PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Audio indexierung läuft zu lang



mirofox
26.05.2009, 15:30
Hallo zusammen

Ich habe meine Audiodateien neusortiert (Dateiebene) und habe den iTunes server eingeschaltet. Dabei habe ich die Indexierung neu gestartet "Neu ordnen".Seit gut 3 Tagen läuft die Indexierung.

Kann man irrgendwo den Status (Fortschritt) sehen ?
Die Bibliothek ist leer, solange die Indexierung nicht fertig erstellt wurde, oder ?

Was sind die Erfahrungswerte,Dauer der Indexierung, für ca. 2000 Audiodateien? Werden auch die Photos indexiert ?

Vielen Dank fürs Feedback

itari
26.05.2009, 15:58
Alles wird indiziert ... manchmal bleibt der Indexer aber bei ungültigen Dateinamen oder Dateiformaten hängen. Mit top kann man sich ansehen, ob der noch arbeitet.

Itari

mirofox
26.05.2009, 16:25
Wie meinst Du mit "top" ?

Was heisst alles wird indexiert ->komplette HD oder nur die Verzeichnisse photo & music?

itari
26.05.2009, 16:34
music, video, photo ... bei Videos und Photos werden auch noch Vorschaubildchen errechnet

Mit Telnet oder ssh auf der DS anmelden (ober meine Web-Shell installieren) und dann auf der Kommandozeile 'top' eingeben. Das Tool 'top' zeigt dir die aktiven Prozesse auf der DS an.

Itari

PS. Im Wiki steht dazu recht ordentlich alles was man dafür braucht.

Gawain
26.05.2009, 16:39
Hallo mirofox,

also für 2.000 Audiodateien (und sonst nix) sind drei Tage IMHO zu lang. Bei mir dauern auf der 107+ knapp 500 GB an MP3 und Bilddateien ca. 1-2 Tage.

Da du aber auch nach Fotos gefragt hast, stellt sich nun die Frage, wieviele das denn sind.

Um nachzuschauen, ob dein Indizierungsprozes noch läuft musst du direkt auf dem Linux der DS nachschauen.

Dazu organisierst du dir am besten zunächst das Programm putty im Netz.

Dann stellst du bei deiner DS noch ein (auf der benutzeroberfläche unter http://wieauchimmerdeinestationheisst:5000), dass du per SSH auf die Station zugreifen willst.

Danach öffnest du putty und logst dich in deine DiskStation ein. Bei putty unter Host Name den Namen deiner DiskStation und unter Port 22. Dann noch nen "Haken" bei SSH rein und unten auf "open"klicken.

Es erscheint ein schwarzes Kästchen. Und du kannst dich einloggen.

Bei login schreibst du "admin" (ohne die Anführungszeichen) rein, dann enter drücken. Danach dann das Admin-Passwort.

Anschließend solltest du eingeloggt sein. Nu gibst du einfach "top" ein und drückst enter. Dann sollte eine Liste auftauchen, wo ganz oben irgendwas mit Synoindex stehen sollte und auch angeben, wieviel Prozent der CPU das verbraucht. Zudem sollte sich da der Wert alle paar Sekunden einmal ändern.

Aus dieser Anzeige kommst du wieder raus in dem du CTRL+C drückst.

Danach kannst dann mit "exit" (und enter) die shell wieder verlassen.

Gawain

itari
26.05.2009, 16:46
Danke Gawain für die ausführliche Darstellung :) ... so ungefähr sollte es auch in unserem Wiki drin stehen (falls nicht, kannst ja mal nachbessern ;)).

Das einzige, was ich anders mache würde, wäre, mich direkt mit 'root' statt mit 'admin' anmelden ... weil manche Tools sonst nicht gehen, falls man ein weiteres Mal diesem Weg beschreitet.

Itari

mirofox
26.05.2009, 16:47
Vielen Dank, ich werde es mit "top" anschauen.

Eine Frage habe ich noch: Werden die Vorschaubilder für Photos und Videos erstellt auch wenn die Photostation abgeschaltet ist?

Gawain
26.05.2009, 16:48
Hallo itari,

da hab ich kurz drüber nachgedacht. Da aber root für top nicht notwendig ist, hab ich dann nachher admin gewählt. Letztlich kann man da glaub einfach weniger beim Spielen kaputt machen ;)

Gawain

mirofox
26.05.2009, 16:50
Vielen Dank Gawain. Super Anleitung.

Es sind ca. 2000 mp3, 15'000 Photos, 40 Videos (DVD-Format)

Gawain
26.05.2009, 16:53
Eine Frage habe ich noch: Werden die Vorschaubilder für Photos und Videos erstellt auch wenn die Photostation abgeschaltet ist?
Ich gehe davon aus, dass du die Photostation aber schonmal aktiviert hattest. Denn sonst dürfte es garkeinen Ordner für Photos geben.

Und wenn die Photostation mal an war, dann indiziert die - soweit ich weiss - auch alles, was du in den Ordner Photo reinwirfst.

Gawain

P.S.: Die Menge... da kann ich mir 3 Tage durchaus vorestellen. Locker. Vor allem, wenn du bei Fotos noch Thumbs dabei hast. Dann werden nämlich aus den 15.000 Fotos auch ganz schnell mal 45.000.

In sofern: Ja, ich halte 3 Tage noch für durchaus im Rahmen. Klarheit schaffst dir aber wirklich einfach in dem du mit top mal nachschaust, welche Prozesse denn gerade laufen...

mirofox
26.05.2009, 16:56
OK, dann ist klar warum es so lange dauert. Die Photostation war mal eingeschaltet. ...es heisst "warten":)

itari
26.05.2009, 16:59
Hallo itari,

da hab ich kurz drüber nachgedacht. Da aber root für top nicht notwendig ist, hab ich dann nachher admin gewählt. Letztlich kann man da glaub einfach weniger beim Spielen kaputt machen ;)

Gawain

Hi Gawain,

ich glaube, hier im Forum müssen wir nicht unbedingt Rücksicht aufs 'kaputt machen' legen; hier sind ja alles Admins bzw. Eigentümer am Werk ;) und diese sollten sich schon ihres Handels bewusst sein (natürlich ist eine Warnung bei gefährliche Sachen immer angebracht) und auch immer an ein Backup denken. Also in meinen Augen müssen wir da nicht zurückhaltend sein, sonst müsste ich die Hälfte der heißen Tipps hier löschen :D

Itari

Gawain
26.05.2009, 17:07
Hi itari,

och... also ich selbst wuerde mich als absoluten Linux-Frischling bezeichnen. Daher logge ich mich - soweit nicht andersweitig notwendig - einfach sicherheitshalber immer mit admin und nicht mit root ein.

Ich erinner mich noch gut an die "alte" DOSen-Zeit... ein paar unbedachte Befehle im DOS-Fenster und schon war das System tot. Und vor einem potentiell toten DS-System hab ich einen heiden Respekt - weil da is nix mit CD-einschieben, booten und neu aufsetzen ^^

Gawain

mirofox
26.05.2009, 17:19
Applikation "mplayer" verbraucht 35% der CPU.

Was macht mplayer?

itari
26.05.2009, 17:19
Und vor einem potentiell toten DS-System hab ich einen heiden Respekt - weil da is nix mit CD-einschieben, booten und neu aufsetzen

Ist eigentlich meist nur ein Knöpfchen-Druck (ca. 10 Sekunden) und schon kannst sie wieder mit ner neuen Firmware versorgen ... oft ist es das auch schon. Du solltest das einfach (Sicherung vorausgesetzt oder mit neuer Platte) echt mal durchspielen. Hab zwar nix gegen DS-Respekt, aber wo nicht nötig ist, ist auch nicht sinnvoll :D Mach ruhig mal, sonst traust dich nicht auch andere Dinge zu tun ... ;)

Itari

jahlives
26.05.2009, 17:50
@Gaiwan
wer nicht wagt der nicht gewinnt ;)
Selber habe ich in meinen DS Anfängen sicherlich mehrere DS Systeme unbrauchbar gemacht. Mit dem von itari beschriebenen Tipp vom reset der DS waren alle Probleme wieder vorbei. Ich habe echt schon auf meinen DS rumgewütet, aber noch nie mehr als die Systempartition dabei verloren.

Mach backups wie itari sagt und freunde dich mit root und der Konsole an. Du wirst sehen, dass du damit Dinge anstellen kannst, von denen du im DSM nur träumen kannst (z.B. ipkg).
Ich verstehe aber deinen Respekt und finde es gut, dass du "sicherheitsbewusst" denkst. Geh langsam ran und schau auch mal in unser Wiki. Da haben wir viele Beiträge von dem was möglich sein kann als root auf'ner DS

Gawain
26.05.2009, 19:43
@ itari & jahlives:

Sprich: ich kann (die Daten mal außer Acht gelassen. Das Backup auf externe Platte ist eh Pflicht :) ) nicht wirklich irgendwas aus versehen "zusammenbasteln" was mir das System ganz abschiesst? Selbst wenn ich als root in den Systemdateien oder gar im MBR (gibts den auf ner DS überhaupt?) rumspiele? Ein "Reset" führt zumindest zu 99,9% dazu, dass ich wieder auf die DS zugreifen kann um das System wieder neu aufzuspielen? Das wäre nett :)

@ mirofox:

mplayer ist die Audiostation.

jahlives
26.05.2009, 20:59
Wo du nicht rumspielen solltest (wenn dir die Userdaten lieb sind) wäre z.B. Partitionstabellen, den MBR würde ich auch in Ruhe lassen und das Dateisystem selber (wenn du das kapputt machst sind alle Daten weg).

Aber unter der Voraussetzung, dass du bereit bist die Daten der internen Platte zu opfern (also Backups gemacht), kannst du wirklich nichts kapputtmachen. Schlimmstenfalls musst du die Platte mit Nullen überschreiben ehe der Reset funzt. Aber danach sollte die Firmware wieder aufgespielt werden können. Wenn du keinen Hardwareschaden hast, dann sollte ein Reset eigentlich immer funzen

mirofox
26.05.2009, 21:32
Jedem ist überlassen was er mit seiner Syno macht :), auch sich mal mit root einzuloggen und Sachen auszuprobieren oder kaputt zumachen. Schliesslich lern man etwas Neues das ganze Leben lang und am schnellsten an eigenen Fehler :)

Mir hat es auf jeden Fall geholfen die Prozesse zu verstehen. Dank dem Tipp von Itari und Gawain weiss ich entlich mal warum meine Disk ständig rattert.

ffmpeg,convert,mplayer,twonky,indexierung....zuvie le Prozesse für meine schwache Syno 107e, die lediglich 600kB RAM von 29MB frei hat.

Gawain
26.05.2009, 21:37
Also da ich die DS nur privat nutze. Und das derzeit vorwiegend um Daten zu speichern und vorzuhalten sowie als Squeezecenter und Photostation würde mich ein komplettes neu aufsetzen absolut nicht stören. Wenn ich mich also in der Regel nicht irgendwie selbst aussperren kann (und dann garnimmer drankomme), dann steht einem Erkundungszug als root nix mehr entgegen.

DER jedoch muss noch mindestens so lange warten, bis Synology herausgefunden hat, warum meine Platte alle Stunde ausm hibernation-mode aufwacht und mir einen entsprechenden workaround (auch nach einem potentiellen reset, sofern das nach einem solchen wieder auftauchen sollte) mitteilt. Denn ich glaub kaum, dass dieses stuendliche aufwachen der Lebenszeit meiner Platte gut tut ^^

Gawain

netzschrauber
29.06.2009, 21:05
Mich wunderte auch, warum die DS ewig auf der Festplatte herum rödelt. Über die Konsole habe ich mit top herausgefunden, dass die beiden Prozesse convert und ffmpeg der CPU zu schaffen machen.

Nach ein wenig Recherche steht fest: Über die Anwendung Photo Station wurde der Ordner /volume1/photo angelegt. Obwohl Photo Station ausgeschaltet wurde, scannt die DS alle Unterordner durch und legt Thumbnail Bilder (im Verzeichnis @eaDir) an.

Also habe ich das Verzeichnis umbenannt uns siehe da: Die CPU hat wieder Luft zum atmen. Aber Achtung: Der UPnP Server der DS erwartet, dass die Ordner photo und video vorhanden ist. Ob da was drin ist, ist doch egal ;-)

Nach der kleinen Änderung kommt auch die Platte wieder zur Ruhe...
...und ich auch.

itari
30.06.2009, 07:12
hi netzschrauber,

das ist richtig, was du da festgestellt hast. Alle Mediendienste auf der DS nutzen die besagte Ordnerstruktur und wollen, dass die Bilder, MPs und Videos erstmal in der Postgres-Datenbank drin stehen bzw. Voransichten der Bilder generiert werden (@eaDir) - nicht nur die Photo-Station.

Itari

mactoolz
10.08.2009, 21:58
Hi,

also bei mir in der FW 2.2.0914 hört der garnicht mehr auf und in der Audio Station wird nur ein Teil der MP3 Files angezeigt.

Was kann man da machen ????

MacToolz

Matthieu
11.08.2009, 16:53
Wenn du die Beta hast, schau mal bitte nach ob du einen Prozess mit verhältnismäßig hoher Auslastung hast. Wenn ja, schreib dessen Name mal bitte hier rein. Sollte das nicht der Fall sein hat sich der indexer aufgehangen. Dann mal bitte den Dienst via SSH neu starten (siehe Wiki) und vorher die MP3s löschen. Dann wenn der neustart gefunzt hat, stückweise wieder rüberschieben und immer darauf warten, dass alle indexiert sind. Möglicherweise ist eine Datei kaputt und er hängt sich ständig dran auf.

MfG Matthieu

mactoolz
11.08.2009, 23:01
HAllo,

also der Synoindex läuft, lief aber erst nachdem ich angefangen habe die files zu löschen.

Dann kam die Hohe CPU Auslastung. Also wird es wohl so sein das ein oder mehrere MP3 Files defekt sind,

kann das sein ???

Oder liegt das an der Bezeichnung der Files ???

Wie stelle ich das jetzt fest welceh Files defekt sind, so wie ihr schon beschrieben habt, jeden Ordner seperat nach und nach rüber kopieren.

Was ich noch dazu sagen kann, das alle Files wunderbar in der Version 2.1.0850 funktioniert haben.

Frage stellt sich macht das einen Unterschied wenn ich das über die Freigabe on Windows kopiere oder über ein Synctool in Windows, oder muss das über FileStation laufen ????


MacToolz

mactoolz
12.08.2009, 08:58
Hi,

ich bin gerade folgendes am teten. Ich habe den Synoindex gestoppt. Alle MP3 Files gelöscht.

Dann wieder alle neu rüber kopiert und anschließend die Box neu gestartet.

Weil, jetzt jeden Ordner seperat rüber kopieren ist mir im ersten Ansatz zu aufwendig.
Weil ich meine MP3 gut in Unterordner sortiert habe. Wenn ich jetzt jeden einzeln kopieren müsste werde ich ja ewig daran sitzen.

Mal sehen wie weit die Indexierung kommt. Wenn das nicht funktioniert muss ich wohl oder überl das aufwendige kopieren durchführen.

Ich hoffe doch wohl das dieses Problem in der neuen FW behoben ist.
Oder ????

Nachtrag : Also ich habe mal zwischendurch iTunes geöffnet und siehe da es sind schonmal viel mehr MP3 File zu sehen wie vorher. Also ich denke das wohl das Problem besteht, wenn Files auf die Box kopiiert werden und gleichzeitig die Indexierung einsetzt, das dann der Abbruch kommt.
Also es dauert nicht mehr lange, dann sind wohl alle Files vorhanden. Anscheindend funktioniert das bei mir so.

Schönen Tag und bis später.

MacToolz

jahlives
12.08.2009, 12:40
Wenn du die Beta hast, schau mal bitte nach ob du einen Prozess mit verhältnismäßig hoher Auslastung hast. Wenn ja, schreib dessen Name mal bitte hier rein. Sollte das nicht der Fall sein hat sich der indexer aufgehangen. Dann mal bitte den Dienst via SSH neu starten (siehe Wiki) und vorher die MP3s löschen. Dann wenn der neustart gefunzt hat, stückweise wieder rüberschieben und immer darauf warten, dass alle indexiert sind. Möglicherweise ist eine Datei kaputt und er hängt sich ständig dran auf.

MfG Matthieu
Ich habe auf meiner DS408 und FW 0832 immer wieder mal das Problem, dass der synoindexd nach einem Neustart vollkommen "durchdreht". In einem solche Fall dauert der telnet Login ewig. htop resp top zeigt mir dann dass synoindexd den gesamten RAM und SWAP zumüllt. Da bleiben nur ein oder 2 MByte für andere Appls. Wenn denn der synoindex den kill empfangen hat beruhigt sich wieder alles und der Speicherverbrauch geht zurück.
Es ist jedoch nicht bei jedem Neustart so, sonder nur wenn die DS davor schon längere Zeit durchgelaufen ist. Die Logfiles werden gefüllt von Meldungen von Applikationen, die aus Speichermangel abgeschossen werden mussten. Einmal hat der synoindexd sogar den inetd (telnet Zugriff) abgeschossen und zwar während einer laufenden telnet Session!

Seitdem nutze ich den synoindex auf der DS408 nicht mehr (chmod -x) und habe seitdem auch keine solchen Probleme mehr.
Liegt aber vermutlich an der etwas angestaubten Firmware ;)
Synology hat die Logs damals bekommen sich aber leider nie mehr gemeldet