PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Datenraten schafft eine Ds 207+



karsten
07.01.2009, 20:47
Hallo zusammen,
ja ich weiß, zum xten Mal die selbe Frage. Aber ich habe nun schon fast das ganze Forum durchforstet und doch keine wirkliche Antwort gefunden.

Ich habe seit kurzem eine DS207+ mit einer WD10ECAS Platte (1TB)
Das ganze hängt an einem D-Link Gb-Switch (DGS 1005D), zusammen mit einem Laptop mit Vista Home und einem PC mit XP Home.
Beide Rechner haben 1Gbit Netzwerkkarten was der Switch auch für alle
angeschlossenen Geräte anzeigt.

Ich habe die DS nun seit 2 Tagen und spiele mit dem Gedanken, sie zurück zu geben. Die Übertragungsraten liegen für lesen und schreiben immer im Bereich von 7 bis 12 Mb/sec
Frage: Ist das die übliche Geschwindigkeit für eine DS207+ ???
Ich hatte doch so mit 18-19 Mb/sec schreiben und ca 25 Mb/sec lesen gerechnet !??

Ich habe es mit diversen Netzwerkkabeln (KAT 5e) in gedrehter und nicht gedrehter Form versucht, auch mit dem Kabel, das bei der DS dabei war.
Ich habe es auch ohne den Switch, direkt an jedem der beiden Rechner mit den verschiedenen Kabeln getestet. Die Datenraten bleiben immer im selben Bereich.
Bitte sagt mir doch mal, was wirklich realistisch ist.
Ach ja, Jumbo Frames und sowas habe ich nicht eingeschaltet. Alles auf Standard gelassen.

Getestet habe ich das ganze immer, indem ich eine 1GB große Datei über Windows (ich nehme an das ist dann Samba) kopiert habe.

Ich muß zugeben, daß ich ein absoluter Neuling in Sachen Netzwerk bin.
Aber eine etwas bessere Performance hatte ich auch in der "Standardeinstellung" schon erwartet. So ist es mir zu langsam.

Ich hoffe, Ihr habt noch einen Tip für mich, was falsch sein könnte. Sonst werde ich mich wohl von meiner Ds 207+ wieder trennen.

Gruß (von einem verzweifelten)
Karsten

ag_bg
07.01.2009, 20:55
Hallo,
in diesem Thread bin ich gerade einmal am zeigen, welche Datenraten möglich sind:
http://www.synology-forum.de/showthread.html?t=4907

best regards

jahlives
07.01.2009, 20:56
http://www.synology-forum.de/showthread.html?t=4907
<edit>
upps zu langsam ;)
</edit>

Trolli
07.01.2009, 21:02
Ein paar Ideen:

Muss die Station denn möglicherweise nebenher noch was anderes machen (z.B. Indexierung von Multimediadaten)?
Wie sehen die Übertragungsraten beim Einsatz von FTP aus?
Was für eine Datei kopierst Du da? Ist das eine Videodatei?
Wie sieht es denn in der anderen Richtung aus - also beim lesen von der DS?Trolli

Edit: Ja super! Und ich bin natürlich der Letzte. :o

jahlives
07.01.2009, 21:19
@karsten
Wie sieht es denn mit der Geschwindigkeit zwischen Vista und XP aus? Hast du es auch via FTP probiert? Samba ist normalerweise nicht so der Performance-Wahnsinn ;)

karsten
07.01.2009, 21:30
@jahlives
Was meinst Du, ein Datentransfer zwischen Vista und XP Rechner?
Habe ich noch nicht gemacht, werde ich mal testen.

@Trolli
- Nein die Station macht nebenher (bisher) nichts anderes. Reiner Testbetrieb
- FTP habe ich noch nicht getestet. Muß ich erst mal überlegen, wie das ging...
- Die Dateien waren Fotos. Ein Ordner mit Digitalfotos
- Übertragungsgeschwindigkeit scheint in beide Richtungen (lesen/schreiben) nahezu gleich zu sein.

Karsten

Trolli
07.01.2009, 21:36
Dann beginnt wahrscheinlich nach Übertragung des ersten Fotos die Indexierung der Fotodateien und die Erstellung der Thumbnails für die Photo Station. Versuch es doch mal mit einem DVD-Image...

Trolli

jahlives
07.01.2009, 21:45
Dann beginnt wahrscheinlich nach Übertragung des ersten Fotos die Indexierung der Fotodateien und die Erstellung der Thumbnails für die Photo Station. Versuch es doch mal mit einem DVD-Image...

Trolli
Geht das wirklich automatisch? Ich habe bis jetzt immer die Indexierung manuell im DSM angeworfen


FTP habe ich noch nicht getestet. Muß ich erst mal überlegen, wie das ging...

Einfach im Diskstation Manager (zu erreichen via Browser) den FTP Service aktivieren und mit einem Client (z.b. Filezilla) eine grösssere Datei hochladen. DVD Images eignen sich dazu wie bereits erwähnt sehr gut.
Ich würde so ein Image auch mal von Vista nach XP schieben um einem möglichen Problem mit dem Switch auf die Schliche zu kommen

ag_bg
07.01.2009, 21:47
Dann beginnt wahrscheinlich nach Übertragung des ersten Fotos die Indexierung der Fotodateien und die Erstellung der Thumbnails für die Photo Station. Versuch es doch mal mit einem DVD-Image...

Trolli

Davon mal abgesehen bricht die Datenrate oft bei diesen kleinen Dateien (unter 5MB, wie es die meisten Digiknipsen so machen) immens ein. Ganz gut sieht man es auch, wenn man z.B. die kleinen Systemdateien mal kopiert, dass dauert Ewigkeiten, weil das Protokol soviel mit Beiwerk beschäftigt ist, das es einem graut. Von daher würde ich auch mal ein großes rar oder ähnliches rüberschieben und schauen.

best regards

karsten
07.01.2009, 21:56
Dann beginnt wahrscheinlich nach Übertragung des ersten Fotos die Indexierung der Fotodateien und die Erstellung der Thumbnails für die Photo Station. Versuch es doch mal mit einem DVD-Image...

Trolli

Aber da ich PhotoStation doch gar nicht aktiviert habe, würde ich doch erwarten,
er sieht es als "normale" Dateien an ??

Den rest werde ich mal testen. Wir aber Morgen erst gehen..


Karsten

PS: Das er bei kleineren Dateien einbricht ist natürlich doof. Denn gerade für die Digitalfotos war er (oder sie) eigentlich gedacht..

Trolli
07.01.2009, 22:12
Die Indexierung springt auch an, wenn der Dienst selber nicht aktiviert ist, damit die Dienste dann beim Aktivieren auch benutzbar sind. Zumindest im Ordner photo sollte das so sein.

Trolli

karsten
10.01.2009, 12:18
Hallo zusammen.
So ich habe gestern entdlich mal ein paar Tests gemacht.
Zum einen über den SWITCH zum anderen per Direktverbindung.
Mit Laptop (VISTA) und PC (XP Home) per FTP und Samba.

Insgesamt sieht die Datenrate per FTP ganz gut aus. Dabei ist auch egal ob SWITCH oder Direktverbindung. PC und Laptop liegen bei etwa 25 MB/s schrieb etwas drunter, lesen etwas drüber.
Mit Samba geht das ganze dann deutlich in die Knie, vor allem am PC.
Ich werde, wenn ich es schaffe die "Messergebnisse" mal ein wenig aufbereiten und hier noch einstellen.

Letztendlich habe ich mich entschieden, die DS207+ doch zu behalten und hoffe, daß ich die Datenrate per Samba irgendwie noch optimiert bekomme.

Nun geht es also ans Einrichten und da werde ich sicher noch ne Menge Fragen haben. Eine Frage muß ich aber direkt mal lsowerden:
Wie kann ich sehen, ob meine Laufwerke (intern und Extern USB) wirklich in den Ruhemodus gehen?
Ich hatte das mal auf 20 Minuten eingestellt und in die Zuleitung mal ein Meßgerät gehängt, weil ich erwartet habe, daß die Leistungsaufnahme im Ruhemodus runter gehen sollte. Liegt aber (für beide Geräte zusammen) immer bei ungefähr 22 W.
Da das NAS im Keller steht, ist hören schlecht.

Gruß,

Karsten

juergen@net
10.01.2009, 13:03
Wie kann ich sehen, ob meine Laufwerke (intern und Extern USB) wirklich in den Ruhemodus gehen?
In
var/log/messages
wird das u.a. Aufwachen der Platte(n) protoklliert.
Gruss, Juergen

jahlives
10.01.2009, 13:10
Wenn die Platten schlafengehen und wieder aufgeweckt werden, wird das normalerweise in den Logs dokumentiert. Gib mal als root mit Admin PW auf der Konsole folgendes ein


cat /var/log/messages
dort sollte es im Falle dass eine Platte geweckt wird entsprechende Einträge geben. Wenn die Platten immer wieder aufgeweckt werden gibt es folgende Möglichkeit den Log-Level zu erhöhen


set the hibernation time to 10 minutes.
execute this in the console:
syno_hibernate_debug_tool --enable 1
logout and waiting 20 minutes,
then login againexecute this in the console:
syno_hibernate_debug_tool --disable
Danach sind die Logs noch wesentlich aussagekräftiger

karsten
10.01.2009, 14:24
jau,
die log Datei werde ich mir nacher mal ansehen.
Muß aber gestehen, daß ich auch einen kleinen Fehler gemacht habe.
Hatte gestern mal testweise eine Datensicherung gesetzt.
Dummerweise ganau für heute Mittag :rolleyes:
Da konnten die Platten natürlich nicht in den Ruhezusatand gehen.
Gut das die DS nach der Datensicherung ne Info-Mail schickt, sonst
hätte ich das nicht gemerkt...
Danach sind die Platten wohl tatsächlich schlafen gegangen, die Leistungsaufnahme ist auf ca. 13W zurückgegangen.
Werde mit die Log Datei trotdem mal ansehen.
Danke.

Karsten

PS: Ach so, Frage: Habe noch Firmware 7.22 drauf. Hatte irgendwo gelesen, daß die 7.28 mit Hybernate wieder Probleme hat. Stimmt das oder sollte ich das FW Update machen ???

linuxdep
10.01.2009, 22:18
habe die 728 drauf, bei mir gibt es keine probleme, selbst mit 1,5TB :cool:

linuxdep
12.01.2009, 20:31
so, habe mal das debug angeworfen...

hibernation geht auch, Platten legen sich schlafen, aber alle 30min wachen sie wieder auf, wenn ein PC im netz online ist... weil wohl der samba und syslog meint was schreiben zu wollen. Ob das aber so gut ist für die Platten immer mal wieder geweckt zu werden??? Habe nach 30min einschlafen eingestellt, scheint wohl gleich danach wieder ein weckruf zu ertönen... hat das auch einer von euch bemerkt?



Jan 12 00:00:05 scemd: SCEMD: disk 1 wake up from hibernation
Jan 12 00:00:05 kernel: [/var/log/messages] opened by pid 1008 [u:(/sbin/syslogd), comm:(syslogd)]
Jan 12 00:00:16 scemd: SCEMD: disk 2 wake up from hibernation
Jan 12 00:00:16 kernel: [/var/log/messages] opened by pid 1008 [u:(/sbin/syslogd), comm:(syslogd)]
Jan 12 14:27:48 kernel: [] opened by pid 2575 [u:(/usr/syno/sbin/smbd), comm:(smbd)]
Jan 12 14:27:53 scemd: SCEMD: disk 1 wake up from hibernation
Jan 12 14:27:53 kernel: [/var/log/messages] opened by pid 1008 [u:(/sbin/syslogd), comm:(syslogd)]
Jan 12 14:28:00 scemd: SCEMD: disk 2 wake up from hibernation
Jan 12 14:28:00 kernel: [/var/log/messages] opened by pid 1008 [u:(/sbin/syslogd), comm:(syslogd)]
Jan 12 14:59:52 kernel: [] opened by pid 2575 [u:(/usr/syno/sbin/smbd), comm:(smbd)]
Jan 12 14:59:57 scemd: SCEMD: disk 1 wake up from hibernation
Jan 12 14:59:57 kernel: [/var/log/messages] opened by pid 1008 [u:(/sbin/syslogd), comm:(syslogd)]
Jan 12 15:00:04 scemd: SCEMD: disk 2 wake up from hibernation
Jan 12 15:00:04 kernel: [/var/log/messages] opened by pid 1008 [u:(/sbin/syslogd), comm:(syslogd)]
Jan 12 15:31:52 kernel: [] opened by pid 2575 [u:(/usr/syno/sbin/smbd), comm:(smbd)]
Jan 12 15:31:57 scemd: SCEMD: disk 1 wake up from hibernation
Jan 12 15:31:57 kernel: [/var/log/messages] opened by pid 1008 [u:(/sbin/syslogd), comm:(syslogd)]
Jan 12 15:32:04 scemd: SCEMD: disk 2 wake up from hibernation
Jan 12 15:32:04 kernel: [/var/log/messages] opened by pid 1008 [u:(/sbin/syslogd), comm:(syslogd)]
Jan 12 16:03:53 kernel: [] opened by pid 2575 [u:(/usr/syno/sbin/smbd), comm:(smbd)]
Jan 12 16:03:58 scemd: SCEMD: disk 1 wake up from hibernation
Jan 12 16:03:58 kernel: [/var/log/messages] opened by pid 1008 [u:(/sbin/syslogd), comm:(syslogd)]
Jan 12 16:04:05 scemd: SCEMD: disk 2 wake up from hibernation
Jan 12 16:04:05 kernel: [/var/log/messages] opened by pid 1008 [u:(/sbin/syslogd), comm:(syslogd)]
Jan 12 16:35:53 kernel: [] opened by pid 2575 [u:(/usr/syno/sbin/smbd), comm:(smbd)]
Jan 12 16:35:58 scemd: SCEMD: disk 1 wake up from hibernation
Jan 12 16:35:58 kernel: [/var/log/messages] opened by pid 1008 [u:(/sbin/syslogd), comm:(syslogd)]
Jan 12 16:36:05 scemd: SCEMD: disk 2 wake up from hibernation

linuxdep
12.01.2009, 20:33
Antwort zum eigentlichen Thema Datenraten, bin ich etwas enttäuscht, nachdem ich den Test bei thomshardware gelesen habe, ich erreiche im 100'ter Netz nur 7MB per NFS unter Linux. Mein PC (XP) zum VDR (Linux) lastet die Leitung aus... habe ich gerade gesehen weil ich etwas auf die Box mit rsync schiebe.