PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zugriff auf ext3-formatierte USB-Platte



HippiE
30.01.2009, 00:31
Hallo,

ich habe ein Verstaendnisproblem zu externen USB-Platten an der DS408 (Firmware 731):

Wenn ich einen USB-Stick einstecke, wird dieser unter Externe Geraete > USB Laufwerk als FAT-formatiertes Laufwerk erkannt, und ich sehe in der File Station unter usbshare1 dessen Inhalt.

Wenn ich eine ext3-formatierte USB-Festplatte (eine primaere Partition) einstecke, wird sie mit dem Dateisystemtyp "native" erkannt. In der File Station wird fuer usbshare1 jedoch kein Inhalt angezeigt. Anschliessend befindet sich auf der Platte ein neues Verzeichnis "usbshare" - vermutlich zeigt die File Station dessen Inhalt an.

Warum wird die Platte nicht genauso behandelt wie der Stick?

Hintergrund der Frage: Ich moechte die DS ueber die USB-Schnittstelle mittels der File Station befuellen. Ist das eine gute Idee, oder gibt es eine bessere Loesung?

HippiE

Trolli
30.01.2009, 08:33
Die schnellste Möglichkeit, um Daten auf die DS zu bringen ist immer noch die Netzwerkverbindung.

PeterG
30.01.2009, 09:12
Hi,
bezieht sich das nur auf die DS-408 oder meinst Du das generell? Per eSata an Deiner 508 müßte das eigentlich deutlich schneller gehen als per LAN!?

Gruß
Peter

Trolli
30.01.2009, 09:15
Ich bezog mich auf USB. eSATA ist wohl schneller als USB aber auch nicht schneller als die LAN-Verbindung. (Hab da aber keine eigenen Erfahrungen)

Trolli

PeterG
30.01.2009, 09:20
Hi,
aha. Schade, dass Du keine Erfahrungen mit eSata hast. Bei externem Anschluß am PC ist der Unterschied nämlich ganz erheblich; ich hatte irgendwo schon mal geschrieben, dass ich mit identischen Platten bei USB ca. 20 MB/s, per eSata ca. 75 MB/s hatte. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass der eSata bei den DS wesentlich lahmer ist.

Gruß
Peter

juergen@net
30.01.2009, 15:50
Bei mir läuft USB und eSata an der DS ziemlich lahm; im Bereich von 4..6 MByte/s.
Gruss, Juergen

PeterG
30.01.2009, 18:17
Hi,
das ist für eSata allerdings extrem lahm; wäre schon interessant, ob das auch bei den leistungsstärkeren DS (508 etc.) so sein soll. Es gibt ja auch durchaus andere Berichte; hier (http://www.synology-forum.de/showpost.html?p=23646&postcount=15) z. B. wird von 530 GB in unter 3 Stunden berichtet, was ca. 50 MB/s entspräche und den Möglichkeiten eines eSata-Ports schon entspricht.

Gruß
Peter

HippiE
30.01.2009, 21:54
Die schnellste Möglichkeit, um Daten auf die DS zu bringen ist immer noch die Netzwerkverbindung.

Das mag sein, aber dazu fehlt mir im Moment schlichtweg ein Patchkabel. :( Ausserdem sind die Originaldaten auf der USB-Platte, sodass ich ohne Gebastel sowieso nicht um USB herum komme. Egal, inzwischen habe ich einen Grossteil meiner Daten kopiert.

Folgendes habe ich mittlerweile festgestellt: Wird eine ext3-formatierte USB-Platte eingesteckt, wird sie unter /volumeUSB1/usbshare gemounted. Der entsprechende "gemeinsame Ordner" heisst usbshare1 und laesst sich per NFS einbinden (z.B.: sudo mount diskstation:/volumeUSB1/usbshare /media/nas/usbshare1).

Nach wie vor verwirrt mich, dass auf der Platte ohne Nachfrage das Verzeichnis usbshare angelegt wird - und nur an dieses kommt man mit der DS heran. Es ist komischerweise auch nicht moeglich, von usbshare aus andere Verzeichnisse ueber Softlinks zu erreichen, weil diese (zumindest in der File Station) nicht sichtbar sind.

Alles etwas seltsam und, soviel ich weiss, nicht dokumentiert. :confused:

HippiE
31.01.2009, 09:57
Die Uebertragungsgeschwindigkeit ext3 -> USB -> DS lag uebrigens bei ca. 20 MB/s.

ag_bg
31.01.2009, 13:20
Hi,
das ist für eSata allerdings extrem lahm; wäre schon interessant, ob das auch bei den leistungsstärkeren DS (508 etc.) so sein soll. Es gibt ja auch durchaus andere Berichte; hier (http://www.synology-forum.de/showpost.html?p=23646&postcount=15) z. B. wird von 530 GB in unter 3 Stunden berichtet, was ca. 50 MB/s entspräche und den Möglichkeiten eines eSata-Ports schon entspricht.

Gruß
Peter

Ich habe an der 107+ und der 207+ keinen Unterschied (subjektiv) in der Geschwindigkeit des USB oder e-sata vermerken können. Hingegen rennt die 209+ geradezu davon (mit esata 900GB in 6,5 Std). Von daher glaube ich, dass es einfach an der Hardware der DS liegt. die 209+ kommt mir z.B. auch beim verschieben der Daten zw. verschiedenen Basic-Volumen spürbar schneller vor. Pers würde ich aber auch nichts anderes erwarten, da die Hardware der 209 oder auch der 508 nunmal ein gutes Stück höher ist, wie die der 207+ oder der 407.

best regards