Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35
  1. #1

    Frage Kaufberatung / Geplante Umsetzung so möglich?

    Hallo,

    ich plane, ein NAS anzuschaffen. Aktuell habe ich mich für das Synology DS218+ mit 2x 4 TB entschieden. Ich möchte es für zwei Dinge nutzen:

    - Dateiablage (Auslagerung von Dateien, primär Fotos)
    - Backup meines Notebooks

    Wichtig ist mir natürlich, dass die "Dateiablage" natürlich auch noch irgendwie gesichert wird.

    Lässt sich das so umsetzen? :-) Danke für Unterstützung.

    LG Johannes

  2. #2
    Anwender Avatar von peterhoffmann
    Registriert seit
    17.12.2014
    Beiträge
    1.966

    Standard

    Hallo Johannes!
    Herzlich Willkommen im Forum!

    Du hast meiner Meinung nach eine sehr gute Wahl getroffen. Die DS218+ ist ein Topgerät.

    Die von dir angesetzten Anforderungen erfüllt sie nahezu ohne sich überhaupt nur ein kleines Stück anzustrengen.

    Backup: Ein NAS, welches z.B. im Raid1/SHR läuft (gespiegelte Platten), hat kein Backup (Raid1 ist kein Backup). Du brauchst entweder noch ein zweites NAS (z.B. DS119j bzw. DS118) oder eine externe HDD, damit alle Daten mindestens 2x vorhanden sind.
    Du kannst auch die beiden Festplatten als Basic (getrennt voneinander) in der DS218+ laufen lassen und immer ein Backup von HDD1 auf HDD2 machen, aber was machst du im Falle eines Brandes, Wasserschaden oder gar Diebstahl der DS218+?
    Viele Grüße,
    Peter

    DS216+
    mit 8GB u. Noctua
    | |
    | |
    | |
    | |
    | |
    O AvrLogger für Synology DS
    Temperaturen, Netzwerk- und HDD-Aktivität fest im Blick
    O Ultimate Backup
    Backup von Daten leichtgemacht
    O synOCR - GUI
    Verarbeitung von PDFs

  3. #3

    Standard

    Hi Peter,

    Danke dir :-)

    Mal folgendes Konstrukt:

    DS218+: HD1, HD2
    DS119j: HD3

    Damit ich es richtig verstehe: Ich würde auf HD1 das Backup vom Notebook machen. HD2 nutze ich zum Daten speichern. Von HD2 erfolgt automatisch ein Backup auf HD3.
    Lässt sich das bewerkstelligen?

    Alternative: Nur DS218+: HD1, HD2
    Ich erstelle auf HD1 Partitionen mit 1TB und mit 3TB. Auf Partition 1 wird das Notebook gesichert (das hat eh "nur" 500 GB) und auf Partition 2 lege ich Dateien ab. Kann ich dann eine automatische Sicherung auf HD2 laufen lassen?

    Danke :-)

    Grüße
    Johannes

  4. #4

    Standard

    Willkommen im Forum.
    Du musst dich vom bisherigen PC "denken" etwas verabschieden. Mir ist es aber am Anfang auch so gegangen wie dir und ich wollte "Partitionen" erstellen, weil ich es seit vielen Jahren so gewohnt war. ABER mit der DS ist es ein wenig anders. Du kaufst 2 HDDs wobei eine mindestens so gross ist wie der benötigte Speicherplatz welchen du in nächster Zeit brauchst. Also meinetwegen 2 Stück 4 TB. Diese beiden HDDs mit je 4 TB baust du in die DS 218+ ein und installierst am Beginn das sogenannte "DSM", das Betriebssystem für die DS.
    Ähnlich wie windows für den PC. Die beiden HDDs werden als "Verbund" als SHR eingerichtet, dh. du hast danach 4 TB Speicherplatz zur Verfügung und bei Ausfall einer der beiden HDDs ist noch nichts passiert. Du tauscht in Ruhe die defekte HDD aus und auf der zweiten, verbliebenen läuft alles weiter, ohne Datenverlust. Die DS wird nur etwas langsamer sein, als du es sonst ursprünglich gewohnt bist. Du hast also die Betriebssicherheit erhöht. Während der Installation wird ein Speicherpool erstellt, darin wiederum ein Volume. Im DSM findest du einen Menüpunkt "gemeinsame Ordner" (der Name ist unglücklich gewählt von Synology), Diese "gemeinsamen Ordner" sind dein Speicherplatz, im weitesten Sinne deine Partition(en). Einige dieser gemeinsamen Ordner werden vom System zum Teil automatisch angelegt, zB wenn du das Programmpaket "Medienserver" installierst. Dabei erstellt das System automatisch die "gemeinsamen (System-) Ordner" wie /photo, /video und /music. Die Namen sind schon selbsterklärend.

    Du kannst aber jederzeit auch eigene "gemeinsame Ordner" anlegen, zB Daten userA, Daten user B usw. Bei Bedarf kannst du diese gemeinsamen Ordner als Netzlaufwerk mit dem windows PC verbinden. Hattest du also zB früher eine HDD, oder eine Partition mit dem Namen "Bilder" auf einem Laufwerk H:, so hast du nun mit der DS ein Netzlaufwerk mit dem Namen "photo" und dem Laufwerksbuchstaben X:, deine bisher gewohnte Ordnerstruktur kannst du bei Bedarf behalten, du legst diese "unterhalb" vom gemeinsamen Systemordner /photo an.

    Dein Backup kannst du mit der DS119j machen, ich würde da aber vorher noch abklären ob die -J Modelle in der Lage sind nach Zeitplan autom zu starten und sich wieder abzuschalten.
    Du hast im DSM das dafür notwendige Programmpaket "Hyperbackup", damit erstellst du deine Backupaufgaben und als Ziel gibst du die DS 119J an. Im DSM der DS 119J findest du wiederum das Programmpaket "Systemsteuerung" > "Aufgabenplaner".
    Hier stellst du jetzt ein, dass die DS 119j sich zB um 22:00 Uhr einschalten soll und um 23:57 abschalten soll. Noch mal, bitte klären ob die DS119J diesen autom Zeitplan unterstützt.
    Auf der DS218+ richtest du jetzt im Hyperbackup die Sicherungsaufgaben ein, so kann zB jeder gemeinsame Systemordner separat gesichert werden, oder auch nur darin enthaltene Unterordner. Du stellst also zB ein, dass um 22:15 der gemeinsame Ordner /photo gesichert werden soll und um 22:45 der gemeinsame Ordner "notebook" usw. Du musst nur sicherstellen, dass die Einschaltzeit der DS119J vor dem Start der Backupaufgabe erfolgt und dass nach dem Ende der Hyperbackupaufgaben die DS119J immer noch läuft, lass also einen Puffer für das Abschalten der DS 119j.
    Synology DS 916+ | 8 GB RAM | @ DSM 6.2.2 - 24922
    1x Western Digital Red WD60EFRX @ SHR, ext4
    3x Western Digital Red WD100EFAX @ SHR, ext4
    Synology DS 218+ | 10 GB (2+8) RAM | @ DSM 6.2.2 - 24922 (Backup DS)
    2x Western Digital Red WD100EFAX @ Basis, ext4
    Backup: 3x ext. HDDs USB 3.0 @ GPT / NTFS + ext4
    Backup: Dockingstation Inateck FD1003 USB 3.0 @ ext4
    USV: APC Back-Ups Pro 1500
    usbshare Nummern frei definieren: <Anleitung klick>

  5. #5

    Standard

    @Kurt: Danke für die wirklich sehr ausführliche Beschreibung. Das hilft mir schon mal richtig gut weiter :-)

  6. #6
    Anwender Avatar von peterhoffmann
    Registriert seit
    17.12.2014
    Beiträge
    1.966

    Standard

    Kurt hat das schon super zusammengefasst.

    Im Startposting schreibst du, dass du 2 HDDs á 4TB ins Auge gefasst hast.
    Bevor du nun überhaupt startest, sag doch erst mal wie dein Speicherbedarf im Moment ist und was schätzungsweise pro Jahr hinzukommt.
    Viele Grüße,
    Peter

    DS216+
    mit 8GB u. Noctua
    | |
    | |
    | |
    | |
    | |
    O AvrLogger für Synology DS
    Temperaturen, Netzwerk- und HDD-Aktivität fest im Blick
    O Ultimate Backup
    Backup von Daten leichtgemacht
    O synOCR - GUI
    Verarbeitung von PDFs

  7. #7

    Standard

    Ich denke die 4 TB sind gut bemessen. Bin derzeit bei ca. 250 GB reine Daten (Fotos, Dokumente etc.) Seit letztem Jahr sind ca. 20 GB dazugekommen :-) Tendenziell wird es zukünftig mehr werden, da ich mehr fotografieren möchte.
    Geändert von johannes1702 (20.03.2019 um 00:53 Uhr)

  8. #8
    Anwender Avatar von peterhoffmann
    Registriert seit
    17.12.2014
    Beiträge
    1.966

    Standard

    Das sieht doch sehr übersichtlich aus.

    Mit 2x4TB in der DS218+ sehe ich zwei Möglichkeiten:
    1. Raid1/SHR (gespiegelte HDDs, Gesamt 4TB)
    2. 2x Basic (Einzel-HDDs, 8TB)

    Bei deinem geringen Platzbedarf bietet sich ja eher die Möglichkeit 1 an, sprich gespiegelt. Eine Spiegelung ist kein Backup, es erhöht die Datenverfügbarkeit (bei Ausfall einer HDD läuft alles weiter) und es verringert den Aufwand bei einer defekten HDD (defekte HDD raus, neue HDD rein).

    Eine Backupstrategie brauchst du bei beiden Möglichkeiten. Das wäre entweder eine kleine 1-Bay-DS (DS119j o. DS118) oder eine externe HDD, die ab und zu nach Bedarf angeschlossen wird um ein Backup zu machen. Bei deinem Platzbedarf zur Zeit kann es ja da auch erst mal eine externe 1TB-HDD sein um die Kosten zu minimieren.

    Mein Tipp: Wenn dein momentaner Systemaufbau dich nicht zum sofortigen Handeln zwingt, hol dir die DS218+ mit HDDs und arbeite erst ein paar Tage mit Testdaten, fuchs dich ein, schau dir alles an. Wie gesagt, alles nur mit Testdaten um dich mit dem System vertraut zu machen und die Möglichkeiten zu sondieren. Danach machst du alles noch mal platt und legst richtig los. Das verhindert ein Großteil aller Anfängerfehler, wie die falsche Auswahl beim Raid bzw. Basic, falscher Aufbau bei den Ordnern, usw.
    Viele Grüße,
    Peter

    DS216+
    mit 8GB u. Noctua
    | |
    | |
    | |
    | |
    | |
    O AvrLogger für Synology DS
    Temperaturen, Netzwerk- und HDD-Aktivität fest im Blick
    O Ultimate Backup
    Backup von Daten leichtgemacht
    O synOCR - GUI
    Verarbeitung von PDFs

  9. #9

    Standard

    Ich würde dir auf jeden Fall zu einem Raid1/SHR Verbund raten, dazu sind mir selbst schon zu oft einzelne Platten im Lauf der Jahre ausgefallen. Ein zweiter Vorteil ist die Möglichkeit relativ stressfrei den Speicher später aufstocken zu können. Du kannst dann anstelle einer 4TB eine 8TB Platte einbauen, warten bis die Daten wieder dupliziert sind, dann die andere 4TB durch eine 8TB ersetzen und wiederum nach dem Duplizieren dann das Volume von 4 auf 8TB vergrößern. Das geht ohne Datenverlust und falls was schief geht hast du immer noch die 4TB Platte mit den ganzen Daten.

    Hast du dir schon Gedanken zum PC-Backup gemacht? Welche Software willst du da verwenden? Wenn es nur ein Notebook ist, dann würde ich dir Veeam Agent for Microsoft Windows FREE empfehlen. Bei mehreren PCs macht dann eher Active Backup for Business von Synology Sinn (das ist auch kostenfrei). Da sparst du bei mehreren zu sichernden PCs Platz, weil die Daten dedupliziert werden (d.h. identische Datenblöcke werden nur einmal gespeichert).

    Gruß
    Martin
    DS115j, DS118, DS216+II mit 8GB Ram, DS218+

  10. #10

    Standard

    Hallo,

    könnt ihr eine externe Platte empfehlen? Also das Gehäuse. Könnte ich denn ein Gehäuse mit einer WD Red 4 TB empfehlen? Ich finde ein 2. NAS etwas Overkill. Derzeit würde ich das System mit WD Reds aufbauen - es sei denn, ihr empfehlt etwas anderes. :-)

    LG Johannes

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. DS111 Festplattentausch - Auswahl und Umsetzung
    Von Drain im Forum Festplattendiskussion
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.10.2017, 19:21
  2. Kaufberatung - Einsteiger in NAS benötigt Unterstützung bei der Umsetzung
    Von Tooltime7 im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 04.07.2013, 20:53
  3. Generelle Backup Frage / Beratung vor Umsetzung
    Von Dana_X im Forum Backup / Restore / Data Replicator Allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.02.2013, 14:05
  4. Forenregeln und deren Umsetzung
    Von qbic im Forum Off-Topic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.04.2010, 14:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •