RSS-Feed anzeigen

DSL-Hexe

Produktvorstellung Synology RT1900AC Router Teil 4 (Webinterface)

Bewertung: 2 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 1,00.
Das Webinterface SRM ist sehr stark an das DSM Webinterface der NAS Server angelehnt und wer eine DSM sein eigen nennt wird mit diesem SRM Webinterface sehr schnell zurechtkommen auch wer kein NAS Server von Synology hat wird sich sehr schnell mit dem neuen SRM anfreunden.
Dieses Webinterface ist einzigartig und ich kenne keinen Routerhersteller der etwas ähnliches als Webinterface benutzt.

Fangen wir an das Webinterface zu erklären.
Auf das Webinterface kommt man in dem man http://router.synology.com oder die IP 192.168.1.1 oder in meinem Fall die IP 192.168.2.1 geändert. Ich habe die IP des Synology RT1900AC an mein Netzwerk angepasst.

Das Webinterface habe zu besseren Verständniss einmal in 4 Teilen unterteilt:

1 = Desktop
2 = Icons
3 = Traffic Anzeige - Benachrichtigungen - Benutzer Menü - Suche - Pilot View
4 - Start Button



Beim Klick auf den Startbutton erscheinen weitere Menüpunkte, alle Menüpunkte kann man sich ganz einfach auf den Desktop ablegen. Somit kann man sich sein Desktop frei gestalten.

Mit der "File Station" kann man Dateien hochladen, ansehen, löschen und herunterladen von einer Harddisk, USB-Stick oder SD-Karte die an dem Router angeschlossen ist.

Mit "SRM-Hilfe" bekommt man Hilfe in Textform.

Mit dem "Paket Zentrum" kann der Router mit Paketen erweitert werden.

In dem "Protokol Center" kann man die Router Protokole einsehen.

Das "Synology Konto" ist um sich mit seinem Synology Konto zu verbinden. Das ist hilfreich falls man irgendwann Probleme mit dem Synology RT1900AC bekommt und den Support kontaktiert.

Das "Netzwerk Center" ist das eigentliche Routermenue mit den ganzen Einstellungen.

In "Speicher und Drucker" wird der angeschlossene Speicher und die Drucker konfiguriert.

"Netzwerk Tools" sind Traceroute, Ping und Wake on Lan.

Der "Sicherheitsberater" scannt das System automatisch und warnt vor falschen Einstellungen oder sicherheitslücken.

Mit dem "Support-Center" erreicht man den Support von Synology.




Ich werde hier nur die wichtigsten Elemente im Netzwerk Center bebildern, da in diesem Blog nur 10 Bilder pro Beitrag erlaubt sind, aber ich werde versuchen alle Punkte hier zu erklären.

Das Netzwerk Center:

Unter Status sieht man den Online Status wieviel UP- und Down-load gerade im Moment sind und den Zustand von WLAN 2.4Ghz und 5Ghz. Zusätzlich kann man sich die Geräteliste, die Prozessor-Auslastung und die RAM-Auslastung aufrufen.



Unter dem Menüpunkt "WLAN" sind die ganzen WLAN Einstellungen incl. WPS Konfiguration, Gastnetzwerk und MAC-Filter.

Im Menüpunkt "Internet" sind die Zugangsdaten für das Internet (MAC clonen, VPN und IPV6 setup), Synology Quick Connect &DDNS, Portweiterleitung, Port Triggering, DMZ, IPV6-Tunnel und 3G/4G USB Dongle.

Im "Lokales Netzwerk" sind folgende Einstellungen: Lokale IP, DHCP Server, IPV6, Statische Routen, DHCP Clients, DHCP Reservierung.

In der "Kindersicherung" werden einzelne Netzwerkgeräte nach Zeitplan und Webfilter für das Internet eingeschränkt. So kann man z.B. den PC der Tochter oder des Sohnes auf feste Internetzeiten von 15:00 Uhr - bis 18:00 Uhr beschränken und zusätzlich können Webseiten oder Genre angegeben werden die das Familienmitglied im Internet nicht besuchen darf.

Mit der "Datenfluss-Steuerung" kann man für bestimmte Netzwerk Geräte eine zugesicherte Bandbreite reservieren.

Unter dem Mnüpunkt "Sicherheit" verbirgt sich die Firewall und alles was mit Sicherheit zu tun hat.

Im Menüpunkt "Benachrichtigung" kann man sich entweder über E-Mail oder SMS über den Zustand oder Fehler unerlaubten Zugriffen des Routers benachrichtigen lassen.

Der Menüpunkt "Administration" stellt man den Arbeitsmodus entweder "WLAN Router" oder "WLAN AP" oder "WLAN Client" ein. Im Arbeitsmodus WLAN AP und WLAN Client wird aus dem WAN Port ein LAN Port und man kann dann 5 Kabelgendune Geräte dort anschliessen.



Weitere Einstellungen im Menüpunkt "Administration" sind: Aktualisieren&Wiederherstellen (Firmware Update), SRM Einstellungen, Dienst, Regionale Optionen, LED-Steuerung und Nutzung.
Bei der LED Steuerung kann man die LEDs vorn am Synology RT1900AC so steuern das sie zu einer bestimmten Zeit an oder aus sind.

Im Paket Zentrum sind im Moment 5 Pakete zum erweitern des Synology RT1900AC Router.



Kommen wir jetzt zum Speicher der an den Router angeschlossen werden kann. Am Synology RT1900AC kann man folgende Geräte anschließen: Drucker, USB2.0 Stick, USB3.0 Stick, eine externe Festplatte USB2.0 oder USB3.0 sowie SDHC und SDXC Speicherkarten.
Um diese Geräte zu konfigurieren hat man das Speicher&Drucker Menü.

In diesem Speicher&Drucker Menü hat man die Möglichkeit seinen USB-Stick, Festplatte oder SD-Karte zu formatieren, Schreib und Lese Berechtigungen, FTP, WebDAV zu konfigurieren.
Außerdem kann man dort den Drucker einrichten



Natürlich war ich auch gespannt wie schnell man an seine Daten die am USB-Port des Synology RT1900AC herankommt. Wie schnell ist dieser Port oder kann man es vergessen diesen Port zu benutzen.
Meine Messung ein Ordner 11,1 Gb groß gefüllt mit allerlei Daten Mutimedia, Bilder, Spiele Dateien, Word und Excel Dateien.
Ich konnte dabei eine Geschwidigkeit von rund 68Mb/s erreichen. diese geschwindigkeit am USB Port hätte ich nicht erwartet, mit der geschwindigkeit ist der USB-Port am Synology RT1900AC Router perfekt.



Kommen wir zum Fazit:

Meine Emfehlung bekommt der Synology RT1900AC uneingeschränkt. Er hat schnelles WLAN, ein Routermenü das seines gleichen sucht einfach und doch alles dabei. Der USB-Port ist schnell und voll nutzbar. Dieser Router lässt sich auch von einem Laien bedienen.
Die Ersteinrichtung geht schnell.
Zwar sind noch ein paar kleine Kinderkrankheiten vorhanden wie z.b. ist in dieser frühen Phase noch nicht alles richtig eingedeutscht einige Texte im Routermenü erscheinen noch in einer für mich fremden Sprache. Ich denke das dieses Problem mit dem nächsten Firmware-Update auch aus der Welt ist.
Dafür das dieser Syology RT1900AC Router das allererste Routermodell von Synology ist find ich diesen schon sehr gut gelungen. Ich denke das Synology bestimmt in der nächsten Zeit mit neuen Routermodellen wie z.B. mit VoIP und VDSL Modem auf dem Markt erscheint.

Hiermit bedanke ich noch bei Dennis Shellhase und Sabine Brückner Synology Deutschland für die Teststellung des Synology RT1900AC Router.

Aktualisiert: 15.11.2015 um 18:14 von DSL-Hexe

Kategorien
Kategorie 1

Kommentare

  1. Avatar von Scoty
    Wie kann ich von meinen Windows PC Videos streamen über denn Medienserver denn ich sehe nur denn angeschlossenen USB Stick aber nicht meinen PC. In der File Station sehe ich nur denn Router und dessen Ordner wie Musik und Video aber der PC ist auch hier nicht wählbar.