Antworten
Seite 2 von 22 ErsteErste 1 2 3 4 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 213

Thema: Pxe

  1. #11
    Moderator Syno-Gott Avatar von itari
    Registriert seit
    15.05.2008
    Beiträge
    21.956
    Blog-Einträge
    25

    Standard

    Zitat Zitat von mista Beitrag anzeigen
    Falls also jemand Interesse hat zu erfahren, wie man einen PC wie aus dem Nichts zu einer Win XP Maschine macht, würde ich auch einen kleinen Guide dazu schreiben.
    Das wäre richtig schön, wenn du das tun würdest.
    Vielleicht kannst das sogar ins Wiki schreiben.

    itari
    207+ Basic(2x500) [1618] | 509+ Basic(1x500,4x2000) [2166] | 2411+ Basic-SSD(50), Raid-5(4x2000), SHR(3x750+1x1000+2x1500) [2166]

    Synology-Kontakt-Formular
    Come to the dark side, we have cookies!

  2. #12
    Anwender Syno-Neuling
    Registriert seit
    25.08.2008
    Beiträge
    2

    Standard

    Hi,

    sorry für die Verzögerung, aber ich habe einen neuen Job und daher wenig Zeit.
    Ich werde den Wiki-Eintrag nächstes Wochenende schreiben.

    Gruß
    Mista

  3. #13
    Moderator Syno-Gott Avatar von QTip
    Registriert seit
    04.09.2008
    Beiträge
    1.515

    Standard

    Ich hab es auch mal versucht, einen TFTP auf der DS zu installieren...hier nun das Ergebnis:

    Installation
    Als Erstes frischen wir unsere Paketverwaltung auf und installieren die folgende Pakete:
    Code:
    ipkg update
    ipkg install tftp-hpa
    ipkg install dhcp
    Nun entfernen wir das nicht benötigte Paket xinetd mit
    Code:
    ipkg --force-depends remove xinetd
    Die Überreste von xinetd müssen wir manuell entfernen...da wären
    Code:
    rm /opt/etc/xinetd.d
    rm /opt/etc/xinetd.conf
    rm /opt/etc/init.d/S10xinetd
    Konfiguration des TFTP
    Jetzt kommt das, was der xinetd im Normalfall für den TFTP machen würde - den Dienst oder auch Service des TFTP's bereitstellen und die Anfragen auf Port 69 an den TFTP weiterzuleiten. Ich benutze dafür allerdings den "einfachen" inetd, da er auf der DS schon vorhanden ist. Bitte folgende Zeile in der /etc/inetd.conf eintragen:
    Code:
    tftp    dgram   udp     wait    root    /opt/sbin/in.tftpd      /opt/sbin/in.tftpd -s /opt/tftpboot
    Der letzte Parameter hinter dem -s ist der gewünschte Pfad für die PXE-Konfiguration und Images die zum Booten der Clients gebraucht werden.
    Solltet ihr diesen ändern (z.B. in /volume1/tftpboot) dann könnt ihr das bei der Installation vom TFTP erstellte Verzeichnis wieder entfernen.
    Damit der INETD das auch benutzen kann, müssen wir ihn neustarten
    Code:
    /usr/syno/etc/rc.d/S03inetd.sh restart
    Überprüfen kann man das mit
    Code:
    netstat -lu
    Dort sollte dann folgende Zeile auftauchen:
    Code:
    udp        0      0 *:tftp                  *:*
    Den TFTP können wir schon mal grundlegend testen. Eine Testdatei im Verzeichnis tftpboot ablegen:
    Code:
    echo TFTP Test > /opt/tftpboot/test.txt
    Danach in Windows mit Start - Ausführen - cmd.exe die Console öffnen und folgenden Befehl ausführen:
    Code:
    cd c:\
    tftp <IP_DER_DISKSTATION> get test.txt
    Das Ergebnis sollte nun so aussehen:
    Code:
    Übertragung erfolgreich: 11 Bytes in 1 Sekunden, 11 Bytes/s
    Konfiguration des DHCP
    Es fehlt noch die Konfiguration des DHCP Servers. Solltet ihr schon einen DHCP-Server z.B. von euerem Router benutzen, solltet ihr den IP-Bereich des DHCP-Servers in eurem Router auf einen etwas kleineren Bereich beschränken (z.B. 192.168.0.50 - 192.168.0.254). Somit hättet ihr ein paar IP's frei, die ihr dem DHCP-Server auf der DS zur Verfügung stellen könnt. Das sollte auch für üppig ausgefallene Netzwerke reichen
    In die /opt/etc/dhcpd.conf kommt nun folgendes:
    Code:
    ddns-update-style none;
    ddns-updates off;
    
    allow booting;
    allow bootp;
    
    # hier für gewöhnlich die Adresse des Routers eintragen.
    option domain-name-servers 192.168.0.1;
    
    # euer Subnetz und Maske
    subnet 192.168.0.0 netmask 255.255.255.0 {
    
        option subnet-mask 255.255.255.0;
        option routers 192.168.0.1;
        option domain-name "OXI";
        option perform-mask-discovery false;
        option router-discovery false;
    
        # IP-Bereich den ihr für den DHCP-Server nutzen wollt
        range dynamic-bootp 192.168.0.10 192.168.0.20;
        default-lease-time 21600;
        max-lease-time 43200;
        # IP der Diskstation
        next-server 192.168.0.50;
        # Dateiname des Programmes für das Bootmenü
        filename "pxelinux.0";
    }
    Im Anhang die fertige Datei, die ihr nur noch an euren IP-Bereich anpassen müsst. Die Endung .txt nach dem Download nicht vergessen zu entfernen. Der DHCP-Server muss noch die neue Konfiguration einlesen, das wird mit
    Code:
    /opt/etc/init.d/S56dhcp
    durchgefüht.

    Einrichten des Bootmenüs
    Wie schon im Post #7 beschrieben, das Paket SYSLINUX von http://www.kernel.org/pub/linux/util...linux-3.70.zip runterladen. Aus dem Paket benötigen wir die Datei core/pxelinux.0 und com32/menu/menu.c32. Diese beiden kopieren wir nun nach /opt/tftpboot. Im Verzeichnis /opt/tftpboot erstellen wir nun ein Verzeichnis pxelinux.cfg. In diesem Verzeichnis erstellen wir eine neue Datei default mit folgendem Inhalt:
    Code:
    DEFAULT menu.c32
    PROMPT 0
    NOESCAPE 0
    TIMEOUT 300
    
    MENU TITLE Bootmenue
    
    LABEL local
    MENU LABEL ^1 - Booten von lokaler Festplatte
    LOCALBOOT 0
    Das reicht erstmal um die Funktion vom TFTP und DHCP zu testen. Rechner neustarten und Netboot auswählen (vom Bios abhängig), Nun sollte euer Rechner per DHCP-Anfrage eine IP zugewiesen bekommen. Kurz darauf müsste das PXE-Bootmenü erscheinen.
    Für die, dessen Bios noch kein PXE-Boot erlaubt, gibt es einen Netboot Image Creator -> http://rom-o-matic.net/gpxe/gpxe-0.9...b/rom-o-matic/
    Wählt dort euer Netzwerkkartenmodell und das für euch passende Imageformat aus (meist .iso), mit dem ihr dann eine Floppydisk oder sogar einen USB-Stick ausstatten könnt.

    So das war meine Version für die grundlegende Inbetriebnahme von TFTP + DHCP für das Booten per PXE. Ich hoffe das es ausreichend verständlich geschrieben ist. Für Fragen und Verbesserungsvorschläge habe ich immer ein offenes Ohr
    Ich werde in der nächsten Zeit noch einige Anleitungen für das Starten von diversen Tools und Betriebssystemen per PXE verfassen.

    stay tuned...
    Angehängte Dateien
    Geändert von itari (01.07.2010 um 10:59 Uhr)
    DiskStations: DS1512+ 3GB 5.1-5004-2 12TB SHR|DS1010+ 3GB 5.0-4528-1 9TB SHR|DS214play 5.1-5004-2 1xWD20EARS|DS211j 5.1-5004-2 1xWD10EACS
    UPS: APC Back CS 650
    Netzwerk: TP-Link 1043ND|2x TP-Link SG1008D
    SmartClients: Razr i|Milestone|Asus Transformer TF101
    Mediaclients: EasyVDR 2.0/XBMC|Sony 60"|Samsung BD-C5500
    Projekte: CPH DDNS Updater Rootkit Hunter Notification Forwarder Notification Messenger Growler iPKGui

  4. #14
    Anwender Syno-Coder Avatar von denon2002
    Registriert seit
    20.10.2008
    Beiträge
    536

    Standard

    Hy,

    woran könnte es liegen, das es hier nicht mehr weiter geht.
    Verzeichnisse existieren... Config Datein angepasst, aber irgend etwas stimmt noch nicht.
    Angehängte Grafiken

    DS 710+ (DSM3.1-1944) mit 6TB
    Dreambox 8000PVR
    Samsung LE40B750 per NFS mit der DS710+ verbunden
    Buffalo Gigabit Linkstation (1TB) mit Debian

  5. #15
    Anwender Syno-Freund
    Registriert seit
    03.01.2009
    Beiträge
    75

    Standard

    QTip:

    sehr gute Anleitung!
    Da wünscht man sich eine Fortsezung und eine konkrete Linux, Windows und/oder Acronis-Image Installation und was es genau mit der Netboot_Image_Creator.ISO auf sich hat?!

    Gruß

  6. #16
    Anwender Syno-Coder Avatar von denon2002
    Registriert seit
    20.10.2008
    Beiträge
    536

    Standard

    Hallo,

    BootMenü per Text funktioniert... nun benötige ich nochmals eure Hilfe.

    Könnte mir bitte mal einer die Konfig "default" Inhalt /opt/tftpboot/pxelinux.cfg/default für das grafische Menü posten ?
    Geändert von denon2002 (05.02.2009 um 21:32 Uhr)

    DS 710+ (DSM3.1-1944) mit 6TB
    Dreambox 8000PVR
    Samsung LE40B750 per NFS mit der DS710+ verbunden
    Buffalo Gigabit Linkstation (1TB) mit Debian

  7. #17
    Anwender Syno-Coder Avatar von denon2002
    Registriert seit
    20.10.2008
    Beiträge
    536

    Standard

    Zitat Zitat von denon2002 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    BootMenü per Text funktioniert... nun benötige ich nochmals eure Hilfe.

    Könnte mir bitte mal einer die Konfig "default" Inhalt /opt/tftpboot/pxelinux.cfg/default für das grafische Menü posten ?
    Keiner der PXE mit grafischer Oberfläche betreibt ?

    DS 710+ (DSM3.1-1944) mit 6TB
    Dreambox 8000PVR
    Samsung LE40B750 per NFS mit der DS710+ verbunden
    Buffalo Gigabit Linkstation (1TB) mit Debian

  8. #18
    Anwender Syno-Freund
    Registriert seit
    03.01.2009
    Beiträge
    75

    Standard

    hier gibt es ein grafisches menü : http://mkeadle.org/?cat=3
    auch zum runterladen

  9. #19
    Anwender Syno-Coder Avatar von denon2002
    Registriert seit
    20.10.2008
    Beiträge
    536

    Standard

    Danke,... werde ich am Wochenende mal ausprobieren.

    DS 710+ (DSM3.1-1944) mit 6TB
    Dreambox 8000PVR
    Samsung LE40B750 per NFS mit der DS710+ verbunden
    Buffalo Gigabit Linkstation (1TB) mit Debian

  10. #20
    Anwender Syno-Freund
    Registriert seit
    03.01.2009
    Beiträge
    75

    Standard

    hat den jemand es schon geschafft Windows per LAN zu installieren?

    Mir würde es (als 1.Schritt) schon genügen, statt einer "full unattended Windows-Installation", dass die Winows-CD auf der DS kopiert liegt und die Installation wenigstens anläuft und ich die Installation dann "per Hand" fertigstelle.

    Der Anleitung auf http://unattended.sourceforge.net/ kann ich nicht ganz folgen

Antworten
Seite 2 von 22 ErsteErste 1 2 3 4 12 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. PXE-Boot
    Von oxidizer im Forum Andere 3rd Party Anwendungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.10.2013, 15:39

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein