Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28
  1. #11
    Anwender
    Registriert seit
    17.04.2013
    Beiträge
    1.860

    Standard

    also wenn jemand mit einem Windows Programm Linux Filesystem kontrolliert, warum kommt niemand auf die Idee mit einem Linux Tool NTFS zu kontrollieren?

    Dass unter Linux bei fs check Fehler gemeldet werden, daran habe ich mich lange gewöhnt. Hat mich früher auch zuerst irritiert. Deswegen steht Linuxwelt nicht Kopf.


    Wenn ein kommerzielles Windows Tool Linux Partition formatiert, wird es natürlich keine Fehler drin finden, das wäre schlechte Reklame. Es muss doch zeigen: ich bin besser als das Original.
    DS212j, DSM4.3-3827-7, DS414slim, DSM6.1

  2. #12
    Anwender
    Registriert seit
    05.03.2014
    Beiträge
    877

    Standard

    Zitat Zitat von XerXes777 Beitrag anzeigen
    # Schauen wie das Filesystem heißt und wie das Volumen gemounted ist!!!
    Code:
    df
    # Ein Beispiel wie es bei mir aussieht

    Code:
    Filesystem       1K-blocks       Used   Available Use% Mounted on
    ...
    /dev/sdq1       7752282252      94244  7752069224   1% /volumeUSB1/usbshare
    ...
    Vielleicht solltest du es mal unmounten!

    Zitat Zitat von wiki.ubuntuusers.de
    Prüfung in der Konsole

    Achtung!

    fsck darf niemals auf eingehängte oder verschlüsselte Partitionen angewandt werden.
    DS110j / DSM 5.2-5967 U6/ Samsung SpinPoint F3 1TB
    DS215j / DSM 6.1.4-15217/ WD Red 3TB
    Toshiba Canvio Desk 2 TB / Backup

  3. #13
    Anwender
    Registriert seit
    29.01.2016
    Beiträge
    49

    Standard

    Zitat Zitat von ottosykora Beitrag anzeigen
    also wenn jemand mit einem Windows Programm Linux Filesystem kontrolliert, warum kommt niemand auf die Idee mit einem Linux Tool NTFS zu kontrollieren?

    Dass unter Linux bei fs check Fehler gemeldet werden, daran habe ich mich lange gewöhnt. Hat mich früher auch zuerst irritiert. Deswegen steht Linuxwelt nicht Kopf.


    Wenn ein kommerzielles Windows Tool Linux Partition formatiert, wird es natürlich keine Fehler drin finden, das wäre schlechte Reklame. Es muss doch zeigen: ich bin besser als das Original.
    Gleiches Ergebnis unter Ubuntu 16.04.....also danke für nix für deine meinung


    Vielleicht solltest du es mal unmounten!
    Vielleicht solltest du mal meinen Beitrag komplett lesen ?

    --> # einen Scan Vorgang starten im NUR LESEN MODUS !
    # als Beispiel für die /volumeUSB2/usbshare Festplatte

    mit dem Zusatz -n WIRD NUR LESEN/PRÜFEN ausgeführt
    und das darf man machen ohne vorher zu unmounten !!!

    also wieder danke für nix

  4. #14
    Anwender
    Registriert seit
    17.04.2013
    Beiträge
    1.860

    Standard

    Zitat Zitat von XerXes777 Beitrag anzeigen
    Gleiches Ergebnis unter Ubuntu 16.04...

    welches Ergebnis?

    Was willst du uns ganz genau mitteilen?

    Dass wir unsere Platten unbedingt mit einem Windows Tool prüfen sollen?
    DS212j, DSM4.3-3827-7, DS414slim, DSM6.1

  5. #15
    Anwender
    Registriert seit
    05.03.2014
    Beiträge
    877

    Standard

    Zitat Zitat von XerXes777 Beitrag anzeigen
    ...
    Vielleicht solltest du mal meinen Beitrag komplett lesen ?

    --> # einen Scan Vorgang starten im NUR LESEN MODUS !
    # als Beispiel für die /volumeUSB2/usbshare Festplatte

    mit dem Zusatz -n WIRD NUR LESEN/PRÜFEN ausgeführt
    und das darf man machen ohne vorher zu unmounten !!!

    also wieder danke für nix
    Ja, aber nur wenn da wirklich nichts auf dem Laufwerk geschieht. Das DSM läuft aber weiter!
    Zeigst du vielleicht auch mal die komplette Ausgabe von e2fsck? Ich wette es sind "Free blocks count wrong" und/oder "Free inodes count wrong"
    Mach doch mal ein unmount und mache den Test erneut!
    DS110j / DSM 5.2-5967 U6/ Samsung SpinPoint F3 1TB
    DS215j / DSM 6.1.4-15217/ WD Red 3TB
    Toshiba Canvio Desk 2 TB / Backup

  6. #16
    Anwender
    Registriert seit
    29.01.2016
    Beiträge
    49

    Standard

    Das Prüfergebnis auf beiden Systemen Linux oder Windows ist exakt das gleiche mit der selben Festplatte.

    Damit will ich sagen, dass meine Prüfungsumgebung nicht angefochten werden kann.

    Was und wie ihr prüft oder nicht, ist mir total egal.

  7. #17
    Anwender Avatar von Puppetmaster
    Registriert seit
    03.02.2012
    Beiträge
    13.848

    Standard

    Hast du deine Erkenntnisse eigentlich auch dem Hersteller mitgeteilt? Oder im internationalen Forum kundgetan?

    Den Sachverhalt würde ich schon gerne auch einmal testen, nur derzeit fehlt mich die Gelegenheit dazu.
    DS214+ DSM 5.2-5644 U3 | 2TB + 3TB WD Red (Basic) 24/7
    DS213+ DSM 6.1.4 1x 128GB SSD 1x750GB 2,5" HDD
    DS112 DSM 6.1.4 | 1x 6TB Archive
    Media Logitech Media-Server 7.7.2 | Squeezebox Classic | Squeezebox Transporter | WD TV live | VU+ Uno | Raspberry Pi - OpenELEC 6.0.1 Kodi v15
    USV APC Back-UPS RS550GI


    Synology Support-Kontaktformular | Migration zwischen DiskStations | Festplattenzugriff mittels Knoppix-DVD

  8. #18
    Anwender
    Registriert seit
    29.01.2016
    Beiträge
    49

    Standard

    Nein noch noch.
    Sammel noch mehr Fakten.

  9. #19
    Anwender
    Registriert seit
    17.04.2013
    Beiträge
    1.860

    Standard

    ja nur welche Ergebnisse?

    Verstehe ich es richtig:
    eine neu angelegte Partition hat keine Fehler
    eine beschriebene Partition zeigt jedoch etwas ...was?

    Dann verstehe ich nicht wo das Problem liegt.

    Ich musste vor einigen Jahren ca 2000 kleine Linux Server bauen mit diversen zusätzlichen Drives. So was wie Vorgänger von Raspi.
    Klar waren neu formatierte Partitionen schön.
    Nach dem ich diese befüllt habe mit dies und jenem, wurden div 'Fehler' gemeldet. Und die sind da wohl bis heute geblieben.

    Was für Resultate genau siehst du oder von welchen Fehlern oder sonst was ist da die Rede?
    DS212j, DSM4.3-3827-7, DS414slim, DSM6.1

  10. #20
    Anwender
    Registriert seit
    05.03.2014
    Beiträge
    877

    Standard

    Um mein "unmount" noch mal zu untermauern.
    Zitat Zitat von man e2fsck
    ...
    Note that in general it is not safe to run e2fsck on mounted filesystems. The only exception is if the -n option is specified, and -c, -l, or -L options are not specified. However, even if it is safe to do so, the results printed by e2fsck are not valid if the filesystem is mounted.
    ...
    DS110j / DSM 5.2-5967 U6/ Samsung SpinPoint F3 1TB
    DS215j / DSM 6.1.4-15217/ WD Red 3TB
    Toshiba Canvio Desk 2 TB / Backup

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. DS211 und Gehäuse mit 2 ext. Festplatten
    Von tholler im Forum Installation und Konfiguration allgemein
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.09.2015, 19:26
  2. Raid 5 Reihenfolge der Festplatten wichtig?
    Von plutoonline im Forum Raid Konfiguration
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.06.2015, 10:39
  3. Festplatten in EXT4 formatieren
    Von raymond im Forum Festplattendiskussion
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.07.2012, 15:09
  4. ext. usb oder ext. esata zur sicherung - meine erfahrungen
    Von steffi im Forum Sonstige Fragen zur Kompatibilität von Peripherie Geräten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.02.2010, 16:39
  5. Welches NAS / ext. Festplatten in Reihe?
    Von andy04 im Forum Kaufberatung - Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.02.2009, 11:09

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •