Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Anwender
    Registriert seit
    12.11.2017
    Beiträge
    10

    Standard Fehler 0x80070035 über Windows 10 Pro und Workaround

    Hallo,
    Ich nutze die DS1517+ schon seit einiger Zeit und hatte immer kleine Problem. Siet ein paar Wochen kämpfe ich mit dem Problem, das ich mich mit dem Dateiexplorer über das Samba Protokoll nicht mehr anmelden kann, obwohl ich nichts verändert habe. Am Anfang bekam ich es durch mehrmaligen Neustart hin, ohne einen Grund zu erkennen. Inzwischen klappt es grundsätzlich gar nicht mehr.

    Alles andere aber schon, d.h. ich kann mich per Weboberfläche anmelden, der Active Backup funktioniert, Acronis funktioniert, sprich: alle Dienste laufen und funktionieren, (jeweils über IP oder DNS) nur der Sambazugriff von meinem PC geht nicht. Von anderen PCs im selben Netz klappt es aber. Also liegt der Fehler auf meinem PC.

    Ich habe total lange herumprobiert, Über netsh alles mögliche zurückgesetzt, Einstellungen geprüft, blabla, alles mögliche, was das Netz so anbietet. Da ich aber nichts verändert hatte, kann m.E. nur ein MS-Update schuld sein. Aber ich konnte nichts entdecken.
    Samba2 ist Übrigens auch ordentlich installiert und aktiv, habe ich über die Powershell getestet. Und die Verbindung zur NAS ist auch ok, also IP, hostname ,usw. sonst würden die anderen Dienste ja nicht laufen.

    Die NAS wird auch im Netzwerk angezeigt, klicke ich aber da drauf, kommt sofort der Fehler 0x80070035, Netzwerklaufwerk nicht erreichbar, oder so ähnlich.

    Ich bin dann mal mit Wireshark drangegangen, um zu schauen, was da überhaupt pasasiert, da ich in den Windowsprotokollen nichts gefunden habe. Dabei habe ich entdeckt, das mein Rechner offenbar versucht, mit meinem Windows Loginnamen und Passwort sich an der NAS anzumelden. Dummwerweise habe ich aber Umlaute in meinem Windows-Loginnamen, was auf der NAS gar nicht geht. Das ist mir schon klar, das das abgelehnt wird. Allerdings kam vorher das normale Loginfenster, wo ich dann die abweichenden Logindaten eingeben sollte. Das kommt nunmehr nicht, sondern der Zugang wird direkt abgelehnt. Sowas blödes....

    Kann man das vielleicht irgendwo einstellen? Ich habe nix gefunden.

    Stattdessen habe ich mir einen Workaround gebastelt, was aber nur eine Notlösung sein soll:
    - Ich habe auf meinem PC einen weiteren User angelegt mit genau den Logindaten, wie auf der NAS.
    - Wenn ich mich dann dort anmelde und im Explorer auf die NAS klicke, bin ich sofort drin, ohne weitere Abfrage.
    - Wechsele ich jetzt zurück auf meinen User und klicke auf die NAS im Explorer kommt sofort die gewünschte Abfrage nach dem abweichenden User und Passwort, so wie es früher war.
    - Nun kann ich wieder auf den Ersatzuser gehen und mich abmelden, die Verbindung bei meinem User bleibt jetzt, bis ich den Rechner neu starte.

    Das kann nur eine Notlösung sein. Meine Frage ist: Hat MS da Mist gemacht in irgend einem Update oder habe ich irgendwo falsch geklickt und es wird in der Anmeldeprozedur was übersprungen?

    Danke für alles Feedback und Rückmeldungen.

    Pasadena

  2. #2
    Anwender
    Registriert seit
    06.05.2017
    Beiträge
    99

    Standard

    Haste schon mal dies hier getestet?

    https://itler.net/windows-gespeicher...rter-loeschen/

    Alternativ habe ich auf die schnelle noch das Gefunden:

    Start -> Ausführen -> CMD -> Enter -> "rundll32.exe keymgr.dll, KRShowKeyMgr" eintippen -> Enter -> gewünschte PWs löschen -> fertig!

    oder

    Systemsteuerung unter "Anmeldeinformationsverwaltung" / "Windows-Anmeldeinformationen". Dort sollte das Passwort der Freigabe auch aufgeführt sein und/oder die Anmeldeinformationen zur IP Adresse löschen.

    Und hier noch von der Windoof Support Seite.
    Habe allerdings nicht alle gelesen und daher kein Plan ob da was passendes bei ist.
    https://support.microsoft.com/de-de/...ter-that-is-no

  3. #3
    Anwender
    Registriert seit
    12.11.2017
    Beiträge
    10

    Standard

    Hi MadM4x,

    Danke für den Hinweis, aber da war ich auch schon drin, da wird das nicht aufgeführt.
    Das Problem wird eher was mit Samba zu tun haben. Wäre nur das Passwort falsch, würde ich ja den Anmeldeschirm bekommen mit der Aufforderung, das richtige einzugeben. Aber es kommt sofort "Auf \\<NAS> konnte nicht zugefriffen werden."
    Hier das Logschnipsel aus Wireshare:
    wire.jpg

    Ich heiße "Rüdiger", man sieht, das nach dem Anmeldeversuch mit einem kryptischen "ü" der Anmeldepropzess bereits abgebrochen wird. So sieht es jedenfalls aus. Und das ist neu.

    Pasadena

  4. #4
    Anwender
    Registriert seit
    12.11.2017
    Beiträge
    10

    Standard

    Hi nochmal,
    Durch deinen Hinweis habe ich gerade mal was anderes probiert:
    Ich habe jetzt einfach mal für meine NAS genau dort User und Passwort eingetragen. Das scheint zu klappen, sobald ich meinen Rechner anmache oder ich mich anmelde, bin ich jetzt auch am NAS angemeldet.
    das wäre ok so. Bleibt allerdings immer noch das Phänomen, das sich Windows einfach meinen Usernamen vom PC schnappt und versucht anzumelden. Das gab es vorher noch nicht.
    Irgendwo muss es noch einen Schalter geben, wo ich Windows mitteilen kann, sich nicht gleich überall anzumelden, was im Netzwerk hängt.

    Pasadena

  5. #5
    Anwender
    Registriert seit
    06.05.2017
    Beiträge
    99

    Standard

    In deinem Fall scheint es wohl nur am Ü zu liegen ob es dafür aber nen FIX gibt bin ich gerade überfragt.

    Denn mit "rundll32.exe keymgr.dll, KRShowKeyMgr" im CMD werden dir doch die kompletten Anmeldedaten angezeigt.
    Wenn du diese KOMPLETT löscht müsste nach einem Reboot von Windows auch wieder das Anmeldefenster erscheinen.

    Alternativ dazu fällt mir sonst nur noch unter CMD der Befehl "cmdkey" damit kannst du sowohl "Logins" erstellen als auch löschen.
    Wenn du cmdkey /list eingibst werden dir alle von Windows gespeicherten Anmeldeinformationen angezeigt.
    So auch das "Ziel" der jeweiligen Verbindung.

    Wenn du dann über cmdkey die Daten löscht sollte ebenfalls das Anmeldefenster für die Netzwerkverbindung erscheinen.
    (Zumindest habe ich das gerade so unter Windoof 7 selbst getestet)

    Sollte dem so sein und das ganze klappt dann allerdings nur einmalig bzw. beim ersten "frischen" Anmelden und nicht mehr nach einem Reboot dürfte es wirklich am Ü liegen.
    Danach müsste man dann aber nochmal Speziell bei Google suchen... um raus zu finden wieso der beim Speichern der Daten nicht damit umgehen kann.

  6. #6
    Anwender
    Registriert seit
    12.11.2017
    Beiträge
    10

    Standard

    Es ist so, löschen in der cmdkey-list bringt überhaupt nichts, weil Windows dann eben den User nimmt, der angemeldet ist, ohne zu fragen.

    Unter W10 scheint MS was geändert zu haben, was es so unter W7 nicht gibt.

    Egal, erstmal geht es wieder, hätte zwar schon gerne wieder das Login Fenster, weil ich einfach nicht ständig mit den Netzwerkresourcen verbunden sein möchte (aus Sicherheitsgründen), aber für mich ist das erstmal ok.

    Aber vielleicht hat ja doch noch jemand irgendwann mal eine Idee, wo man einstellen kann, ob die Verbidung automatisch hergestellt werden soll oder ob gefragt werden soll.

  7. #7

    Standard

    Die Anmeldung wird normalerweise über einen Haken definiert, ob das beim win Start gleich automatisch erfolgen soll.
    WENN Username und Kennwort vom windows PC absolut ident ist mit einem Benutzerkonto im DSM mit exakt gleichem Kennwort so erfolgt keine Abfrage.
    Wenn es allerdings unterschiedlich ist, zB weil der PC mittels Pincode oder Microsoftkonto gestartet wird, dann kannst du die Anmeldedaten in den windows Tresor legen. Der PC benützt dann die Tresordaten für die Anmeldung zur DS. Völlig egal mit welchen Namen du dann am windows PC angemeldet bist.

    win10_tresoranmeldung.jpg

    Du kannst den Inhalt für den Eintrag der DS Bearbeiten oder ganz Löschen:

    win10_windows_anmeldeinformation.jpg

    Probier mal.
    Synology DS 916+ | 8 GB RAM | @ DSM 6.2.2 - 24922-U2
    1x Western Digital Red WD60EFRX @ SHR, ext4
    3x Western Digital Red WD100EFAX @ SHR, ext4
    Synology DS 218+ | 10 GB (2+8) RAM | @ DSM 6.2.2 - 24922-U2 (Backup DS)
    2x Western Digital Red WD100EFAX @ Basis, ext4
    Backup: 3x ext. HDDs USB 3.0 @ GPT / NTFS + ext4
    Backup: Dockingstation Inateck FD1003 USB 3.0 @ ext4
    USV: APC Back-Ups Pro 1500
    usbshare Nummern frei definieren: <Anleitung klick>

  8. #8
    Anwender
    Registriert seit
    06.05.2017
    Beiträge
    99

    Standard

    Ist das nicht das selbe Prinzip wie cmdkey /list ?

    Allerdings reden wir hier ja auch von Windoof, da is ja bekanntlich alles möglich :-)
    Alternativ fällt mir aber auch nicht mehr viel ein ...

    Ich würde als letzte Möglichkeit, wenn Absolut gar nichts Hilft, wahrscheinlich folgendes machen:
    Einen Samstag Nachmittag opfern und Stunde bei google Suchen und wenn ich dort keine Lösung finde,
    würde ich die Windoof Registry mal nach den Daten durchsuchen mit denen ich die Anmeldung und das Netzlaufwerk verbunden habe.

    Also ne Suche nach IP der Nas, Hostname, Anmeldename oder so und auf Dinge achten die im Zusammenhang mit dem Anmeldefenster haben.
    Kann mir nämlich auch nicht Vorstellen das es keine Möglichkeit gibt dieses "Fenster" wieder zu holen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 23.03.2019, 13:38
  2. Kameras für intern und extern über ds218+
    Von ralhan im Forum Surveillance Station
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.11.2018, 11:58
  3. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 14.08.2016, 00:57
  4. Netzlaufwerk verbinden DS207+, Fehler 0x80070035
    Von DS_NAS im Forum Geräte der +-Serie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.02.2013, 21:38
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.02.2013, 14:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •