfter kann man gegen Noctua Lüfter austauschen. Angeblich ist dann wieder Ruhe. Des Weiteren steht das Storage-System ca. 4-5m von mir weg. Sollte also hoffentlich nicht störend sein.

    Was meint ihr dazu? Soll ich nun zu der DS918+ oder zur DX517 greifen? Zwei 10 TB Platten fallen momentan flach...

    Viele Grüße!

  8. #8
    Anwender Avatar von Andy+
    Registriert seit
    25.01.2016
    Beiträge
    2.760

    Standard

    Da würde ich ganz klar lieber zur DS918+ greifen. So eine DX517 kostet mit € 400-410 nicht viel weniger und die Geschichte mit der Kabelverbindung ist zudem immer dann ein Haken, wenn vlt. das Volume aus der DS in die DX gespannt werden soll. Ein falscher Rucker am Kabel und das Volume ist hin! Zusammen mit der DS716+ hättest Du mit der DS918+ ein nettes Duo, um zudem für Backups eine gute Möglichkeit zu haben.
    DS1815+ | 16 GB RAM | DSM 6.2.2 | 6x ST4000DM000 HDD SHR-1 BTRFS 4x, SHR-1 EXT4 2x, 2x SSD SHR-1 EXT4
    DS415+ | 8 GB RAM | DSM 6.2.2 | 4x ST4000DM000 HDD SHR-1
    DS412+ | 4 GB RAM | DSM 6.2.2 | 4x ST3000DM001 HDD SHR-1
    Kopano4S | Resilio | Syncthing | ownCloud | nextCloud | Sypex | eXtplorer | rainloop | afterlogic | VMM |
    Linkaggregation Netgear GS108T-200GES ProSafe 8
    Homepage, Wiki zu Kopano4S, Wiki zu Kopano

  9. #9
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    244

    Standard

    Bei Deinen Anforderungen hätte ich auch zur 918+ geraten, obwohl ich ein RAID 5 nie mit einer geraden Anzahl an Platten aufbauen würde (deswegen war ich ja auch so erfreut, als die 1019+ rausgekommen ist).

    Momentan würde ich mir allerdings mehr als zwei Mal überlegen, in einen NAS zu investieren, in dem wahrscheinlich ein defekter Prozessor werkelt.
    Persönlich habe ich die (fix eingeplante) Anschaffung der 918+ als Backupserver an einem zweiten Standort bzw. als neues Produktivsystem hierorts ad acta gelegt.

    Wenn nichts anderes kommt dann wird es wohl die 1618+ werden oder ich beiße halt in den saueren Apfel und hole mir gleich die 3018xs.
    In beiden Fällen kann ich mir wenigstens überlegen, was ich mit dem 6. Schacht anfangen werde (obwohl das ein schwacher Trost ist).
    Produktivsystem: DS 218+ | 10GB RAM | 2x4TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Archiv- & Backupsystem: DS 1019+ | 8 GB RAM | 5x10TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Externes Backup: 3x4TB WD Elements & 3x5TB Seagate Backup Plus @ ext4
    USV: APC Back-UPS Pro 550

Ähnliche Themen

  1. Ordnerstruktur für Medienserver bei DS918+ mit DX517
    Von thomas-ds im Forum Streaming Multimedia Server / iTunes Server
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.02.2019, 05:26
  2. DS716+ und DX517
    Von DoktorWahn im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.12.2018, 14:38
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.07.2018, 18:58
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.08.2016, 11:40
  5. Kaufberatung / Entscheidungshilfe gesucht - DS414 oder DS411slim oder x?
    Von blackpanther im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.03.2014, 14:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •