Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1

    Frage Festplatten-Kapazität des NAS aufrüsten durch 1:1 Klonierung auf neue HDD möglich?

    Hallo,

    ich habe in meine Synology DS-716+ II zwei Festplatten (HDDs) eingebaut. Datenträger 1 ist die größere HDD, Datenträger 2 die kleinere. Die zwei HDDs sind als JBOD eingerichtet.

    Nun würde ich gerne die zweite HDD durch eine größere ersetzen. Ich gehe zwar davon aus, dass die gesamte NAS-Konfiguration und die Pakete auf Datenträger 1 gespeichert sind, aber da ich die HDDs als JBOD eingerichtet habe, kann ich nicht sehen, was worauf gespeichert ist. Wird alles als eins angezeigt.

    Ich habe eine Festplatten-Klonierungsstation (ICY BOX IB-120CL-U3), mit der HDDs 1:1 geklont werden können. Wenn ich nun die zweite HDD, die ich austauschen möchte, auf eine größere HDD klone und dann wieder in das NAS einbaue, kann ich dann die Partition in Synology DSM irgendwie vergrößern, so dass der gesamte Speicherplatz genutzt wird? Oder gibt es eine noch einfachere Methode, um die kleine gegen eine größere HDD auszutauschen, ohne das NAS neu einrichten zu müssen?

  2. #2
    Anwender Avatar von dil88
    Registriert seit
    03.09.2012
    Beiträge
    28.573

    Standard

    Insbesondere eine einfache Methode ist mir nicht bekannt.
    DS214+ mit DSM 5.2 5967-9 (1x WD RED 4TB), VU+ Solo2 SAT-Receiver, Fritzbox 7580 - Ultimate Backup

  3. #3

    Standard

    Und würde diese Methode an sich, wie ich sie oben beschrieben habe, so funktionieren?

    Mit Festplatten unter Windows kenne ich mich aus. Dort gibt es x-verschiedene Software, um mit Partitionen herumzuhantieren, u.a. eben auch um eine Partition, sofern noch mehr Speicher auf dem Datenträger verfügbar ist, zu vergößern. Das klappt gut und Windows erkennt die vergrößerte Partition problemlos.

    Aber beim NAS weiß ich eben nicht, ob ich das so einfach machen kann. Deswegen meine Frage.

    Kann ich die geklonte Partition im Synology DSM vergrößern oder könnte bzw. müsste ich die geklonte ext4-Partition mit einer Windows-Festplattenpartitionierungssoftware, die auch mit ext4-formatierten Partitionen klarkommt, vergrößern und dann anschließend ins NAS einbauen?
    Geändert von Doktor-Parnassus (25.04.2019 um 11:27 Uhr)

  4. #4
    Anwender
    Registriert seit
    26.09.2018
    Beiträge
    194

    Standard

    Ich würde es einfach ausprobieren. Falls es nicht klappt musst du so oder so das NAS neu aufsetzen.
    DS415+
    * CPU-Fix
    * 3x Seagate Ironwolf 4TB --> SHR/RAID5
    * 1x Samsung 850 500GB SSD --> Cache
    RT1900ac

  5. #5
    Anwender
    Registriert seit
    13.03.2016
    Beiträge
    367

    Standard

    Das Verändern der Partition in DSM selbst ist nicht möglich. Ich hatte mal testweise mit einer Kopierstation einen 1:1-Klon von einer kleinen auf eine größere SSD gemacht. DSM bootete davon, aber in der GUI von DSM gab es keinerlei Möglichkeiten zum Anpassen der Partitionsgröße. Vielleicht geht was über die Konsole, aber das hatte ich mir nicht näher angeschaut und vermutlich muss man auch erst was "nachinstallieren".

    Und DSM legt ja auch mehr als zwei Partitionen an, bzw. liest man ja, dass sie außer bei Basic immer eine LVM-Ebene drinne haben. Von daher bin ich da skeptisch und würde es eher per Voll-Backup lösen.
    DS218+ (2x SSD - 24/7 für VPN, Cloud, Surveillance, Note Station, Moments, ...), DS918+ (Datengrab & Backup-Ziel), DS116(Backup für 24/7-System)

  6. #6

    Standard

    OK. Zumindest im DSM geht es dann wohl nicht. Kann zwar mittels Windows-Software auch ext4-Partitionen in ihrer Größe ändern, aber ob die danach noch von der Synology erkannt werden.

    @mb01: Wass genau meinst du mit Voll-Backup?

    Die Daten des NAS habe ich ohnehin schon extern gesichert. Mache ich immer regelmäßig, weil ich die Daten ja nicht verlieren will. Mit Konfigurationssicherungen und anschließendem Wiedereinspielen habe ich jedoch keine so guten Erfahrungen gemacht.

    Würde mir halt gerne ersparen, alles neu einrichten zu müssen, also Konfiguration, Pakete und deren Einstellungen.

  7. #7
    Anwender
    Registriert seit
    26.09.2018
    Beiträge
    194

    Standard

    Das ist der Grund warum ich bei mir ein RAID habe. So kann ich immer eine Platte tauschen, ohne dass ich das NAS neu einrichten müsste
    DS415+
    * CPU-Fix
    * 3x Seagate Ironwolf 4TB --> SHR/RAID5
    * 1x Samsung 850 500GB SSD --> Cache
    RT1900ac

  8. #8
    Anwender
    Registriert seit
    06.04.2013
    Beiträge
    10.307

    Standard

    @SAMU -außer es ist das Volumen mit den Anwendungen drauf, dann müsstest du diese erst vorher verschieben etc.
    Synology Tech Support | Feature request
    Site 0: DS1812+ 3GB 6.2.2-U4 | 2*3/6*6TB WD Red (SHR-1 + Basic) | DS415+ 8GB 6.2.3 | je 2*10TB Ironwolf/WD Red (Basic)
    Site 1/2/3: DS216+II 8/8/1GB 6.2.2-U4 | 2*3/4/3TB WD Red (SHR1)

  9. #9

    Standard

    Also das Klonen mittles Festplatten-Klonierungsstation funktioniert nicht. Es werden zwar alle Partitionen irgendwie übertragen, ich kann sie in der Windows-Partitionierungssoftware auf de Quell- als auch auf der Zeil-Festplatte erkennen, wenn ich die Festplatten-Klonierungsstation als Docking-Station nutze, aber die geklonte HDD wird nicht als solche erkannt. Das NAS will sie neu initialisieren.

    In der Windows-Partitionierungssoftware konnte ich erkennen, dass deutlich mehr als nur die Datenpartition, die größte Partition, enthalten ist. Daneben gibt es noch Linux Swap Partitionen und weitere kleinere Partitionen und ein wenig scheinbar unzugeordneter Speicherplatz, bei dem ich annehme, dass er von der Windows-Partitionierungssoftware einfach nicht korrekt erkannt wird. Wüsste nicht, wieso das NAS absichtlich unbeschriebene Speicherplatzlücken auf der HDD übrig lassen sollte.

  10. #10
    Anwender
    Registriert seit
    09.01.2020
    Beiträge
    1

    Standard

    Ich habe eine Synology DS216j 2-Bay mit ursprünglich 2x 4TB Festplatten. Ich habe die Festplatten als ein gemeinsames Volume (Raid 0) mit rund 8TB Kapazität betrieben.
    Da ich kürzlich eine Fehlermeldung erhielt, wurden neue Festplatten angeschafft, diesmal 2x 6TB.
    Die alten Festplatten wurden mit folgender Klonstation ohne PC auf die neuen geklont:
    https://www.amazon.de/gp/product/B01...?ie=UTF8&psc=1

    Das hat tadellos geklappt und die neuen Festplatten wurden im NAS ohne neue Initialisierung erkannt. Allerdings wird als Gesamtkapazität weiterhin 8TB angezeigt, obwohl es jetzt rund 12TB sind.

    Das heißt, Klonen funktioniert, aber wie bekommt man jetzt die Partitionen auf die neue Kapazität erweitert?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. DS212J - aufrüsten ja/nein - maximale Kapazität
    Von Linnert im Forum Festplattendiskussion
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 18.02.2019, 12:15
  2. DS412+ Kapazität aufrüsten
    Von Schü im Forum Geräte der +-Serie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 12.10.2014, 20:31
  3. erweitern der kapazität durch HDD austausch
    Von Jing im Forum Geräte der +-Serie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.02.2013, 11:47
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.08.2012, 15:55
  5. Raid 1 vergrößern durch eine neue HDD?
    Von mahoso im Forum Installation und Konfiguration allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.12.2009, 23:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •