Hallo in die Runde!

Ich suche hier nach einer Entscheidungshilfe und vor allem einer Einordnung. Ich habe keine Ahnung, was ein stärkeres NAS überhaupt an Zusatzperformance bieten könne. limitieren wird ja eh immer das Netzwerk. Nutzung per Wlan und teilweise per Lan. Wlan mit in etwa 780 Mbit zwischen MBP und Fritzbox 7590.

Derzeit nutze ich ein DS215J als zentralen Datensammler mit einer einzigen WD RED 3TB. Die Platte ist mittlerweile zu klein. Es kommen nun weitere Anforderungen hinzu.
Alles allerdings im rein privatem Umfeld.

> Ich möchte mit dem NAS plattformübergreifend Daten sammeln.
> Ich bin Hobbyfotograf und möchte so ein Fotoarchiv verwalten.
> Da ich sämtliche private Akten digitalisiere, möchte ich diese, neben der iCloud, auch auf einem lokalem Speicher lagern.
> Das NAS soll zukünftig als Mail Server fungieren. Ich möchte alle Mails lokal speichern und archivieren.
> Nutzung als TimeMaschine für 2 Macbooks.
> Gern möchte ich auf diese Daten mobil zugreifen können

> Weiterhin soll dieses NAS auch als Medienserver dienen und Musik sowie Filme im Netz bereit halten.

Nun ergeben sich Backup Anforderungen:
> Musik und Filme erachte ich dabei am Unwichtigsten und dafür hätte ich lieber einen JBOD Verbund (Backup auf Offline Medium ist vorhanden) wenn sie verloren gingen,
wäre es mir auch egal
> Die anderen Daten werden ebenfalls Offline gesichert, allerdings eher unregelmäßig. Und da sehe ich den Vorteil in Raid1. Auch wenn Festplatten echt teuer sind
> Die wichtigsten Fotos und Daten sichere ich zusätzlich auf Bluray MDisc und lagere diese dezentral, meine digitalisierten Unterlagen auch noch in der Cloud
> Wie gestalte ich eine optimale Backup Strategie? Weiteres NAS erwerben und das DS215j als Backup? Wie halte ich alles synchron?
> Wie gestalte ich das mit dem Mail Abruf? Wenn ich IMAP nutze und z.B. Freenet mir wieder Mails löscht, wird diese Löschung dann synchronisiert? Wäre POP3 die
Lösung?
> wie synchronisiere ich Fotos, auch von unterwegs

weitere Themen:
> Wie viel Leistung brauche ich für den Mail Server?
> Wie ist die DS215J leistungsmäßig einzuordnen? Ich nutze keinerlei Virtualisierungen oder aufwendige Dienste. Allerdings ist die Zugriffsgeschwindigkeit z.B. auf Fotos oft
sehr gering - Kann das durch z.B. die DS218+ signifikant verbessert werden?
> Wie praktikabel wäre, bei diesen Anwendungen, die AES Verschlüsselung? Mir geht es um Sicherheit bei Zugriffen aus dem Internet.
> Wie sichere ich mich vor unberechtigten Zugriffen, sofern ich die DS in das Netz stelle? Die DS215j ist nicht aus dem Netz erreichbar, ich habe daher keine Erfahrungen.
Wie leicht kann solch ein NAS aus dem Netz gekapert werden?

Also wäre eine DS218+ sinnvoll? (Zukunftssicherheit) oder reicht eine DS218 oder sogar die bestehende DS215j? Oder denke ich sogar zu klein?

Da ich die Kapazität des Speichers eh erhöhen muss, habe ich bereits eine neue WD Red 6TB bestellt (geringerer Stromverbrauch, deswegen WD). Ist ein Raid1 sinnvoll und die Filme und Musik vielleicht mittels externer Platte bei Bedarf an das NAS stecken? Ich habe bewusst keine 2 WD Red gleichzeitig bestellt, um die Ausfallwahrscheinlichkeit zu verringern. Nun kam mir die Idee, das ganze auf 2 verschiedene Hersteller zu streuen. Also eine WD Red und eine Ironwolf jeweils mit 6TB im Raid1. Ist sowas machbar?

Viele Grüße