Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    Anwender
    Registriert seit
    14.03.2019
    Beiträge
    2

    Daumen hoch Meine ersten Erfahrungen mit Lights-Out 3 beta.

    Schon seit meinem ersten WHS1 nutze ich Lights Out, damals die Version 1.

    In der Zwischenzeit habe ich mir eine Synology DS zugelegt und Lights out sehr vermisst .
    Beim WHS nutzte ich Lights Out hauptsächlich zum starten des Servers.

    Nun habe ich voller Freude die Lights Out Version 3.0 im Netzt entdeckt und diese auch sogleich installiert. Die Installation und das Einrichten ging problemlos.
    Lights Out in Verbindung mit einer Synology Disc Station bietet für mich ganz neue Möglichkeiten die ich früher nicht wirklich beachtet habe .

    So kann man z.B. über Hyper Backup mit Hilfe von LO Kalendergesteuert Server Sicherungen erstellen.

    Mit Active Backup, ebenfalls Kalendergesteuert, die Clients sichern. So kann man LO so einstellen das er z.B. nachts der Server den Client startet, ihn sichert und dann den Client wieder herunterfahren oder in Stand By schicken und so weiter. Wenn der Client den gewünschten Befehl ausgeführt hat kann man auch die Discstation wieder herunterfahren lassen.

    Es gibt unzählige Variationsmöglichkeiten, da sollte jeder eine Lösung finden.

    Dann gibt es da auch noch das Laufzeitdiagramm in dem man gut verfolgen kann was so alles im eigenen Netzwerk geschieht, wann welches Gerät an war oder was in dem angezeigten Zeitraum geschehen ist.

    Außerdem kann die ausgeschaltet DS auch von Extern gestartet um dann auf sie zugreifen zu können; das habe ich aber noch nicht getestet.

    Als nettes Extra kann man auch noch die Lights-Out Mobile App auf sein Smartphone herunterladen um den Server beispielsweise zu wecken oder über den Server wiederum auch die einzelnen Clients.

    Für alle bei denen ich das Interesse geweckt habe hier ein Link:

    https://www.green-it-software.com/76...-beta/?lang=de

    Es grüßt euch Duffy987
    Geändert von Duffy987 (15.03.2019 um 14:22 Uhr)

  2. #2
    Anwender Avatar von NormalZeit
    Registriert seit
    15.10.2012
    Beiträge
    154

    Standard

    Zitat Zitat von Duffy987 Beitrag anzeigen
    Schon seit meinem ersten WHS1 nutze ich Lights Out, damals die Version 1.
    Ist das Buchstabenkontingent für heute schon aufgebraucht?

    Schön, dass „Lights Out“ wenigstens ausgeschrieben ist, so kann man darauf schließen, dass „LO“ wohl die Abkürzung sein soll – aber was soll dann bitte WHS1 sein?
    Gruss aus Franken,

    NormalZeit

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    RS2414RP+ (12x 6 TB WD Red), DS918+ (4x 6 TB WD Red und 2x 250 GB Samsung EVO 960 SSD) und DS411 (4x 4 TB WD Red)

  3. #3

    Standard

    WHS1 = Windows Home Server erste Version

    Gruß
    Martin
    DS115j, DS118, DS216+II mit 8GB Ram, DS218+

  4. #4
    Anwender Avatar von Lucifor
    Registriert seit
    22.01.2019
    Beiträge
    36

    Standard

    Das riecht extrem nach vetrollter Werbung ^^

    Na wenn da nicht der Coder auch der TE ist...

    BTW WHS ist seit 2013 Outdated...
    (MegaCUBE) DS916+ 8GB-RAM 4x 6TB Seagate Ironwolf
    (HyperCUBE) DS918+ 16GB-RAM 4x 3TB Ironwolf (Backup)
    (UltraCUBE) FreeNAS i5 32GB-RAM + sämtliche Übergebliebene Platten (Vault Backup)
    (Cube Zero) In Planung: AMD FX8800, Gigabyte GA990FX F12, 32GB-RAM, FreeNAS
    (The Cube) Rente: ReadyNAS NV Plus V2 256MB-RAM 4x 3TB WD-RED

  5. #5
    Anwender Avatar von Matis
    Registriert seit
    28.05.2015
    Beiträge
    520

    Standard

    Wie? Soll ich dann bald auch noch für das Netzkabel eine Lizenz bezahlen, dass es den Strom durchleitet?
    Noch mehr Daten für noch mehr Funktionen und das meiste ist nur noch Hilfsmittel und nicht mehr eigentliche Nutzfunktion.
    Also ich brauch das nicht.
    DS1515+ (16GB CT2KIT102464BF160B, 2x SSD850EVO500, 3x WD60EFRX) + DX-213 (2x WD30EFRX)
    DS716+II (8GB, 2x ST6000VN0041)
    DSM 6.2 / Kopano4s / Surveillance / Web-Seiten / Backup & Data
    Hikvision: 5x DS-2CD2085FWD-I, 3x DS-2CD2022WD-I, DS-2CD2142FWD-I, DS-2CD2F42FWD-I, DS-2CD2032-I, DS-2CD2042WD-I
    Netgear: JGS524PE (PoE) & JGS524Ev2 / APC-UPS: PRO USV 550VA

  6. #6
    Anwender
    Registriert seit
    14.03.2019
    Beiträge
    2

    Standard

    Hallo Matis,

    Klar bleibt es jedem selber überlassen was er einsetzt oder auch nicht. Auch weis ich nicht ob dein Server Tag und Nacht läuft oder laufen muss. Ich kann nur so viel sagen das das Programm bei mir damals beim WHS (Windows Home Sever) innerhalb eines Jahres 35,18 Euro eingespart hatte und das nur dadurch das der Server nur lief wenn er es auch sollte. (Strompreis: 0,2856 Cent / Kwh) Stromverbrauch des Servers 20 Watt.
    Ich gehe davon aus das die Einsparung bei der Lights Out Version 3 Beta gleich sein werden.
    So gesehen hat sich der Preis für das Programm schnell amortisiert, man tut was für den Geldbeutel und die Umwelt, und ich gehe davon aus das bei der deutschen Energiepolitik die Preise für Strom steigen werden.

    Die zusätzlichen Features möchte ich jetzt, nachdem ich sie schätzen gelernt habe nicht mehr missen.

    Außerdem ist die Beta meines Wissens für 30 Tage gratis da kann man es testen und dann sein Urteil fällen.

    Es grüßt euch Duffy987

  7. #7
    Anwender Avatar von Puppetmaster
    Registriert seit
    03.02.2012
    Beiträge
    15.780

    Standard

    Oder doch den kostenfreien APM nehmen, der in punkto Energiesparen ja genau dasselbe macht (wenn die Bordmittel des DSM nicht bereits ausreichen). :-)
    DS415+ DSM 6.2.1-23824 U1 | 2x2TB BTRFS RAID1 + 8TB EXT4 (Basis) WD Red 24/7
    DS214+ DSM 6.2.1-23824 U1 | 3TB WD Red (Basis) + 6TB Seagate Archive (Basis)
    Media Logitech Media-Server 7.7.2 | Squeezebox Classic | Squeezebox Transporter | VU+ Uno | Raspberry Pi - OpenELEC 6.0.1 Kodi v15
    USV APC Back-UPS RS550GI


    Reset einer DiskStation | Migration zwischen DiskStations | Festplattenzugriff mittels Knoppix-DVD

  8. #8

    Standard

    Wenn es nur um das Energiesparen der DiskStation geht, ja dann hat APM einen ähnlichen Funktionsumfang wie Lights-Out. Lights-Out geht aber einen Schritt weiter und bezieht auch die Clientcomputer mit ein und dort speziell das Thema Aufwecken fürs Backup und danach Schlafen legen. Und Lights-Out gibt es auch als kostenfreie Community Edition mit reduziertem Funktionsumfang. Einfach mal ausprobieren und wenn es euch nicht gefällt oder eure Anforderungen nicht erfüllt wieder runterwerfen. Lights-Out existiert seit 2008 und hat viele ähnliche Programme (sicher auch APM) inspiriert.
    DS115j, DS118, DS216+II mit 8GB Ram, DS218+

  9. #9
    Anwender Avatar von Puppetmaster
    Registriert seit
    03.02.2012
    Beiträge
    15.780

    Standard

    Backups von Clients laufen, wenn, clientgesteuert. Ich sehe jetzt erstmal keinen Sinn darin, einen Client dazu wecken zu müssen.
    Davon ab: wenn es sich schon um “Clients“ handelt, dann sind alle relevanten Daten bereits auf der DS. D.h. die Sicherung geht von der DS aus.
    DS415+ DSM 6.2.1-23824 U1 | 2x2TB BTRFS RAID1 + 8TB EXT4 (Basis) WD Red 24/7
    DS214+ DSM 6.2.1-23824 U1 | 3TB WD Red (Basis) + 6TB Seagate Archive (Basis)
    Media Logitech Media-Server 7.7.2 | Squeezebox Classic | Squeezebox Transporter | VU+ Uno | Raspberry Pi - OpenELEC 6.0.1 Kodi v15
    USV APC Back-UPS RS550GI


    Reset einer DiskStation | Migration zwischen DiskStations | Festplattenzugriff mittels Knoppix-DVD

  10. #10
    Anwender
    Registriert seit
    01.02.2011
    Beiträge
    174

    Standard

    Ich habe mir auch gestern Lights Out Beta 3 Mal kurz angesehen, jedoch nicht installiert und muss sagen, ich kann der Sache nichts abgewinnen, zumindest keinen Nutzen, aber das ist meine persönliche Meinung.

    Meine Synology wachen dann auf, wenn ich sie brauche, und das mit Bordmitteln und die Clients sichere ich komplett mit Macrium Reflect. Die Backups werden dabei sowohl lokal auf USB-Platten als auch auf einem Synology abgelegt. Die Synos und die dort abgelegten User-Daten dann wiederum auf lokalen USB-Platten und zudem auf eine weiteren Syno, wöchentlich, repliziert, die zur zeitweise online ist und eben slebständig aufwacht. Man muss halt nur den Backup-Job der einen Syno mit dem Wakeup der anderen Syno etwas abgleichen.

    So richtig habe ich den Hauptzweck von Lights Out nicht erfasst. Zudem möchte ich auch ungern die Clients von der Syno aus sichern, da die PC (in meinem privaten LAN) immer bei Nicht-Nutzung ausgeschaltet werden und damit auch per Mehrfachsteckdose und zwecks Stromsparen immer physikalisch vom Stromnetz getrennt sind. Da ist nichts mit Wake-On-LAN. Gesichert wird immer, angesteuert von den Windows Clients aus und nicht umgekehrt - gut das ist sicherlich Philosophie, wie, wer was wann sichert...

    Michael
    DS916+ (8GB) - 2x3 TB WD Red SHR/Btrfs und 2x4 TB Seagate IronWolf, SHR/Btrfs
    DS214+ (1GB) - 2x2 TB WD Red SHR
    DS211J - 2x2 TB Seagate Constellation ES JBOD (Backup System)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit Beta-Paket „Office“
    Von ScottyC im Forum Synology Beta Programm
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 30.12.2017, 11:54
  2. [Beta] DSM 6.0 - 7274 (Beta 2): Erfahrungen, Probleme, Bugs
    Von Tommes im Forum Synology Beta Programm
    Antworten: 758
    Letzter Beitrag: 26.03.2016, 09:19
  3. Zarafa mit DSM 5 Beta Erfahrungen
    Von Jdo2002 im Forum Zarafa
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 28.02.2014, 16:59
  4. DS1813+: Meine ersten Erfahrungen
    Von Silentioso im Forum Geräte der +-Serie
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 09.02.2014, 19:54
  5. Meine Erfahrungen mit Photostation 5
    Von otmanix im Forum Photo Station und Blog
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.01.2012, 14:38

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •