PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : iSCSI-Target



baeumer
19.07.2009, 17:55
Hallo,

ich schrecke davor zurück, iSCSI zu testen, da ich nicht weiß, ob die Platte auf der DS gelöscht wird.

Ich habe unter Win7 den iSCSI-Dienst aktiviert, unter Systemsteuerung-Verwaltung-iSCSI Initiator die Platte gefunden, dann unter Computerverwaltung-Datenträgerveraltung kam die Meldung, daß Platte gefunden wurde und zuvor initialisiert werden muß. Wird die Platte durch die Initialisierung physikalisch gelöscht?

Ist es richtig, daß ich mit diesem Dienst einen schnellen und direkten Zugriff auf die Platten in der DS habe, die als Laufwerksbuchstabe freigegeben sind?

Danke und Gruß

itari
19.07.2009, 19:10
Hallo,

ich schrecke davor zurück, iSCSI zu testen, da ich nicht weiß, ob die Platte auf der DS gelöscht wird.

nein, es wird eine virtuelle Partition auf der DS angelegt - ist ne einfache Datei aus der Sicht der DS

Ich habe unter Win7 den iSCSI-Dienst aktiviert, unter Systemsteuerung-Verwaltung-iSCSI Initiator die Platte gefunden, dann unter Computerverwaltung-Datenträgerveraltung kam die Meldung, daß Platte gefunden wurde und zuvor initialisiert werden muß. Wird die Platte durch die Initialisierung physikalisch gelöscht?

die virtuelle Partition muss ja einen Partitionsheader erhalten, sonst kann man ja kein Dateisystem anlegen ... genau das wird mit der Initialisierung gemacht.

Ist es richtig, daß ich mit diesem Dienst einen schnellen und direkten Zugriff auf die Platten in der DS habe, die als Laufwerksbuchstabe freigegeben sind?

ja ... aber du weißt sicherlich, dann man Platten unter Windows auch ohne Laufwerksbuchstaben direkt in ein Verzeichnis einhängen kann (wie bei der DS)

Danke und Gruß

Schau doch auch noch hier (http://www.synology-forum.de/showpost.html?p=50000&postcount=115)

Itari

baeumer
19.07.2009, 19:28
Danke für die schnelle Antwort. Das heißt aber, daß ich mit iSCSI nichts anfangen kann, da ich eigentlich dachte, ich könnte die gesamte Linux-Platte über iSCSI schneller in Windows einbinden.