Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Ports bei Router

  1. #1
    Anwender Syno-Entdecker
    Registriert seit
    21.03.2007
    Beiträge
    40

    Standard Ports bei Router

    Hallo,

    ich betreibe eine Synology DS-106e im Netzwerk. Die Diskstation ist hinter einem Router (Zyxel).

    Nun möchte ich per Download Station (Download Redirector) ein Bitorrent File runterladen.

    Welche Ports muss ich nun in der Firewall und im NAT des Routers freigeben?

    Und wie finde ich die IP der Diskstation raus? Ich müss die Ports vom Router ja zur Diskstation weiterleiten lassen...

    Ich danke euch vielmals.

  2. #2
    Anwender Syno-Meister Avatar von elektrolurch
    Registriert seit
    13.02.2007
    Beiträge
    283

    Standard

    Du solltest der DS eine feste IP ausserhalb des DHCP-Bereiches geben!

  3. #3
    Anwender Syno-Crack
    Registriert seit
    05.03.2007
    Beiträge
    452

    Standard

    Welchen Vorteil soll das haben elektrolurch?
    Gruß Chrunchy

    "Eine Theorie ist eine Vermutung mit Hochschulbildung" (James Earl Carter)

  4. #4
    Anwender Syno-Freund
    Registriert seit
    23.01.2007
    Beiträge
    78

    Standard

    Liegt ja auf der Hand, wenn man auf dem Router Port Forwarding betreibt, wie ja dies Helveticus möchte. Wäre es ja voll daneben wenn der DS keine fixe IP vergeben wird. Dann muss man im NAT jedesmal die IP anpassen wenn man die DS neu startet/Stromausfall/Firmeware update/abschalten Ferien/etc... HALLO!!!

    @Helveticus; die port für die Download Station sind 6881-6890..

    Gruss
    Product Model: DS-107+
    Firmware Version: 2.0.3-0600
    HDD: 500GB WD Caviar 24/7 RE2 SATAII

    Product Model: DS-107+R2
    Firmware Version: 2.0.3-0600
    HDD: 500GB WD Caviar 24/7 RE2 SATAII WD5001ABYS

    Switches: Netgear GS608GR 8-port Gigabit
    Router: Netgear DG834FS (V3)

  5. #5
    Anwender Syno-Crack
    Registriert seit
    05.03.2007
    Beiträge
    452

    Standard

    @Gen.Sportler,

    dass mit der festen IP war mir klar. Sry, hätte ich erwähnen sollen. *AscheaufmeinHaupt*

    Ich meinte vielmehr, welchen Sinn es hat die feste IP-Adresse der DS außerhalb des DHCP-Bereichs zu legen.
    Gruß Chrunchy

    "Eine Theorie ist eine Vermutung mit Hochschulbildung" (James Earl Carter)

  6. #6
    Anwender Syno-Entdecker
    Registriert seit
    21.03.2007
    Beiträge
    40

    Standard

    Vielen Dank. Hat sich alles geklärt. Ich habe gestern zudem noch eine Supportanfrage an Synology betreffend meines Problems geschickt. Heute habe ich bereits die Antwort erhalten. Und sogar mit zwei Screenshots. Einfach Klasse.

    Die haben wirklich noch guten Support. 1A.

  7. #7
    Anwender Syno-Crack
    Registriert seit
    05.03.2007
    Beiträge
    452

    Standard

    Mich würde dennoch interessieren, welchen Vorteil eine IP-Adresse außerhalb des DHCP-Bereichs hat.
    Gruß Chrunchy

    "Eine Theorie ist eine Vermutung mit Hochschulbildung" (James Earl Carter)

  8. #8
    Anwender Syno-Meister Avatar von elektrolurch
    Registriert seit
    13.02.2007
    Beiträge
    283

    Standard

    Zitat Zitat von Chrunchy Beitrag anzeigen
    ...welchen Vorteil eine IP-Adresse außerhalb des DHCP-Bereichs hat.
    Keinen, ausser vielleicht organisatorischen...

    Aber es gibt Router mit seltsamen DHCP-Servern.

  9. #9
    Anwender Syno-Crack
    Registriert seit
    26.01.2007
    Beiträge
    311

    Standard

    Zitat Zitat von Chrunchy Beitrag anzeigen
    Mich würde dennoch interessieren, welchen Vorteil eine IP-Adresse außerhalb des DHCP-Bereichs hat.
    Der Vorteil ist der, dass die IP dann nicht vom DHCP-Server an einen anderen Clienten (also doppelt) vergeben wird. Denn der weiss nicht, dass die IP schon manuell vergeben wurde.
    DS710+ mit 2x2000GB Seagate Raid1

  10. #10
    Anwender Syno-Meister Avatar von elektrolurch
    Registriert seit
    13.02.2007
    Beiträge
    283

    Standard

    Zitat Zitat von t-man Beitrag anzeigen
    Der Vorteil ist der, dass die IP dann nicht vom DHCP-Server an einen anderen Clienten (also doppelt) vergeben wird. Denn der weiss nicht, dass die IP schon manuell vergeben wurde.
    Ein einwandfrei funktionionierender DHCP-Server vergibt keine Adresse, die im Netz schon existiert, aber wie ich schon sagte....

    Anderer Vorteil: Wenn Deine DS mal nicht online ist, könnte ein anderer Client deren Adresse bekommen, und wenn die DS danach eingeschaltet wird, hast Du ein Problem.

    Im LAN ist es immer von Vorteil, wenn ALLES _eindeutig_ geregelt ist; nicht nur, weil dann das Portforwarding auch klappt ;-)
    DS207+ 16.32 RAID1 mit
    WD5001ABYS-01YNA
    WD5002ABYS-01B1B
    USB-Backup auf WD Elements
    Netzwerk-Backup auf DS101
    Win98SE,Win2k,XPpro,W7pro

Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein