Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Standard Startprobleme mit der DS218+

    Hallo,
    ich hoffe der Beitrag ist richtig platziert, habe keinen besseren Ort gefunden.
    Ich habe mir kürzlich eine DS218+ geleistet. Mein Einstieg in die Welt der NAS. Dazu habe ich mir zusätzliche 4 GB Ram geholt. Als Platen habe ich WD red mit 4 TB. Alles ist Neuware, über Händler mit entsprechenden Verkäufen und Bewertungen bei Ebay gekauft. Ich greife auf die NAS über den Browser zu. Man kann sich wohl auch den DSM manuell als Programm auf den Rechner ziehen?

    Nachdem ich die erste Einrichtung vorgenommen habe, lief alles soweit gut. Ich habe dann die ersten größeren Datenmengen aufgespielt. Mir wurde zunächst ein Fehler mit einer Festplatte angezeigt (nach ca 12 Stunden Betrieb). Während ich noch versuchte herauszufinden, was genau der Fehler ist wurde mir die eine Platte als Abgestürzt und die zwete als Fehlerhaft angezeigt (keine Stunde nach dem ersten Fehler).
    Ich habe die Platten zum Händler zurück geschickt. Dieser hat sie nach eigener Angabe getestet und keinen Fehler festgestellt. SMART-Werte hat er mir auch geschickt. Ich habe mir die Platten dann zurück schicken lassen. Nach erneutem Einbau wurde mir zumindest nur noch eine Platte als Fehlerhaft angezeigt. Ich habe dann beide Platten an meinen PC angeschlossen und mit dem "Data Lifeguard Diagnostic" Tool von WD mehrfach getestet. (den ausführlichen Test)

    Bei besagter Platte 2 (die mit der Fehleranzeige im DSM) hatte ich dann eine Fehlermeldung, nachdem ich die Platte während des Tests auf dem Schreibtisch verrutscht habe. "too many bad sectors" und der Test war abgebrochen. Ich habe den Test dann mehrmals wiederholt, dachte mir der Fehler kann auch vom verrutschen kommen. Alle Test waren ohne weitere Fehlermeldung und überall ein grüner Hacken dran.
    Die Platte 1 wurde auch mit mehreren Tests Fehlerfrei getestet.

    Nun habe ich probiert, ob der Fehler am Anschluss innerhalb der DS liegt. Leider wird mir aber nur die Platte 2 als Fehlerhaft angezeigt, egal in welchem Schacht sie ist. Für mich liegt der Fehler augenscheinlich weder an den Platten, noch an der NAS.
    Ich habe als letzten Versuch das Volume gelöscht und neu aufgesetzt. Zuerst wurden mir alle beide Platten als gut angezeigt im DSM. Allerdings gab es eine Prüfung auf (mist, nicht abgeschrieben) des Volume. Nach einigen Minuten wurde mir angezeigt, dass das Volume angestürzt sei und beide Platten zeigten Fehler. Als ich die NAS über den DSM neustarten wollte hat sich das Interface wohl aufgehängt und ich musste die NAS manuell herunterfahren.

    Meine Frage, hat jemand eine Idee woran das liegen könnte? Ist die Software fehlerhaft und wie kann ich das am besten beheben? Soll ich einfach doch die NAS mal einschicken und ersetzen lassen?

    Bin für jede Hilfe dankbar.

    ---- EDIT ----
    habe grade festgestellt, dass das manuelle Herunterfahren der NAS auch nicht funktioniert hat. Musste den Stromstecker ziehen.Jetzt fährt die NAS gar nicht mehr hoch scheinbar.
    Geändert von Brotherbeli (16.04.2019 um 08:32 Uhr)

  2. #2
    Moderator Avatar von Matthieu
    Registriert seit
    03.11.2008
    Beiträge
    12.946
    Blog-Einträge
    46

    Standard

    Wenn das NAS tatsächlich ein Problem mit den Platten hat, wird es nicht mehr korrekt hochfahren. Das System kann ohne Platten nicht anlaufen.
    Spannend wären mal genaue Screenshots der SMART-Daten. Denkbar wären auch Fehler an der SATA-Verbindung (Kabel/Steckverbindung o.ä.) oder am Chip.

    MfG Matthieu
    Paketzentrum-Server "Community Package Hub"
    DS207+ | DS209+II | DS411+II | DS1513+ | DS916+ 8GB | RS818+ 16GB
    || 4x WD20EFRX, 4x ST4000VN008, 2x WD10EADS, 2x HDS721616, 1x HD204UI, 3x WD30EFRX
    iUSB2 | APC USV | Synology Remote
    | Chromecast 2 | Chromecast Audio | Fairphone 2

    "There is no cloud, just other people's computers" - Free Software Foundation Europe

  3. #3

    Standard

    Willkommen im Forum.
    Nach deiner bisherigen Beschreibung, gehe ich davon aus dass eine oder beide HDDs defekt sind. Während deiner DSM Installation werden die HDDs formatiert und anschließend einem intensiven Test (großer, erweiterter SMART Test) unterzogen.
    Damit sieh man dann ob die HDDs tatsächlich i.O. sind oder defekte aufweisen.

    Falls der zweite 4 GB RAM noch im frei zugänglichen SLOT steckt, bitte entfernen, ebenso die beiden HDDs entfernen.
    Jetzt die DS 218+ einschalten und hochfahren und Berichten wie nach 15 Minuten der genaue Zustand der einzelnen LEDs ist, also ob aus, blinkend, oder statisch (permanent an) und in welcher Farbe.
    Dann schauen wir weiter.
    Synology DS 916+ | 8 GB RAM | @ DSM 6.2.2 - 24922-U2
    1x Western Digital Red WD60EFRX @ SHR, ext4
    3x Western Digital Red WD100EFAX @ SHR, ext4
    Synology DS 218+ | 10 GB (2+8) RAM | @ DSM 6.2.2 - 24922-U2 (Backup DS)
    2x Western Digital Red WD100EFAX @ Basis, ext4
    Backup: 3x ext. HDDs USB 3.0 @ GPT / NTFS + ext4
    Backup: Dockingstation Inateck FD1003 USB 3.0 @ ext4
    USV: APC Back-Ups Pro 1500
    usbshare Nummern frei definieren: <Anleitung klick>

  4. #4

    Standard

    So lala, jetzt war ich bisserl mit Verwandschaft beschäftigt. Ich hatte zwischenzeitlich den Händler der NAS kontaktiert. Er hat das Gerät zurück genommen, konnte mir leider keinen Ersatz bieten. Daher habe ich nun bei Mediamarkt die DS 218+ nochmal geholt. Erstes Einrichten habe ich ohne den zusätzlichen RAM gemacht. Bis jetzt werden alle beide Platten super erkannt und das Volume ist ok. Ich werde, wenn die Verwandschaft weg ist dann die ersten größeren Datenmengen aufspielen und schauen, wie es läuft.

    Dass die Platten irgendwie nen Hau haben, kann ich derzeit nicht ganz nachvollziehen, da ich ja mehrmals mit dem Lifeguard einen ausführlichen Test gemacht habe. Der war, bis auf das eine mal als ich die Platte bewegt habe auch immer voll ok angezeigt. Das müsste ja dann heißen, dass der Lifeguard nicht zuverlässig ist oder?

    Nächste Woche gebe ich gerne ein Update hier.

  5. #5
    Anwender
    Registriert seit
    22.12.2017
    Beiträge
    826

    Standard

    Zitat Zitat von Brotherbeli Beitrag anzeigen
    Dass die Platten irgendwie nen Hau haben, kann ich derzeit nicht ganz nachvollziehen, da ich ja mehrmals mit dem Lifeguard einen ausführlichen Test gemacht habe. Der war, bis auf das eine mal als ich die Platte bewegt habe auch immer voll ok angezeigt. Das müsste ja dann heißen, dass der Lifeguard nicht zuverlässig ist oder?
    Nun beim ersten Test der 2. HDD wurden ein Haufen defekte Sektoren gemeldet. Dass das bei den folgenden Tests nicht mehr der Fall war, könnte ganz einfach daran liegen, dass die durch Reservesektoren ersetzt wurden. Das sollte aber in den S.M.A.R.T.-Werten sichtbar sein.

Ähnliche Themen

  1. PLEX auf DS218, DS218 Play, DS418 etc. mit rtd1296 Architektur
    Von Brotmaschine im Forum Streaming Multimedia Server / iTunes Server
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.02.2019, 10:34
  2. Probleme mit der Festplatte / DS218+
    Von StefanT81 im Forum Sonstiges
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.09.2018, 09:26
  3. Startprobleme mit der DS215j
    Von Thomas74 im Forum Geräte der j-Serie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.09.2015, 19:53
  4. Startprobleme der Photostation
    Von JudgeDredd im Forum Photo Station und Blog
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.10.2010, 22:16
  5. DS209+ II - Startprobleme
    Von storyteller im Forum Installation und Konfiguration allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.10.2009, 09:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •