PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DS107 Übertragungsrate nur 170BK/s



morklopp
12.04.2009, 20:57
Hallo,

ich habe seit ca. einer Woche meine Disk Station DS107 in Betrieb. Allerdings erreiche ich im Netzwerk keine höhere Datenrate als 160-170 KB/s.
Leider habe ich bis heute keine Lösung für mein Problem finden können. Kann mir jemand helfen? Interessant vielleicht: Die Disk-Lampe leuchtet nicht. Ich weiß nicht, ob das etwas damit zu tun hat, wollte es aber erwähnen. Vielen Dank!

itari
12.04.2009, 21:07
Wenn du uns noch verräts, welche Firmware-Version auf deiner DS läuft, welchen Switch oder Router du verwendest, ob mit Kabel oder WLAN, und was auf deinem PC für ein Betriebssystem läuft, dann könnte man sich ein Bild von deinem Problem machen.

Itari

morklopp
12.04.2009, 21:13
Also, die Firmwareversion ist DSM 2.1-0839, der Netzwerkswitch ein Netgear ProSafe FS-108, die Netzwerkverbindung wird über Kabel hergestellt, mein Betriebssystem ist Windows Vista. Sorry, hätte ich auch gleich dazuschreiben können!

itari
13.04.2009, 06:27
Wenn du die DS direkt mit dem Netzwerkkabel verbindest (das geht bei den DS, sie dreht die Leitungen selbst), hast du dann höhere Transferraten?

Itari

morklopp
13.04.2009, 10:25
So, hab ich jetzt getestet. Bei direkter Verbindung komme ich auf 12 MB/s. Das wäre ja vollkommen ausreichend. Heißt das, dass es am Switch liegt?

itari
13.04.2009, 15:29
Würde ich mal tippen. Vielleicht aber auch an dem anderen Kabel oder einem Stecker oder so ... manchmal sind es wirklich blöde Kleinigkeiten, manchmal mag der Switch nicht so. Hast irgendwas mit MTU konfiguriert?

Itari

morklopp
13.04.2009, 18:56
Mmh, gut. Dann muss ich wohl mal einen anderen Switch testen. Kabel hab ich auch schon testweise gewechselt. Bei MTU hab ich nichts besonderes eingestellt. Hab ja keinen Gigabit-Switch. Dafür hat das Ding jetzt sein IP geändert und die Geschwindigkeit ist noch niedriger! :eek:

morklopp
14.04.2009, 18:57
Sorry, aber ich muss noch einmal nerven. Hab vorhin festgestellt, dass ich von extern (also übers Internet) wesentlich schnelleren Zugriff als über das Netzwerk hab. Wie kann das sein? Spricht das nicht gegen die Switch Theorie?

Supaman
14.04.2009, 19:13
Dafür hat das Ding jetzt sein IP geändert und die Geschwindigkeit ist noch niedriger!
das bezweifel ich mal - der Netgear ProSafe FS-108 ist ein un-managed switch, d.h. er kann gar keine ip haben. zum datentransfer ist ein 10/100 switch allerdings denkbar ungeeignet. hol dir einen gigabit-switch, der auch 9k jumbo frames beherrscht, dann sollte es auch mti der geschwindigkeit klappen.

morklopp
15.04.2009, 18:20
Ok, neuer Switch, altes Problem! Hab mir jetzt einen Gigabit-Switch von D-Link gekauft. Ob mit Jumbo-Frames oder ohne - erreiche eine "sagenhafte" Geschwindigkeit von 180 KB/s. Das Problem muss doch irgendwo anders liegen? Hat nicht noch jemand einen Tipp?

ALeh
15.04.2009, 19:14
Rein interessehalber: Wenn Du die DS alleine an den Switch hängst, ist die Transferrate auch nur ~170KB/s?
Das Netzwerkkabel vom Switch zur DS ist okay?
Ich hoffe, Du hast Dir nicht die DGS-Reihe von D-Link zugelegt (DGS-1005D bzw. DGS-1008D)... die machen mitunter arge Probleme.

morklopp
16.04.2009, 08:01
Ja, hab ich probiert. Hab auch einzeln die Geräte entfernt, um da einen Zusammenhang feststellen zu können. Leider erfolglos... Das Ganze hätte ja eine gewisse Logik, wenn es direkt am PC auch so langsam wäre... In der Tat hab ich den "D-Link DGS-1008D". Taugt der etwa auch nix???

Supaman
16.04.2009, 09:01
In der Tat hab ich den "D-Link DGS-1008D". Taugt der etwa auch nix???
ich würde sagen, das war ein griff ins klo... der D-Link DGS-1005D + 1008D ist bekannt dafür, das es erhebliche probleme gibt. die geräte sind sehr launisch in bezug auf akzeptierte netzwerkkarten, wenn man jumboframes zuschaltet hat man die seltsamsten effekte. ich musste die leidvolle erfahrung auch machen... über die forensuche findest du etliche threa dazu. kurz gesagt : die d-link switches sind müll, geb die am besten zurück.

ALeh
16.04.2009, 10:23
Da kann ich @morklopp nur bestätigen. Ich habe den DGS1008D vor ca. 3 Monaten aussortiert, da der Switch definitiv - und auch reproduzierbar - an diversen Problemem in meinem Netzwerk verantwortlich war... aber das ist eine andere Sache und hat mit Deinem eigentlichen Problem nichts zu tun. Dein neuer Switch - auch wenn er problematisch ist - hat nichts mit den ominösen 170KB zu tun.
Hättest Du es nicht exakt so geschrieben, würde ich es nicht glauben:
DS direkt am PC = Transferrate okay
DS am Switch, vom Switch direkt an den PC, keine weiteren Netzwerkgeräte (auch kein Router/Modem) = Transferrate 170KB

Hast Du die DS schon mal angeping wenn Du nur 170KB hast?... was für Werte spuckt die CMD-Konsole aus (verlorene Pakete, zu hohe Responsezeit?)
Wer übernimmt in Deinem Netzwerk den Job als DHCP-Server, oder hast Du feste IPs?

dmar
16.04.2009, 13:22
TIP :

Schalte mal die Firewall an deinem Rechner aus was dann geht .

morklopp
16.04.2009, 17:10
Super, es funktioniert jetzt! Es bestand tatsächlich noch eine Verbindung zum Modem. Hab dann festgestellt, dass ich mich ohne Internetverbindung auch nicht mit dem Server verbinden kann. Eine automatische Neukonfiguration der Netzwerkeinstellungen war auch nicht ohne Internetverbindung möglich (warum auch immer).
Hab die Einstellungen dann manuell festgelegt. Und siehe da, plötzlich hat es funktioniert und die Geschwindigkeit stimmt jetzt auch. Offenbar wurde die Verbindung zwischen PC und Server vorher über das Internet und nicht über das Netzwerk hergestellt (keine Ahnung wieso).
Hoffentlich funktioniert es jetzt auch weiterhin. Jedenfalls vielen Dank für eure Hilfe und Sorry, dass ich so lange gernervt hab! ;);)

ALeh
16.04.2009, 18:25
...Es bestand tatsächlich noch eine Verbindung zum Modem... ...Eine automatische Neukonfiguration der Netzwerkeinstellungen war auch nicht ohne Internetverbindung möglich (warum auch immer)...

So etwas kann eigentlich nur durch eine Fehlkonfiguration in Verbindung mit einem DynDNS-Dienst passieren.
Naja, Schwamm drüber. Wollen wir hoffen, dass Du nicht gleich den nächsten Ärger an der Backe hast (DLink-Switch) Solltest Du sporadische Verbindungsprobleme zu Deiner DS haben (aus dem Netzwerk verschwunden; alle LEDs am Switch leuchten durchgehend) dann brauchst Du nicht lange suchen :)
Ich hab die letzte Zeit ein bisserl die DLink-Foren diesbezüglich beobachtet. Es erhärtet sich der Verdacht, dass die Ursache wohl im Netzteil zu suchen ist. Andere User berichten wiederum über eine Besserung bei ausreichend Kühlung.

morklopp
16.04.2009, 19:06
Super, geht schon los. Mal geht's mal nicht... Denke dass das Kabelmodem Probleme mit DHCP hat. Nervig das ganze. Abrr was solls...

morklopp
16.04.2009, 21:21
also, alles fürn arsch... wenn ich das netzwerk manuell konfiguriere kann ich vonaußen nicht zugreifen und die verbindung ist nicht stabil. wenn ich es automatisch regle wird die verbindung auch innerhalb des netzwerks über die internetverbindung hergestellt!:eek:

itari
17.04.2009, 07:22
Da ich deine ganze Konfiguration nicht wirklich kenne, geb ich mal etwas allgemeinere Hinweise:

1) Wenn die DS als Server eingesetzt wird, dann sollte sie eine feste IP-Adresse vor dir außerhalb des DHCP-vorgeschlagenen Bereichs zugeordnet bekommen.

2) Wenn die DDNS-Namensauflösung von deinem Router nicht sauber geht, dann solltes du für alle internen Verbindungen immer die IP-Adresse der DS verwenden, statt des DDNS-Names, es sei denn, du trägst den DDNS-Namen der DS auch in die hosts-Datei (im ...windows32/drivers/etc-Verzeichnis) der PCs ein.

Itari

morklopp
17.04.2009, 08:12
puh, das muss ich dann wohl mal versuchen hinzubekommen!

Supaman
17.04.2009, 09:13
also, alles fürn arsch... wenn ich das netzwerk manuell konfiguriere kann ich vonaußen nicht zugreifen und die verbindung ist nicht stabil. wenn ich es automatisch regle wird die verbindung auch innerhalb des netzwerks über die internetverbindung hergestellt!:eek:
das kannstdu eigentich ganz einfach lösen: schalt einen normalen dsl-router davor, das kabelmodem schliesst du im wan port an, zugangsdaten keine. du musst nur einen vom kabelmodem abweichenden ip kreis benutzen, wenn das modem 192.168.1.x verwendet nimmst du halt 192.168.10.x. für services musst du dann noch port-forwaring eintragen auf die fixe ip der synology.

morklopp
17.04.2009, 15:39
gut, jetzt weist der router die ips zu. funktioniert auch soweit. kann innerhalb des netzwerks super auf die ds zugreifen. dafür hab ich von außerdem wieder keinen zugang, weil die zugewiesene ip (192.168.2.8) natürlich die des routers ist und nicht der internetverbindung ist!

ALeh
17.04.2009, 16:35
Es wäre wirklich recht hilfreich, wenn Du mal Deine Hardwarekonfiguration inkl. Vernetzung postest.
Mittlerweile habe ich noch einen anderen Verdacht:
Ich vermute, Router und Modem sind bei Dir zwei getrennte Geräte. Dein Modem hat rudimentäre Funktionen integriert (DLink-Modems haben sowas z.B.) Wenn Du Deine Verbindungsdaten zum Provider im Router angibst (also z.B. PPPoE, Passwort usw.) dann muß das Modem explizit im sogenannten Bridge-Modus laufen. Anders ausgedrückt: Wenn sich der Router um die Internetverbindung kümmert, dürfen im Modem keine weiteren Einstellungen aktiv sein (DHCP, PPPoE/PPPoA-Modus, DNS-Server usw.) Einzig allein der Bridge-Modus muß aktiv sein.
Um jetzt keine Verwirrung zu stiften: Obige Vermutung bezieht sich ausschließlich auf 2 physikalisch getrennte Geräte. Wenn Dein Modem im Router integriert ist, ist die Sache mit dem Bridge-Modus nicht relevant.

morklopp
17.04.2009, 18:15
das kabelmodem wählt sich bei mir ein. das ist auch nicht weiter konfigurierbar. hab den switch jetzt durch einen router ersetzt, so dass eigene ip-adressen vergeben werden. im netzwerk stimmt die geschwindigtkeit jetzt. für den zugriff von außen habe ich im router die portweiterleitung aktiviert (für ftp, also 20/21). ich werde auch nach benutzername und kennwort gefragt. danach geht es allerdings nicht mehr weiter. er lädt und lädt...
wenn ihr mir helfen könntet dieses problem noch zu lösen, lass ich euch in zukunft in ruhe...:)