Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14
  1. #11
    Anwender
    Registriert seit
    09.11.2016
    Beiträge
    1.602

    Standard

    Deinen Fragen kann ich gar nicht folgen.
    Wenn du dich mal schlau gelesen hättest was externes Hosting kostet ist das bei den wie immer nur tröpfelnden Zahlungen für IT in den Schulen nicht vertraglich machbar, dazu müsste auch die dann teure Internetanbindung entsprechend performant sein.
    Da bleibt nur selber machen, wenn das knowhow da ist, die Zeit und ein begrenztes Budget.
    Und warum siehst du in der Schulumgebung die DS kritisch? Ist nichts anderes als ein beliebiger anderer Server mit GUI.
    Habe ich was überlesen von einer DS918+?
    Die würde ich auch als zu schwachbrüstig halten, ausserdem ist für ein derartiges Vorhaben von vorne herein stärkere Hardware gefordert als die kleinen SoHo Boxen von Synology.
    4 Nw-Ports sollten schon vorhanden sein. Erforderliche Grösse der Festplatten können wir gar nicht abschätzen.
    Das zu so einem Konzept auch ein Backup gehört ist eigentlich Teil der Leistungsbeschreibung, die ein Schulnetz haben muss. Ich glaube das muss der TE schon selbst im Griff haben, ist auch nicht Bestandteil seiner Fragestellung.
    Und was soll das mit der App und Zugriff von Aussen? Zu so einem Vorhaben gehört auch ein abgenicktes IT-Sicherheitskonzept als Genehmigungsbestandteil. Ich denke mal dass wir hier im Forum da keinerlei Einblicke haben und es auch nicht Bestandteil des aktuellen Problems ist. Eigentlich ist es noch nicht mal Synology bezogen, denn die aufgeführte Problematik trifft auf jeden Server zu, der dort potentiell eingesetzt wird.
    Der Vorteil der Syno ist ganz schlicht die einfache Bedienbarkeit. Ein angebrüteter System-Admin kommt damit schneller klar als mit einem aktuellen Windows Server. Schulen haben in der Regel keine ausgebildeten Admins. An irgendeinem engagierten Lehrer bleibt das dann hängen und der hat da auch noch einen Nebenjob.....
    Insgesamt ein kompliziertes Umfeld.
    • Synology: RS815RP+ (DSM 6.2) * DS916+ (DSM 6.2) * DS418play (DSM 6.2) *
    • Router/Modem: Draytek Vigor130 * Draytek Vigor2960 * Bintec 3002 * Fritzbox 6490C / 7490 / 7590 / TC4400 *
    • LAN/WLAN: Netgear 24+2 Port * Ubiquiti UniFi US-8-60W * Ubiquiti Cloud Key + Unifi AC PROs * Draytek Vigor 1280G * Draytek Vigor AP910C *
    • USV: CyberPower Rackmount Serie 1000VA * BlueWalker VI 3000 * BlueWalker FI 3000 * Eaton Ellipse ECO800 *

  2. #12

    Standard

    Hm, also soweit sind meine Planungen noch gar nicht. Aber bevor ich eine DS, RS oder sonst was kaufe, muss ich doch wissen, ob es von der Ordner-, Benutzer-, und Freigabenstruktur so geht.

    Ich weiß noch gar nicht welche DS oder RS es wird. Minimum wird es eine DS 918+. Ich tendiere aber momentan zur DS1618+. Wenn es die DS 918+ wird, plane ich 4x mind. 10 TB im RAID 5. Zusätzliche hätte ich zwei NVMe SSDs für den Lese- und Schreibecache eingeplant. Außerdem mind. 8 GB RAM.

    Momentan haben wir 407 Schüler. Davon sind aber 198 Grundschüler welche wenig bis gar nicht an den Computern arbeiten. Dann bleiben 209 Mittelschüler übrig. Auch davon arbeiten nie alle gleichzeitig an der DS. Ich denke, die maximale Zahl der gleichzeitigen User wird, mit Lehrern, die 50 nicht übersteigen. Die 407 sind halt eben die max. Schülerzahl.

    Schüler werden (nach jetzigem Stand) gar keinen Zugriff von Außen bekommen. Lehrer schon. Damit Unterrichtsvorbereitung hoch geladen werden können.

    Die Filterung des Internets wird über ein DrayTek Modem mit BPjM gemacht, klappt an einigen Schulen mit denen ich in Kontakt stehe, ganz gut.

    Backup ist über Hyper Backup und externe USB 3.0 Festplatten angedacht.

    Unser Sachaufwandsträger hat wenig Geld. Da wird schon teilweise gemault, wenn ich einen W-LAN AP für über 100 € kaufe. Schließlich gibt es auch welche für 30 €...

    Auch wenn es Fördergelder gibt, fließen die zuerst in solche Sachen wie flächendeckende LAN-Verkabelung.

    Ich habe schon Erfahrungen mit speziellen Schul-Servern. Leider sind diese oftmals viel zu aufgeplustert oder sie bieten eben genau dass nicht, was man braucht.

    Mein persönliches Highlight: Wir zahlen - an einer anderen Schule - knapp 400 € jährlich Server-Support, mit Fernwartung. Letztes Mal hat der Server keine Updates mehr gezogen. Lag an der Lizenzierung. Das beheben dieses Fehlers hat keine 10 Minuten gedauert, und hat uns 120 € gekostet. Weil diese Art von Fehler nicht im Supportpaket behinhaltet ist.

    Sowas hab ich einfach satt... wenn ich auf eine DS gehe, bin ich wenigstens mein eigener Herr und dann wenigstens selbst schuld, wenn was nicht läuft.

    @NFSH: Vielen Dank für deine super Tipps mit der Ordnerstruktur. Hat mich ein ganzes Stück weiter gebracht!
    Geändert von alex_braun (15.03.2019 um 20:16 Uhr)

  3. #13
    Anwender
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    930

    Standard

    Zitat Zitat von NSFH Beitrag anzeigen
    Deinen Fragen kann ich gar nicht folgen.
    Das tut mir leid für dich..
    Dann erkläre ich es mal genauer: Ich stand mit der damaligen Grundschule meiner Tochter vor einem ähnlichen Problem.
    Ich habe auf Klassenwunsch Dia-Shows und Co gemacht. Das kam leider so gut an, dass überlegt wurde, das nicht auf alle 4 Klassenstufen auszuweiten. Zentral in der Schule mit gesicherten Zugriff sowie Weitergaben von Links an die Eltern per eMail etc.
    Ich bin (Gott sei Dank) nicht in der IT-Branche tätig, die Schule hatte noch weniger Plan.
    Ich habe das damals abgesagt, da ich kein Admin bin (zeitlich unmöglich) und die Kosten weit über die des machbachen wären.
    Meine Hinweise bezogen sich grundsätzlich darauf, auch die Folgekeosten bei so einem Projekt im Auge zu behalten. Macht wenig Sinn, ein Haufen Arbeit reinzustecken und an dem , wie du es nennst "immer nur tröpfelnden Zahlungen für IT" zu scheitern.
    Die DS 918+ war nur ein Bsp. Für eine funtionierende Umgebung kommen ja auch USV, Netzwerk, sowie der Austausch der HDDs hinzu, auch die Internetanbindung, falls der Zugriff erwünscht ist..
    Auch war ich, entgegen deiner Antwort der Meinung, dass hier bei den Fragestellungen alle Aspekte angesprochen werden, auch die die der TE vielleicht gerade nicht auf dem Schirm hat.
    Keine Frage, eine Synology in der Schule ist schon machbar, jedoch mit größerem Aufwand als im Privaten Bereich. Auch wenn du (NSFH) dich da nicht angesprochen fühlst, viele kaufen sich eine DS, weil sie so einfach zu bedienen ist (auspacken, automatisch Einrichten, fertig), das klappt in der Schulumgebung nicht. - Ich glaube auch nicht, dass das auf den TE zutrifft. Es sollte aber angsprochen werden.
    Am Ende kann ich es auch nur wiederholen:
    Zitat Zitat von NSFH Beitrag anzeigen
    Insgesamt ein kompliziertes Umfeld.
    HOME - VDSL100 FB 7590+ , FB7560, 1750E Mesh
    DS218+ 6GBRAM für CS, MSP und Co.
    DS216play mit 3x Kodi auf Fire TV-Sticks
    DS212j Backup+USB HDD
    DS115 Externe Nutzung
    HyperBackup auf Synology C2 + GoogleDrive
    Eaton Ellipse ECO 800USBDIN
    GARTEN - LTE GigaCube Fritzbox 7362 SL+ mit Mesh, SH-Alexa Echo Dot
    DS216j mit 1x Foscam FI9800P-Umbau, 3x Foscam FI9900P
    HyperBackup auf DS115 Home
    Eaton Ellipse ECO 650USBDIN

  4. #14
    Anwender
    Registriert seit
    09.11.2016
    Beiträge
    1.602

    Standard

    Es muss dir nicht leid tun
    Deine Anmerkungen verstehe ich schon, sehe aber in einer Syno für die Schule gar kein Problem, schliesslich gibt es die in wirlich leistungsfähigen Varianten.
    Ich sehe den grossen Vorteil tatsächlich in der leichten Administrierbarkeit, wie ich oben schon geschrieben habe.
    Wenn du ein Win Servernetz sicher und kompetent betreiben willst scheiterst du als "normaler" Schullehrer mit Basis IT-Kenntnissen. Im Problemfall bekommst du so ein System ohne Hilfe nicht mehr zum laufen.
    Da bietet die Syno mit ihrer GUI und den vorgefertigten Apps erheblich mehr und vor allem schnell nutzbares Potential.

    @TE: Ich würde dir auch unbedingt von der 918 abraten. Die 1618 bietet da schon mehr Potential, weniger wegen dem Speicherplatz sondern wegen der Netzwerkports. Achte auf Beschaffung von Switchen, die BOND nutzen können, evtl sogar auch wenigstens eine 10GB Schnittstelle haben.
    • Synology: RS815RP+ (DSM 6.2) * DS916+ (DSM 6.2) * DS418play (DSM 6.2) *
    • Router/Modem: Draytek Vigor130 * Draytek Vigor2960 * Bintec 3002 * Fritzbox 6490C / 7490 / 7590 / TC4400 *
    • LAN/WLAN: Netgear 24+2 Port * Ubiquiti UniFi US-8-60W * Ubiquiti Cloud Key + Unifi AC PROs * Draytek Vigor 1280G * Draytek Vigor AP910C *
    • USV: CyberPower Rackmount Serie 1000VA * BlueWalker VI 3000 * BlueWalker FI 3000 * Eaton Ellipse ECO800 *

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Ist meine Zielkonfiguration realisierbar?
    Von Tronde im Forum Netzwerkkonfiguration
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.12.2017, 10:54
  2. Überwachungsystem für eine Schule
    Von Eric77 im Forum Surveillance Station
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.01.2017, 11:20
  3. 300 User NAS für eine kleine Schule
    Von drjv im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.11.2015, 10:33
  4. Anmeldung im Browser NUR für bestimmte Benutzer realisierbar?
    Von frozendog im Forum Disk Station Manager
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.08.2015, 13:31
  5. NAS für Schule - Abschied vom klassischen Server
    Von hebeyer im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 21.02.2015, 18:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •