Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 56
  1. #31
    Anwender
    Registriert seit
    29.08.2019
    Beiträge
    27

    Standard

    Da hast du Recht, das wäre natürlich auch möglich. Die Ersparnis läge dann aber bei nur knapp 10€, die Welt wäre das dann auch nicht mehr.

    Nun stehe ich mal wieder vor der Qual der Wahl zwischen folgenden Platten:

    WD RED Pro 6TB = 208€
    Seagate IronWolf 6TB = 190€
    Seagate IornWolf Pro 6TB = 230€

    Ich weiß die Frage ist jetzt wirklich blöd aber zu welcher würdest du mir raten? Allein aus diesem Forenbeitrag heraus sollte die Entscheidung eigentlich auf die WD RED Pro fallen, Seagate ist meiner Meinung nach aber dennoch eine würdige Alternative. Ich habe bereits von sehr vielen Anwendern gelesen bei denen die IronWolf treu ihren Dienst verrichtet, dem gilt auch bei WD, zu beiden Firmen findet man hin und wieder auch mal negative Beiträge, ich denke jedoch das sich das bei beiden Herstellern im Rahmen hält.

  2. #32
    Anwender
    Registriert seit
    29.08.2019
    Beiträge
    27

    Standard

    Eventuell noch als kleine Zusatzinfo, das NAS soll später im Schlafzimmer untergebracht werden, andere Möglichkeiten habe ich leider keine, außer ich verlege in der gesamten Wohnung LAN-Kabel. Das Thema Lautstärke sollte also nicht unterschätzt werden. Nach Eigenrecherche konnte ich die Platten folgendermaßen nach Lautstärke ordnen: WD RED Pro > IronWolf Pro ~ IronWolf > WD RED, die WD RED wäre hierbei bedingt durch die 5.400 RPM die leiseste Platte. Ein weiterer Kritikpunkt wäre für mich z.B. die Garantie, die WD RED, die IronWolf als auch die IronWolf Pro kommen mit 3 Jahren Garantie, die WD RED Pro hingegen mit 5 Jahren. Den Rescueplan von Seagate halte ich in einem SHR mit externer Datensicherung an sich für nicht nötig.

  3. #33
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    354

    Standard

    Wenn die Entscheidung zwischen diesen 3 fällt, würde ich die Ironwolf Pro mal aus dem Rennen nehmen.
    Es sei denn die 5 Jahre Garantie, die höhere Workloadrate (die Du wahrscheinlich nie brauchen wirst) und das Datenrettungskit (so es bei der 6TB inkludiert ist), sind Dir den Aufpreis wert.

    ps: Beide 6 TB Ironwolf Pro haben ebenfalls 5 Jahre Garantie (wie alle Pros).

    Was die Lautstärke betrifft, muss ich passen, da die Modelle, zu denen ich etwas sagen kann, nicht auf Deiner Liste stehen.
    Produktivsystem: DS 218+ | 10GB RAM | 2x4TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Archiv- & Backupsystem: DS 1019+ | 8 GB RAM | 5x10TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Externes Backup: 3x4TB WD Elements & 3x5TB Seagate Backup Plus @ ext4
    USV: APC Back-UPS Pro 550

  4. #34
    Anwender
    Registriert seit
    29.08.2019
    Beiträge
    27

    Standard

    Alles klar, die IronWolf Pro hatte ich sowieso nur zum Vergleich mitaufgeführt, zur Entscheidung stehen eigentlich nur die 6TB WD RED Pro und die 6TB Seagate IronWolf, hätte ich eventuell noch deutlich machen sollen.
    Die Platten im direkten Vergleich zeigen einerseits beide 7.200 RPM, die IronWolf kommt mit 3 Jahren Garantie, die WD RED Pro mit 5 Jahren. Preislich unterscheiden sich diese um knapp 20€, entsprechend vernachlässigbar.
    Die WD RED Pro sollte nach meinen Recherchen etwas lauter sein als die IronWolf, alleine aus Forenbeitragen heraus ist das jedoch wirklich schwer interpretierbar.

    Der Cache der IronWolf liegt bei 256MB, der der WD RED Pro liegt ebenfalls bei 256MB. Im Betrieb hat die IronWolf eine Lautsärke von 28 dB, die WD RED Pro eine von 36 dB, der Unterschied sollte also doch deutlich wahrnehmbar sein.

  5. #35
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    354

    Standard

    Wobei der Cache der größeren Ironwolfs in Synos deaktiviert ist (da ich ein ungeradzahliges RAID 5 fahre, ist das für mich vertretbar).

    Was die Lautstärke betrifft: mMn sind auch objekive Angaben in Son oder dB für die Katz. Lautstärke wird höchst subjektiv wahrgenommen. Wie laut/leise ein System letzlich ist, hörst Du, wenn es läuft. Wenn ich mal länger arbeite und mir der Weg ins Schlafzimmer zu lang ist, schlafe ich neben meinen DSen und sie stören mich nicht.

    Was die Verkabelung Deiner Wohnung betrifft: Mir hats in meiner alten durchaus Spaß gemacht (und mit einer Hilti ist auch eine tragende Mauer kein Problem. Wäre mir eine Überlegung wert.

    btw: Die günstigste RED Pro, die ich auf die schnelle gefunden habe, kostet 231,96. Bei 208,- würde ich zuschlagen und schlimmstenfalls die Wohnung verkabeln.
    Produktivsystem: DS 218+ | 10GB RAM | 2x4TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Archiv- & Backupsystem: DS 1019+ | 8 GB RAM | 5x10TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Externes Backup: 3x4TB WD Elements & 3x5TB Seagate Backup Plus @ ext4
    USV: APC Back-UPS Pro 550

  6. #36
    Anwender
    Registriert seit
    29.08.2019
    Beiträge
    27

    Standard

    Weißt du zufällig ob das mit dem Cache bei meiner geplanten Kombi 2X 6TB im RAID 1 auch der Fall wäre?

    Mit der Lautstärke hast du natürlich Recht, das Empfinden ist natürlich subjektiv. Auch ist es schwierig sich einen Dezibel-Wert in Realität vorstellen zu können, es gibt zwar schöne Vergleichstabellen aber ob das wirklich realitätsnah ist wäre eine andere Frage. Alles klar, um mich geht's da gar nicht wirklich, ich habe einen so festen Schlaf das mich die DS ganz sicher nicht stören wird, es geht dabei eher um meine Freundin...

    Dass das Spaß macht glaube ich dir sofort, nur wohne ich momentan noch in einer Mietwohnung bis ich das Studium abgeschlossen habe, Kabel verlegen würde ich gerne auf die nächste (hoffentlich eigene) Wohnung/Eigenheim verlegen.

    Aus welchem Grund tendierst du zur WD RED Pro und nicht zur IronWolf? Rein wegen des Preises?

  7. #37
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    354

    Standard

    Wenn Du meinst, ob der Cache deaktiviert ist: Ja.
    Nur im RAID 1 ist das im Alltagsgebrauch nicht so dramatisch, weil die Daten ja 1:1 gespiegelt und nicht gestriped werden.

    Das mit der Mietwohnung verstehe ich

    Und meine Tendenz zur RED beruht in dem Fall nur am Preis. Ca. 20 € Aufpreis für 2 Jahre mehr Garantie, ist eine Überlegung wert.
    Bei den üblichen Preisunterschieden würde ich natürlich zur NAS-Version der Ironwolf greifen (wie ich es ja getan habe), auch wenn die WD-Fans hier mich jetzt gleich wieder hauen werden.
    Produktivsystem: DS 218+ | 10GB RAM | 2x4TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Archiv- & Backupsystem: DS 1019+ | 8 GB RAM | 5x10TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Externes Backup: 3x4TB WD Elements & 3x5TB Seagate Backup Plus @ ext4
    USV: APC Back-UPS Pro 550

  8. #38

    Standard

    Also ich habe beides, 12TB IronWolf in meiner Syno, 10TB WDred als Backup-Platten. Der Sound ist subjektiv, wobei es Laufgeräusche und Zugriffsgeräusche gibt.

    Entlang unserer Fußleisten schlängeln sich inzwischen auch einige LAN-Kabel. Miete, Altbau, egal: wer stabile Netzwerkverhältnisse will, kommt m.E. um die Verkabelung nicht herum. Habe es früher mal mit PowerLAN versucht, kein Vergleich. WLAN sowieso nicht.

    Zum Thema Geräusch: Kleines Schränkchen oder Kommode, gerne vom Elch, an die Innenwände, Türen und Rückwand Eierkartons kleben. Das ist kein Witz - die sind akustisch ziemlich wirksam. Untendrunter eine härtere Gummimatte, die Syno sollte nicht einsinken, fertig. Da eine Syno nicht viel Wärme abgibt, sollte es dort drin auch nicht zu warm werden. Einfach mal ein Thermometer rein legen, und schauen, wo es sich einpendelt.

  9. #39
    Anwender
    Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    354

    Standard

    Die Laufgeräusche bei mir würde ich unter völlig unauffällig einstufen. Da sind die Lüfter (original) deutlicher zu hören. Im Zugriff macht sich die 1019+ natürlich bemerkbar (nicht unangenehm, sonst hätte ich sie aus dem Arbeitszimmer verbannt). Allerdings arbeiten dann auch 5 Platten gleichzeitig - ist also nicht verwunderlich.

    Und was die Kabel betrifft: Einige sind nach wie vor in Kabelkanälen an Decke oder Fußboden und es stört niemanden.

    Und Eierkartons gehören tatsächlich zur Standardausrüstung von Forschungslabors, die schalltote Räume brauchen. Ist übrigens ein großartiger Tipp für den TO.
    Produktivsystem: DS 218+ | 10GB RAM | 2x4TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Archiv- & Backupsystem: DS 1019+ | 8 GB RAM | 5x10TB Seagate Ironwolf @ SHR, btrfs
    Externes Backup: 3x4TB WD Elements & 3x5TB Seagate Backup Plus @ ext4
    USV: APC Back-UPS Pro 550

  10. #40
    Anwender Avatar von peterhoffmann
    Registriert seit
    17.12.2014
    Beiträge
    2.485

    Standard

    Wenn das Ding im Schlafzimmer stehen soll, möchte ich dir zwecks Frieden mit deiner Frau folgende Punkte ans Herz legen:

    1. so wenig HDDs wie möglich
    2. HDDs mit wenig Abwärme (5400 statt 7200) bevorzugen
    3. DS gelgelagert
    4. DS nicht offen, sondern im Schrank oder ähnlich

    zu 1.
    Jede Festplatte bringt ihre eigene Geräuschkulisse zusätzlich ein.

    zu 2.
    Höhere Drehzahl => mehr Wärme, mehr Wärme bedeutet höhere Drehzahl vom Lüfter (Regelung durch scemd bei der DS)
    Beispiel: Ich habe heute rund 10 Stunden durchgehend mit ca. 80 MB/s von einer DS216+ zu einer DS716+ kopiert. Verbaut sind WD Red 6TB mit 5400 U/min. Die Temperatur lag über die ganze Zeit konstant bei 34-35°, wobei die DS sogar nur im langsamsten Lüftermodus (stiller Modus) läuft.

    zu 3.
    Ich habe ein paar Sachen probiert. Wirklich "entkoppelt" wurde die DS nur mit kleinen Alphagelkissen (Kostenpunkt ca. 10 Euro).
    Lesetipp => https://www.synology-forum.de/showth...l=1#post713926

    zu 4.
    Im Schrank wird die Geräuschkulisse noch mal gedämmt. Von der Lüftung empfehle ich ein Loch seitlich im Schrank (60-80mm, Tipp: Lochsäge) und die DS im Schrank mit dem Rücken wenige Zentimeter vor das Loch stellen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Viele Grüße,
    Peter

    DS716+II
    8GB RAM, SSD u. 6TB
    | |
    | |
    | |
    | |
    | |
    O AvrLogger für Synology DS
    Temperaturen, Netzwerk- und HDD-Aktivität fest im Blick
    O Ultimate Backup
    Backup von Daten leichtgemacht
    O synOCR - GUI
    Verarbeitung und OCR von PDFs

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Idee / Strategie für eine allgemeine Datensicherung von Win10 / Mac zur NAS
    Von vsammy im Forum Datensicherung und Replikation
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.08.2019, 14:57
  2. NAS zur Datensicherung - aber welches?
    Von Rurik2de im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.11.2016, 00:02
  3. Diverse Fragen zum Synology DS216PLAY NAS-System und zur Konfiguration
    Von f4k3s im Forum Streaming Multimedia Server / iTunes Server
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.05.2016, 12:20
  4. Tips zur Datensicherung
    Von dergolix im Forum Backup / Restore / Data Replicator Allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.06.2011, 12:45
  5. Frage zur Datensicherung, vollständige Datensicherung, nach Abbruch inkremental
    Von brakeprofi im Forum Backup / Restore / Data Replicator Allgemein
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.05.2009, 17:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •