Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 34
  1. #11
    Anwender
    Registriert seit
    13.04.2010
    Beiträge
    44

    Standard

    Schieb

  2. #12
    Anwender
    Registriert seit
    27.05.2016
    Beiträge
    418

    Standard

    Gibts noch eine Frage?

    Da der Thread wieder ins Licht gerückt wurde, stell halt ich noch eine (oder zwei, drei, vier ...).

    - Konntest du noch Daten retten?
    - Laut dem was ich entnehmen kann, hast du dein 4-Bay mit einem Volume im JBOD Verbund bestückt, welcher zwei Platten enthält. Somit wären noch zwei Schächte frei, richtig? Oder vielleicht doch noch ein sonstiges Volume, oder Platten vorhanden?
    - Welche Kapazität haben deine bisher verbauten Platten? War ja nur von der Datenmenge die Rede.
    - Du brauchst das NAS demnach nur für Filmdaten, richtig? Oder gibts doch noch anderes, mitunter wichtiges?
    - Ist es für dich wichig, dass nur auf einen gemeinsamen Ordner zugriffen wird (in dem die Filmdaten, mit möglichen Unterordnern liegen), oder darf es auch mehrere geben?
    - Hast du dir zwischenzeitig Gedanken darüber gemacht, wie du zukünftig das Thema Backup handhaben willst?
    Geändert von Joaquim (12.01.2017 um 07:16 Uhr)
    DS916+ (8GB) | DSM 6.1-15047-1 | 3x WD Red 6TB | 2 Volumes | Btrfs | 24/7
    Volume 1: 1x6TB als BASIS | Arbeitsbereich (ständiger Zugriff)
    Volume 2: 2x6TB mit JBOD | Multimedia Archiv (Video, Audio, Bilder, ...)
    Datensicherung: Synology Hyper Backup + Acronis + manuell (drag and drop)
    Mehrere externe WD Festplatten für Backups (2,5/3,5 Zoll) | + Cloud
    Zusätzlich Volume 1: Snapshots für mehrere gemeinsame Ordner
    USV: Eaton Ellipse ECO 800 USB DIN

  3. #13
    Anwender
    Registriert seit
    13.04.2010
    Beiträge
    44

    Standard

    Hallo,

    ich versuche deine Fragen zu beantworten.

    Also, ich habe die Daten bisher nicht retten können. Ich habe das NAS bis eben ausgehabt, da es sowieso nur piept. Eben habe ich allerdings zwei neue 4TB Festplatten erhalten und wollte man sehen, ob sich das Problem irgendwie gelöst hat und ich noch ein Backup machen kann. Bisher nicht.

    KOrrekt, ich habe ein 4Bay NAs mit drei Festplatten drin. 2x 2TB für Filme und 2X 3TB für Serien. Aufgrund meines Erlebnisses (1x 2 TB sind abgeraucht) möchte ich gerne, unabhängig von den Filmdaten, eine SHR erstellen (2x 4tB+3TB+2TB).

    Ich habe bisher drei Ordner. "Filme", Serien und Filmreihen. Letztere sind auf der 3 TB Platte gespeichert.

    Über das Thema Backup mache ich mir nächsten MOnat Gedanken. 2x 4TB Platten sind nicht billig

    Kann ich denn irgendwie die Daten von der einen 2TB retten?

  4. #14
    Anwender Avatar von Puppetmaster
    Registriert seit
    03.02.2012
    Beiträge
    13.278

    Standard

    s. Post#4
    DS214+ DSM 5.2-5644 U3 | 2TB + 3TB WD Red (Basic) 24/7
    DS213+ DSM 5.2-5644 U3 | 1x 128GB SSD 1x750GB 2,5" HDD
    DS112 DSM 5.2-5644 U3 | 1x 6TB Archive
    Media Logitech Media-Server 7.7.2 | Squeezebox Classic | Squeezebox Transporter | WD TV live | VU+ Uno | Raspberry Pi - OpenELEC 6.0.1 Kodi v15
    USV APC Back-UPS RS550GI


    Synology Support-Kontaktformular | Migration zwischen DiskStations | Festplattenzugriff mittels Knoppix-DVD

  5. #15
    Anwender Avatar von dil88
    Registriert seit
    03.09.2012
    Beiträge
    24.782

    Standard

    Du kannst es mit Rettungssoftware wie R-Linux oder testdisk versuchen, wie ich Dir schon in Beitrag #4 geantwortet habe.
    DS214+ mit DSM 5.2 5967-4 (1x WD RED 4TB), VU+ Solo2 SAT-Receiver, Fritzbox 7580 - Ultimate Backup

  6. #16
    Anwender
    Registriert seit
    13.04.2010
    Beiträge
    44

    Standard

    So, ich habe nun R-Studio und habe die noch laufende Platte an mein Windows angeschlossen. Es werden auch Partitionen gefunden.

    Ich lasse ein "Scan" erstellen. Was muss ich dann tun?

  7. #17
    Anwender
    Registriert seit
    27.05.2016
    Beiträge
    418

    Standard

    Abend!

    Zitat Zitat von cdewsxyaq Beitrag anzeigen
    Korrekt, ich habe ein 4Bay NAs mit drei Festplatten drin. 2x 2TB für Filme und 2X 3TB für Serien. Aufgrund meines Erlebnisses (1x 2 TB sind abgeraucht) möchte ich gerne, unabhängig von den Filmdaten, eine SHR erstellen (2x 4tB+3TB+2TB).
    Du hast es nicht angeführt, aber ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass das andere Volume für Serien (2x 3TB) ebenfalls als JBOD angelegt ist. Für das SHR würde ich beide 4TB und beide 3TB einbeziehen und nicht so wie von dir angeführt. Dann hättest du 1TB mehr an Speicher zur Verfügung. Oder hat diese Konstellation einen speziellen Grund? Und hier komme ich gleich zum nächsten Punkt ...

    Du hast 2x 4TB nachgekauft, die in Kombination mit den 2x 3TB Platten im SHR 10TB nutzbaren Speicher ergeben würde und das ist gleich viel wie du vorher hattest. Reicht dir das? Wenn ich ein SHR geplannt hätte und mir wieder einen ensprechenden Aufwand antue um alles neu einzurichten, dann hätte ich hier eher noch etwas größere Platte genommen, zumal du davon gesprochen hast ...

    Zitat Zitat von cdewsxyaq Beitrag anzeigen
    Man muss dazu sagen, dass auf den Festplatten nur Filme gespeichert werden. Aberimmerhin 4 TB in Summe.
    ... was bedeuten würde, dass die Nutzung schon am Limit war (auf das Film Volume bezogen).

    Es stellt sich grundsätzich die Frage in wie weit SHR (mit Datenschutz) wirklich gebraucht wird. Ich werde nie dagegen reden, wenn jemand ein System mit Ausfallschutz fahren will, da es natürlich zusätzlichen Komfort bietet, denn man auch nutzen kann. Für mich stellt sich aber auch die Frage nach den Möglichkeiten des zur Verfügung stehenden Budget. Bevor hier NUR in Datenschutz (SHR/RAID) investiert wird (weil einfach nicht mehr drinn ist), wäre es vernünftiger den Ausfahlschutz zu lassen und dafür das Geld so einteilen, dass sich ein durchdachtes Backup mit ausgeht. Klar, kommt es auf den Einzatzzweck an. Wenn es sich hierbei um ein Arbeitssystem handelt, der ständig zur Verfügung sehen muss und zudem noch von mehreren Usern genutzt wird, dann macht das natürlich Sinn und ist in so einem Fall auch zu empfehlen. Bei einer privaten Filmarchiv kann es aber mitunter auch verschmerzbar sein, wenn mal ein paar Tage nicht drauf zugegriffen weden kann und welches vielleicht sogar nur von einem User (dem Besitzer) genutzt wird. Wichtig ist einfach, dass die Daten wieder herstellt werden können. Aber wie erwähnt, ich rede hier nicht dagegen, ich kenne auch deine genaue Situation nicht. Es geht hier nur um ein paar Gedanken. Wie auch immer, wenn du ein SHR einrichten willst, dann wäre es für mich der folgende Ablauf. Backups sind ja keine Vorhanden ...

    Ablauf ...
    - Beide 2TB (Filme Volume) ausbauen und erst danach das Volume aus dem Speicher-Manager entfernen. Machst du das wärend die Platte(n) in der DS sind (mitunter schiebst du die intakte ja wieder rein), werden alle Daten darauf gelöscht! Auch wenn es mitunter keine brauchbare Datenrettung mehr für deine intakte 2TB Platte geben sollte, könntest du diese trotzdem vorab mal zur Seite legen und gegebenfalls auch später nochmals probieren, ob sich was retten lässt.
    - Dann die neuen 2x 4TB einschieben und ein Volume als SHR anlegen, dann sind hier (vorerst) 4TB verfügbar (Spiegelung).
    - Jetzt ist die Frage in wie weit dein "vermutliches" Serien JBOD Volume (2x 3TB) mit Daten belegt ist, denn jetzt sollte man diese auf das neu angelegte SHR verschieben und hier sind ja derzeit nur 4TB verfügbar. Verschieben könnte man die "gemeinsamen Ordner" unter Systemsteuerung/gemeinsamer Ordner wählen/Bearbeiten/Register Allgemein/Ort. Bedenke aber, dass das je nach Datenumfang seine Zeit brauchen wird!
    - Angenommen das wäre möglich, dann kann man nach Abschluß des Verschiebens das "Serien" Volume aus dem Speichermanager entfernen und die nun wieder zur Verfügung stehenden Platten (2x 3TB) dem neuen SHR hinzufügen. Die Platten haben ja nicht alle die gleiche Größe, womit hier SHR seinen Vorteil auspielen kann. Was bedeutet, dass es zu einer besseren Speicher Nutzung kommt als es beim klassischen RAID (in dem Fall wärs ein RAID-5).

    Was aber auf jedenfalls gemacht werden muss, ist das Neuanlegen der Pakete. Diese werden durch das entfernen der Volumes ebenfalls entfernt (sind als Standard auf Volume 1). Weiß jetzt nicht, ob du auf Grund des Crashes, oder auch weil für die Serien vielleich das Volume 2 eingrichtet wurde, hier noch was zur Verfügung steht. Aber sollten hier noch Pakte funktionieren (vorhanden sein), dann könntest du probieren, ob diese eventuell über Hyper Backup gesichert werden können um sie danach wieder aufs neue Volume zurück zu spielen. Da müsstest du selbst ausprobieren, was bei dir möglich ist. Zudem würde ich von diversen Einstellungen der Packete Screenshots und Notizen machen, damit danach die neue Konfigurierung einfacher von statten geht.

    Um das System selbst (DSM) brauchst du dir bei dieser vorgehensweise keine Sorgen machen, denn solange eine Platte in der DS läuft, ist auch das System vorhanden und es kann auf die DS über den DSM zugegriffen werden. Dieses wird immer auf alle Platten der DS gespiegelt. Dennoch würde ich empfehlen die *.dss Datei zu sichern. Hier werden diverse Systemeinstellungen gespeichert. Einfach nur zur Sicherheit, sollte man doch mal in die Lage komen den DSM neu aufsetzten zu müssen (kann aber auch sonst mal nützlich sein), dann kann man das System schneller wieder in den Urzustand versetzten. Abgelegen sollte man diese auf einem externen Datenträger (USB-Stick, Platte, ...), oder wenn zur Zeit nichts dergleichen verfügbar wäre, dann zumindest auf einem Recher/Laptop. Systemsteuerung/Aktuallisieren & Wiederherstellen/Sicherung der Systemkonfiguration
    Geändert von Joaquim (13.01.2017 um 00:17 Uhr)
    DS916+ (8GB) | DSM 6.1-15047-1 | 3x WD Red 6TB | 2 Volumes | Btrfs | 24/7
    Volume 1: 1x6TB als BASIS | Arbeitsbereich (ständiger Zugriff)
    Volume 2: 2x6TB mit JBOD | Multimedia Archiv (Video, Audio, Bilder, ...)
    Datensicherung: Synology Hyper Backup + Acronis + manuell (drag and drop)
    Mehrere externe WD Festplatten für Backups (2,5/3,5 Zoll) | + Cloud
    Zusätzlich Volume 1: Snapshots für mehrere gemeinsame Ordner
    USV: Eaton Ellipse ECO 800 USB DIN

  8. #18
    Anwender
    Registriert seit
    13.04.2010
    Beiträge
    44

    Standard

    Hey,
    ich habe in Summe nur 2x 4TB, 1x 3TB und 1x 2TB.Laut Raid Rechner habe ich als SHR dann 9 GB Platz. Das ist erstmal mehr als Ausreichend. Vorallem weil 50% des Film Volumes mindestens fehlen

    Nun aber zu meiner Ausgngsfrage zurück.
    Wie benutze ich R-Studio? Kannst du mir da vielleicht auch helfen?

    Ich habe nun den "Seach" durchgeführt und es wird eine 3,63 TB große ext4 Partition gefunden. (bei 2TB Platte scheint das der JBOD zu sein). Zugreifen geht aber nicht.

  9. #19
    Anwender
    Registriert seit
    27.05.2016
    Beiträge
    418

    Standard

    Abend!

    Wegen deiner Platten und den Aufteilungen ... hier waren deine Angaben etwas widersprüchlich, es war auch von 2x3TB für Serien die Rede.

    Ich muss hier noch etwas korrigieren ...
    Die Platten, die zu einem SHR hinzugefügt werden sollen, müssen mindestens so groß sein wie jene, die schon im SHR Volume enthalten sind. Daß heißt, du kannst nicht mit den 4TB Platten für das SHR starten und diese dann mit der 2TB, wie der 3TB erweitern, sondern müsstest mit der kleinsten Einheit beginnen, der 2TB, oder das Volume von vornherein mit allen Patten neu anlegen. Beim einer Neuanlegung kommst du aber um ein Backup der noch bestehenden Daten nicht drum rum. Die 2TB, die dem SHR hinzukommen sollten, wird ja eine aus dem ursprünglichen JBOD Verbund sein, oder? Wie ist die 3TB Platte angelegt? Als SHR (eine Platte ohne Datenschutz), oder als BASIS? Wenn SHR, dann könntest du diese Volume mit den 2x 4TB Platten erweitern. Die 2TB wäre dann allerdings nicht mehr in das SHR integriert. Weiß nicht wie weit deine 3TB mit Daten belegt ist. Ansonsten die 2TB als SHR anlegen, die Daten von der 3TB auf die 2TB verschieben, dann das Volume der 3TB enfernen und mit den beiden 4TB dem SHR Volume hinzufügen. Sollest du bei der 2TB noch mit dem Versuch einer Datenrettung beschäftigt sein, geht das jetzt noch nicht. Ja, mit Backup wärs einfacher.

    Bzgl. Datenrettung ... War nie in der Situation (aufgrund meiner Backups) Rettungssoftware benutzen zu müssen. R-Studio hatte ich noch nicht in Verwendung (auch nicht zu Testzwecken) und kann deswegen hierzu nichts sagen.

    Würde vor der SHR Erstellung noch die Platten testen. Speziell bei den bereits verwendeten die SMART Werte (Rohdaten) prüfen. Da dir ja eine 2TB aus dem JBOD Volume gestorben ist, nicht das auch noch die andere 2TB Platte gefährdet ist.
    Geändert von Joaquim (14.01.2017 um 04:13 Uhr)
    DS916+ (8GB) | DSM 6.1-15047-1 | 3x WD Red 6TB | 2 Volumes | Btrfs | 24/7
    Volume 1: 1x6TB als BASIS | Arbeitsbereich (ständiger Zugriff)
    Volume 2: 2x6TB mit JBOD | Multimedia Archiv (Video, Audio, Bilder, ...)
    Datensicherung: Synology Hyper Backup + Acronis + manuell (drag and drop)
    Mehrere externe WD Festplatten für Backups (2,5/3,5 Zoll) | + Cloud
    Zusätzlich Volume 1: Snapshots für mehrere gemeinsame Ordner
    USV: Eaton Ellipse ECO 800 USB DIN

  10. #20
    Anwender
    Registriert seit
    13.04.2010
    Beiträge
    44

    Standard

    MOin,

    ich habe nun lange versucht, die alte Platte wieder ans Laufen zu kriegen oder die Daten von der intakten 2TB Platte zu retten. Beides nicht möglich. Ist nun so.
    NUr als Info, ich habe die alte defekte Platte geöffnet. IN der Mitte war in einem Abstand von ca. 3 mm vom inneren Drehmechanismus eine fecke engeritzte Linie des Lesekopfes. JEdes Mal wenn, ich das Lesekopf dahin kam, blieb er hängen.

    NUn bin ich schon dabei das SHR aufzusetzen. Die Festplatten laufen schon seit gestern abend 18 Uhr und sind erst bei 27% der Datenträgerkontrolle. Herzlichen Glückwunsch

    Ich habe mir jedoch auch um das Backup einen Gedanken gemacht. Es gibt heute günstig ein 2Bay NAS zu kaufen (ZyXEL NAS520). Bekomme ich damit ein Backup einfach hin? Es soll so sein, dass in regelmäßigen Abständen die 410j eigenständig startet, falls aus, per WOL dei ZyXEL NAS520 staret und dann dann ein backup durchführt.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. DS414j eingerichtet - eine HDD defekt
    Von RalfCux im Forum Geräte der j-Serie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.02.2015, 10:23
  2. NAS 4 Bay (412+) mit 2 HDD JBOD mit einer HDD erweitern ?
    Von SteveHH im Forum Geräte der +-Serie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.12.2014, 16:14
  3. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.09.2014, 18:12
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.02.2014, 18:48
  5. Raid 5 eine HDD defekt
    Von Riplex im Forum Raid Konfiguration
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.11.2011, 10:33

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •